1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android: Oracle kann Google doch…

Weitere Berufung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weitere Berufung?

    Autor: Lord Gamma 10.05.14 - 14:01

    Kann Google wiederum in Berufung gehen? Wenn APIs nun plötzlich unter Copyright stünden, so dass man sie nicht selbst implementieren dürfte, würde das auch noch ganz andere Projekte, wie z. B. Wine ([www.winehq.org]), versch. freie Treiber usw., betreffen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.14 14:02 durch Lord Gamma.

  2. Re: Weitere Berufung?

    Autor: Shoopi 10.05.14 - 14:51

    Du solltest besser erst einmal den Unterschied ziehen zwischen:

    Google macht sich mit deiner Plattform reich. Zumindest mit Hilfe deines Besitzes.
    Leute die freie Treiber tippen machen sich wohl kaum zu einem Milliardenkonzern.
    Völlig klar das man dann etwas vom Kuchen will.

  3. Re: Weitere Berufung?

    Autor: nobs 10.05.14 - 15:07

    Das wird kaum juristisch relevant sein. Natürlich könnte man sich wünschen dass man Leute ohne Kohle nicht so leicht verklagen kann wie die Leute mit, aber so funktioniert ein Rechtssystem nicht.

    Wenn Oracle hier recht bekommen sollte ist die ganze Idee einer API tot. Für mich zeigt sich damit wieder ein Mal, dass Oracle der Feind einer modernen offenen IT-Struktur ist. Oracle will man nicht in seiner IT-Landschaft. Das geht einfach immer nach hinten los.

    Sogar Microsoft hat inzwischen erkannt, dass man sich mit offenen Standards wie .NET besser am Markt platziert. Wenn Oracle diese Schiene weiter fährt, ist Java tot. Das wurde schon oft betont und das ist hier ist ein weiterer Sargnagel, weil das genau das Gegenteil davon ist, warum die Leute damals noch unter Sun Java gewählt haben.

    Oracle glaubt, dass die Plattform-Entscheidung zu Java die Leute so nachhaltig gebunden hat, dass sie sie nun rücksichtslos melken können. Und wer sich nicht melken lässt wird geschlachtet.

    Es wäre wirklich für den Rest der Welt sehr wünschenswert, wenn sich Oracle an diesen Aktionen endlich mal das Genick bricht und man Oracle danach nur noch in Zusammenhang mit SCO gelegentlich mal erwähnt und Ellison sich mit dem letzten Milliönchen was er noch in Sicherheit bringen könnte auf einer einsamen Südseeinsel den guten alten Zeiten nachtrauert.

    So weit meine Meinung meine Hoffnung dazu.

  4. Re: Weitere Berufung?

    Autor: sirbender 11.05.14 - 11:12

    Den Wunsch habe ich auch. Das ist ja nur eine abgewandelte Form eines Schneeballsystems. Ponzi laesst gruessen. Ist die kritische Masse erreicht und der Walled Garden auch noch mit Stacheldraht gesichert, wird die GPL der Laecherlichkeit preis gegeben und die Leute abgezockt.

    Langsam ist es Zeit in die GPL reinzuschreiben, dass dieser ganze Patent-Troll- und API-Urheberrechtsscheiss nicht mehr moeglich ist. Das waere sehr einfach: wer die GPL4 nutzen will muss auch alle Patente und APIs die damit zusammenhaengen unter die GPL4 stellen und ausserdem darf die Software nicht fuer militaerische Zwecke genutzt werden. Toeten mit GPL nenne ich das!

  5. Re: Weitere Berufung?

    Autor: pandarino 12.05.14 - 00:50

    Falls das wirklich so einfach sein sollte stellt sich die Frage, diese GPL4 noch jemand nutzen will.

    Das militärische unterbinden zu wollen ist rühmlich, nur werden sich die Militärs kaum drum kümmern. Nötigenfalls wird der Gesetzgeber das Militär über so etwas stellen. Leider.

  6. Re: Weitere Berufung?

    Autor: 24g0L 12.05.14 - 10:14

    Könnte Google nicht einfach Java aufkaufen?

  7. Re: Weitere Berufung?

    Autor: bstea 12.05.14 - 11:13

    Klar indem es Oracle kauft. Ein 9-stelliger Betrag für Lizenzgebühren ist sicher drin.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  8. Re: Weitere Berufung?

    Autor: Quantium40 29.06.15 - 18:04

    24g0L schrieb:
    > Könnte Google nicht einfach Java aufkaufen?

    Larry Ellison mit mehr als 25% der Anteile dürfte da vermutlich etwas gegen haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim
  2. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Stuttgart
  3. allsafe GmbH & Co.KG, Engen
  4. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

  1. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  2. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.

  3. Onlinehandel: Eigene Logistik liefert die Hälfte der Amazon-Pakete aus
    Onlinehandel
    Eigene Logistik liefert die Hälfte der Amazon-Pakete aus

    Eine aktuelle Schätzung zum Paketvolumen bei Amazon in den USA geht davon aus, dass etwa die Hälfte aller Amazon-Pakete vom unternehmenseigenen Logistikzweig ausgeliefert werden.


  1. 12:10

  2. 11:43

  3. 11:15

  4. 10:45

  5. 14:08

  6. 13:22

  7. 12:39

  8. 12:09