1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anhörung im Bundestag: Beim…

Was tun die Antiviren Software Anbieter?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was tun die Antiviren Software Anbieter?

    Autor: Zensurfeind 31.05.17 - 21:38

    So ein Bundestrojaner wird für viel Geld entwickelt und zwei Wochen danach von den Antivirensoftware geflagt und entfernt.

    Was kann der deutsche Staat dagegen tun?
    Nach meiner Meinung nichts.

    Die haben vergessen, das Deutschland nicht die Welt ist, sondern nur ein Land in Europa.
    Sie werden wohl kaum alle Antivirensoftware Anbieter dazu bringen können, den Trojaner auf eine Whitelist zu setzen.
    Die Unternehmen würden ihr Gesicht riskieren.

    Ein Bundestrojaner ist meiner Meinng nach Kriminell und hat bereits verloren.

  2. Re: Was tun die Antiviren Software Anbieter?

    Autor: Proctrap 31.05.17 - 22:41

    Zensurfeind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]zwei Wochen danach
    die Realität zeigt es anders

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  3. Re: Was tun die Antiviren Software Anbieter?

    Autor: MoonShade 31.05.17 - 22:46

    > So ein Bundestrojaner wird für viel Geld entwickelt und zwei Wochen danach von den Antivirensoftware geflagt und entfernt.

    Das kommt ganz darauf an. Wenn man WIRKLICH nur ein paar "Terroristen" damit angreift, wird das eventuell nicht publik genug, um überhaupt je von einer Software erkannt zu werden. Wenn die das natürlich bei jedem unbescholtenen Drogenkonsumenten einsetzen wollen, wird das natürlich relativ schnell beim CCC oder sonstwo landen und von da an dauert es auch nicht mehr lange, bis ihn alle Anti-Viren-Programme entdecken bzw. einfach das Betriebssystem per Update gepatched wird.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.17 22:47 durch MoonShade.

  4. Re: Was tun die Antiviren Software Anbieter?

    Autor: matzems 31.05.17 - 22:56

    Ich finde schon dass unsere Polizei technische Überwachungs Mittel braucht um Verdächtige zielgerichtet zu überwachen. Ich frage mich eher wie sie Umsetzung langfristig klappen soll. Glaube nicht das wir dass ohne Unterstützung von Microsoft schaffen. Und da wird schwierig. Wir Deutschen haben IT mäßig auch nicht wirklich helle Köpfe. Bis auf SAP und ein paar Computer Spiele wurde doch noch nichts großes gerissen. Wir kriegen ja nicht mal Linux in Behörden zum Laufen.;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.17 22:59 durch matzems.

  5. Re: Was tun die Antiviren Software Anbieter?

    Autor: Anonymer Nutzer 31.05.17 - 23:03

    und was ist mit der guten alten klassischen ermittlungsarbeit? leute in person befragen und so!?! meine fresse ... wie haben die nur vor dem weltennetz all diese verbrecher geschnappt ... war doch wohl unmöglich, oder doch nicht?

  6. Re: Was tun die Antiviren Software Anbieter?

    Autor: Anonymer Nutzer 31.05.17 - 23:10

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und was ist mit der guten alten klassischen ermittlungsarbeit? leute in
    > person befragen und so!?! meine fresse ... wie haben die nur vor dem
    > weltennetz all diese verbrecher geschnappt ... war doch wohl unmöglich,
    > oder doch nicht?
    Danke. +1

    Ich dachte schon hier laufen nur luftpumpen rum ^-^

  7. Re: Was tun die Antiviren Software Anbieter?

    Autor: User_x 01.06.17 - 00:43

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde schon dass unsere Polizei technische Überwachungs Mittel braucht
    > um Verdächtige zielgerichtet zu überwachen.

    Dass wäre dann aber eine Fußfessel! Eine Personenkontrolle wird auch auf der Straße von uniformierten durchgeführt und nicht im Hinterhof durch schwarze Ledermäntel.

    Ich frage mich eher wie sie
    > Umsetzung langfristig klappen soll. Glaube nicht das wir dass ohne
    > Unterstützung von Microsoft schaffen. Und da wird schwierig.

    Soweit Deutschland von Rechtsstaatlichkeit spricht, gehört die Unschuldsvermutung dazu bis etwas anderes bewiesen wurde. Sollte der Staat nun diesen weg verlassen, begiebt er sich auf Parallelkurs zu anderen Staaten die aktuell noch als Demokratiefeindlich gelten, in ein paar Jahren aber die Denkweise sich aneinander evtl. so derart angenähert hat, dass man mit diesen Ländern sympathisiert und dann noch weiter in den Persönlichkeitsbereich eindringt.

    Es gehört auch dazu, Maßnahmen zu treffen die schützen, aber andere Gesetze auch nicht aushebeln.

    Wir Deutschen
    > haben IT mäßig auch nicht wirklich helle Köpfe. Bis auf SAP und ein paar
    > Computer Spiele wurde doch noch nichts großes gerissen. Wir kriegen ja
    > nicht mal Linux in Behörden zum Laufen.;-)

    Das liegt daran, dass mehr verwaltet und durchdacht als probiert wird. Die anderen kochen auch nur mit Wasser, salzen es aber intensiver und sprechen auch viel mehr über die eigenen kochkünste, während hier schlichtweg die Verwendung von Geschirr vorausgesetzt wird.

  8. Re: Was tun die Antiviren Software Anbieter?

    Autor: tingelchen 01.06.17 - 02:15

    Da muss man allerdings auch dazu sagen, dass Infos dann auf Papier durch die Hände ging :) Und nicht verschlüsselt in einem Container als elektronisches Dokument vorliegt.

    Auf der anderen Seite sollte jedoch auch nicht unerwähnt bleiben, das Datenmigration und Analyse eine hoch komplexe Angelegenheit ist. Je größer die Datenmenge desto schwerer wird es die benötigten Daten heraus zu filtern.

  9. Re: Was tun die Antiviren Software Anbieter?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 01.06.17 - 19:50

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da muss man allerdings auch dazu sagen, dass Infos
    > dann auf Papier durch die Hände ging :) Und nicht
    > verschlüsselt in einem Container als elektronisches
    > Dokument vorliegt.

    Richtig, die Infos befanden sich damals zumeist auf Papier. Und dieses wurde in aller Regel auch von Verdächtigen in einen Umschlag gesteckt, es kam eine Briefmarke drauf und wanderte dann - geschützt durch das Briefgeheimnis - von Absender zu Empfänger. Zwar war und ist es möglich, Briefe zu zu beschlagnahmen, aber das geht nur im Rahmen einer richterlich angeordneten Durchsuchung. Und öffnen und lesen darf die beschlagnahmte, versiegelte Briefpost dann immer noch kein Ermittler, sondern nur ein Richter.

    Warum damals Ermittler überhaupt in der Lage waren, ihrer Arbeit nachzugehen, während sie es heute beispielsweise bei "versiegelten" (sprich: verschlüsselten) eMails nicht mehr sind, weiß der Kuckuck. Jedenfalls ist mir nicht erinnerlich, dass es vor der elektronischen Kommunikation durch Strafverfolgungsbehörden Angriffe auf das Briefgeheimnis gab, weil durch dieses der von "Polizeibehörden auswertbare Anteil an der Kommunikation nur noch marginal" gewesen wäre.

  10. Re: Was tun die Antiviren Software Anbieter?

    Autor: Zensurfeind 02.06.17 - 00:46

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und was ist mit der guten alten klassischen ermittlungsarbeit? leute in
    > person befragen und so!?! meine fresse ... wie haben die nur vor dem
    > weltennetz all diese verbrecher geschnappt ... war doch wohl unmöglich,
    > oder doch nicht?

    Meine Rede.
    Es scheint die wollen alle nur noch vom Computer aus auf Verbrecherjagt gehen.
    "Hast du einen Geigenzähler?
    Meiner ist in der Werkstatt!"

  11. Re: Was tun die Antiviren Software Anbieter?

    Autor: elf 02.06.17 - 18:50

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soweit Deutschland von Rechtsstaatlichkeit spricht, gehört die
    > Unschuldsvermutung dazu bis etwas anderes bewiesen wurde.

    Die Unschuldsvermutung gilt doch blos vor Gericht. Andernfalls kann der Staatsanwalt einen Verdaechtigen nicht - nunja - verdaechtigen...
    Den Staatstrojaner lehne ich trotzdem ab. Zu gross ist die Gefahr einer Wiederholung einer vorausgesagten und nun tatsaechlich passierten Katastrophe wie der kuerzlich ausgenutzte Leak von NSA.

    > Wir Deutschen
    > > haben IT mäßig auch nicht wirklich helle Köpfe. Bis auf SAP und ein paar
    > > Computer Spiele wurde doch noch nichts großes gerissen. Wir kriegen ja
    > > nicht mal Linux in Behörden zum Laufen.;-)
    >
    > Das liegt daran, dass mehr verwaltet und durchdacht als probiert wird. Die
    > anderen
    "Die anderen" sind hauptsaechlich die USA und auch nur im Sinne von "sehr grosses Unternehmen". Kleine IT-Spezialisten gibt es in D wie Sand am Meer. Helle Koepfe sind hier genug vorhanden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  3. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  4. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Edna & Harvey: The Breakout - Anniversary Edition für 6,99€, The Daedalic Armageddon...
  2. (u. a. Standard Edition PC für 43,99€, Xbox One / Series S/X für 62,99€, Deluxe Edition PC...
  3. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 6,75€, Spiritfarer für 15,99€, Rock...
  4. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme