1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anti Corona-Warn-App: Die…

Der AfD geht es um Zersetzung der Gesellschaft

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der AfD geht es um Zersetzung der Gesellschaft

    Autor: Hantilles 09.07.20 - 08:59

    Ich bin großer Befürworter der App. Ich finde es bemerkenswert, wie erstmals ein öffentlich finanziertes Projekt in einem vergleichsweise transparenten Prozess eine Technologie implementiert hat, die wie sonst kaum eine nach dem Prinzip "Privacy by Design" funktioniert.

    Trotzdem würde ich niemals abstreiten, dass es berechtigte Kritik gibt. Ich teile zwar nicht alles, was z.B. von Seiten des FIfF oder von Digitalcourage angeführt wird, erkenne jedoch an, dass es unbestreitbare Schwächen in Konzept oder Umsetzung gibt und auch dass grundsätzlich die Möglichkeiten dieser Technologie stark beschränkt sind, auch wenn dies für mich keine Gründe sind, es nicht zu versuchen. Ich erkenne sogar die Möglichkeit der "Paparazzi-Attacke" an, auch wenn ich ihre Bedeutung von den Kritikern, die sie anführen, als überbewertet sehe.

    Was hat all diese Kritik gemeinsam? Sie versteht die Technologie, sie ist sachlich, sie nimmt Bezug auf das, was da ist und klärt über die Funktionsweise der Technologie weiter auf.

    Die AfD könnte diese Kritik hernehmen und könnte darüber einen politischen Diskurs führen. Das tut sie jedoch nicht. Sie verwässert Zusammenhänge, schürt Zweifel ohne Belege anzuführen, oder setzt diese in einen falschen Kontext um Missverständnisse zu provozieren. Alles in allem inszeniert sie eine Bedrohung, die nicht rational verstanden werden soll, sondern insbesondere Angst hervorrufen soll. Sie verbreitet FUD.

    Das ist nichts anderes als gesellschaftliche Zersetzung. Die AfD scheint nicht an einem funktionierenden Diskurs, an einem funktionierenden Gemeinwesen interessiert zu sein. Die AfD gibt auch keine Antworten auf Fragen, die sie aufruft. Ihr geht es nicht darum, im demokratischen Wettbewerb die überzeugenderen Antworten zu liefern, sondern ihr geht es darum das Vertrauen der Menschen in die Idee des demokratischen Wettbewerbs an sich zu manipulieren.

    Wir alle sollten uns bewusst sein, nicht nur welche Positionen die AfD vertritt (gegen die App zu sein ist völlig legitim), sondern wie die AfD das tut und was die AfD damit beabsichtigt. So sehen Feinde der Demokratie aus.

  2. Re: Der AfD geht es um Zersetzung der Gesellschaft

    Autor: Markus08 09.07.20 - 09:10

    Als die AfD in den Bundestag eingezogen ist habe ich mir noch gedacht dass man ihnen eine Chance geben sollte und mal beobachten muss was für Vorschläge kommen und für was sie sich einsetzen.
    Aber bisher ist nichts außer rumpöbeln raus gekommen.
    Aktuell sehe ich nur immer wie sich die AfD lächerlich macht. Da müssen sie sich nicht wundern wenn sie von den anderen Parteien gemieden werden.

  3. Re: Der AfD geht es um Zersetzung der Gesellschaft

    Autor: Peter V. 09.07.20 - 09:28

    Hantilles schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nichts anderes als gesellschaftliche Zersetzung. Die AfD scheint
    > nicht an einem funktionierenden Diskurs, an einem funktionierenden
    > Gemeinwesen interessiert zu sein. Die AfD gibt auch keine Antworten auf
    > Fragen, die sie aufruft. Ihr geht es nicht darum, im demokratischen
    > Wettbewerb die überzeugenderen Antworten zu liefern, sondern ihr geht es
    > darum das Vertrauen der Menschen in die Idee des demokratischen Wettbewerbs
    > an sich zu manipulieren.
    >
    > Wir alle sollten uns bewusst sein, nicht nur welche Positionen die AfD
    > vertritt (gegen die App zu sein ist völlig legitim), sondern wie die AfD
    > das tut und was die AfD damit beabsichtigt. So sehen Feinde der Demokratie
    > aus.
    Ich mag die AfD überhaupt nicht aber sie ist hier ja nur Teil des Problems, an der Spaltung beteiligen sich ziemlich viele Menschen und Institutionen.

  4. Re: Der AfD geht es um Zersetzung der Gesellschaft

    Autor: obermeier 09.07.20 - 09:45

    Danke. Solch klare Worte liest man heute selten im Internet. :)

  5. Re: Der AfD geht es um Zersetzung der Gesellschaft

    Autor: Art_I 09.07.20 - 09:53

    Jeder mit seiner politischen Meinung!
    Dennoch würde ich jedem raten die Öffentlichkeit bzw. die öffentliche Meinung mal auszublenden und unvoreingenommen sich rein auf Bundestagsdebatten einzulassen (auch z.B. aus dem NRW-Landtag). Erst so bekommt man m.M.n. ein richtiges Bild von der Politik und der politischen Arbeit der Parteien. Da stellt sich auch besser raus wer die wahren Pöbler und die wahren Feinde der Demokratie sind.

  6. Re: Der AfD geht es um Zersetzung der Gesellschaft

    Autor: twothe 09.07.20 - 09:57

    Markus08 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber bisher ist nichts außer rumpöbeln raus gekommen.

    Die AfD macht auch sehr viel konstruktives, darüber wird nur nirgends berichtet um kein Wasser auf die Mühlen usw usw. Und ja, bei der AfD gibt es auch genügend Leute die meines Erachtens nach nichts im Bundestag zu suchen haben. Dennoch sollte man sich die Frage stellen, warum eigentlich ausschließlich nur negatives über die AfD berichtet wird. An der Spaltung der Gesellschaft beteiligen sich weitaus mehr Parteien als nur die AfD.

  7. Re: Der AfD geht es um Zersetzung der Gesellschaft

    Autor: rubberduck09 09.07.20 - 10:06

    Peter V. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich mag die AfD überhaupt nicht aber sie ist hier ja nur Teil des Problems,
    > an der Spaltung beteiligen sich ziemlich viele Menschen und Institutionen.

    Die Gesellschaft braucht weder Stammtischparolen wie sie gerne aus der AfD Ecke kommen noch massive Überwachungsbefugnisse wie sie aus der Ecke der "etablierten" kommen.

    Gegen die Überwachung spricht ja schon die Tatsache dass die Polizei immer wieder zeigt dass sie mit der Menge der bisher bereits verfügbaren Informationen nicht umgehen können, so wurden bekannten Straftätern hier im Ort illegale Böller die bei einer Durchsuchung gefunden wieder ausgehändigt mit denen dann später ein Anschlag verübt wurde. Das Mehr an Überwachung führt dann zu netten "Nebeneffekten" die dann getroffene Maßnahmen ad Absurdum führen. So muss man bei Restaurant-Besuchen ja Kontaktdaten angeben. Diese sind _Zweckgebunden_ und wurden jetzt für ganz andere Dinge, nämlich der Zeugensuche, genutzt, Und da wundert man sich dann (auch hier im Forum) warum manche als Name "Rosi" und als Telefonnummer 089 32168 angeben. Klar mag es in diesem Fall korrekt gewesen sein die Liste zu verwenden aber das Vertrauen ist jetzt verspielt. Ich für meinen Teil werde schlicht gar nicht mehr ausser Haus essen gehen (denn falsche Daten angeben liegt mir nicht). Ob das die Wirte so toll finden dass keiner mehr kommt?

  8. Re: Der AfD geht es um Zersetzung der Gesellschaft

    Autor: Sea 09.07.20 - 10:20

    twothe schrieb:

    > Die AfD macht auch sehr viel konstruktives, darüber wird nur nirgends
    > berichtet
    Was gibt's denn da für Beispiele? Ich meine das jetzt nicht als Troll oder gehässiges Kommentar. Ich frage ernsthaft. Weil ich da einfach nichts finde.

