1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android: Oracle kann Google doch…

Weitere Berufung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weitere Berufung?

    Autor: Lord Gamma 10.05.14 - 14:01

    Kann Google wiederum in Berufung gehen? Wenn APIs nun plötzlich unter Copyright stünden, so dass man sie nicht selbst implementieren dürfte, würde das auch noch ganz andere Projekte, wie z. B. Wine ([www.winehq.org]), versch. freie Treiber usw., betreffen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.14 14:02 durch Lord Gamma.

  2. Re: Weitere Berufung?

    Autor: Shoopi 10.05.14 - 14:51

    Du solltest besser erst einmal den Unterschied ziehen zwischen:

    Google macht sich mit deiner Plattform reich. Zumindest mit Hilfe deines Besitzes.
    Leute die freie Treiber tippen machen sich wohl kaum zu einem Milliardenkonzern.
    Völlig klar das man dann etwas vom Kuchen will.

  3. Re: Weitere Berufung?

    Autor: nobs 10.05.14 - 15:07

    Das wird kaum juristisch relevant sein. Natürlich könnte man sich wünschen dass man Leute ohne Kohle nicht so leicht verklagen kann wie die Leute mit, aber so funktioniert ein Rechtssystem nicht.

    Wenn Oracle hier recht bekommen sollte ist die ganze Idee einer API tot. Für mich zeigt sich damit wieder ein Mal, dass Oracle der Feind einer modernen offenen IT-Struktur ist. Oracle will man nicht in seiner IT-Landschaft. Das geht einfach immer nach hinten los.

    Sogar Microsoft hat inzwischen erkannt, dass man sich mit offenen Standards wie .NET besser am Markt platziert. Wenn Oracle diese Schiene weiter fährt, ist Java tot. Das wurde schon oft betont und das ist hier ist ein weiterer Sargnagel, weil das genau das Gegenteil davon ist, warum die Leute damals noch unter Sun Java gewählt haben.

    Oracle glaubt, dass die Plattform-Entscheidung zu Java die Leute so nachhaltig gebunden hat, dass sie sie nun rücksichtslos melken können. Und wer sich nicht melken lässt wird geschlachtet.

    Es wäre wirklich für den Rest der Welt sehr wünschenswert, wenn sich Oracle an diesen Aktionen endlich mal das Genick bricht und man Oracle danach nur noch in Zusammenhang mit SCO gelegentlich mal erwähnt und Ellison sich mit dem letzten Milliönchen was er noch in Sicherheit bringen könnte auf einer einsamen Südseeinsel den guten alten Zeiten nachtrauert.

    So weit meine Meinung meine Hoffnung dazu.

  4. Re: Weitere Berufung?

    Autor: sirbender 11.05.14 - 11:12

    Den Wunsch habe ich auch. Das ist ja nur eine abgewandelte Form eines Schneeballsystems. Ponzi laesst gruessen. Ist die kritische Masse erreicht und der Walled Garden auch noch mit Stacheldraht gesichert, wird die GPL der Laecherlichkeit preis gegeben und die Leute abgezockt.

    Langsam ist es Zeit in die GPL reinzuschreiben, dass dieser ganze Patent-Troll- und API-Urheberrechtsscheiss nicht mehr moeglich ist. Das waere sehr einfach: wer die GPL4 nutzen will muss auch alle Patente und APIs die damit zusammenhaengen unter die GPL4 stellen und ausserdem darf die Software nicht fuer militaerische Zwecke genutzt werden. Toeten mit GPL nenne ich das!

  5. Re: Weitere Berufung?

    Autor: pandarino 12.05.14 - 00:50

    Falls das wirklich so einfach sein sollte stellt sich die Frage, diese GPL4 noch jemand nutzen will.

    Das militärische unterbinden zu wollen ist rühmlich, nur werden sich die Militärs kaum drum kümmern. Nötigenfalls wird der Gesetzgeber das Militär über so etwas stellen. Leider.

  6. Re: Weitere Berufung?

    Autor: 24g0L 12.05.14 - 10:14

    Könnte Google nicht einfach Java aufkaufen?

  7. Re: Weitere Berufung?

    Autor: bstea 12.05.14 - 11:13

    Klar indem es Oracle kauft. Ein 9-stelliger Betrag für Lizenzgebühren ist sicher drin.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  8. Re: Weitere Berufung?

    Autor: Quantium40 29.06.15 - 18:04

    24g0L schrieb:
    > Könnte Google nicht einfach Java aufkaufen?

    Larry Ellison mit mehr als 25% der Anteile dürfte da vermutlich etwas gegen haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Weisenburger Bau GmbH, Karlsruhe
  2. SSS International Clinical Research GmbH, Germering bei München
  3. Schaeffler Digital Solutions GmbH, Chemnitz
  4. Alarm IT Factory GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,98€ (nach 1 Monat 9,99€/Monat für Amazon Music Unlimited - frühestens zum Ende des ersten...
  2. (aktuell u. a. LG-Fernseher günstiger (u. a. LG 49UN73906LE (Modelljahr 2020) für 449€), Eufy...
  3. (u. a. "Alles fürs Lernen zuhause!" und "Cooler Sommer, heiße Preise" und )
  4. (u. a. Mount & Blade II - Bannerlord für 28,99€, Resident Evil 3 (2020) für 24,99€, Detroit...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
Die mit Abstand besten Desktop-APUs

Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Ryzen Threadripper Pro unterstützen 2 TByte RAM
  2. Ryzen 3000XT im Test Schneller dank Xtra Transistoren
  3. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"