Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Antennenfernsehen: Kein gratis…

Nicht alle

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht alle

    Autor: Crass Spektakel 26.10.16 - 17:32

    Aus erster Hand kann ich bestätigen dass nicht alle privaten Sender verschlüsselt werden.

    Zwei werden ganz sicher weiter unverschlüsselt ausgestrahlt, allerdings sind das keine grossen Namen, ein Vollprogramm haben die aber schon. Aber selbst die halten das geheim weil die sich versprechen dann hohe Marktanteile zu ergattern.

    Restlos alle anderen haben intern Vorkehrungen getroffen bei mangelnder Akzeptanz binnen weniger Wochen wieder ein unverschlüsseltes Programm auszustrahlen. Vieleicht nicht alles aber doch das meiste.

    Die Anbieter versuchen es eben mal wieder wie blöd die Melkkuh ist und was sie sich gefallen lässt.

  2. Re: Nicht alle

    Autor: Leprechaum 26.10.16 - 17:58

    Dann sollte man ja erstmal dringend vermeiden, das Abo abzuschließen!

    Cooler Tipp!



    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus erster Hand kann ich bestätigen dass nicht alle privaten Sender
    > verschlüsselt werden.
    >
    > Zwei werden ganz sicher weiter unverschlüsselt ausgestrahlt, allerdings
    > sind das keine grossen Namen, ein Vollprogramm haben die aber schon. Aber
    > selbst die halten das geheim weil die sich versprechen dann hohe
    > Marktanteile zu ergattern.
    >
    > Restlos alle anderen haben intern Vorkehrungen getroffen bei mangelnder
    > Akzeptanz binnen weniger Wochen wieder ein unverschlüsseltes Programm
    > auszustrahlen. Vieleicht nicht alles aber doch das meiste.
    >
    > Die Anbieter versuchen es eben mal wieder wie blöd die Melkkuh ist und was
    > sie sich gefallen lässt.

  3. Re: Nicht alle

    Autor: jose.ramirez 26.10.16 - 21:15

    Leprechaum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann sollte man ja erstmal dringend vermeiden, das Abo abzuschließen!

    Erstmal?
    Definitiv niemals nicht bekommen die für werbeverseuchtes Konservenfernsehn Geld von mir.

  4. Re: Nicht alle

    Autor: Crass Spektakel 27.10.16 - 18:44

    Ich hätte schon gerne weiterhin ein Berieselungsprogramm, seit es TV oder Radio. Es ist einfach interessanter wenn man beim Kochen oder Bügeln nebenher etwas Ablenkung hat.

    Die beiden "vermutlich unverschlüsselten" haben jetzt nicht so das dicke Programm, beim kleineren kenne ich das Programm und das Beste war noch ein paar US-Krimiserien aus den 1960-1990ern und ein paar alte Spielfilme, wenigstens alles schon in Farbe, der andere wird wohl weiter seine Schiene fahren "abgenudeltes Fantasy und zweitklassige Direct-to-DVD" - weiss ich zwar nicht aber würde passen.

    Ich schätze das Zeug ist so günstig als Lizenz dass die das bis Ultimo durchhalten. Und wenn die Konkurrenz verschlüsselt haben sie locker durchgehend 3-5% Marktanteil.

    Um sich mal abends ohne Aufwand im Bett in den Schlaf berieseln zu lassen reichts.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. enercity AG, Hannover
  2. mWGmy World Germany GmbH, Köln
  3. Medion AG, Essen
  4. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 69,90€ (Bestpreis!)
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Elektroauto: BMW reduziert Reichweitenerwartung an iNext
    Elektroauto
    BMW reduziert Reichweitenerwartung an iNext

    Als BMW das Elektroauto iNext angekündigt hat, sollte dieses noch eine Reichweite von 700 km haben. Nun hat BMW eine neue Zahl kommuniziert, die wesentlich darunter liegt.

  2. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  3. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.


  1. 07:11

  2. 15:12

  3. 14:18

  4. 13:21

  5. 12:56

  6. 11:20

  7. 14:43

  8. 13:45