Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anschlag von Halle: Wie die…

Zweischneidiges Schwert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zweischneidiges Schwert

    Autor: Mavy 10.10.19 - 12:39

    ich finde es absolut richtig das solche Materialien nicht weiterverbreitet werden,
    andererseits finde ich das es durchaus ein Gefahrenpotential aus der anderen Richtung gibt.
    Wenn beispielsweise etwas Gestreamt wird was den Behörden nicht gefällt weil es das eigene Fehlverhalten demonstrieren könnte - dann sind diese Werkzeuge und Protokolle auch verfügbar um das zu unterdrücken.

  2. Re: Zweischneidiges Schwert

    Autor: TW1920 10.10.19 - 12:43

    Richtig. Zudem: Wenn man was verbreiten will geht das. Will man es tatsächlich sehr zuverlässig unterbinden, dann muss man Wege wie China und der Iran gehen, aber dann ist das aktive Zensur und selbst die verhindert das nicht mal gänzlich...

    Viel mehr halte ich das für PR "wir haben was getan" als dass es wirklich was ändert, denn die, die für sowas empfänglich sind, werden das dann eben über andere Quelle ansehen, was auch in dem Fall ja schon passiert wie im Artikel angemerkt...

    TW1920
    --------------------------------


    TWCportal -- WPvision

  3. Re: Zweischneidiges Schwert

    Autor: Muhaha 10.10.19 - 12:53

    TW1920 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Viel mehr halte ich das für PR "wir haben was getan" als dass es wirklich
    > was ändert, denn die, die für sowas empfänglich sind, werden das dann eben
    > über andere Quelle ansehen, was auch in dem Fall ja schon passiert wie im
    > Artikel angemerkt...

    Ja, es bleibt eine oberflächliche Symbolhaltung. Wer hier effektive Kontrolle über solche Inhalte haben will, dem bleibt nichts übrig als ALLES zu kontrollieren, bevor es online geht. Dann sind wir bei einer Diktatur ohne Meinungsfreiheit, denn solch eine Kontrollmöglichkeit wird schneller mißbraucht werden als man "Richtervorbehalt" buchstabieren kann.

    Demokratien, freie Gesellschaften müssen daher lernen solche Inhalte auszuhalten. Auch wenn es weh tut. Gerade wenn es weh tut, muss man lernen damit umzugehen. Lernen selber (!) wegzuschauen, solchen Inhalten proaktiv keine Öffentlichkeit bieten, anstatt sich darauf zu verlassen, dass sich da schon jemand drum kümmern wird. Und dann doch heimlich solche Inhalte an Bekannte weiterzuleiten, weil DIE DA OBEN es verboten haben ist und man sich doch nix sagen lassen will und überhaupt!

    Ich habe so einen Spezialisten in der Bekanntschaft, der ist über 40 Jahre alt und verhält sich immer noch wie ein bockiges Kleinkind, wenn es um solche Themen geht.

  4. Re: Zweischneidiges Schwert

    Autor: mark.wolf 10.10.19 - 13:21

    Die Löschung von Inhalten ohne richterlichen Entscheid ist ein grosses Problem. Was hier vlt. noch weitgehende Billigung erfährt, kann bei anderen Inhalten aber schon eine massive Zensur sein, wenn z. B. rechtswidrige Aktionen der staatlichen Akteure gezeigt werden. Eine freie Gesellschaft muss das aushalten. Die Gesellschaft muss auch Berichte und Bilddokumente der Machenschaften der SS und anderer Nazi-Schergen aushalten, bzw. es ist gerade gewünscht, dass die Menschen die Greueltaten in Wort und Bild auch noch 90 Jahre danach zur Kenntnis nehmen. Warum werden denn in Ausstellungen und Gedenkstellen Bildern von der Ermodung von Menschen durch SS und Wehrmacht gezeigt?

    Ich kann verstehen, dass man widerliche Propaganda entfernen möchte. Aber wer will die Grenzen bestimmen?

  5. Re: Zweischneidiges Schwert

    Autor: TW1920 10.10.19 - 13:47

    Naja, hier ist es bzgl Zensur unkritisch und kein Richter notwendig, da das ja freiwillige Basis ist. Ich betreibe auch Portale, wenn mir Inhalte gemeldet werden, die ich nicht vertreten möchte, kann ich diese ja löschen, wenn ich davon Kenntnis erlange (in dem Fall halt gemeldet wird). Per se halte ich gewöhnlich von Löschen wenig, ich lasse auch sehr unschöne Dinge stehen, sofern es irgendwie vertretbar ist (in einem Forum hatte ich mal paar Posts gelöscht, da ging es um Handel von Dingen zum Schutz von Personen eines geringem Alters... - oder Kommentare auf diversen Seiten mit Links zu gefährlichen, gepanschten Pharmaka, also Spam). Wer aber sich nur kritisch äußert und andere hier gerne zensieren, bin ich für offene Meinung.
    Und da bin ich bei @mark.wolf dass eine Gesellschaft das aushalten muss. Etwas auszublenden bedeutet nur, dass man auf einem Auge blind wird...

    TW1920
    --------------------------------


    TWCportal -- WPvision

  6. Re: Zweischneidiges Schwert

    Autor: berritorre 10.10.19 - 15:35

    Leider gibt es deren viel zu viele. Ich bin ja auch ein Fan von Selbstregulierung. Das funktioniert aber leider bei vielen unserer Mitmenschen nicht. Wenn das alles so prima funktionieren würde, dann bräuchten wir auch keine Polizei mehr. Es würde ja keiner was Illegales machen.

    Ja, in der idealen Welt würden wir alle wissen wie man sich den anderen und der Gesellschaft gegenüber verhält. Leider funktioniert das bei vielen nur, wenn Kontrolle da ist und Strafen drohen. Bei einigen wenigen funktioniert es auch so nicht.

    Daher finde ich es schon richtig, dass solche Sachen eben über etablierte Massenmedien nicht weiterverbreitet werden. Dass solche Leute immer eine Lücke finden, das ist auch klar. Aber die wenigsten Menschen wissen überhaupt, dass es ein Darkweb gibt, geschweige denn dass sie das rein finden.

    D.h. wenn Fernsehen, Youtube, Facebook, Twitch und Co das nicht senden, dann sind die potenziellen Zuschauerzahlen schon mal wesentlich weniger. Und viele Leute, die sonst eigentlich vernünftig sind, schauen halt dann manchmal doch, weil sie neugierig sind. Man erwischt sich ja manchmal selbst dabei, auf manchen Mist zu klicken, weil er halt vor einem auftaucht. Ist dir vermutlich auch schon mal passiert. Wenn nicht: Glückwunsch!

    Aber aktiv nach etwas suchen ist dann doch ein anderes Niveau und das ist den meisten dann wohl schon zuviel. Und das ist gut so. Jedenfalls in solchen Fällen.

  7. Abgestumpfter Verstand

    Autor: cpt.dirk 11.10.19 - 02:54

    Wirklich:

    eine direkte Verbindung herzustellen, zwischen dt. Mahnkultur und rechtsradikalen TERRORVIDEOS, durch Gleichsetzung von beidem mit "Propaganda", ist ja wohl der Gipfel der Geschmacklosigkeit...


    Die entscheidende Frage ist doch wohl, wer die Addressaten dieser "Live-Botschaften" des Hasses sind - sicherlich weniger der durchschnittliche Fortnite-Zocker, eine Hauptschulklasse oder Tante Frieda von nebenan - sondern:

    1) gleichgesinnte "Arier", "Kameraden" und andere selbsternannte "Retter des Abendlands":
    -> "Sehet, den Helden! Der handelt! Mein Kampf ist unser Kampf! Baut mir ein Denkmal!"

    2) weitere Angehörige der unmittelbaren Opfergruppe(n):
    -> "Ihr seid hier weder erwünscht, noch eures Lebens sicher"

    3) potentielle politische Gegner:
    -> "Schaut gut hin, was euch auch widerfahren könnte - haltet euch raus"

    4) potentielle politische Unterstützer und Hutbürger:
    -> "Ich/wir sind bereit, das für euch das zu erledigen, was ihr nicht auszusprechen wagt!"

    5) Angehörige anderer potentieller Opftergruppe(n):
    -> "Passt auf, was Unerwünschten so blühen kann"

    6) Rest der Bevölkerung:
    -> "Wer nicht für mich/uns ist, könnte das nächste Opfer sein"


    Es ist ein niederträchtiger Angriff, auf unsere freiheitliche demokratische Grundordnung, um Fear, Uncertainty, Death in die Eingeweide der Gesellschaft zu pflanzen, um eine lethale geistige Monokultur zu etablieren.

    Hier geht es eben NICHT um eine vermeintliche Einschränkung individueller oder bürgerlicher Rechte SONDERN um die ** Unterbindung der Verbreitung von rechtsradikalen TERRORVIDEOS **, es ist dieselbe pseudoreligiöse Ecke, wie Breivik, Christchurch, IS, und erweitert gesehen, Aum Sekte, oder Manson Family.

    Wer das nicht begreift, ist bestenfalls völlig naiv, oder schlimmstenfalls SYMPATHISANT.

    Wer die klar erkennbaren Grenzen zwischen Mahnkultur, Propaganda und blankem Terror nicht zu ziehen imstande ist, oder gar bewusst zum Zwecke der Relativierung jenes Terrors einzureißen versucht...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.19 03:00 durch cpt.dirk.

  8. Re: Abgestumpfter Verstand

    Autor: FreiGeistler 11.10.19 - 07:41

    cpt.dirk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    > Wer das nicht begreift, ist bestenfalls völlig naiv, oder schlimmstenfalls
    > SYMPATHISANT.
    >
    > Wer die klar erkennbaren Grenzen zwischen Mahnkultur, Propaganda und
    > blankem Terror nicht zu ziehen imstande ist, oder gar bewusst zum Zwecke
    > der Relativierung jenes Terrors einzureißen versucht...

    Nun mach mal halblang!

  9. +1

    Autor: tomate.salat.inc 11.10.19 - 08:29

    So schaut es aus.

    Hier geht es nicht mehr um Meinungsäußerung - sondern wie gesagt um Terror und Propaganda. Jeder der diese Videos anbietet und verbreitet schafft eine weitere Bühne für die Attentäter.

    Ob mans nun vor hat oder nicht - aber man unterstützt die Tat genau damit! Das ist nicht von der Hand zu weisen, denn das Material kommt vom Täter selber!

  10. Re: Abgestumpfter Verstand

    Autor: TheBigLou13 11.10.19 - 11:48

    cpt.dirk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirklich:
    >
    > eine direkte Verbindung herzustellen, zwischen dt. Mahnkultur und
    > rechtsradikalen TERRORVIDEOS, durch Gleichsetzung von beidem mit
    > "Propaganda", ist ja wohl der Gipfel der Geschmacklosigkeit...
    >
    > Die entscheidende Frage ist doch wohl, wer die Addressaten dieser
    > "Live-Botschaften" des Hasses sind - sicherlich weniger der
    > durchschnittliche Fortnite-Zocker, eine Hauptschulklasse oder Tante Frieda
    > von nebenan - sondern:
    >
    > 1) gleichgesinnte "Arier", "Kameraden" und andere selbsternannte "Retter
    > des Abendlands":
    > -> "Sehet, den Helden! Der handelt! Mein Kampf ist unser Kampf! Baut mir
    > ein Denkmal!"
    >
    > 2) weitere Angehörige der unmittelbaren Opfergruppe(n):
    > -> "Ihr seid hier weder erwünscht, noch eures Lebens sicher"
    >
    > 3) potentielle politische Gegner:
    > -> "Schaut gut hin, was euch auch widerfahren könnte - haltet euch raus"
    >
    > 4) potentielle politische Unterstützer und Hutbürger:
    > -> "Ich/wir sind bereit, das für euch das zu erledigen, was ihr nicht
    > auszusprechen wagt!"
    >
    > 5) Angehörige anderer potentieller Opftergruppe(n):
    > -> "Passt auf, was Unerwünschten so blühen kann"
    >
    > 6) Rest der Bevölkerung:
    > -> "Wer nicht für mich/uns ist, könnte das nächste Opfer sein"
    >
    > Es ist ein niederträchtiger Angriff, auf unsere freiheitliche demokratische
    > Grundordnung, um Fear, Uncertainty, Death in die Eingeweide der
    > Gesellschaft zu pflanzen, um eine lethale geistige Monokultur zu
    > etablieren.
    >
    > Hier geht es eben NICHT um eine vermeintliche Einschränkung individueller
    > oder bürgerlicher Rechte SONDERN um die ** Unterbindung der Verbreitung von
    > rechtsradikalen TERRORVIDEOS **, es ist dieselbe pseudoreligiöse Ecke, wie
    > Breivik, Christchurch, IS, und erweitert gesehen, Aum Sekte, oder Manson
    > Family.
    >
    > Wer das nicht begreift, ist bestenfalls völlig naiv, oder schlimmstenfalls
    > SYMPATHISANT.
    >
    > Wer die klar erkennbaren Grenzen zwischen Mahnkultur, Propaganda und
    > blankem Terror nicht zu ziehen imstande ist, oder gar bewusst zum Zwecke
    > der Relativierung jenes Terrors einzureißen versucht...

    Das ist aber schon sehr reißerisch am Thema vorbei - und spiegelt im Grunde sogar wieder was Du selbst schlecht redest. Mit Deiner Argumentation (dass es um den Adressat geht, statt um den Sender) könnte ja jeder ein derartiges Video zu einem x-beliebigem Thema machen was ihm nicht gefällt - es muss nur extrem genug sein und schon wird jenes Thema (Adressat) verboten und vertuscht. Genau das ist falsch. Man sollte der Quelle nachgehen und nicht dem worauf sie zielt. Solche Inhalte dürfen nicht versteckt werden sondern man muss mit ihnen Umgehen können! Und wenn man das nicht kann dann ist genau da das Problem! Man kann einen Knochenbruch nicht heilen indem man immer nur weiter Schmerzmittel frisst bis man ihn nicht mehr spürt.

  11. Re: Abgestumpfter Verstand

    Autor: TW1920 11.10.19 - 13:30

    TheBigLou13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cpt.dirk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wirklich:
    > >
    > > eine direkte Verbindung herzustellen, zwischen dt. Mahnkultur und
    > > rechtsradikalen TERRORVIDEOS, durch Gleichsetzung von beidem mit
    > > "Propaganda", ist ja wohl der Gipfel der Geschmacklosigkeit...
    > >
    > >
    > > Die entscheidende Frage ist doch wohl, wer die Addressaten dieser
    > > "Live-Botschaften" des Hasses sind - sicherlich weniger der
    > > durchschnittliche Fortnite-Zocker, eine Hauptschulklasse oder Tante
    > Frieda
    > > von nebenan - sondern:
    > >
    > > 1) gleichgesinnte "Arier", "Kameraden" und andere selbsternannte "Retter
    > > des Abendlands":
    > > -> "Sehet, den Helden! Der handelt! Mein Kampf ist unser Kampf! Baut mir
    > > ein Denkmal!"
    > >
    > > 2) weitere Angehörige der unmittelbaren Opfergruppe(n):
    > > -> "Ihr seid hier weder erwünscht, noch eures Lebens sicher"
    > >
    > > 3) potentielle politische Gegner:
    > > -> "Schaut gut hin, was euch auch widerfahren könnte - haltet euch raus"
    > >
    > > 4) potentielle politische Unterstützer und Hutbürger:
    > > -> "Ich/wir sind bereit, das für euch das zu erledigen, was ihr nicht
    > > auszusprechen wagt!"
    > >
    > > 5) Angehörige anderer potentieller Opftergruppe(n):
    > > -> "Passt auf, was Unerwünschten so blühen kann"
    > >
    > > 6) Rest der Bevölkerung:
    > > -> "Wer nicht für mich/uns ist, könnte das nächste Opfer sein"
    > >
    > >
    > > Es ist ein niederträchtiger Angriff, auf unsere freiheitliche
    > demokratische
    > > Grundordnung, um Fear, Uncertainty, Death in die Eingeweide der
    > > Gesellschaft zu pflanzen, um eine lethale geistige Monokultur zu
    > > etablieren.
    > >
    > > Hier geht es eben NICHT um eine vermeintliche Einschränkung
    > individueller
    > > oder bürgerlicher Rechte SONDERN um die ** Unterbindung der Verbreitung
    > von
    > > rechtsradikalen TERRORVIDEOS **, es ist dieselbe pseudoreligiöse Ecke,
    > wie
    > > Breivik, Christchurch, IS, und erweitert gesehen, Aum Sekte, oder Manson
    > > Family.
    > >
    > > Wer das nicht begreift, ist bestenfalls völlig naiv, oder
    > schlimmstenfalls
    > > SYMPATHISANT.
    > >
    > > Wer die klar erkennbaren Grenzen zwischen Mahnkultur, Propaganda und
    > > blankem Terror nicht zu ziehen imstande ist, oder gar bewusst zum Zwecke
    > > der Relativierung jenes Terrors einzureißen versucht...
    >
    > Das ist aber schon sehr reißerisch am Thema vorbei - und spiegelt im Grunde
    > sogar wieder was Du selbst schlecht redest. Mit Deiner Argumentation (dass
    > es um den Adressat geht, statt um den Sender) könnte ja jeder ein
    > derartiges Video zu einem x-beliebigem Thema machen was ihm nicht gefällt -
    > es muss nur extrem genug sein und schon wird jenes Thema (Adressat)
    > verboten und vertuscht. Genau das ist falsch. Man sollte der Quelle
    > nachgehen und nicht dem worauf sie zielt. Solche Inhalte dürfen nicht
    > versteckt werden sondern man muss mit ihnen Umgehen können! Und wenn man
    > das nicht kann dann ist genau da das Problem! Man kann einen Knochenbruch
    > nicht heilen indem man immer nur weiter Schmerzmittel frisst bis man ihn
    > nicht mehr spürt.

    Richtig! Darum bin ich auch gegen ein NPD-Verbot. Nur weil man Rechte Gesinnung unmittelbar von der Liste streicht, heißt es noch lange nicht, dass sie weg ist. An der AfD sieht man ja, wie schnell ne Alternative entstanden ist zur NPD...
    Auch ohne NPD-Verbot. Gäb es ein NPD Verbot hätte die AfD noch mehr Stimmen...

    Nicht die Äußerung von Meinung darf eingeschränkt werden, mann muss die Leute aufklären und überzeugen, weeshalb dies der falsche Weg ist. Nur weil eine Meinung aus dem Mainstream verschwindet ist noch nicht alles gut (siehe AfD)

    TW1920
    --------------------------------


    TWCportal -- WPvision

  12. Re: Abgestumpfter Verstand

    Autor: Aki-San 11.10.19 - 14:41

    TW1920 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig! Darum bin ich auch gegen ein NPD-Verbot. Nur weil man Rechte
    > Gesinnung unmittelbar von der Liste streicht, heißt es noch lange nicht,
    > dass sie weg ist. An der AfD sieht man ja, wie schnell ne Alternative
    > entstanden ist zur NPD...
    > Auch ohne NPD-Verbot. Gäb es ein NPD Verbot hätte die AfD noch mehr
    > Stimmen...
    >
    > Nicht die Äußerung von Meinung darf eingeschränkt werden, mann muss die
    > Leute aufklären und überzeugen, weeshalb dies der falsche Weg ist. Nur weil
    > eine Meinung aus dem Mainstream verschwindet ist noch nicht alles gut
    > (siehe AfD)

    Sehe ich genauso, jedoch darf man nicht nur die eine Seite der Medaille betrachten. Solche Gesinnungen kommen nicht von ungefähr. Auch wenn meisten wesentlich mehr Panikmache und Verblendung dahinter stecken, ist überall ein mehr oder weniger großes Körnchen wahrheit drinnen.

    Ursachen bekämpfen ist die einzige langfristige Möglichkeit die Welt in Ordnung zu bringen. Verschieben von Problemen hilft keinem.

    Man muss also nicht nur Aufklären und Überzeugen, man muss auch die Probleme anpacken, ob man will oder nicht.

  13. Re: Zweischneidiges Schwert

    Autor: mxcd 12.10.19 - 09:58

    Die Verbreitung von Informationen in kleinsten Kreisen läßt sich nicht aufhalten.
    Nicht mal in Gefängnissen gelingt das - von Ländern ganz zu schweigen.

    Das Ziel ist ja hier auch in erster Linie, solche Inhalte von den Massen fernzuhalten - und das ist in bestimmten Kontexten auch richtig.
    Das ist vielleicht vergleichbar mit Jaagdwaffen - ja, es ist möglich, sich legal eine solche zu beschaffen. Es gibt jedoch Hürden, die die allermeisten Leute davon abhalten.
    Das führt dazu, dass nicht in jedem Haushalt ein Gewehr vorhanden ist, und das ist auch gut so.

  14. Re: Zweischneidiges Schwert

    Autor: TW1920 15.10.19 - 13:50

    Es ist jedoch ein großer Unterschied, ob es gefährliche, illegale Gegenstände sind oder ob es sich um Meinung, Berichte bzw. allgemeine Geschehen handelt. Klar, in dem Fall ist es OK, aber man muss stark aufpassen, dass hier nicht Menschen durch einseitige Berichte/Informationen manipuliert werden. Unter dem Vorwand wurden Gesetze z.B. in der Türkei eingeführt. Mittlerweile hat Erdogan ne Diktatur eingerichtet und sämtliche kritische oder demokratische Berichterstattung gänzlich unterbunden und verboten. Wollen wir sowas? Ich jedenfalls nicht. Manche Dinge sind hart zu sehen, aber nur weil man es versteckt ist es nicht ungeschehen. Niemand wird gezwungen es anzusehen. Aber wenn man will kann man sehen was passiert ist. So bleiben nur Aussagen dazu, was niemand ohne weiteres überprüfen kann...

    TW1920
    --------------------------------


    TWCportal -- WPvision

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  3. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 20% auf ausgewählte Monitore)
  2. (u. a. Sennheiser HD 4.50R für 99€)
  3. (u. a. GRID - Day One Edition (2019) für 27,99€ und Hunt Showdown für 26,99€)
  4. (aktuell u. a. Corsair GLAIVE RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 32,99€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07