Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anti-Abzocke-Gesetz: Bei…

Fliegender Gerichtsstand <- das ist das Problem bzw. der Trick

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fliegender Gerichtsstand <- das ist das Problem bzw. der Trick

    Autor: lightview 29.06.13 - 00:01

    Hallo,
    das Problem ist lediglich der sogenannte "fliegende Gerichtsstand".



    Wieso dieser so wichtig in Bezug auf dieses Thema ist erkläre ich hier mal:

    -Wenn mir jemand in München mein Auto klaut und ich weis wer das war, dann verklage ich den an meinem Wohnort, zum Beispiel Köln. Wäre ja unlogisch wenn ich als Geschädigter auch noch nach München fahren müsste um mein Recht durchzusetzen.

    -Bei Urheberrechtsverstößen im Internet geht man aber davon aus, das der Verstoß "überall" geschehen ist und spricht somit vom "fliegenden Gerichtsstand". Das hat zur Folge, das diese "dubiosen Abmahnkanzleien" die Person einfach dort verklagen, wo es ihnen am besten passt. Da das unter anderem München ist, wird halt eben da geklagt, denn die Gerichte dort machen das ganze mit (~400¤ auf die Kralle für einen Abmahn-Brief). Will ich dagegen vor gehen, trifft man sich in München zu Gericht ... Flug-/Hotel-Kosten für mich = höher als 400¤ und kaum Aussicht den Fall zu gewinnen - das macht keiner.

    -Wenn der fliegende Gerichtsstand bei Urheberrechtsverstößen im Internet abgeschafft werden würde, müssten sie den Betroffenen z.b. in Köln verklagen. Hier machen das aber die Gerichte dann nicht mit und somit lohnt es nicht extra einen Anwalt dort hinzuschicken (Fahrt-, Hotel-, Verpflegungskosten usw.) um am Ende 50¤ auf die Kralle zu bekommen. Auch "Bündnisse/Absprachen" mit dort ansässigen Kanzleien machen keinen Sinn, denn es gibt dort einfach nichts zu holen.

    Hoffe ich konnte das eigentliche Problem deutlich machen.

  2. Re: Fliegender Gerichtsstand <- das ist das Problem bzw. der Trick

    Autor: ALF2097 29.06.13 - 06:54

    So wie ich das verstehe ist der fliegende Gerichtsstand ab sofort abgeschafft.

    Da sind wir doch jetzt einen grossen Schritt weiter.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG, Klingenberg bei Aschaffenburg
  2. IRIS Telecommunication GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  3. DATAMAP GmbH, Freiburg
  4. Dataport, Magdeburg, Bremen oder Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 5,00€ Versand (USK 18)
  2. 3,49€
  3. 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Cern: Der LHC ist zurück aus der Winterpause
    Cern
    Der LHC ist zurück aus der Winterpause

    Mehr über Higgs, etwas über Dunkle Materie: Die jährlichen Wartungsarbeiten am Teilchenbeschleuniger LHC sind beendet. Die wissenschaftliche Arbeit kann wieder beginnen, wenn auch später als im Jahr zuvor.

  2. Jamboard: Googles Smartboard kommt in den USA auf den Markt
    Jamboard
    Googles Smartboard kommt in den USA auf den Markt

    Das Jamboard ermöglicht Konferenzen und Diagrammzeichnungen über die Google-Cloud. Das Gerät ist jetzt verfügbar, aber nur für eine jährliche Gebühr. Einen ähnlichen Ansatz verfolgt Konkurrent Cisco.

  3. Überwachung: Wikipedia darf nun doch die NSA verklagen
    Überwachung
    Wikipedia darf nun doch die NSA verklagen

    Erfolg im zweiten Anlauf: Ein US-Berufungsgericht hält eine Klage der Wikipedia gegen die Massenüberwachung des Internets durch den US-Geheimdienst NSA für zulässig. Andere Organisationen sind erneut gescheitert.


  1. 11:32

  2. 11:21

  3. 10:52

  4. 10:40

  5. 10:19

  6. 10:00

  7. 09:35

  8. 09:03