1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android: Oracle kann Google doch…

Java ist eben NICHT zentraler Bestandteil von Android

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Java ist eben NICHT zentraler Bestandteil von Android

    Autor: hyperlord 10.05.14 - 19:54

    Sondern nur Code, der die gleichen Signaturen und Klassennamen bereitstellt. Es wird ja im Artikel sogar korrekt beschrieben:
    Android-Programme werden überwiegend in der Sprache Java geschrieben, aber der aus dem Javacode erzeugte Bytecode wird dann für Googles eigene VM übersetzt. Dieser Bytecode wird dann am Ende in den Apps verpackt und auf den Geräten ausgeführt - das hat mit Java an der Stelle überhaupt nichts mehr zu tun.
    Ich vermute, Google hat sich für Java als Sprache entschieden, weil es dafür schon viele Tools und auch Know-How bei den Entwicklern gab und somit der Einstieg recht einfach ist.
    Damit die Programme auf der Google-VM auch etwas Sinnvolles machen können, musste Google dort aber auch die wesentlichen APIs anbieten, die die Java-VM zu bieten hat - sonst hätte man zwar Java als Sprache nehmen, aber die Plattform-APIs für Android komplett neu entwickeln müssen (und Entwickler hätten die API komplett neu erlernen müssen). Genau das ist der Knackpunkt: Oracle sagt halt, dass es seine eigenen APIs sind und die nicht jemand ohne Weiteres nachbauen darf.
    Wenn das Bestand hat, kann vermutlich Microsoft auch untersagen, dass andere Programme das Word-Dokumentenformat nachbauen. Das wäre dann das Ende für Projekte wie Libreoffice etc.

  2. Re: Java ist eben NICHT zentraler Bestandteil von Android

    Autor: Anonymer Nutzer 10.05.14 - 20:59

    Gut. Wenn man das wirklich zu Ende spinnen möchte sollte man aber auch erwähnen, dass Microsoft in der Entstehungsgeschichte der Textverarbeitung
    und deren Dateiformaten erst relativ spät eine tragende Rolle gespielt hat.
    Und ich glaube auch nicht das aktuell jemand bei Microsoft nach der Geschichte mit den "Halloween-Dokumenten" an einem derartigen Rechtsstreit interessiert ist.^^

  3. Re: Java ist eben NICHT zentraler Bestandteil von Android

    Autor: fesfrank 10.05.14 - 22:08

    nun, es sollte ja jedem einleuchte, wenn ich etwas "ungefragt benutze" was einem anderen gehört, der sich das nicht gefallen lassen wird !!!!!

  4. Re: Java ist eben NICHT zentraler Bestandteil von Android

    Autor: Anonymer Nutzer 10.05.14 - 23:30

    Und es sollte auch jedem einleuchten, dass Google die erste Version von Android zu einem Zeitpunkt veröffentlicht hat,als Sun noch nicht von Oracle geschluckt wurde.
    Java gehörte zum Marktstart von Android nicht dem jetzigen Kläger Oracle.
    Steht zumindest so auf jeder Internetseite zum Thema Java.

  5. Re: Java ist eben NICHT zentraler Bestandteil von Android

    Autor: hyperlord 10.05.14 - 23:35

    fesfrank schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nun, es sollte ja jedem einleuchte, wenn ich etwas "ungefragt benutze" was
    > einem anderen gehört, der sich das nicht gefallen lassen wird !!!!!

    Konkrete Implementierungen zu schützen ist eine Sache - aber darum geht es ja nicht.
    Das Problem ist, dass es hier am Ende nur noch um Dinge geht, wie die Benennung von Klassen und Methoden, denn das macht in Summe das API aus. Wenn man so etwas ernsthaft schützen kann, dann ist das nichts anderes, als das Patentieren einer Idee.
    Das aber ist weder sinnvoll noch gesellschaftlich wünschenswert.

  6. Re: Java ist eben NICHT zentraler Bestandteil von Android

    Autor: __destruct() 10.05.14 - 23:43

    Wie kann jemandem eine Benennung von Klassen und Methoden gehören? Wenn jemand seine Bezeichnungen gewählt hat, dürfte kein anderer diese mehr benutzen.

  7. Re: Java ist eben NICHT zentraler Bestandteil von Android

    Autor: JakeJeremy 11.05.14 - 00:09

    Ich patentiere mir einfach get[ATTRIBUTE]() und set[ATTRIBUTE]() X)

  8. Re: Java ist eben NICHT zentraler Bestandteil von Android

    Autor: 9Z3R06 11.05.14 - 00:34

    Give that man a cookie! :D

  9. Re: Java ist eben NICHT zentraler Bestandteil von Android

    Autor: __destruct() 11.05.14 - 01:28

    JakeJeremy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich patentiere mir einfach get() und set() X)

    Den vielen Sicherheitslücken in der JVM nach zu urteilen braucht Oracle diese Methoden für ihre eigenen Programme gar nicht. :D

  10. Re: Java ist eben NICHT zentraler Bestandteil von Android

    Autor: bstea 11.05.14 - 07:49

    Und Sun hat davon in irgendeinerweise profitiert? Die hatten vielleicht techn. herausragendes Personal aber wirtschaftlich eine Amateurtruppe wovon Google profitiert hat.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  11. Re: Java ist eben NICHT zentraler Bestandteil von Android

    Autor: bstea 11.05.14 - 07:53

    Am Ende gehts um das Design wie Daten abgefragt bzw. manipuliert werden können, welche Mechanismen da greifen. Du weißt schon sowas wie bei Patenten?

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  12. Re: Java ist eben NICHT zentraler Bestandteil von Android

    Autor: tingelchen 11.05.14 - 18:14

    > Wenn das Bestand hat, kann vermutlich Microsoft auch untersagen, dass andere
    > Programme das Word-Dokumentenformat nachbauen. Das wäre dann das Ende für
    > Projekte wie Libreoffice etc.
    >
    Das ist Schwachsinn. Da das eine eine Apfel ist und das andere ein eine Plastiktüte. Mal abgesehen das DOCX ein offener ISO Standard ist, sind Dateiformate keine API's. Nicht einmal Source Code.

  13. "Sun ... wirtschaftlich eine Amateurtruppe"

    Autor: Yes!Yes!Yes! 12.05.14 - 08:05

    Mach dich nicht lächerlich...

  14. Re: Java ist eben NICHT zentraler Bestandteil von Android

    Autor: bofhl 01.10.15 - 13:39

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wenn das Bestand hat, kann vermutlich Microsoft auch untersagen, dass
    > andere
    > > Programme das Word-Dokumentenformat nachbauen. Das wäre dann das Ende für
    >
    > > Projekte wie Libreoffice etc.
    > >
    > Das ist Schwachsinn. Da das eine eine Apfel ist und das andere ein eine
    > Plastiktüte. Mal abgesehen das DOCX ein offener ISO Standard ist, sind
    > Dateiformate keine API's. Nicht einmal Source Code.

    Nur hat das binäre Datenformat von MS nicht mehr viel mit DOCX als ISO Standard zu tun

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  2. Polizeipräsidium Oberbayern Süd, Weilheim, Rosenheim
  3. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt
  4. HMS Technology Center Ravensburg GmbH, Ravensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Männer und Frauen in der IT: Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
Männer und Frauen in der IT
Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?

Der Mann arbeitet, die Frau macht den Haushalt und zieht die Kinder groß - ein Bild aus längst vergangenen westdeutschen Zeiten? Nein, zeigen uns die aktuellen Zahlen. Nach wie vor sind die Rollenbilder stark, und das hat auch Auswirkungen auf den Anteil von Frauen in der IT-Branche.
Von Valerie Lux

  1. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen
  2. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  3. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. Snapdragon XR2: Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option
    Snapdragon XR2
    Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option

    Egal ob Brille oder Headset: Mit dem Snapdragon XR2 sollen AR-, MR- und VR-Geräte deutlich besser werden. Der Chip ist eine Version des Snapdragon 865, er unterstützt Augen-, Gesichts- und Hand-Tracking.

  2. Snapdragon 8c/7c: Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM
    Snapdragon 8c/7c
    Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM

    Qualcomm stellt sich breiter auf: Der Snapdragon 8c folgt auf den Snapdragon 8cx und ist für günstigere Notebooks mit Windows 10 on ARM gedacht, der Snapdragon 7c wird in Chromebooks stecken.

  3. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.


  1. 01:12

  2. 21:30

  3. 16:40

  4. 16:12

  5. 15:50

  6. 15:28

  7. 15:11

  8. 14:45