Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anonymisierung: Russische…

Internetzensur in Russland?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Internetzensur in Russland?

    Autor: 1st1 09.09.15 - 18:08

    Wie sieht es eigentlich mit inhaltlicher Zensur für russische Nutzer im Internet aus? Gibts das, etwa wie die chinesische "große Firewall"?

    Hintergrund ist folgender: Ich war kürzlich in Meeresnähe in Südeuropa im Urlaub. Und neben den kulturellen Sehenswürdigkeiten haben wir uns einige Strandtage gegönnt. An einem Tag tollte meine 5 jährige Tochter mit einem blass aussehenden Mödchen gleichem Alters rum. Obwohl die sich nicht sprachlich verstanden, hatten die viel Spaß miteinander. Darüber kam ich mit dem Mädchen seinem Vater in Kontakt, es stellte sich raus, dass das Russen waren, etwa im selben Alter wie meine Frau und ich, aus einer nordrussischen Großstadt. Er war Informatiker und sprach perfekt englisch, und so fanden wir schnell Gesprächsstoff. Natürlich kamen wir nach einer Weile auch auf die aktuellen Geschehnisse in und um Russland zu sprechen und es war sehr interessant zu erfahren, wie resignierend frustrierend er und viele seiner Kollegen, Freunde und Bekannte mit der Situation sind. Das wird in unserer Presse kaum bis garnicht vermittelt, wahrscheinlich weil es schwer ist, an solche Leute heran zu kommen, und die werden dann wohl auch kaum offen reden. Es gibt also tatsächlich in Russland eine größere Anzahl vor allem jüngere und aufgeklärte Leute, welche die ganze Putin-Propaganda durchschauen und sich für das Verhalten des Landes gegenüber der Ukraine und dem Rest der Welt schämen! Er tituierte den Ukrainekonflikt ganz klar als Krieg gegen ein Nachbarland und sagte, dass er schon längere Zeit kein Fernsehen mehr schaute, keine russischen Zeitungen mehr lese und sich nur noch übers Internet in westlichen (englischsprachigen) Webseiten über das Weltgeschehen informiert, genau wie viele Leute in seinem Freundes, Kollegen, usw. -kreis. Ich habe ihn dann auch gefragt, wie es denn ist, ob Leute dieser Meinung denn eine Chance hätten, etwas zu ändern. Und er sagte leise und resignierend, dass dies nicht möglich wäre, denn die Mehrheit wäre durch die Propaganda verblendet und würde aus Dummheit den Kurs Putins unterstützen. Dagegen zu opponieren wäre sehr gefährlich, es ist besser den Kopf in den Sand zu stecken, und im Stillen sein Leben so gut es geht zu gestalten. Ich hatte ihn auch gefragt, ob wir in Kontakt bleiben wollen, z.B. per Email, er freute sich darüber sehr, aber meinte, das wäre zu gefährlich, für beide Seiten.

    Daher die Frage nach Internetkontrolle in Russland. Mich würde mal interessieren, ob er sich (und mich?!?) tatsächlich mit dem Westkontakt in Gefahr bringen könnte, und ob es für ihn gefährlich ist, westliche Webseiten ohne Verschlüsselung/VPN/TOR direkt zu lesen. Denn letzteres hatte ich zwar ansprechen wollen, aber dann zwischen den ganzen anderen Themen vergessen.

    Mich hat es jedenfalls sehr gefreut, das aus erster Hand zu erfahren, auch wenn wir keinen Kontakt halten konnten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.09.15 18:12 durch 1st1.

  2. Re: Internetzensur in Russland?

    Autor: Nocta 09.09.15 - 18:13

    Sehr interessant, danke für die Schilderung. Kann dir aber leider deine Fragen auch nicht beantworten :)

    Ich glaube aber ehrlich gesagt, dass er in dem Punkt mit dem "Gefährlich" etwas übertrieben hat. Zumindest in der Gamerszene ist es nicht gerade unüblich, dass Russen auch mit dem Westen in Kontakt kommen. Kann sein, dass regime-kritische E-Mails eher eine Gefahr sind, als fröhliches Plaudern im TS oder so.

  3. Re: Internetzensur in Russland?

    Autor: zenker_bln 09.09.15 - 20:33

    und gerade das ist doch die crux!
    belangloses blabla kann ich in jedem park haben!
    wenn aber überwachung dazu angetan ist die "staatsfeinde" auszusortieren, dann wird es interessant! noch viel interessanter, wenn dann das ganze ohne möglichkeit auf juristischem beistand abläuft.
    nur leider will das die breite öffentlichkeit gar nicht zur kenntnis nehmen, auch wenn man es ihnen tag für tag vorkauen würde.
    credo dann aus der ecke : "ich hab nichts zu verbergen!"
    deswegen muss man auch die bundesdeutschen i-net-überwachungspläne ässerst misstrauisch beobachten!

