Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anonyme Nutzerdaten…

Klarname der Ärztin in den Medien

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klarname der Ärztin in den Medien

    Autor: Joo! 06.05.13 - 11:13

    Warum wird eigentlich das Opfer hier ohne Weiteres im Artikel namentlich genannt, aber nicht ebendiese Therapeutin der Rehaklinik?
    Ihr Name als Klägerin sollte im Zuge des Prozesses doch ebenfalls öffentlich sein.

    Warum also nicht ihren Klarnamen im Artikel ausschreiben? Nebenwirkungen, wie Streisand-Effekt oder Google-Poisoning muss das Opfer schließlich ja auch mitmachen.

  2. Re: Klarname der Ärztin in den Medien

    Autor: SelfEsteem 06.05.13 - 11:27

    Ich wäre in den allermeisten Fällen geneigt dir massivst zu widersprechen - aber nicht in diesem Fall.

    Seien wir doch mal ehrlich ... würde ein normaler Mensch einen solchen Terz wegen einer blöden Bemerkung veranstalten, die für die Öffentlichkeit schon garnicht mehr einsehbar ist?
    Da drängt sich mir schon der Verdacht auf, dass die Bemerkung - was auch immer sie auch gewesen sein mag - vielleicht nicht so falsch gewesen sein könnte.

    Ich wünsche mir auch die Veröffentlichung des Namens der Klägerin, die hier letztlich über Leichen geht, weil ihr irgendein Niemand im Internet ein kleines verbales Wehwehchen gemacht hat.


    //edit:
    Das trifft btw. schon sehr genau das, was ich bei den ganzen Schnüffel-Gesetzvorschlägen immer wieder anbringe: Irgendeine Flasche fühlt sich durch irgendwelche Banalitäten beleidigt und dann darf die Polizei ausrücken - von der ich auch überzeugt bin, dass die Jungs in Grün und Blau auf solchen Fliegenschiss so garkeinen Bock haben.
    Letztlich ist schon die Behauptung, jemand wäre unfähig oder inkompetent für manch einen bereits eine bitterböse Beleidigung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.05.13 11:32 durch SelfEsteem.

  3. @Golem: Re: Klarname der Ärztin in den Medien

    Autor: Himmerlarschundzwirn 06.05.13 - 11:31

    Können wir nur hoffen, dass hier nicht mal einer von MS/Apple/Oracle/Telekom/... im Golemforum umgeht und nach Beleidigungen sucht. Dann können die zumachen oder aus'm Knast twittern.

    @Golem: Wie haltet ihr's eigentlich mit der Auskunft, wenn mal ein Anwalt klopfen kommt? Nur so aus Interesse, nicht dass ich mir etwas hätte zu Schulden kommen lassen :-D

  4. Re: @Golem: Re: Klarname der Ärztin in den Medien

    Autor: SelfEsteem 06.05.13 - 11:36

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Können wir nur hoffen, dass hier nicht mal einer von
    > MS/Apple/Oracle/Telekom/... im Golemforum umgeht und nach Beleidigungen
    > sucht. Dann können die zumachen oder aus'm Knast twittern.

    Tja ... ich denke gerade hohe Tiere großer Firmen würden kaum jemanden wegen irgendeiner stümperhaften Beleidigung anzeigen - die sind da härteres gewohnt als die User hier zu bieten haben ;)

    Seien wir doch mal ehrlich ... ab Projektleiter-Position wird man auch schonmal (gern auch mal unverschuldet oder gar grundlos) angebrüllt. Wenn dann irgendein Knirps einen als "Depp" bezeichnet, rührt sich bei einem garnichts mehr - da brauchts dann schon deutlich mehr um beleidigt zu sein ;)

    Umgekehrt frage ich mich, wie manch einer, der sich ständig und überall beleidigt fühlt, in unserer Welt überhaupt überlebensfähig ist.

  5. Re: Klarname der Ärztin in den Medien

    Autor: laZee 06.05.13 - 12:30

    > Warum also nicht ihren Klarnamen im Artikel ausschreiben? Nebenwirkungen,
    > wie Streisand-Effekt oder Google-Poisoning muss das Opfer schließlich ja
    > auch mitmachen.

    Der Angeklagte (Ansichtssache ob er "Opfer" ist!) erscheint dabei aber eher positiv in den Medien. Wie ein Rebell.

    Die Ärztin darf wohl eher negative Auswirkungen erwarten. Ich finde es LOBENSWERT von Heise, hier ein wenig Moral walten zu lassen und nicht typisch wissenschaftlich alles von sich zu weisen a la "ICH hab nur die Bombe erfunden, wer sie einsetzt ist nicht meine Sache"

    Das die Ärztin hier negativ dasteht, ist auch nur EINE Betrachtungsweise. Möglicherweise ist sie vollkommen im Recht und will nur zukünftige Postings dieser Art von dieser Person unterbinden. Denn auch wenns gelöscht wird, ist es ne Weile online. Frag dich einfach mal wie es aussehen würde, wenn jemand deine Mutter im Netz ohne Grundlage diffamiert und sie dann klagt. Sie stünde wahrscheinlich auch als Buhmann in den Medien.

  6. Re: Klarname der Ärztin in den Medien

    Autor: teenriot 06.05.13 - 13:46

    Das Ansinnen der Ärztin ist vollkommen legitim und man sollte sich nicht auf sie einschießen solange man den Sachverhalt nicht genau kennt.

    Aber das Ansinnen der Judikative und Exekutive ist unverschämt.
    Man muss Rechte abwiegen. Alles was die Presse betrifft ist höchst sensibel.
    Wenn man da wegen Kleinigkeiten Ausnahmen schafft dann kann das sehr leicht missbraucht werden.

  7. Re: Klarname der Ärztin in den Medien

    Autor: Spezies 06.05.13 - 13:52

    laZee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das die Ärztin hier negativ dasteht, ist auch nur EINE Betrachtungsweise.
    > Möglicherweise ist sie vollkommen im Recht und will nur zukünftige Postings
    > dieser Art von dieser Person unterbinden. Denn auch wenns gelöscht wird,
    > ist es ne Weile online. Frag dich einfach mal wie es aussehen würde, wenn
    > jemand deine Mutter im Netz ohne Grundlage diffamiert und sie dann klagt.
    > Sie stünde wahrscheinlich auch als Buhmann in den Medien.


    Das ist ein schwacher Vergleich. Immerhin werden täglich zig Nutzer diffamiert und es juckt keinen sonderlich, da diese wissen, das es meist Forentrolle oder Menschen sind die auf sich aufmerksam machen wollen.
    Wer wirkliche Größe hat, kann einer Diffamierung mit Argumenten begegnen, den Beitrag ignorieren oder die Ursache für die Diffamierung und damit nicht denjenigen der diffamiert, sondern das Problem was dazu führte, aus der Welt schaffen.

  8. Re: Klarname der Ärztin in den Medien

    Autor: lightview 06.05.13 - 14:04

    Völlig normal das ein Betreiber eines Forums den Namen bzw. IP-Adresse herausgeben muss, sobald dort Diffamierungen, Beleidigungen, Rufschädigung oder üble Nachrede geäußert wurden.

    Allerdings denken natürlich 99,9% der Internet-Nutzer "In Deutschland herrscht Meinungsfreiheit!". Das ist auch korrekt, aber so ein Forum "ist nicht Deutschland/Staat/öffentlich", sondern privat. Ergo kann der Betreiber alles löschen/editieren was er will und auch Leute gänzlich ausschließen. Das bleibt natürlich ihm überlassen. Sobald aber "Rufschädigung" ins Spiel kommt muss er löschen/handeln und im Zweifel sogar die ihm bekannten Verkehrsdaten heraus geben.

    Das hängt aber alles vom Einzelfall ab. Solange die Fakten nicht einsehbar sind ist die Meldung genauso wie jene hier:" Mieter bezahlt die Miete auch nach Klage seines Vermieters nicht!".

    Joo! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum wird eigentlich das Opfer hier ohne Weiteres im Artikel namentlich
    > genannt, aber nicht ebendiese Therapeutin der Rehaklinik?

    Es wird nur der Name des Redakteures genannt.
    Dieser ist natürlich bekannt, da er durch diverse Instanzen gegangen ist.
    Wieso sollte der Name der Ärztin preis gegeben werden, sie hat doch mit
    dem Redakteuer überhaupt gar nichts am Hut. Sie ist nicht schuld an seiner
    Beugehaft. Wieso sollte der Redakteur überhaupt das Opfer sein o.O



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.05.13 14:12 durch lightview.

  9. Re: Klarname der Ärztin in den Medien

    Autor: laZee 06.05.13 - 14:10

    > Das ist ein schwacher Vergleich. Immerhin werden täglich zig Nutzer
    > diffamiert und es juckt keinen sonderlich, da diese wissen, das es meist
    > Forentrolle oder Menschen sind die auf sich aufmerksam machen wollen.

    Dir ist schon klar das ein Unterschied besteht zwischen Bewertungen in einem Portal für Ärzte (die Einfluss auf das Tagesgeschäft und damit Einfluss auf Umsätze haben) und irgendwelchen Gesprächen in Foren zwischen Privatpersonen?

    > Wer wirkliche Größe hat, kann einer Diffamierung mit Argumenten begegnen,
    > den Beitrag ignorieren oder die Ursache für die Diffamierung und damit
    > nicht denjenigen der diffamiert, sondern das Problem was dazu führte, aus
    > der Welt schaffen.

    Du kennst das Internet? Wie oft hast du erlebt, dass in einer Diskussion, die schon bis zu Beleidigungen hochgekocht ist, eine Einigung erzielt wird? Alles was passiert ist eine endlose Diskussion. Ich nehme außerdem an, dass eine Ärztin besseres zutun hat, als stundenlang in Kommentaren eines Bewertungsportals zu diskutieren.

    Es ist ihr Recht in Deutschland. Es betrifft ihren Job, damit auch ihre Existenz. Gehst du auch so weit zu sagen "Wenn jemand auf dem Volksfest verprügelt wird soll er gefälligst zurückschlagen und nicht so kleinkariert wegen Körperverletzung anzeigen"?

  10. Re: Klarname der Ärztin in den Medien

    Autor: SelfEsteem 06.05.13 - 14:14

    laZee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ihr Recht in Deutschland. Es betrifft ihren Job, damit auch ihre
    > Existenz. Gehst du auch so weit zu sagen "Wenn jemand auf dem Volksfest
    > verprügelt wird soll er gefälligst zurückschlagen und nicht so kleinkariert
    > wegen Körperverletzung anzeigen"?

    Wenn ich also scheiße in meinem Job und eine völlige Fehlinvestition bin, darf ich jeden mit Anzeigen überziehen, der das öffentlich anmerkt und andere vor mir warnt?
    Interessant ...

    Btw.: Selbstverständlich finde ich es total beleidigend, wenn jemand öffentlich diese Wahrheit ausspricht ...

  11. Re: Klarname der Ärztin in den Medien

    Autor: flasher395 06.05.13 - 14:14

    Und zwar völlig zurecht. Erstens sollte eine Beleidigung für keinen normalen Menschen ein Grund für eine KLAGE sein. Diese Frau gibt hier wahrscheinlich tausende von Euros wegen einer für wenige Stunden/Tage im Internet zu lesende angebliche Beldigung aus. (Ob es eine Beleidigung war oder nicht kann ich nicht einschätzen, hab ja noch nicht mal den Text vorliegen)
    Und zweitens ist der die Daten nicht-rausrückende Seitenbetreiber hier völlig im Recht meiner Meinung nach.

  12. Re: Klarname der Ärztin in den Medien

    Autor: teenriot 06.05.13 - 14:23

    Würdest du bitte den Text Posten um den es geht.
    Keinem von uns liegt dieser vor, aber anscheinend dir.

  13. Re: Klarname der Ärztin in den Medien

    Autor: lightview 06.05.13 - 14:30

    flasher395 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und zwar völlig zurecht. Erstens sollte eine Beleidigung für keinen
    > normalen Menschen ein Grund für eine KLAGE sein. Diese Frau gibt hier
    > wahrscheinlich tausende von Euros wegen einer für wenige Stunden/Tage im
    > Internet zu lesende angebliche Beldigung aus. (Ob es eine Beleidigung war
    > oder nicht kann ich nicht einschätzen, hab ja noch nicht mal den Text
    > vorliegen)
    > Und zweitens ist der die Daten nicht-rausrückende Seitenbetreiber hier
    > völlig im Recht meiner Meinung nach.

    Ein bisschen was zum Nachdenken:

    -Die Arbeitstätigkeit einer Person wird im Internet diffamiert.
    -Es geht um das Thema sexuelle Vorlieben.
    -Daraufhin klagt die geschädigte Person.
    -Folgende Instanzen geben nun dem Opfer recht:
    -Staatsanwaltschaft, Amtsgericht und das Landesgericht
    -Ein Redakteur weigert sich nun die Daten heraus zu geben,
    -weil er meint:" Was ein User im Internet schreibt ist journalistisch zu schützen."

  14. Re: Klarname der Ärztin in den Medien

    Autor: SelfEsteem 06.05.13 - 15:46

    Der liegt mir ebenso wenig vor.

    Ich gehe lediglich mit zwei Gedanken dran:

    a) Mir ist ziemlich stark bewusst, was heutzutage alles als Beleidigung bezeichnet wird - nämlich selbst die lächerlichsten Lappalien
    b) Die alte ist SO eingeschnappt, dass sie einen unschuldigen Dritten in Beugehaft gehen lässt. Sowas macht kein Mensch, der ein wenig beleidigt wurde - sowas machen nur Menschen, bei denen ein Nerv so richtig getroffen wurde. Und nun überlegen wir mal ganz stark ... Frau wird auf einem Berufsbewertungsportal bewertet und bekommt Zahnschmerzen ... da tippe ich doch mal ganz schwer auf: An der Bewertung war etwas dran.

    Alles nur Vermutungen meinerseits - ein wenig untermauert von etwas Menschenkenntnis und so einigen hässlichen politischen Spielchen im Beruf.

  15. Re: Klarname der Ärztin in den Medien

    Autor: teenriot 06.05.13 - 15:51

    c) Sie wurde schwer rufschädigend diffamiert.

  16. Re: Klarname der Ärztin in den Medien

    Autor: laZee 06.05.13 - 16:02

    > a) Mir ist ziemlich stark bewusst, was heutzutage alles als Beleidigung
    > bezeichnet wird - nämlich selbst die lächerlichsten Lappalien

    Ich persönlich sehe extrem selten, dass wegen Lappalien die Mühe auf sich genommen wird, zu klagen.

    > b) Die alte ist SO eingeschnappt, dass sie einen unschuldigen Dritten in
    > Beugehaft gehen lässt. Sowas macht kein Mensch, der ein wenig beleidigt
    > wurde - sowas machen nur Menschen, bei denen ein Nerv so richtig getroffen
    > wurde.

    Oder sie wurde eben nicht nur "ein wenig" beleidigt. Es kursieren Gerüchte, es ginge in der Beleidigung um den Vorwurf von sexuellen Handlungen mit Patienten. Sorry, aber sowas ist eine existenzbedrohende Anschuldigung als Arzt.

    > Berufsbewertungsportal bewertet und bekommt Zahnschmerzen ... da tippe ich
    > doch mal ganz schwer auf: An der Bewertung war etwas dran.

    Das ist so die typische "getroffene Hunde bellen" Interpretation. Wenn du ein wenig nachdenkst, wird du aber merken das auch Leute die im Recht sind so reagieren - wenn die Beleidigung schlimm genug ist oder man eben jemand ist, der sich nicht alles gefallen lässt. Sorry, aber das ist doch Westentaschenpsychologie von dir. Es kann ganz genausogut bedeuten: An der Bewertung ist nichts dran.

    Ich persönlich würde mich mehr aufregen, wenn die Beschuldigungen unrecht sind. An mir würde deine Interpretation definitiv nicht funktionieren.

    > Alles nur Vermutungen meinerseits - ein wenig untermauert von etwas
    > Menschenkenntnis und so einigen hässlichen politischen Spielchen im Beruf.

    Das Problem ist doch, dass diese Vorverurteilung von fast jedem gemacht wird, der das in der Presse liest. Und das ist hochgradig unfair der Ärztin gegenüber.

    Der einzige Hinweis darauf das sie Ärztin zu recht BELEIDIGT wurde (das ist was anderes als zu sagen: Ich mochte die Behandlung nicht), ist also das sie sich dagegen wehrt. Bei Vergewaltigungen bist du vor Gericht schwer im Nachteil, wenn du dich nicht gewehrt hast. Denk mal drüber nach.

  17. Re: Klarname der Ärztin in den Medien

    Autor: SelfEsteem 06.05.13 - 16:06

    Theory und Praxis, mein Freund.

    Theory: Du kannst absolut recht haben.
    Praxis: Wie sieht denn eine schwer rufschädigende Diffamierung aus?

    "Frau Müller ist eine Bordsteinschwalbe"? Sicher nicht.
    "Frau Müller ist voll blöd und *piep* sich ständig *pieeeeeeeep* auf *piep*"? Nicht bei erwachsenen psychisch stabilen Menschen - die haben für derartige Fluchorgien eher ein müdes Lächeln übrig.

    "Frau Müller ist inkompetent und hat in diesem Beruf nichts zu suchen"? DAS kann schwer rufschädigend sein. Aber ist das eine Beleidigung? Warum sollte ein Patient, bei dem sie einen sauberen Job erledigt hat, derartiges schreiben?
    Und wie reagiert man darauf? Bei Unwahrheiten zuckt man kurz mit den Schultern - der Text ist immerhin eh nicht mehr aufrufbar. Derartige Ausraster haben Menschen aber sehr gerne dann, wenn die Wahrheit in die Öffentlichkeit getragen wird, die sie aber lieber versteckt belassen würden.


    Um nochmal kurz zu betonen, wonach mir das Verhalten der Dame riecht und wie sehr mir derartiges stinkt:
    Solches Verhalten zeigen verdammt oft Menschen, die absolut nicht mit Kritik umgehen können. Das sind Menschen, die selbst bei Vorschlägen zu Verbesserung ihrer Arbeit sofort einschnappen und dichtmachen - gelegentlich kommt dann auch noch eine Beschwerde wegen Beleidigung oder Belästigung.

    Mir ist sage und schreibe eine Beschwerde reingeflattert (naja - Chef kam zu mir ins Büro), nachdem ich meinte "najaa ... also ... das ist jetzt ... ähm ... naja ... nennen wir das Kind beim Namen - es sieht schon scheiße aus. Machen Sie's bitte nochmal unter Berücksichtigung von Schema XYZ".
    DAS war für den Knaller eine Beleidigung. Ich hätte nicht "scheiße" sagen dürfen. Dass er in seinem Job richtig Mist gebaut hat - dafür hab ich Verständnis - kann ich mit umgehen. Jeder macht Fehler. Dass er wegen dieses Satzes von mir aber flennend zum Chef rennt und "Beleidigung mimimi" schreit - damit kann ich nicht umgehen.
    Ich brauche kaum erklären, dass wir diesen Herren ab dem nächsten Tag nicht mehr im Team hatten (afair wurde der kurz darauf auch aus der Firma geworfen, weil die bis auf das eine Projekt keine Verwendung für den hatten).

  18. Re: Klarname der Ärztin in den Medien

    Autor: teenriot 06.05.13 - 16:13

    Du redest immer von Beleidigung.
    Tatsächlich geht es aber um üble Nachrede.

    Beispiel: Frau Doktox XY nutzt ihre Praxis als Swingerclub.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.05.13 16:15 durch teenriot.

  19. Re: Klarname der Ärztin in den Medien

    Autor: SelfEsteem 06.05.13 - 16:14

    laZee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der einzige Hinweis darauf das sie Ärztin zu recht BELEIDIGT wurde (das ist
    > was anderes als zu sagen: Ich mochte die Behandlung nicht), ist also das
    > sie sich dagegen wehrt. Bei Vergewaltigungen bist du vor Gericht schwer im
    > Nachteil, wenn du dich nicht gewehrt hast. Denk mal drüber nach.

    Sexuelle Handlungen mit Patienten und Vergewaltigung sind erstmal zwei Paar Schuhe.
    Ich gebe dir aber absolut Recht - wenn es derartiges gewesen sein sollte, nun ... dann hätte ich für das Verhalten der Dame noch halbwegs Verständnis übrig.

    Btw. ist das keine Westentaschenpsychologie, sondern reine Erfahrungswerte bei mir. Menschen schnappen wegen jedem Mist ein und wollen Rache - in Form einer Beschwerde wegen Beleidigung.

    Aber wie gesagt - sollte es wirklich ein solcher Extremfalls sein, dass da Vergewaltigung unterstellt wurde, dann gebe ich dir für diesen Fall hier uneingeschränkt recht ;)

  20. Re: Klarname der Ärztin in den Medien

    Autor: SelfEsteem 06.05.13 - 16:15

    Die Unterscheidung ist für das Gesetz / Gericht wichtig, aber wohl kaum für uns, da reine formalität - "er sagte ich bin" statt "er erzählte jemandem ich wäre" ;)
    Aber du hast natürlich recht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.05.13 16:16 durch SelfEsteem.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kratzer Automation AG, Unterschleißheim
  2. BWI GmbH, München, Rheinbach
  3. Awinta GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43