1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Andy Müller-Maguhn: Ein Assange…

Bisschen merkwürdig

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bisschen merkwürdig

    Autor: bulli007 28.12.20 - 12:42

    Vielleicht ist es nur meine übertriebene Abneigung gegen Verschwörungs-Theorien, aber auf dem Bild wollen für mich ein Paar Sachen nicht zusammenpassen.
    - auf dem Bild ist klar ein QR Code zu sehen den Jeder auslesen kann, außer wie es scheint Herrn Maguhn und Golem.
    - Die Platine sieht aus als ob sie extra dafür gebaut wäre, aber die Zusatz Platine weißt Befestigungslöcher auf die durch beide Platinen durzugehen scheinen aber keine sonstige Funktion haben, die Löcher am Rand der Gelben Umrandung aber zeitgleich tiefschwarz sind. Vor allem scheinen die Löscher nicht so tief zu sein wie die auf der Großen Platine, obwohl diese eigentlich mindestens doppelt so tief sein sollten da sei ja scheinbar durch beide durchgehen.
    - Die Lötstellen habe unterschiedliche Güte und teilweise sogar recht schlampig durchgeführt vor allem an dem Masseanschluss rechts, aber auch die Lötstellen links am SMD Wiederstand wollen nicht so recht passen da auch die Brücke genau darüber eher reinkopiert wirkt als gelötet.
    - Warum sollte man extra eine Gelbe Umrandung anbringen wo die Abhöreinheit drauf sitzt?
    - Wieso werden die Bauteile nicht benannt die darauf verbaut sind, vor allem sind ja komischerweise alle Beschriftungen klar zu lesen, auch wenn man davon ausgeht das man es jemanden erschweren würde sie zu identifizieren.

    Daher sieht es für mich eher wie ein gutgemachter Fake aus, was aber nur meine Meinung ist

  2. Re: Bisschen merkwürdig

    Autor: Snoozel 28.12.20 - 12:44

    Soweit ich verstanden habe gehört die Platine da schon hin, würde aber angeblich verändert.
    Die Batterie mit ihrem Anschluss scheint ebenfalls Original zu sein, nicht hinzugefügt.

    Wirkt für mich auch eher als Verfolgungswahn.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.12.20 12:46 durch Snoozel.

  3. Re: Bisschen merkwürdig

    Autor: theFiend 28.12.20 - 12:44

    Mei, schau dir halt den Vortrag an.
    Wen juckt was Du hier alles für Zweifelhaft findest oder ob es einen Beweis gibt, von dem nie einer behauptet hat einen zu haben?

  4. Re: Bisschen merkwürdig

    Autor: bla 28.12.20 - 12:54

    Die haben einfach eine fertige Platine genommen ( die kleine dunklere Platine mit den goldenen Befestigungslöchern) und haben passend zum Telefon eine größere Platine gemacht, die die kleinere Platine trägt.

  5. Re: Bisschen merkwürdig

    Autor: Peter V. 28.12.20 - 14:10

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soweit ich verstanden habe gehört die Platine da schon hin, würde aber
    > angeblich verändert.
    > Die Batterie mit ihrem Anschluss scheint ebenfalls Original zu sein, nicht
    > hinzugefügt.
    >
    > Wirkt für mich auch eher als Verfolgungswahn.
    Es geht um die komplette Platine, siehe Foto. Sieht halt einfach aus wie eine neue Revision. Der Mann nennt sich ja selbst (Berufs) Paranoid. Das gehört da offensichtlich einfach dazu und ordnet die ganze Bewegung ein.

  6. Re: Bisschen merkwürdig

    Autor: derJimmy 29.12.20 - 02:34

    Ich bin da voll auf eurer Linie. Ich halte das alles für eine große Luftnummer. Der gute Herr ist meiner Meinung nach ein bisschen zu paranoid. Nichts auf dieser Platine zeigt mir, dass irgendwer etwas manipuliert hat. Es zeigt eher, dass man nicht das Geld ausgeben wollte, um für jeden Stepstone der Kerntechnologie 5 - 10 verschiedene Platinen fertigen wollte und stattdessen auf ein Backpack system gewechselt ist - wie es 90% der "kleinen" Hersteller machen würden. Wenn man die CIA ist, und etwas per Funk (wohlgemerkt nicht per simples GSM - sondern per stationärem funk, bei dem ein Agent präsent sein muss) übertragen will - wieso versteckt man es dann unter einem Metallschild, das im besten Fall den Funkverkehr blockt? Und wieso klebt man einen Barcode drauf und lasert ne Seriennummer ein? Wieso das confermal coating? Wieso der goldene Drainsleave um das Modul? Wieso ENIG, statt nur Zinn? Wieso überhaupt eine eigene Platine, wenn man Sprache und Tastatureingaben viel einfacher und unauffälliger abgreifen kann, wenn man eh in der Nähe ist?
    Modul an die Tastatur, das mikro und die hörmuschel. Wenn sich einer verfolgt fühlt und sein Kryptotelefon aufschraubt, kommt es schon nichtmehr auf ein paar extra drähte an - wir haben hier ne Story von jemandem, der nichts gefunden hat und trotzdem der Meinung ist, dass da was sein müsste.

    Siehe : https://forum.golem.de/kommentare/politik-recht/andy-mueller-maguhn-ein-assange-vertrauter-im-visier-der-cia/ich-find-s-ja-loeblich/140114,5823059,5823059,read.html#msg-5823059



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 29.12.20 02:39 durch derJimmy.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Die Autobahn GmbH des Bundes, Weimar-Legefeld
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  3. Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  4. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,90€ (Bestpreis!)
  2. 379€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. PC-Gehäuse bis -50% und Weekend Sale)
  4. (u. a. Surviving Mars - First Colony Edition für 5,29€, Monopoly - Nintendo Switch Download Code...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme