1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android Market: Google sperrt in…

15 minuten sind zu kurz

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 15 minuten sind zu kurz

    Autor: Xstream 29.06.11 - 19:09

    apps die noch daten nachladen sind in der zeit möglicherweise nicht mal fertig damit. wenn man gerade in ein funkloch kommt ist man sein geld auch los. zumindest ein paar stunden sollte schon sein.

  2. Re: 15 minuten sind zu kurz

    Autor: Anonymer Nutzer 29.06.11 - 19:37

    Rückgaberecht bis zum nächsten Tag 24:00h wäre angemessen.

    15 Minuten oder gar 0 Minuten sind ein Witz.

  3. Re: 15 minuten sind zu kurz

    Autor: Anonymer Nutzer 30.06.11 - 00:46

    jup, fand das bescheiden als das reduziert wurde.

    Was mich wundert. Apple hat nachgegeben O_o

    Wenn es dort geht, warum auch nicht hier, drüben und dort?

    Das wäre doch mal ein wenig Verbraucherschutz.

    Bzw. was mich bei den Apps stört sind die teilweise nicht nachvollziehbaren Rechteforderungen.

    Zugriff auf Adress, Email, SMS, etc. also alles Höchstpersönliche sollte wirklich immer richtig von seiten Google und co geprüft werden müssen. Also ohne dies, erst gar nicht "forderbar".

  4. Re: 15 minuten sind zu kurz

    Autor: Trockenobst 30.06.11 - 01:44

    Fred_EM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rückgaberecht bis zum nächsten Tag 24:00h wäre angemessen.
    > 15 Minuten oder gar 0 Minuten sind ein Witz.

    Leider ist es so, dass einige Games nicht mehr "Spielwitz" haben
    als 1-6h. Das heißt Du sitzt bei deiner langweiligen Family, ziehst
    dir schnell ein paar Games, zockst die durch und sagst dann: "
    "Sorry funktioniert nicht".

    24h finde ich ok, aber nur über den Weg, das Google bei jedem
    *Käufer* anzeigt - wie bei Ebay - wie häufig er nach mehr als 3, 6, 12h
    Sachen zurück gibt. Dann kann ich alle Kunden die häufig Apps nach
    mehr als 12h mit "geht nicht" zurückgeben aus als Kunden aussperren.

    Außerdem sollte man erkennen können, ob die Person schon die
    kostenlose Variante vorher probiert hat. Die ist ja dazu da, um das
    "Geht nicht" Problem auf deiner Maschine umsonst auszuprobieren.

    Gleiche Rechte und Pflichten für beide Seiten.

  5. Re: 15 minuten sind zu kurz

    Autor: Himmerlarschundzwirn 30.06.11 - 09:49

    Warum gilt eigentlich für Apps im Market nicht das Fernabsatzgesetz in Deutschland? Im Prinzip kaufe ich doch ein Produkt im Internet, müsste also 14 Tage volles Rückgaberecht haben, oder? Ich kenne die Regelungen nicht ganz genau, weiß zum Beispiel nicht, ob das FAG auch für Software gilt, aber ansonsten müsste das doch so sein?

  6. Re: 15 minuten sind zu kurz

    Autor: Freitagsschreiberling 30.06.11 - 12:56

    Benutzername123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was mich wundert. Apple hat nachgegeben O_o
    Konkurrenz ausschalten, behindern, ärgern?

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum gilt eigentlich für Apps im Market nicht das Fernabsatzgesetz in
    > Deutschland? Im Prinzip kaufe ich doch ein Produkt im Internet, müsste also
    > 14 Tage volles Rückgaberecht haben, oder? Ich kenne die Regelungen nicht
    > ganz genau, weiß zum Beispiel nicht, ob das FAG auch für Software gilt,
    > aber ansonsten müsste das doch so sein?

    Fernabsatzgesetz für geöffnete und installierte Software? Wo?

    Ich fände 1 Stunde Rückgaberecht gegen volles Geld ok, danach könnte man z.B. 10 Tage lang für 10% pro Tag Nutzungsgebühr eine Rückgabe ermöglichen und erst nach dieser Zeit die Rückgabe ausschließen. Mit der einen Stunde sollten Funkloch, Downloadzeit, Installation und Anmeldung sowie Basisfunktion testen erledigt sein und für Leute, die etwas einfach mal ein paar Tage ausprobieren wollen, ist auch gesorgt. So auf ewig für lau würde ich das als Hersteller auch nicht machen, von irgendwas muss man ja leben. OK, bei so Quatsch-Apps kann man darüber streiten...

    --
    Für Signatur: bitte wenden.

  7. Re: 15 minuten sind zu kurz

    Autor: Artikelhasser 02.07.11 - 18:27

    Ich denk ma 15 Minuten waren auch notwendig, weil es den Leuten eine Sache erschwert: App kaufen - Backup per Software machen - App zurückgeben - Backup wieder installieren ;)

    Wobei man das eslbst in 15 minuten noch locker hinkriegt

  8. Re: 15 minuten sind zu kurz

    Autor: Artikelhasser 02.07.11 - 18:27

    Ich denk ma 15 Minuten waren auch notwendig, weil es den Leuten eine Sache erschwert: App kaufen - Backup per Software machen - App zurückgeben - Backup wieder installieren ;)

    Wobei man das eslbst in 15 minuten noch locker hinkriegt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  2. ModuleWorks GmbH, Aachen
  3. Hays AG, Ulm
  4. Pure11 Handelsgesellschaft mbH, Grünwald

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme