1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anonymous' Pläne: Anonplus als…

Anonyme Spielwiese für Kinderschänder und Nazis?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Anonyme Spielwiese für Kinderschänder und Nazis?

    Autor: dependent 30.07.11 - 23:03

    Na das ist doch mal eine Initiative, die sich lohnt... oder werden die Inhalte etwa kontrolliert und zensiert? Das kommt davon, wenn man keine zwei Meter weit denkt.

  2. Re: Anonyme Spielwiese für Kinderschänder und Nazis?

    Autor: H-D-F 30.07.11 - 23:36

    ><(((( >

  3. Re: Anonyme Spielwiese für Kinderschänder und Nazis?

    Autor: divStar 31.07.11 - 01:05

    Wenn auch die letzten begreifen würden, dass eine andere Meinung erlaubt ist, würden selbst Menschen wie du verstehen, dass die Polizei gefälligst ihren Job tun soll und Kinderschänder davon abhalten soll Kinder zu schänden ...
    Dadurch, dass ekelhafte Bilder verbreitet werden, wird den Kindern nicht noch mehr geschändet. Daher ist es auch unverantwortlich Aufgrund dieses Tabu-Themas alles und jeden unter Generalverdacht zu stellen - denn das ist es, was mittels Internetsperren etc. versucht wird.

    Stattdessen müsste man jene, die sich an Kindern vergreifen, öffentlich so darstellen, dass sie ihr eigenes Leben jeden Tag aufs Neue bereuen und vielleicht selbst mit sich Schluss machen - quasi Extrem-Mobbing.

    Ich jedenfalls unterstütze diese Idee der Anonymität. Und auf die Gefahr hin, dass sich Minderheiten finden, die wirklich krank sind, muss man sich eben gefasst machen. Vor allem aber muss in der realen Welt etwas dagegen getan werden - nicht in der virtuellen. Allerdings ist Generalverdacht eben falsch und nicht jeder, der Anonymität sucht, hat was zu verbergen, sondern will z.B. verhindern, dass Datenkraken Angaben über sich speichern und diese von anderen Firmen oder Geheimdiensten zu Bewegungsprofilen zusammengesetzt werden.

    Keine zwei Meter denken Politiker (= Handlanger der Banken und der Wirtschaft), die das Volk auf Befehl von "oben" unter Generalverdacht stellen wollen und dabei immer wieder Terrorismus und KiPo anführen. Dass diese 2 Randgruppen eine recht winzige Minderheit bildet und dass es auch andere Mittel zur Bekämpfung dieser Gruppen gibt, wird gerne verschwiegen.

    "Diejenigen, die ihre Freiheit zugunsten der Sicherheit aufgeben, werden am Ende keines von beiden haben - und verdienen es auch nicht." - Benjamin Franklin

  4. Re: Anonyme Spielwiese für Kinderschänder und Nazis?

    Autor: Amator Phasma 31.07.11 - 02:30

    Natürlich wird es Menschen geben die solche Hiddennets wie TOR,I2P oder Freenet, die es zur Zeit gibt, dazu nutzen solche Bilder oder auch rechtsradikales Gedankengut zu verbreiten.

    Und nur weil es diese Menschen gibt die ein Werkzeug missbrauchen, ist das Werkzeug plötzlich Böse?

    Sollen wir nun weltweit alle Messer, Gabeln, Autos, Feuerzeuge, Kunstdünger, Flugzeuge, etc einschmelzen weil das auch Werkzeuge sind die ich für böse "Dinge" nutzen kann?

    Fangen wir doch mit deinem Kopf an, und natürlich mit den Köpfen ALLER Menschen immerhin ist das die erste mögliche Quelle allen übels!

    Na ich wünsche dir viel spass dabei! Ich lese dann über dich... eventuell...

    [/Sarkasmus]

  5. Re: Anonyme Spielwiese für Kinderschänder und Nazis?

    Autor: kolem 31.07.11 - 10:28

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn auch die letzten begreifen würden, dass eine andere Meinung erlaubt
    > ist, würden selbst Menschen wie du verstehen, dass die Polizei gefälligst
    > ihren Job tun soll und Kinderschänder davon abhalten soll Kinder zu
    > schänden ...

    Bitte!? Wie soll die Polizei das bitte tun? Bei allen Leuten Kameras in den Wohnungen aufstellen? Oder gleich nen Beamten in Schlafzimmer patroullieren lassen?

    > Dadurch, dass ekelhafte Bilder verbreitet werden, wird den Kindern nicht
    > noch mehr geschändet.

    Ich glaub es hackt! Das Verbreiten der Bilder von den Kindern kann denen egal sein? Gehts bei dir noch!?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.07.11 10:29 durch kolem.

  6. Re: Anonyme Spielwiese für Kinderschänder und Nazis?

    Autor: d333wd 31.07.11 - 10:47

    Ja. Wie wäre es mit Autoschiebern und Drogenhändlern. Die sind auch Alphabetisch weiter vorn.

    ~d333wd

  7. Re: Anonyme Spielwiese für Kinderschänder und Nazis?

    Autor: matok 31.07.11 - 11:46

    > Das kommt davon, wenn man keine
    > zwei Meter weit denkt.

    Dafür gibt es ja die CDU/CSU. Die denken für alle anderen mit und meistens gaaaaaaaanz weit.

  8. Re: Anonyme Spielwiese für gesocks.

    Autor: d333wd 31.07.11 - 12:00

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das kommt davon, wenn man keine
    > > zwei Meter weit denkt.
    >
    > Dafür gibt es ja die CDU/CSU. Die denken für alle anderen mit und meistens
    > gaaaaaaaanz weit.


    Na die hängen jetzt aber eben nicht am Dachbalken und spielen Glühbirnenschubsen während die Finanzielle Zukunft der USA absolut unklar ist.

    Das möchte ich denen mal anrechnen.

    ~d333wd



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.07.11 12:01 durch d333wd.

  9. Re: Anonyme Spielwiese für gesocks.

    Autor: Muhaha 31.07.11 - 12:25

    d333wd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Na die hängen jetzt aber eben nicht am Dachbalken und spielen
    > Glühbirnenschubsen während die Finanzielle Zukunft der USA absolut unklar
    > ist.

    Die finanzielle Zukunft der USA ist glasklar. Ob die Republikaner nun einem Kompromiß zustimmen oder nicht, ob Obama mit Hilfe einer Notverordnung einfach die Zentralnotenbank anweist mehr Geld zu drucken oder nicht, nur um sich dann ein Jahr später gegen ein Impeachmentverfahren der Republkaner wehren zu müssen ... das alles spielt keine Rolle, das ist nichts weiter als Show für die US-Innenpolitik. Finanziell sind die USA längst komplett abhängig vom guten Willen Chinas und anderer Besitzer großer Mengen von US-Staatsanleihen. Und diese müssen weiterhin glauben, dass US-Staatsanleihen etwas wert sind, sonst wird das alles verscherbelt.

    Sprich, die USA können sich die enormen Rüstungsausgaben auf Dauer nicht leisten, hier muss drastisch zurückgefahren werden. Auch können sich die USA ihr derzeitiges Gesundheitssystem nicht mehr erlauben, da es zu den mit Abstand teuersten der Welt gehört, weil es in den letzten Jahrzehnten von Pharmakonzernen zum Schaden des Steuerzahlers in einen Selbstbedienungsladen für skrupellose Abzocker verwandelt wurde. Und da dies in der jetzigen Form auch nicht mehr finanzierbar ist, werden Millionen von US-Bürgern in ein paar Jahren ohne gesundheitliche Mindestversorgung dastehen. Das Strassensystem bedarf der gewaltigen Erneuerung, das Stromversorgungssystem ist extrem veraltet, die USA gleichen in weiten Teilen des Landes immer mehr einem Drittwelt-Land, respektive immer mehr wieder den Zuständen vor 100 Jahren, vor dem Aufstieg der USA zur Weltmacht.

    So oder so, das sehr kurze Zeitalter der USA als Weltpolizist, als Leading Nation ist vorbei. Ob sich die USA friedlich wieder in die zweite Reihe stellen oder es verwirrte Irre gibt, die meinen diesen Schritt zurück mit Waffengewalt aufhalten zu können (die größe Gefahr für die USA und den Rest der Welt besteht immer mehr durch christliche Fundamentalisten in den Reihen des US-Militärs mit Zugriff auf Strategische Atomwaffen), DAS ist unklar.

    Am weiteren Schicksal der USA gibt es hingegen nichts mehr zu rütteln. Wobei an der zweiten Reihe nichts Schlimmes ist, ganz und gar nicht. Europa hat sich hier in den letzten 50 Jahren wunderbar eingerichtet. Wenn man allerdings gewohnt ist, dass die USA Gods Own Country ist und die Weltvormacht quasi ein Gottesauftrag ist, dann ist dieser Bedeutungsverlust natürlich schwer zu verkraften.

  10. Re: Anonyme Spielwiese für Kinderschänder und Nazis?

    Autor: Benjamin_L 31.07.11 - 14:53

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stattdessen müsste man jene, die sich an Kindern vergreifen, öffentlich so
    > darstellen, dass sie ihr eigenes Leben jeden Tag aufs Neue bereuen und
    > vielleicht selbst mit sich Schluss machen - quasi Extrem-Mobbing.

    Du findest also, dass man solchen Leute erst gar keine Chance der Resozialisierung bieten sollte?

    Ich kann die Emotionen dabei verstehen, rational gesehen macht es aber keinen Sinn. Die Gesellschaft muss erst mal lernen Pädophilie als Krankheit zu akzeptieren, denn nicht jeder Pädophile schändet Kinder. Ich würde sogar behaupten, dass der Großteil das nicht macht. Wenn diese Leute Stellen hätten, wo sie sich hinwenden könnten, ohne den sozialen Tod in Kauf nehmen zu müssen, würden sich viel mehr Leute in eine Therapie begeben und man könnte den Leuten vielleicht helfen, bevor sie aus ihrem stillen Kämmerlein dann ein Kind missbrauchen. Ob es dazu kommt weiß ich nicht, dazu bin ich zu wenig Psychologe. Bei der Sache was die Gesellschaft betrifft bleibe ich jedoch dabei, dass wir zuerst mal versuchen sollten anderen zu helfen, bevor wir sie verurteilen!

  11. Re: Anonyme Spielwiese für Kinderschänder und Nazis?

    Autor: azeu 31.07.11 - 19:45

    > Die Gesellschaft muss erst mal lernen Pädophilie als Krankheit zu akzeptieren, denn nicht jeder Pädophile schändet Kinder.

    Das will doch keiner hören. Viel zu vernünftig.

    pädo = Kinderschänder. Das wollen die Leute nun mal hören und die Medien verbreiten das auch gerne.

    Dass sich nach dieser Logik auch "hetero = Frauenschänder" ergibt, und man deswegen alle heterosexuellen Männer "beobachten" müsste, weil sie ja potentielle Frauenschänder sind (aufgrund ihrer Neigung), das hat auch noch keiner gemerkt...

    DU bist ...

  12. Re: Glaubst du wirklich dass sich dort

    Autor: Anonymer Nutzer 31.07.11 - 20:34

    Politiker, konservative Rechte und geistliche herumtreiben werden?

    Bisher ist mir noch keine asoziale linke Socke über den Weg gelaufen. Sollte mir doch mal eine begegnen, werde ich dich hier gerne darüber informieren.

  13. Re: Nur bekloppte hier?

    Autor: Anonymer Nutzer 31.07.11 - 20:53

    Sorry, ihr hab tbeide einen leichten Schaden weg, wenn ich dies denn mal so schreiben darf, was der Redaktion sicherlich wieder einmal nicht zusagen wird, da ich einen Nick persönlich, was immer auch an diesen persönlich sein soll, beleidigt haben könnte...

    1. die meisten bisher aufgedeckten Fälle von KiPo's kommen aus dem konservativen oder rechten, oder beides zusammen, Lager und nicht aus der linken Szene. Somit hat der Eingangsthread-Schreiber völlig daneben gelegen und/oder keinerlei Ahnung und man hätte sich dieses Thema sparen können.

    2. Die Polizei geht nur Taten nach. Sie selbst dürfte in einem regulären Staat nicht einmal selbst Verdächtigungen anstellen. Zu diesen "Verdächtigungen" gehört auch das Ausspionieren irgendwelcher Inhalte von írgendwelchen Bürgern. Und wenn diese dann mal einen Hinweis erhält, dann ignoirert sie diesen oder kann, wie die Polizei gerne bereit ist jedem vertrottelten Bürger mitzuteilen, diesen nicht nachgehen. Die eigentliche Antwort lautet in den meisten Fällen: "Solange nichts passiert ist" was auch heißen könnte: "Erst wenn das Kind im Brunnen liegt und abgesoffen ist, können wir einschreiten". Das zeigen auch all die Hinweise welche ein tragische Ende nahmen.

    3. Einmal veröffentliche Bilder solcher Art können schon Schaden und zusätzliche Nachteile für die Opfer mit sich bringen. Wer das leugnet ist doof. Eine Verbreitung solche Bilder logischerweise dann auch und dies sogar nachhaltig, da das Internet nicht gerne vergisst.

    4. Was hat all der Mist mit Rechtsradikalen und Kinderschändern überhaupt zu tun? Deren Interessen dürften völlig andere sein und die haben schon ihre Vereine wo die sich ausleben können oder werden. Dazu braucht es noch nicht einmal das Internet.
    Das mit den Kindesmissbrauch hat es auch schon vorher gegeben, ohne WWW oder Internet. Und die meisten Täter kamen bisher selten oder sehr wenig, mir nicht, bekannt nicht aus der linken Szene.

    Einmal bitte Hirn einschalten und/oder Augen auf. Dafür täte schon die dämliche Glotze und deren Nachrichten ausreichen.



    kolem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > divStar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn auch die letzten begreifen würden, dass eine andere Meinung erlaubt
    > > ist, würden selbst Menschen wie du verstehen, dass die Polizei
    > gefälligst
    > > ihren Job tun soll und Kinderschänder davon abhalten soll Kinder zu
    > > schänden ...
    >
    > Bitte!? Wie soll die Polizei das bitte tun? Bei allen Leuten Kameras in den
    > Wohnungen aufstellen? Oder gleich nen Beamten in Schlafzimmer patroullieren
    > lassen?
    >
    > > Dadurch, dass ekelhafte Bilder verbreitet werden, wird den Kindern nicht
    > > noch mehr geschändet.
    >
    > Ich glaub es hackt! Das Verbreiten der Bilder von den Kindern kann denen
    > egal sein? Gehts bei dir noch!?

  14. Re: ^^ wie zum Beispiel ...

    Autor: Anonymer Nutzer 31.07.11 - 20:59

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das kommt davon, wenn man keine
    > > zwei Meter weit denkt.
    >
    > Dafür gibt es ja die CDU/CSU. Die denken für alle anderen mit und meistens
    > gaaaaaaaanz weit.

    .... geschlossene Internate oder anonyme Überwachungs- und Geheimdienste, die schon jetzt IHR privates Netz betreiben mit dem sich besonders gerne oben angeführte identifizieren ;))

  15. Re: Anonyme Spielwiese für gesocks.

    Autor: dreamtide11 01.08.11 - 09:57

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > d333wd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    Ein wirklich guter Beitrag. Ich teile viele deiner Einschätzungen, bis auf ein paar Punkte.

    Mein Vermutung ist, das hinter den Kullisen der Absturz bewusst vollzogen werden wird, weil es die einzige Möglichkeit ist, von der nicht stemmbaren Schuldenmenge weg zu kommen. Dieser Zusammenbruch wird natürlich Stress bedeuten, nicht nur für die Amerikaner selbst, aber ichd enke wirklich, das sie abgedreht genug sind um es geschehen zu lassen. Die aktuellen Debatten und Entscheidungen sind für mich nur Geplänkel, Vorspiel, alles um es später nicht offiziell gewesen zu sein. Mir ist schon bewusst, das dies eine schräge Idee ist, aber ich bin davon überzeugt. Hat es doch 2 'Vorteile'; man ist die Schulden los und die Chinesen sind dann auch kein Thema mehr. Der Preis wird fürchterlich sein, aber er wird in Kauf genommen werden.
    Die Entscheiderkaste wird sich schon abzusichern wissen....



    > Sprich, die USA können sich die enormen Rüstungsausgaben auf Dauer nicht
    > leisten, hier muss drastisch zurückgefahren werden.

    Das wird deshalb schon nicht wirklich gehen, wenn man deinem Gedanken folgt, weil der Militärapparat auch ein potenter Verbraucher in den USA ist. Das ist ja das perfide an dem System. Es wird befüttert aus geschuldetem Geld, aber dieses wird ja verkonsumiert und hievt die amerikanische Wirtschaft nach oben. War von Anfang an klar, das das nicht funktionert, aber es gibt für die nun auch keine Alternativen.

    > Abstand teuersten der Welt gehört, weil es in den letzten Jahrzehnten von
    > Pharmakonzernen zum Schaden des Steuerzahlers in einen
    > Selbstbedienungsladen für skrupellose Abzocker verwandelt wurde.

    Da bin ich nicht mehr im Bilde, fand aber damals viele Sachen, gerade was Medikamentenhandling angeht, sehr gut. Z.B. das Verbot eigener Verpackungen. alles kommt in roten Dosen mit Refillfähigen Ettiketten. Es werden unr Wirkstoffe angeboten (der Patient kann alternativ auch Aspirin von Bayer kaufen für 100$, oder eben Generika. Da die Inhaltstoffe die gleichen sind, und der Patient das auchs ieht, fragt er sichs chon, warum er von Bayer kaufen soll). Durch dieses System fand ich dieses System auche cht bezahlbar. Das hatte ich, damals aus deutscher Sicht nicht erwartet, wo die Medikamentenpreise so hoch sind, das du unbedingt auch eine Krankenversicherung brauchst. In USA empfand ich die Medikamente auch für nicht-krankenversicherte bezahlbar. Kann aber sein,d as sichd a wieder viel geändert hat.

    > Millionen von US-Bürgern in ein paar Jahren ohne gesundheitliche
    > Mindestversorgung dastehen.

    Aber das war doch auch schon immer so! Flieg rüber, direkt ab Flughafen wirst du Krankheitsbilder sehen (gerade Knochendeformationen), bei denen du als Laie schon ahnen kannst, das die bei uns einfach behandelt worden wären.


    > Das Strassensystem bedarf der gewaltigen
    > Erneuerung, das Stromversorgungssystem ist extrem veraltet, die USA
    > gleichen in weiten Teilen des Landes immer mehr einem Drittwelt-Land,
    > respektive immer mehr wieder den Zuständen vor 100 Jahren, vor dem Aufstieg
    > der USA zur Weltmacht.

    Ich komme auf meinen ersten Absatz zurück.... Wie sollen die das alles realistisch wuppen?

    Dein Absatz zu der 'gefühlten Weltmachsstellung' ist aber leider auch zu wahr, da hängt schon viel Naivität und Nicht-Bildung dran. Den Punkt sehe ich auch als nicht ungefährlich an...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Quentic GmbH, Berlin
  2. Stadt Essen, Essen
  3. Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück
  4. ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,26€
  2. 13,99€
  3. 4,96€
  4. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Ãœberwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
    In eigener Sache
    Aktiv werden für Golem.de

    Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

    1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
    2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
    3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

    1. Leak: 500.000 Magic-Karten-Spieler von Datenleck betroffen
      Leak
      500.000 Magic-Karten-Spieler von Datenleck betroffen

      Neben Sammelkarten konnten auch Nutzerdaten bei dem Hersteller des Spiels "Magic: The Gathering" gesammelt werden. Das Unternehmen ließ eine Backup-Datenbank mit den Nutzerdaten von hunderttausenden Spielern frei zugänglich im Internet.

    2. Automatisierung: Boeing entfert Montageroboter aus der Produktion der 777
      Automatisierung
      Boeing entfert Montageroboter aus der Produktion der 777

      Vor vier Jahren hat der Flugzeughersteller Boeing angefangen, die Montage des Rumpfes der Boeing 777 zu automatisieren. Der Roboter hat jedoch nicht den Erwartungen entsprochen. Jetzt machen wieder Menschen die Arbeit.

    3. Generalstaatsanwaltschaft Dresden: Zwei mutmaßliche Betreiber von Movie2k.to verhaftet
      Generalstaatsanwaltschaft Dresden
      Zwei mutmaßliche Betreiber von Movie2k.to verhaftet

      Zwei als Chefs von Movie2k.to Beschuldigte sind verhaftet worden. Sie hatten allein bis Mitte 2016 eine Summe von 5,1 Millionen Euro eingenommen.


    1. 16:43

    2. 16:30

    3. 16:15

    4. 15:18

    5. 13:19

    6. 12:05

    7. 11:58

    8. 11:52