  4. Re: Internetzensur in Russland?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.09.15 - 00:44

    Es gibt in jedem Land Menschen, die nicht mit der Regierung einverstanden sind. Und wenn du hier mit deinen Äußerungen gegen Gesetze verstößt, dann wirst du auch verfolgt. Selbst wenn du gegen keine Gesetze verstoßen hast, kann es sein, dass dir das Leben aus politischen Motiven schwer gemacht wird. Verstehe also dieses spezifische Russlandbashing nicht, das im deutschen Mainstream jetzt in zu sein scheint. Erst einmal vor der eigenen Haustüre kehren.

  5. Re: Internetzensur in Russland?

    Autor: HKeiner 10.09.15 - 07:34

    fluppsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt in jedem Land Menschen, die nicht mit der Regierung einverstanden
    > sind. Und wenn du hier mit deinen Äußerungen gegen Gesetze verstößt, dann
    > wirst du auch verfolgt. Selbst wenn du gegen keine Gesetze verstoßen hast,
    > kann es sein, dass dir das Leben aus politischen Motiven schwer gemacht
    > wird. Verstehe also dieses spezifische Russlandbashing nicht, das im
    > deutschen Mainstream jetzt in zu sein scheint. Erst einmal vor der eigenen
    > Haustüre kehren.

    Ich hab das Gefühl du ziehst die falschen Schlüsse. Wenn du der Meinung bist es läuft in DE nicht besser, kann der Schluss nicht sein nichts mehr zu Russland zu sagen, sondern es muss der Schluss folgen zu beiden etwas zu sagen.
    Im übrigen finde ich nicht das das benennen von Missständen "bashing" ist.

  6. Re: Internetzensur in Russland?

    Autor: RechtsVerdreher 10.09.15 - 07:59

    fluppsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt in jedem Land Menschen, die nicht mit der Regierung einverstanden
    > sind. Und wenn du hier mit deinen Äußerungen gegen Gesetze verstößt, dann
    > wirst du auch verfolgt. Selbst wenn du gegen keine Gesetze verstoßen hast,
    > kann es sein, dass dir das Leben aus politischen Motiven schwer gemacht
    > wird. Verstehe also dieses spezifische Russlandbashing nicht, das im
    > deutschen Mainstream jetzt in zu sein scheint. Erst einmal vor der eigenen
    > Haustüre kehren.

    Ja, alleine schon das Wort "Russland" als Westeuropäer auszusprechen, ist schon übelstes Russland-Bashing. Und bei Putin verhält es sich, wie bei Voldemort von Harry Potter. Man darf seinen Namen nur hinter vorgehaltener Hand aussprechen, ansonsten wird man von bösen Geistern heimgesucht, oder sowas. Wo bleibt die freie Meinungsäußerung?

  7. Re: Internetzensur in Russland?

    Autor: zenker_bln 10.09.15 - 11:00

    fluppsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt in jedem Land Menschen, die nicht mit der Regierung einverstanden
    > sind. Und wenn du hier mit deinen Äußerungen gegen Gesetze verstößt, dann
    > wirst du auch verfolgt.

    Die Frage ist, wie sehen diese Gesetze aus?!?!
    So nach dem Motto "Wer der Meinung des Zaren widerspricht, verhält sich kriminell und hat mit Gefängnis ab 8 Jahren bis zur Möglichkeit der Todesstrafe zu rechnen!"
    Tolle Gesetze! Und gerade so was wird ja im großen reich gerne mal verabschiedet - auf des Zaren Geheiß!

    > Selbst wenn du gegen keine Gesetze verstoßen hast,
    > kann es sein, dass dir das Leben aus politischen Motiven schwer gemacht
    > wird.

    Hier - in Deutschland - aber bisher eher weniger von Staatsseite!
    Dann schon eher von Vollpfosten, die eine komplett konträre politische Meinung zu deiner haben und deine Adresse rausfanden.

    > Verstehe also dieses spezifische Russlandbashing nicht, das im
    > deutschen Mainstream jetzt in zu sein scheint. Erst einmal vor der eigenen
    > Haustüre kehren.

    Aha, wenn man also die Gepflogenheiten der Russischen Ein-Mann-Regierung anprangert, dann ist das gleich "Russlandbashing"?!?
    Mir scheint hier in diesem Fall: "Getretene Hunde bellen laut!"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  3. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd
  4. Technische Universität Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nikon D5600 Kit 18-55 mm + Tasche + 16 GB für 444€ statt 525€ ohne Tasche und...
  2. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)
  3. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

  1. IT-Arbeit: Was fürs Auge
    IT-Arbeit
    Was fürs Auge

    Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.

  2. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  3. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.


  1. 09:01

  2. 14:28

  3. 13:20

  4. 12:29

  5. 11:36

  6. 09:15

  7. 17:43

  8. 16:16