  9. Re: Der AfD geht es um Zersetzung der Gesellschaft

    Autor: Markus08 09.07.20 - 10:23

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Markus08 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber bisher ist nichts außer rumpöbeln raus gekommen.
    >
    > Die AfD macht auch sehr viel konstruktives, darüber wird nur nirgends
    > berichtet um kein Wasser auf die Mühlen usw usw. Und ja, bei der AfD gibt
    > es auch genügend Leute die meines Erachtens nach nichts im Bundestag zu
    > suchen haben. Dennoch sollte man sich die Frage stellen, warum eigentlich
    > ausschließlich nur negatives über die AfD berichtet wird. An der Spaltung
    > der Gesellschaft beteiligen sich weitaus mehr Parteien als nur die AfD.

    Das stimmt schon. Und ich denke die aktuelle Politik ist auch Schuld dass so viele unzufrieden sind und die AfD wählen. Nur müsste die, wenn sie ernst genommen werden will, sich auf vernünftige Vorschläge einigen und nicht nur mit dämlichen Facebook Posts Werbung machen wenn man wieder etwas passiert ist bei dem ein Flüchtling beteiligt war.

  10. Re: Der AfD geht es um Zersetzung der Gesellschaft

    Autor: Art_I 09.07.20 - 10:30

    Sea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > twothe schrieb:
    >
    > > Die AfD macht auch sehr viel konstruktives, darüber wird nur nirgends
    > > berichtet
    > Was gibt's denn da für Beispiele? Ich meine das jetzt nicht als Troll oder
    > gehässiges Kommentar. Ich frage ernsthaft. Weil ich da einfach nichts
    > finde.

    Einfach die Bundestagsdebatten anschauen. Ich persönlich finde die Beiträge im NRW Landtag auch sehr gut.

  11. Re: Der AfD geht es um Zersetzung der Gesellschaft

    Autor: Palerider 09.07.20 - 10:33

    Das deckt sich zu 100% mit dem Eindruck, den bei mir die AfD mit Redebeiträgen, Zwischenfragen, etc. im BT hinterlässt. Man spürt keinerlei Bereitschaft sich mit Problemstellungen wirklich zu beschäftigen aber irgendwer hat immer Schuld. Gerade kürzlich den Abgeordneten erlebt, der auch noch aus unserem Wahlkreis kommt... zum Fremdschämen...

  12. Re: Der AfD geht es um Zersetzung der Gesellschaft

    Autor: theFiend 09.07.20 - 10:39

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Markus08 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber bisher ist nichts außer rumpöbeln raus gekommen.
    >
    > Die AfD macht auch sehr viel konstruktives, darüber wird nur nirgends
    > berichtet um kein Wasser auf die Mühlen usw usw.

    Wenn die AfD mal irgendwo was wirklich konstruktives, das auch echt auf eigenem Mist gewachsen ist, und nicht irgendwo abgeschrieben, hat sie bei mir einen Bonuspunkt erlangt.

    Doch selbst dann kann all das eben nicht über die Fremdenfeindlichkeit, den Rassismus, die Verharmlosung der NS Zeit und die dummdreiste Provokation hinwegtäuschen, die einfach 90% der Arbeit dieser Partei ausmacht. Das alles sähe anders aus, wenn sie primär eine konstruktive Agenda hätten, und vielleicht MAL irgendwelche Ausfälle liefern würden, wie es auch bei allen anderen Parteien der Fall ist. Aber das ist bei allem godwill nicht der Fall...

    Und nein, die Redebeiträge der AfD sind weder im Bundestag noch in den Landesparlamenten pauschal sehenswert. Ich schau mir die viel zu häufig an, und leider kann ich mir darüber gut eine Meinung bilden. Immer wieder zeugen die Reden von Wissenschaftsablehnung, von Faktenferne und der immer gleichen bezeugung sich nur in der eigenen Bubble zu bewegen. Es gibt dann sogar mal richtige Einwendungen, die dann aber meist in Nebensätzen getätigt werden, und in den immer gleichen Hohlphrasen wie "Messermänner" "Merkelgästen" und diesem ganzen Quark untergehen.

