1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Andy Müller-Maguhn: Ein Assange…

danke

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. danke

    Autor: michaistjetztauchda 27.12.20 - 22:40

    Wau, danke für diesen Beitrag!

  2. Re: danke

    Autor: 486dx4-160 27.12.20 - 23:14

    Andy, nicht Wau :)

    Der Kongress ist dieses Jahr zwar technisch sehr holprig, aber das nehme ich gerne in Kauf wenn dafür die Vorträge live gehalten werden und man Fragen stellen kann.

    Es ist aber echt deftig wenn ein Geheimdienst einer fremden Macht einfach so Grenzkontrollen beeinflussen, abhören, verwanzen, Briefe öffnen, Mobilfunknetze stören und Menschen unter Druck setzen kann, ohne dass im Bundeskanzleramt die Alarmglocken schrillen. Ohne deutsche und britische Amtshilfe ist das nur schwer vorstellbar.

    AMM hat nur Assange besucht. Was er da gemacht und gesprochen hat wussten Obama und Trump wegen der dort installierten Totalverwanzung ja eh. Ich möchte nicht wissen wie Leute abgeschnorchelt und unter Druck gesetzt werden die wirklich was wissen, seien es Wissenschafter, Politiker, Wirtschaftsbosse oder gelegentlich auch Terroristen wie die vom NSU.

  3. Re: danke

    Autor: User_x 27.12.20 - 23:59

    Hey, das sind doch unsere Freunde auf Lebzeit.

    <Das ist eine Signatur>

  4. Re: danke

    Autor: AllDayPiano 28.12.20 - 09:53

    Natürlich bekommen sie Amtshilfe aus Deutschland.

    Entweder Deutschland hüpft, wenn das Herrchen "spring" sagt, oder unsere "Freunde" drehen uns nachrichtendienstlich den Saft ab.

    Das klappt nur, wenn man sein eigenes Volk verkauft. Aber den dazu passenden Begriff darf man nicht aussprechen.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  5. Re: danke

    Autor: Sportstudent 28.12.20 - 10:10

    V-... Vol-... Volde-... VOLDEMORT?!

    Halt Stop, falscher Film

  6. Re: danke

    Autor: schnedan 28.12.20 - 12:45

    "Ohne deutsche und britische Amtshilfe ist das nur schwer vorstellbar. "

    Die bekommen frühestens was mit wenn n toter Russe im Park liegt. Nein, diese Verfassungsfeinde helfen natürlich freiwillig um nicht das Good Will der übermächtigen Schutzmacht zu verlieren

  7. Re: danke

    Autor: Peter V. 28.12.20 - 14:23

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich möchte nicht wissen wie Leute abgeschnorchelt und unter Druck gesetzt
    > werden die wirklich was wissen, seien es Wissenschafter, Politiker,
    > Wirtschaftsbosse oder gelegentlich auch Terroristen wie die vom NSU.
    Ohne Ouija-Brett wirst Du die Terroristen (plural) vom NSU nicht großartig unter Druck setzen können. Ich bin immer wieder erfreut wie kreativ die Menschen mit ihren Theorien sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Panasonic Marketing Europe GmbH, Weiterstadt
  2. Westfleisch SCE mbH, Münster
  3. Schöffel Sportbekleidung GmbH, Schwabmünchen
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,49€
  2. 7,99€
  3. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme