1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anfrage der Grünen: Berliner…
  6. Thema

Da lohnt der Umstieg auf Windows 10

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Da lohnt der Umstieg auf Windows 10

    Autor: Anonymer Nutzer 24.03.15 - 15:50

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > azeu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Abgesehen davon, dass sie sich bislag wohl keinen fähigen eigenen
    > > Programmierer leisten konnten, weil Programme verändern und selbst
    > > schreiben geht auch unter Windows.
    > >
    > > Aber auch nur, wenn diese Programme a) Open Source sind und b) man auch
    > die
    > > nötigen Entwicklerwerkzeuge dafür hat.
    >
    > a) Müssen sie nicht, wenn sie umfangreiche und gut dokumentierte APIs
    > haben, was bei Office jawohl der Fall ist, hast du dich aber sicher nie mit
    > beschäftigt.

    Und was nützt mir bitte eine gut dokumentierte API wenn ich die Spezial-Software nicht neu kompilieren kann, weil ich den Quellcode nicht habe?

    > b) Wie z.B. das kostenlose Visual Studio Express, dass es seit vielen
    > Jahren gibt?

    welches eingeschränkt ist

    > Oder das kostenlose Visual Studio 2013 Community?

    Welches nur für Open Source Projekte genutzt werden darf.

    > Oder die 90-Tage Testversionen, die man einfach immer wieder neu starten kann?

    Das ist jetzt hoffentlich nicht ernst gemeint, oder? Wir sprechen hier vom Einsatz in Behörden, ist Dir schon klar?

    > Wenn es am Runterladen scheitert, scheint mir das eher ein Problem auf Layer 8 zu sein.

    Den Witz hab ich jetzt nicht verstanden, muss ich gestehen.

  2. Re: Da lohnt der Umstieg auf Windows 10

    Autor: Zeitvertreib 24.03.15 - 16:36

    boxcarhobo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich fahre Auto und hab noch nie eine Verkehrswidrigkeit begangen.
    >
    > Kommt hin.

    Lächerlich, weil gar nicht möglich in D :) Aber fahre nur fort dich selbst zu beweihräuchern, das gibt deinen Argumenten eindeutig mehr Gewicht.

    Ordnungswidrigkeiten in D sind bspw. das Berühren der weißen Umrandung eines gekennzeichneten Parkplatzes , das Anfassen eines Handys während der Fahrt, eine defekte Glühbirne, das Überfahren einer durchgezogenen Linie, das Parken mit größerer Entfernung als x cm vom Bordstein, das Überschreiten der zulässigen Geschwindigkeit (passiert sehr gern beim Überholen mal), nicht ausreichendes anhalten am Stoppschild, nicht zweimaliges anhalten an einer Ampel die blinkt und dann von einem Stoppschild geregelt wird, usw usf

    Jeder der behauptet in D noch nie gegen die STVO verstossen zu haben lügt, kennt die STVO nicht oder ist schlicht kein Autofahrer.

    Grüße

  3. Re: Da lohnt der Umstieg auf Windows 10

    Autor: Zeitvertreib 24.03.15 - 16:47

    Hm... naja.. klingt mir eher nach einem typischen Problem das Programmieranfänger gerne haben. Endlosschleifen, falsche Abbruchbedingungen bei Rekursion und dergleichen. Auch habe ich noch nie etwas von einem "Stack"-Problem bei Excel gehört und vermute nach deiner Beschreibung auch eher das du nicht mal ganz sicher bist was der Stack ist und was dieser macht... Hauptsächlich will ich damit sagen das es ein Trugschluss ist von einem Erlebnis dieser Art auf ein gewaltiges Produkt wie MS Excel oder gar MS Office zu schließen.

    Grüße

  4. Re: Da lohnt der Umstieg auf Windows 10

    Autor: plutoniumsulfat 24.03.15 - 18:04

    Oder er ist noch Fahranfänger ;)

  5. Re: Da lohnt der Umstieg auf Windows 10

    Autor: SelfEsteem 24.03.15 - 18:24

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür braucht's nu wirklich kein Linux ;)
    >
    > Die genannten Funktionen lassen sich allesamt schon mit XP realisieren,
    > waren da nur halt teilweise noch nicht integriert.

    Du hast nicht unrecht. Ich nutze auch ein Tool fuer virtuelle Desktops unter Win7, weil es anders einfach nicht geht, aber obwohl das Tool (Name ist mir entfallen, kann bei Bedarf aber gern nachsehen) mit das Beste ist, was ich gefunden und getestet hatte, ist die Integration doch eher schaebig im Vergleich zu den ueblichen Linux-/Unix-Desktops, OSX oder Windows10.

  6. Re: Da lohnt der Umstieg auf Windows 10

    Autor: TheUnichi 24.03.15 - 19:16

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > azeu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > > Abgesehen davon, dass sie sich bislag wohl keinen fähigen eigenen
    > > > Programmierer leisten konnten, weil Programme verändern und selbst
    > > > schreiben geht auch unter Windows.
    > > >
    > > > Aber auch nur, wenn diese Programme a) Open Source sind und b) man
    > auch
    > > die
    > > > nötigen Entwicklerwerkzeuge dafür hat.
    > >
    > > a) Müssen sie nicht, wenn sie umfangreiche und gut dokumentierte APIs
    > > haben, was bei Office jawohl der Fall ist, hast du dich aber sicher nie
    > mit
    > > beschäftigt.
    >
    > Und was nützt mir bitte eine gut dokumentierte API wenn ich die
    > Spezial-Software nicht neu kompilieren kann, weil ich den Quellcode nicht
    > habe?

    Warum solltest du Spezial-Software neu kompilieren?
    Das meiste lässt sich bereits durch Configs optimieren.
    Wenn du ein Office-Add-In schreibst und veröffentlichst und Leute dir Geld dafür anbieten, machst du es auch nicht Open-Source. Erzähl mir nichts.

    > > b) Wie z.B. das kostenlose Visual Studio Express, dass es seit vielen
    > > Jahren gibt?
    >
    > welches eingeschränkt ist

    Aber Office-Add-Ins z.B. in alle Richtungen zulässt.

    Die mit den Express-Versionen erstellten Applikationen dürfen kommerziell vertrieben werden.

    > > Oder das kostenlose Visual Studio 2013 Community?
    >
    > Welches nur für Open Source Projekte genutzt werden darf.

    http://programmers.stackexchange.com/questions/262916/need-help-understanding-visual-studio-community-edition-license

    Recherchieren hilft.
    Du als kleiner Entwickler kannst (selbst mit einem kleinen Team) durchaus damit erstellte Applikationen verkaufen.

    Weiterhin, wenn du ein Projekt baust, das Geld abwirfst, kannst du dir auch eine Lizenz kaufen.
    Ich glaube kaum, dass Microsoft etwas dagegen hat.

    > > Oder die 90-Tage Testversionen, die man einfach immer wieder neu starten
    > kann?
    >
    > Das ist jetzt hoffentlich nicht ernst gemeint, oder? Wir sprechen hier vom
    > Einsatz in Behörden, ist Dir schon klar?

    Und weiter? Sind das besondere Menschen? Ich dachte wir IT-ler schaffen Lösungen und keine Probleme.

    90 Tage sind mehr als genug für den Einstieg ins Development-Geschäft meiner Meinung nach.

    > > Wenn es am Runterladen scheitert, scheint mir das eher ein Problem auf
    > Layer 8 zu sein.
    >
    > Den Witz hab ich jetzt nicht verstanden, muss ich gestehen.

    Das glaube ich dir aufs Wort :)

  7. Re: Da lohnt der Umstieg auf Windows 10

    Autor: TheUnichi 24.03.15 - 19:26

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > VB Makros.
    > >
    > > Anscheinend nutzt du Office nicht wirklich intensiv, sondern nur
    > > oberflächlich und meinst, du nutzt es intensiv.
    > > Formeln sind nicht alles, was Office bietet.
    > >
    > > Will mal sehen, wie du dein CRM in deine LibreOffice-Suite integrierst
    > ;)
    > >
    > > Aaaber du hast ja den Durchblick :)
    >
    > Vielleicht hat er das nie getan, weil man sowas in Excel nicht zu tun hat -
    > auch wenn es moeglich ist?

    Seine Office-Programme um Funktionen erweitern und vorhandene Daten unmittelbar abrufbar und integrierbar machen ist nicht so gedacht?
    Was willst du mir hier erzählen?

    Gerade die Integration der Produkte ineinander ist das, was Microsoft seit Jahrzehnten im Business-Bereich die Monopole halten lässt, weil die anderen es alle nicht auf die Reihe kriegen

    > Ich glaub ich seh schlecht. Genau solcher Unsinn fuehrt in Unternehmen
    > regelmaessig zu massiven Schwierigkeiten bei Migrationen. Da brauchst du
    > garkeine Migration zu einem anderen Hersteller / LibreOffice / OpenOffice /
    > WeisDerGeier, sondern es kann (wenn auch nicht muss) schon ein Upgrade oder
    > auch bereits ein Update ausreichen, um so richtig lustige Probleme zu
    > verursachen.

    Könnte/Hätte/Sollte/Würde.
    Dass es funktioniert, ist Fakt und das ignorierst du hier.

    Alles andere ist deine Daseinsberechtigung, mehr nicht.

    > Da ich unter anderem seit einigen Jaehrchen mein Geld damit verdiene,
    > Katastrophen in Firmen auszubuegeln, die durch voellige Inkompetenz
    > entstanden sind, habe ich in recht vielen Firmen schon recht viel gesehen.
    > Verschiedene Probleme, verschiedene Anforderungen und verschiedenste
    > Loesungen. Warum jemand jedoch ein CRM-System in sein Excel integrieren
    > will, ist mir absolut schleierhaft.
    > Customer Relationship Management ... gleich drei Worte, die absolut nichts
    > mit Excel zutun haben.

    Achso, Unternehmensdaten strukturieren, filtern, bearbeiten und Reportings erstellen (Die Grundaufgabe von Excel) hat also nichts mit CRM zu tun.
    Na deine Definition von Inkompetenz würde ich gerne mal kennen lernen.

    > Ja, mir ist bewusst, dass Excel gern als Universal-Tool fuer alle
    > moeglichen Schweinereien missbraucht wird, aber dass einer auch noch derart
    > stolz auf sein Gefrickel ist, ist dann doch etwas viel des guten.

    Es ist Universal. Das ist kein Manko, das ist ein Feature.
    Und das ist nicht nur bei Excel der Fall, auch bei sämtlichen anderen Office-Produkten.

    > Wenn du derartiges Spielzeug nur temporaer fuer dich alleine machst, um dir
    > irgendwelche Arbeiten zu ersparen ... okay, warum nicht, aber sobald
    > derartiger Schwachsinn die Runde im Unternehmen macht, ist das schlicht und
    > ergreifend grobe Fahrlaessigkeit.

    Weil? Du noch nie etwas davon gehört hast? Du Probleme damit hast, es zu handeln?
    Sprechen wir hier über die Inkompetenz der anderen oder über deine eigene?

    > Durfte mal grinsend (da nicht mein Thema - ich war wegen was anderem dort)
    > miterleben, wie so richtig schoen Panik in einem Unternehmen ausgebrochen
    > ist, nachdem ein Server abgeschaltet wurde, den keiner mehr gebraucht hat -
    > der jedoch hart in so einem lustigen Excel-Scriptchen verdrahtet war,
    > sodass einfach nichts mehr ging. Natuerlich haben haufenweise Leute genau
    > dieses Excelfile taeglich genutzt.
    > Tja, manchmal lernt man halt nur durch schmerzen.

    Es gibt auch inkompetente Entwickler. Das hat so erstmal nichts mit Excel's Möglichkeiten zu tun.
    Keine Ahnung, warum du dich da im Kopf so verstrickst.

  8. Re: Da lohnt der Umstieg auf Windows 10

    Autor: plutoniumsulfat 24.03.15 - 19:43

    Dexpot sagt mir was, habe es mal eine Zeit verwendet. Das war allerdings gut integriert (wobei das auch wieder so eine Sache ist: Was ist gut integriert? Es soll mMn funktionieren, für Fenster entsprechende Buttons anbieten und Hotkeys anbieten. Noch was?).

  9. Re: Da lohnt der Umstieg auf Windows 10

    Autor: Anonymer Nutzer 25.03.15 - 12:29

    > Und weiter? Sind das besondere Menschen? Ich dachte wir IT-ler schaffen Lösungen und keine Probleme.

    > 90 Tage sind mehr als genug für den Einstieg ins Development-Geschäft meiner Meinung nach.

    Ähm, Du hast aber davon gesprochen, dass man immer wieder neu starten kann. Du möchtest also eine Testversion zur Dauerlösung "hacken", in einer Behörde?

    Ausserdem scheinen wir irgend wie aneinander vorbeizureden. Ich rede von Spezialsoftware und Du von Office-Add-Ins.

  10. Re: Da lohnt der Umstieg auf Windows 10

    Autor: Zeitvertreib 25.03.15 - 13:31

    Selbst das wird schwierig ;) Ich meine mich zu erinnern das in meiner Fahrschule gelehrt wurde das vor jedem Fahrtantritt diverse Dinge auf Funktion überprüft werden müssen. Schon das macht doch direkt nach dem Empfang des Lappens keiner mehr

    Grüße

  11. Re: Da lohnt der Umstieg auf Windows 10

    Autor: TheUnichi 25.03.15 - 15:03

    g0r3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > g0r3 schrieb:
    > > > Also ich behaupte mal, durchaus tiefgreifende Kenntnisse in Excel zu
    > > > haben. Und ich kann mir trotzdem nicht vorstellen, welche Funktionen
    > ein
    > > > Verwaltungsangestellter vermissen sollte. Und für die Millionen, die
    > der
    > > > Extended Support für Windows XP inzwischen zusätzlich gekostet hat,
    > > könnte
    > > > man diese eventuellen, höchst spekulativen Funktionen durchaus auf
    > > eigene
    > > > Kosten nachrüsten
    > >
    >
    > > VB Makros.
    > >
    > > Anscheinend nutzt du Office nicht wirklich intensiv, sondern nur
    > > oberflächlich und meinst, du nutzt es intensiv.
    > > Formeln sind nicht alles, was Office bietet.
    > >
    > > Will mal sehen, wie du dein CRM in deine LibreOffice-Suite integrierst
    > ;)
    > >
    > > Aaaber du hast ja den Durchblick :)
    >
    > Ich bin durchaus des VBA mächtig. Wo ein Verwaltungsangestellter (nicht ich
    > oder sonst jemand) aber dafür zwingend Bedarf haben soll, ist mir
    > schleierhaft.

    Der Verwaltungsangestellte ist nicht der, der die Makros bereitstellt. Das macht ein Entwickler. Hättest du auch selbst drauf kommen können.

    > Und wer CRM über Excel lösen will, hat sowieso einen an der Klatsche. In
    > der Größenordnung setzt man hoffentlich schon ERP-Software ein. Wenn nicht,
    > hat man sowieso ganz andere Probleme, wo auch Office und Windows
    > grundsätzlich nicht helfen können.

    Wer will denn CRM über Excel lösen? Es geht um Integration.

    > Zum Selbstbeweihräuchern reichts bei dir wohl, zum Texte lesen und
    > verstehen aber anscheinend nicht.

    Mit dem Lesen und Verstehen hast du es aber auch nicht gerade, oder?

  12. Re: Da lohnt der Umstieg auf Windows 10

    Autor: TheUnichi 25.03.15 - 15:04

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und weiter? Sind das besondere Menschen? Ich dachte wir IT-ler schaffen
    > Lösungen und keine Probleme.
    >
    > > 90 Tage sind mehr als genug für den Einstieg ins Development-Geschäft
    > meiner Meinung nach.
    >
    > Ähm, Du hast aber davon gesprochen, dass man immer wieder neu starten kann.
    > Du möchtest also eine Testversion zur Dauerlösung "hacken", in einer
    > Behörde?

    Wenn das für dich "Hacken" ist, meinetwegen.
    DDoS ist ja quasi auch "Hacken" nach moderner Definition.
    Genau wie Raubmordkopieren, was?

    > Ausserdem scheinen wir irgend wie aneinander vorbeizureden. Ich rede von
    > Spezialsoftware und Du von Office-Add-Ins.

    Und was ist der Unterschied? Mal gesehen, zu was Office Add-Ins in der Lage sind?
    Du kannst damit das gesamte .NET Framework inkl. Windows Forms und allem drum und dran anbinden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schweizerische Bundesbahnen SBB, Bern (Schweiz)
  2. STRABAG Innovation & Digitalisation, Wien (Österreich)
  3. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  4. Honda Research Institute Europe GmbH, Offenbach am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 599€
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler