1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anhörung: US-Ausschuss will…

Schlachtet das Huhn, das goldene Eier legt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlachtet das Huhn, das goldene Eier legt

    Autor: schap23 30.07.20 - 13:34

    Amerika ist immer noch führend im Internet eben durch diese Konzerne. Wenn die zerschlagen werden, mag das manchem kleinen Händler in den USA und anderswo helfen. Insgesamt schwächt es aber den Vorsprung der USA weltweit. Europa ist zu dumm, mit all den hier für im Internet agierenden Firmen aufgebundenen Restriktionen, eine Alternative aufkommen zu lassen. In anderen Teilen der Welt, nicht nur China, sieht das anders aus.

  2. Re: Schlachtet das Huhn, das goldene Eier legt

    Autor: Schattenwerk 30.07.20 - 13:50

    Fun fact: Das Huhn legt aufgrund diverser Steuertricks jedoch keine goldenen Eier ;)

  3. Re: Schlachtet das Huhn, das goldene Eier legt

    Autor: ChMu 30.07.20 - 15:18

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fun fact: Das Huhn legt aufgrund diverser Steuertricks jedoch keine
    > goldenen Eier ;)

    Das ist nicht richtig. Zwar zahlen zwei Oel Konzerne (Exxon und Chevron) am meissten Steuern in den USA aber schon auf Platz drei sitzt Apple. Naechster Tech Konzern ist Microsoft auf Platz 10.
    Setzt man aber ALLE Steuern ein, einschliesslich den von den Angestellten gezahlten Steuern, also alles was von den Konzernen generiert wird, so sitzen Apple, Microsoft, Alphabet und 20weitere Tech Konzerne unangefochten an der Spitze. Auch Amazon zahlt ein paar Milliarden, allerdings nicht in corporate tax, die geht nach Gewinn und nicht nach umsatz. Amazon aber hat einen recht kleinen Gewinn was bei zig Milliarden Umsatz sogar zu einem Tax credit von 190Millionen dollar vor ein paar Jahren gefuehrt hat.
    Aber Amazon beschaeftigt rund 800000 Leute, die natuerlich Steuern zahlen. Das laeppert sich natuerlich.
    Der komplette Kongress, das weisse Haus, der Senat und ALLE 50 Regierungen samt Auslaeufern der Bundesstaaten koennen alleine von Apples Steuerabgaben finanziert werden. Nicht den rein fed Taxes aber wenn man alle Steuern zusammenrechnet.
    Also, ja, diese Komzerne zu zerschlagen waere tatsaechlich qein schwerer Schlag fuer die Leute in ihren grauen Anzuegen in Washington.
    Kommt aber eh nicht dazu. Die Show gestern war genau das, eine Show. 3 von 6 Senatoren sind auf det IT payroll, die Lobby ist die staerkste in Washington.
    Und sie haben keine Ahnung. “Warum ist Konservative Wahlpropaganda im Spam Folder” zeigt das Unwissen. Die Demokratische Propaganda ist da natuerlich auch drin, alles was “from a mailing list” kommt ist im Spam Folder. Weil, es ist Spam! Mit einem opt in kommts ja durch, aber wer will denn das?
    Gestern wurden 150000 Tote ueberschritten, jeder weitere ist ein Sargnagel fuer Trump, egal was er noch abzieht oder erfindet, es ist vorbei.
    Nicht wegen Biden. Es ist egal wer antritt. Solange es nicht Trump ist.

  4. Re: Schlachtet das Huhn, das goldene Eier legt

    Autor: budweiser 30.07.20 - 16:31

    > egal was er noch abzieht oder erfindet, es ist vorbei.
    Das dachte ich mir schon vor seinem ersten Amtsantritt. Ich glaube es erst wenn die Wahl rum ist.

  5. Re: Schlachtet das Huhn, das goldene Eier legt

    Autor: Clown 31.07.20 - 14:16

    Eben. Und im Netz wird auch immer wieder behauptet, dass es eine "silent majority" geben soll, die Drumpf wählen wird. Aber ganz ehrlich: Schon wie bei der Wahl davor ist es nur eine Wahl zwischen Pest und Cholera..
    Aber wir können auch gerne vor der eigenen Haustüre kehren :) Die Diskussionen um die Merkel-Ablösung bringt ja auch eine Menge Vollpfosten und zwar durchweg durch alle Parteien hervor :D

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  6. Re: Schlachtet das Huhn, das goldene Eier legt

    Autor: gadthrawn 31.07.20 - 17:06

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gestern wurden 150000 Tote ueberschritten, jeder weitere ist ein Sargnagel
    > fuer Trump, egal was er noch abzieht oder erfindet, es ist vorbei.
    > Nicht wegen Biden. Es ist egal wer antritt. Solange es nicht Trump ist.


    Hat zwar damit wenig zu tun aber:
    In den USA wurde meist der Präsident, von dem die größte Show erwartet wurde.

    Schon bei der letzten Wahl haben viele dagegen gewettet, dass Trump es wird. Inklusive Aussagen ala: Die Amis können nicht so blöd sein. Aber dank Hilfe seiner Partyfreunde ala Musk wurde er es doch. Und schon damals hatte ich gesagt: egal was der an Schwachsinn anstellt - die Wiederwahl kann er gewinnen. Lustigerweise ist vieles von dem was nach der Wahl kritisiert wurde und bon ihm gemacht worden ist genau der Quatsch den er Wählern versprochen hat. Damit schon ein relativ ehrliche Präsident.... Und natürlich weniger Konflikte in der Welt wie Friedensnobelpreisträger Obama - der hatte die meisten der letzten 7 Präsidenten.

  7. Re: Schlachtet das Huhn, das goldene Eier legt

    Autor: ChMu 01.08.20 - 09:52

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gestern wurden 150000 Tote ueberschritten, jeder weitere ist ein
    > Sargnagel
    > > fuer Trump, egal was er noch abzieht oder erfindet, es ist vorbei.
    > > Nicht wegen Biden. Es ist egal wer antritt. Solange es nicht Trump ist.
    >
    > Hat zwar damit wenig zu tun aber:
    > In den USA wurde meist der Präsident, von dem die größte Show erwartet
    > wurde.
    >
    > Schon bei der letzten Wahl haben viele dagegen gewettet, dass Trump es
    > wird. Inklusive Aussagen ala: Die Amis können nicht so blöd sein. Aber dank
    > Hilfe seiner Partyfreunde ala Musk wurde er es doch. Und schon damals hatte
    > ich gesagt: egal was der an Schwachsinn anstellt - die Wiederwahl kann er
    > gewinnen. Lustigerweise ist vieles von dem was nach der Wahl kritisiert
    > wurde und bon ihm gemacht worden ist genau der Quatsch den er Wählern
    > versprochen hat. Damit schon ein relativ ehrliche Präsident.... Und
    > natürlich weniger Konflikte in der Welt wie Friedensnobelpreisträger Obama
    > - der hatte die meisten der letzten 7 Präsidenten.

    Trump wurde nicht von den Waehlern gewaehlt, so dumm waren die tatsaechlich nicht. Er hat mit etwa 3Millionen Stimmen verloren.
    Er ist auch nicht President durch “Freunde” wie Elon Musk, sondern geschickten Maneuvers im Electoral College, einer hier fuer ihn sehr nuetzlichen Institution welche er vorher noch abschaffen wollte als es so aussah, als ob es Nachteile fuer ihn geben koennte.
    Ja, die Wahl ist eine Show, das weiss auch Trump, deshalb nervt es ihn ja so, das er keine Rallys abhalten kann und wenn, die Leute krank werden. So bekommt seine Base nur die Nachrichten und nackten Zahlen und die sind ja leider nicht so gut.
    Die Waehler haben konstitutionell einen eher geringen Einfluss auf das Ergebnis, das wurde von unseren Sklaven haltenden founding fathers schon gefickt eingeschaedelt.
    Ob er die naechste Wahl gewinnt haengt entscheidend vom Rueckhalt in seiner eigenen Partei ab und der broeckelt. Seine Senatoren haben mit extreem steigenden Arbeitslosen Zahlen in ihren home states zu kaempfen, immer mehr Toten und von Trump angefachten inneren Unruhen in einer Bevoelkerung, dessen ethnischen Mehrheiten sich radikal geaendert haben in den letzten 10 Jahren, was Trump aber noch nicht mitbekommen hat.
    Und einige dieser Senatoren und auch Reps ueberlegen immer lauter, was denn nach Trump wird, wenn die Verantwortlichen bezw. Mitlaeufer fuer den Scherbenhaufen gesucht werden.
    Trump hat die GOP praktisch im Alleingang zerstoert und die ewig gestrigen Urgesteine werden in naher Zukunft eh auf natuerlichem Weg abdanken. Was bleibt dann uebrig? Die Demokraten haben ebenfalls nichts zu bieten, alles was mitreissen kann und NICHT aus der politischen Ecke kommt hat (verstaendlicherweise) keine Lust (Michelle Obama, Oprah, Tom Hanks) ist zu jung (AOC) oder durch die Eltern verbrannt (Chelsey Clinton, die jungen Kennedys)
    Die verkrusteten Partei Zugehoerigkeiten spucken dann Leute wie Biden aus. Waehler mitreissen? Nein, das kann er nicht. Ok, Dank Trump braucht er es auch nicht, er sollte by default gewinnen, wenn sich ein Dutzend Reps dazu entscheidet, Trump ihre Unterstuetzung zu entziehen.
    Was Trump ausserhalb der USA alles kaputt gemacht hat, interessiert den US Waehler nicht, ja er sieht es sogar als Staerke an, es allen mal zu zeigen. Weiter als bis zum naechsten Quartal denkt ja eh keiner und heutige Freunde die man vergrault fuer kurzzeitigen inneren Erfolg, braucht man ja niiiiieeeee wieder.
    Dieses Wochenende wird spannend. Das Unterstuetzungs Packet laeuft aus. Es stehen Millionen Evictions an, heute! Ein paar weitere tausend Tote. Ein paar weitere 10000 Infizierte. Gleichzeitig werden Test facilities abgebaut. Als Folge dauern Ergebnisse nun bis zu einer Woche, machen den Test also wertlos.
    Gestern wurde ein Kinder Sommer camp durchseucht. KINDER! A very big deal. Ach ja, dann gibts noch einen Hurricane (nicht Trumps Schuld) was nun Bunker Probleme bereitet, social distancing und so, in Florida! DEM Hotspot schlecht hin.
    Und was macht “President” Trump? Was sagt er seinen Buergern, welche im Sueden in die Bunker gehen, im Norden “Black lives Matter” vor seinen Wohn tower malen, in der Mitte sterben, im Westen vor der food bank Schlange stehen? Was ist seine Message of hope?

    “Wir werden Tic Tok verbieten” yeah. Wichtig. Durchgreifen. Sorry folks, muss zum Golfplatz. More news on Twitter (60% chinesisches Geld)


    Rant over

  8. Re: Schlachtet das Huhn, das goldene Eier legt

    Autor: Clown 03.08.20 - 09:35

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trump wurde nicht von den Waehlern gewaehlt, so dumm waren die tatsaechlich
    > nicht. Er hat mit etwa 3Millionen Stimmen verloren.
    > Er ist auch nicht President durch “Freunde” wie Elon Musk,
    > sondern geschickten Maneuvers im Electoral College, einer hier fuer ihn
    > sehr nuetzlichen Institution welche er vorher noch abschaffen wollte als es
    > so aussah, als ob es Nachteile fuer ihn geben koennte.

    Das ist kein Trump'sches Phänomen. Im Gegenteil sogar: Aktuell wird von den Demokraten die Abschaffung gefordert (vermutlich bis sie systembedingt wieder gewinnen).
    Es ist aber so oder so egal. Das System da ist nun mal so, und demzufolge wurde er auch gewählt.

    > Ja, die Wahl ist eine Show, das weiss auch Trump, deshalb nervt es ihn ja
    > so, das er keine Rallys abhalten kann und wenn, die Leute krank werden. So
    > bekommt seine Base nur die Nachrichten und nackten Zahlen und die sind ja
    > leider nicht so gut.

    Nur in einer imaginären, idealen Welt wählen die Wähler rational. Hierzulande nicht anders.
    Aber davon ab: In den USA waren Präsidentschaftswahlen schon immer Show. Wer da nicht Million und Abermillionen für ein großes Spektakel ausgeben kann/will, hat schlicht keine Chance. Die Amis lieben diese Show, es geht nur wenig um Inhalte. Das hat man ja schon bei Trumps Wahl gesehen: Der hat in großen Show einfach mal das Gegenteil von dem behauptet, was die Politelite seit Jahren macht und dafür wurde er gefeiert. Egal wie doof das war.

    > Ob er die naechste Wahl gewinnt haengt entscheidend vom Rueckhalt in seiner
    > eigenen Partei ab und der broeckelt. Seine Senatoren haben mit extreem
    > steigenden Arbeitslosen Zahlen in ihren home states zu kaempfen, immer mehr
    > Toten und von Trump angefachten inneren Unruhen in einer Bevoelkerung,
    > dessen ethnischen Mehrheiten sich radikal geaendert haben in den letzten 10
    > Jahren, was Trump aber noch nicht mitbekommen hat.

    Und trotzdem sind die Fallzahlen dort erst wieder rapide in die Höhe geschnellt, als die (mehrheitlich demokratische) Bevölkerung mit den BLM-Protesten anfing.

    > Trump hat die GOP praktisch im Alleingang zerstoert und die ewig gestrigen
    > Urgesteine werden in naher Zukunft eh auf natuerlichem Weg abdanken.

    Das ist ja der Grund, warum Trump überhaupt gewählt wurde: Der ist eben mal nicht aus der Polit-Elite-Kaste.

    > [..]
    > Was Trump ausserhalb der USA alles kaputt gemacht hat, interessiert den US
    > Waehler nicht, ja er sieht es sogar als Staerke an, es allen mal zu zeigen.

    Das ist ohnehin eins der größten Probleme dieses Landes: Viele der Einwohner da sind, trotz der eklatanten, offensichtlichen Probleme, der unumstößlichen Meinung, dass dies das beste Land der Welt wäre. Was will man denn da noch erwarten? :D

    > Weiter als bis zum naechsten Quartal denkt ja eh keiner und heutige Freunde
    > die man vergrault fuer kurzzeitigen inneren Erfolg, braucht man ja
    > niiiiieeeee wieder.

    Stimmt. Aber auch das ist nichts US- oder gar Trump-Spezifisches.

    > Dieses Wochenende wird spannend. Das Unterstuetzungs Packet laeuft aus. Es
    > stehen Millionen Evictions an, heute! Ein paar weitere tausend Tote. Ein
    > paar weitere 10000 Infizierte. Gleichzeitig werden Test facilities
    > abgebaut. Als Folge dauern Ergebnisse nun bis zu einer Woche, machen den
    > Test also wertlos.

    Das ist ein "Erste-Welt" Land, in das die "Ärzte ohne Grenzen" regelmäßig einreisen, um einen viel zu großen Teil der Bevölkerung mit grundlegenden Behandlungen und Medikamenten zu versorgen. Damit ist eigentlich klar, was zu erwarten ist..

    > Was ist seine Message of hope?

    Es gibt keine.

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  9. Re: Schlachtet das Huhn, das goldene Eier legt

    Autor: gadthrawn 03.08.20 - 12:33

    Oh, er würde genauso demokratisch gewählt wie alle Präsis vor ihm. In einem System aus verschiedenen Staaten.
    Und das Geld für die big Show stammt natürlich von Freunden.

    Unterstützung der republikanischen Partei hatte er beim ersten Mal auch kaum. Nur weil er Wahlperiode hatte, haben die den zähneknirschend angenommen.

    Und Entschuldigung, aber biden hat noch etliche alte leichen an der Backe. Nur so. Bei der ersten Präsidentschaftskanditatur von ihm hat er komplett sinnfrei eine Rede von Kinnock kopiert. Inklusive persönlicher Geschichte die leider gar nicht zu ihm passte. Wie blöd muss man dazu sein? Bei der zweiten war e auch extern überlebt und ist nach den Vorwahlen ausgestiegen. Biden hat auch fast nur weiße Anhänger.... Todesstrafe hat er ausgeweitet, NRA verärgert - und die Waffen lobby ist einflussreich, gerade im Westen und Süden.

    Showtalente hat er keine.

    Corona Fallzahlen- ja, und? Die steigen ja gerade bei den Protestlern. Und bei Ureinwohnern - aber die dürfen sogar meistens gar nicht wählen gehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INFODAS, Nordrhein-Westfalen
  2. Bundesanzeiger Verlag GmbH, Köln
  3. Rentschler Biopharma SE, Laupheim
  4. Bad Homburger Inkasso GmbH, Bad Vilbel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 44€ (inkl. 15€ Direktabzug - Bestpreis!)
  2. 54,31€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 87,46€)
  3. 54,31€ (Bestpreis mit MediaMarkt. Vergleichspreis 87,46€)
  4. (u. a. Seagate BarraCuda Compute 8 TB für 158,90€ + 6,79€ Versand und Edifier Studio 1280T...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Smartphone: Google stellt das Pixel 4 ein
    Smartphone
    Google stellt das Pixel 4 ein

    Nach nicht mal einem Jahr beendet Google die Produktion des Pixel 4 und Pixel 4 XL. Noch im Herbst soll aber der Nachfolger erscheinen.

  2. Corona: Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
    Corona
    Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet

    In vielen Bundesländern beginnt die Schule wieder, die zuständige Gewerkschaft erwartet ein Jahr mit "viel Improvisation". Grund sei die schlechte digitale Ausstattung.

  3. Nach Microsoft: Auch Twitter soll an Tiktok interessiert sein
    Nach Microsoft
    Auch Twitter soll an Tiktok interessiert sein

    Neben Microsoft soll auch Twitter überlegen, die chinesische Social-Media-App zu übernehmen - mehr finanzielle Ressourcen dürfte aber Microsoft haben.


  1. 14:11

  2. 13:37

  3. 12:56

  4. 12:01

  5. 14:06

  6. 13:41

  7. 12:48

  8. 11:51