    Damit gewinnt man eventuell Punkt bei denjenigen die sich das mal ausschnittsweise anschauen, aber ganz sicher nicht bei denjenigen die sich ernsthafter mit Politik beschäftigen...

  13. Re: Der AfD geht es um Zersetzung der Gesellschaft

    Autor: Palerider 09.07.20 - 10:44

    Ich habe nicht die Zeit alle zu schauen aber der Tipp BT-Debatten zu schauen ist grundsätzlich gut - allerdings habe ich bei den Debatten im BT, die ich geschaut habe genau das Bild bekommen, das Hantilles beschreibt.

    Paradebeispiel einer "Zwischenfrage":
    "Sie wollen ja offensichtlich, dass..." da kam dann eine falsche Unterstellung
    "Wissen sie denn nicht, dass..." - als Frage formulierte weitere Unterstellung
    ... und dann kam weiteres Stammtischblabla

  14. Re: Der AfD geht es um Zersetzung der Gesellschaft

    Autor: Walter Plinge 09.07.20 - 10:48

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Markus08 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Die AfD macht auch sehr viel konstruktives, darüber wird nur nirgends
    > berichtet um kein Wasser auf die Mühlen usw usw.

    Und fertig ist die Verschwörungstheorie. Welche konkreten Beispiele haben Sie denn anzubieten?

  15. Re: Der AfD geht es um Zersetzung der Gesellschaft

    Autor: theFiend 09.07.20 - 10:49

    Art_I schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Einfach die Bundestagsdebatten anschauen. Ich persönlich finde die Beiträge
    > im NRW Landtag auch sehr gut.

    Weil du es jetzt zum xten mal wiederholst: im NRW Landtag finden keine Bundestagsdebatten statt...

  16. Re: Der AfD geht es um Zersetzung der Gesellschaft

    Autor: Kleba 09.07.20 - 10:51

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch selbst dann kann all das eben nicht über die Fremdenfeindlichkeit, den
    > Rassismus, die Verharmlosung der NS Zeit und die dummdreiste Provokation
    > hinwegtäuschen, die einfach 90% der Arbeit dieser Partei ausmacht.

    +1 - für den gesamten Beitrag, aber besonders auch für obigen Abschnitt.

  17. Re: Der AfD geht es um Zersetzung der Gesellschaft

    Autor: Art_I 09.07.20 - 10:53

    Man kann von ihr halten was man will, aber die AfD stellt momentan die einzige ernsthafte Opposition im BT dar.
    Wer meint, dass dies in einer Demokratie nicht wichtig ist, hat Demokratie nicht verstanden.

  18. Re: Der AfD geht es um Zersetzung der Gesellschaft

    Autor: theFiend 09.07.20 - 11:11

    Art_I schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann von ihr halten was man will, aber die AfD stellt momentan die
    > einzige ernsthafte Opposition im BT dar.
    > Wer meint, dass dies in einer Demokratie nicht wichtig ist, hat Demokratie
    > nicht verstanden.

    Wer die AfD für "ernsthafte Opposition" hält, hat auch ein gewisses Demokratieproblem. Tatsächlich leistet "die Partei" (leider nur im Eu-Parlament) deutlich mehr wertvolle Arbeit was das aufbrechen, aufzeigen und die durchdringung von Machtstrukturen und verkrusteten Systemen angeht. Von der AfD hab ich ähnliches noch nichtmal im Ansatz gesehen...

  19. Re: Der AfD geht es um Zersetzung der Gesellschaft

    Autor: cuthbert34 09.07.20 - 11:16

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Markus08 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber bisher ist nichts außer rumpöbeln raus gekommen.
    >
    > Die AfD macht auch sehr viel konstruktives, darüber wird nur nirgends
    > berichtet um kein Wasser auf die Mühlen usw usw. Und ja, bei der AfD gibt
    > es auch genügend Leute die meines Erachtens nach nichts im Bundestag zu
    > suchen haben. Dennoch sollte man sich die Frage stellen, warum eigentlich
    > ausschließlich nur negatives über die AfD berichtet wird. An der Spaltung
    > der Gesellschaft beteiligen sich weitaus mehr Parteien als nur die AfD.

    Also, dass letzte was ich von der AfD gesehen habe, war der Landtagsabgeordnete Stephan Löw, der mit Gasmaske ans Rednerpult des Landtags gegangen ist und das unter der Verordnung der Maskenpflicht läuft.

    Die AfD ist für mich wie Trump. Dank solcher Maßnahmen und Aktionen, kann ich die ganze Partei und all ihre Mitglieder nicht ernst nehmen. Es ist gefährlich... weil die Extremen, so viel Macht haben und es keine öffentliche Gegendarstellung und kein Diskurs innerhalb der Partei gibt. Natürlich geht es um das Zerstören der Grundordnung.

    Gefährlich ist es deshalb, weil viele der AfD auf dem Leim gehen. Wie bei Trump... sie schieben rhetorisch und auch per Aktion die Grenze nach vorn, über alles, was wir bisher ertragen wollten/konnten, dann gehen sie einen Schritt zurück, relativieren und die Leute beginnen zu sagen "Ja, das war falsch, aber...."

    Und dieses "Aber" macht das Problem. Wie war das damals bei der Frau Storch, die wollte auf Flüchtlinge sogar schießen an den Grenzen. Am Ende waren so viele die sinngemäß gesagt haben: Ja, das geht nicht, aber die Frau spricht doch das und jenes mal an. Darüber muss man doch reden können..."

    Und genau so darf man Extremen nicht begegnen... es gibt kein "Aber" im Umgang mit Menschen, die zerstören wollen. Das wäre, wie wenn man sagt "Hitler hatte ja auch mit vielen Dingen recht". ... nein, auch wenn Irre und Extreme mal was richtiges ansprechen, darf man nicht anfangen sie auch nur in Teile zu legitimieren. Wer die Grundordnung ablehnt, hat imho kein Recht mit zu reden und gehört zu werden. Konstruktiv ist was anderes.

    Das ist mein Grundsatz und deshalb lehne ich Parteien wie die AfD komplett ab.

  20. Schlechte Idee

    Autor: treysis 09.07.20 - 11:32

    Markus08 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als die AfD in den Bundestag eingezogen ist habe ich mir noch gedacht dass
    > man ihnen eine Chance geben sollte und mal beobachten muss was für
    > Vorschläge kommen und für was sie sich einsetzen.
    > Aber bisher ist nichts außer rumpöbeln raus gekommen.
    > Aktuell sehe ich nur immer wie sich die AfD lächerlich macht. Da müssen sie
    > sich nicht wundern wenn sie von den anderen Parteien gemieden werden.

    Dass diese Zersetzer sich selbst entlarven, das hat schon bei Hitler und Trump nicht funktioniert. Deswegen, nein, denen gibt man keine Chance. Dafür war schon genug über deren Motive bekannt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PHOENIX CONTACT Energy Automation GmbH, Velbert
  2. NEW AG, Mönchengladbach
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Münster
  4. MÜPRO Services GmbH, Hofheim-Wallau bei Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AVM Fritz!Box 7530 für 115,03€, Samsung Galaxy Tab S6 Lite + Samsung Itfit Book Cover...
  2. (aktuell u. a. Urban Empire für 4,99€, Dead Rising 4 für 9,99€, Need for Speed: Heat für 22...
  3. 326€ (mit Rabattcode "POWEREBAY7E" - Bestpreis!)
  4. (u. a. Deal des Tages: Honor MagicBook 15 15,6" Full HD IPS Ryzen 5 3500U 8GB 256GB SSD für 528...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de