1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anti Corona-Warn-App: Die…

Die Politisierung der Tech Magazine

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Politisierung der Tech Magazine

    Autor: Kleiber 09.07.20 - 10:43

    Engadget, The Verge, Arstechnica, Heise, Golem und weirere werden immer politischer, für die schnellen Klicks. Mittelfristig wird sich dies negativ auf die ursprüngliche Leserschaft und das Magazin auswirken, denn wie auch beim CCC wird es immer mehr um Politik und weniger um Technilk gehen. Bleiben zum Glück noch ein paar Ausnahmen die man lesen kann, ohne ungefragt die persönliche politische Meinung eines Authors in einem Tech Magazin aufgedrückt zu bekommen.

  2. Re: Die Politisierung der Tech Magazine

    Autor: theFiend 09.07.20 - 10:47

    Kleiber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Engadget, The Verge, Arstechnica, Heise, Golem und weirere werden immer
    > politischer, für die schnellen Klicks. Mittelfristig wird sich dies
    > negativ auf die ursprüngliche Leserschaft und das Magazin auswirken, denn
    > wie auch beim CCC wird es immer mehr um Politik und weniger um Technilk
    > gehen. Bleiben zum Glück noch ein paar Ausnahmen die man lesen kann, ohne
    > ungefragt die persönliche politische Meinung eines Authors in einem Tech
    > Magazin aufgedrückt zu bekommen.

    Primär empfindest Du das so, weil einfach Technik und deren Richtung politisch ist. In einer Zeit in der es eine politische Frage ist ob man eAutos nutzt und ob sie die "zukunft" sind, ob und wie jeder einen Breitbandanschluss braucht ect. ist natürlich auch jeder Artikel darüber politisch.
    Das hat nichts mit den Magazinen zu tun, sondern damit das sich die Bedeutung der Technik halt vom Nerdeck in die mitte der Gesellschaft verschoben hat.

    Übrigens der CCC ist schon per Satzung politisch, und das schon immer.

    Aber ich hätte gerne mal ein Beispiel für ein "unpolitisches" Techmagazin, nur um zu wissen wie du dir das so vorstellst, und worüber ide so schreiben...

  3. Technik und Politik sind nicht miteinander verzahnt?

    Autor: M.P. 09.07.20 - 10:48

    Heute?

  4. Re: Die Politisierung der Tech Magazine

    Autor: Jounathaen 09.07.20 - 10:51

    1. Tech ist natürlich Politisch. Genauso wie alle anderen Bereiche des menschlichen Handelns.

    2. Komische Anspruchshaltung, dass Zeitungen/Magazine/etc eine neutrale/unpolitische Haltung haben sollten. Niemand ist politisch neutral eingestellt, das gibt es gar nicht. Und wenn ein Medium das von sich behauptet, ist es unseriös

    3. Das ist ein KOMMENTAR zu der App einer Partei. Da steht sogar drunter:
    > IMHO ist der Kommentar von Golem.de. IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach).
    Was genau erwartest du da? Du kennst aber schon die unterschiedlichen Journalistischen Textarten? Kommentar, Artikel, Reportage, Interview? Sonst empfehle ich, diese Wissenslücke zu schließen

  5. Re: Die Politisierung der Tech Magazine

    Autor: TheUnichi 09.07.20 - 11:22

    Kleiber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bleiben zum Glück noch ein paar Ausnahmen die man lesen kann, ohne
    > ungefragt die persönliche politische Meinung eines Authors in einem Tech
    > Magazin aufgedrückt zu bekommen.

    Was denn, QAnon Subs? Voat? Da wärst du gut aufgehoben.

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil, dieser Artikel ist explizit als persönliche Meinung eines Authors geschrieben und es steht auch drunter.

    Wenn dein Problem ist, dass Autoren eine andere politische Meinung haben als du, dann bist du Teil deines von dir beschriebenen Problems, ansonsten halt dich geschlossen.

  6. Everything's f*cking political...

    Autor: demon driver 09.07.20 - 11:36

    ... und du weißt das auch. Und wenn du schreibst:

    Kleiber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ungefragt die persönliche politische Meinung eines Authors

    Dann stört dich nicht, dass es "politische Meinung" ist. Sondern dass es nicht deine politische Meinung ist.

    Es nennt sich Pressefreiheit. Leb damit, oder geh.

  7. Vielleicht...

    Autor: treysis 09.07.20 - 11:47

    Vielleicht sowas wie Linux Tech Tips...aber die zuvor genannten Magazine haben sich schon immer irgendwie als Tech-News-Seiten verstanden, die eben logischerweise auch die gesellschaftlichen Folgen mit einbeziehen. Das geht eigentlich gar nicht unpolitisch.

  8. Mach doch dein eigenes Tech Magazine...

    Autor: treysis 09.07.20 - 11:48

    ...mit Blackjack und Nutten.


    Spätestens, wenn die Drogenfahndung oder das Finanzamt auftauchen, wird aber auch dich die Politik wieder einholen.

  9. Re: Die Politisierung der Tech Magazine

    Autor: PiCelli 09.07.20 - 11:55

    Kleiber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ungefragt die persönliche politische Meinung eines Authors in einem Tech
    > Magazin aufgedrückt zu bekommen.


    Also nur nochmal zum Verständnis, du liest den schon in der Zusammenfassung so gegeknnzeichneten Kommentar über die App einer Partei (was in der Überschrift auch so steht) und beschwerst dich dann das du ungefragt eine politische Meinung aufgedrückt bekommst?
    Wenn du die MEinung des Autors nicht wissen willst lies den Artikel nicht.

  10. Re: Die Politisierung der Tech Magazine

    Autor: seba23 09.07.20 - 11:59

    Na hier haben sich ja wieder die Spezialisten versammelt...

  11. Re: Die Politisierung der Tech Magazine

    Autor: foobarJim 09.07.20 - 12:02

    Kleiber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Engadget, The Verge, Arstechnica, Heise, Golem und weirere werden immer
    > politischer, für die schnellen Klicks. Mittelfristig wird sich dies
    > negativ auf die ursprüngliche Leserschaft und das Magazin auswirken, denn
    > wie auch beim CCC wird es immer mehr um Politik und weniger um Technilk
    > gehen.

    Natürlich gibt es genügend technische Themen, die politisch sind. Netzneutralität, Uploadfilter und in diesem Fall die Corona-App. Wenn man sich z.B. die FAZ zu solchen Themen durchliest, wird einem sehr schnell klar, dass solche Allgemeinmedien mit technischen Themen überfordert sind und wenig konstruktives beitragen können oder sogar falsch informieren, weil von deren Autoren technische Themen oft zu wenig verstanden werden. Da ist es durchaus sinnvoll, dass technisch orientierte Medien, wie Golem, darüber berichten. Und wie andere Medien hat auch Golem das Recht eine Position einzunehmen.

    > Bleiben zum Glück noch ein paar Ausnahmen die man lesen kann, ohne
    > ungefragt die persönliche politische Meinung eines Authors in einem Tech
    > Magazin aufgedrückt zu bekommen.

    Das wird schwierig da sich Technik mittlerweile durch so viele Bereiche des Lebens zieht, dass es in vielen Fällen eine politische Betrachtung dazu gibt. Aber womöglich kommt es dir gar nicht so sehr darauf an, dass es frei von einer politische Meinung ist, sondern eher darauf, dass es die deine ist. ist halt blöd, dass bei rechts-populistischen Medien der Informationswert gegen Null geht und man doch auf normale Medien ausweichen muss in denen eben, aus verständlichen Gründen, gegen AFD und Co. geschossen wird.

  12. Re: Die Politisierung der Tech Magazine

    Autor: seba23 09.07.20 - 12:03

    PiCelli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleiber schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > ungefragt die persönliche politische Meinung eines Authors in einem Tech
    > > Magazin aufgedrückt zu bekommen.
    >
    > Also nur nochmal zum Verständnis, du liest den schon in der Zusammenfassung
    > so gegeknnzeichneten Kommentar über die App einer Partei (was in der
    > Überschrift auch so steht) und beschwerst dich dann das du ungefragt eine
    > politische Meinung aufgedrückt bekommst?
    > Wenn du die MEinung des Autors nicht wissen willst lies den Artikel nicht.

    Es ging wohl eher darum, dass es dem Threadersteller nicht passt, dass hier überhaupt solche politischen Artikel auftauchen.
    Ist doch eine valide Meinung oder? Musst ja nicht draufklicken oder lesen, wenn sie dir nicht passt.
    Merkst du was?

  13. Re: Everything's f*cking political...

    Autor: Hotohori 09.07.20 - 12:21

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und du weißt das auch. Und wenn du schreibst:
    >
    > Kleiber schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ungefragt die persönliche politische Meinung eines Authors
    >
    > Dann stört dich nicht, dass es "politische Meinung" ist. Sondern dass es
    > nicht deine politische Meinung ist.
    >
    > Es nennt sich Pressefreiheit. Leb damit, oder geh.

    Man könnte wegen diesem Satz vom TE schon leicht erahnen welche politische Richtung er vertritt und warum deshalb dieser Artikel bei ihm so aneckt. ;D

  14. Re: Everything's f*cking political...

    Autor: seba23 09.07.20 - 12:25

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... und du weißt das auch. Und wenn du schreibst:
    > >
    > > Kleiber schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ungefragt die persönliche politische Meinung eines Authors
    > >
    > > Dann stört dich nicht, dass es "politische Meinung" ist. Sondern dass es
    > > nicht deine politische Meinung ist.
    > >
    > > Es nennt sich Pressefreiheit. Leb damit, oder geh.
    >
    > Man könnte wegen diesem Satz vom TE schon leicht erahnen welche politische
    > Richtung er vertritt und warum deshalb dieser Artikel bei ihm so aneckt. ;D

    Es geht hier aber nicht ums Erahnen.

  15. Re: Everything's f*cking political...

    Autor: Sukram71 09.07.20 - 12:26

    Die AfD ist einfach ne Sekte, bei der nur gilt, was die Sekte verbreitet und alles andere ist vom der "Lügenpresse" oder Regierung manipuliert. Deshalb ist es gut und wünschenswert, wenn solche Leute möglichst überall mit realen Fakten konfrontiert werden.

  16. Re: Die Politisierung der Tech Magazine

    Autor: GeeGee 09.07.20 - 12:30

    Mich kotzt es ebenfalls an. Überall Gutmenschengetue und linkes geschwafel.
    Bitte Politik raushalten und sachlich bleiben.

  17. Re: Everything's f*cking political...

    Autor: rubberduck09 09.07.20 - 12:30

    Sukram71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die AfD ist einfach ne Sekte, bei der nur gilt, was die Sekte verbreitet
    > und alles andere ist vom der "Lügenpresse" oder Regierung manipuliert.
    > Deshalb ist es gut und wünschenswert, wenn solche Leute möglichst überall
    > mit realen Fakten konfrontiert werden.

    Warum hast du jetzt einfach die Beschreibung der Linken genommen und nur den Parteinamen ausgetauscht?

  18. Re: Die Politisierung der Tech Magazine

    Autor: sofries 09.07.20 - 12:38

    seba23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PiCelli schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kleiber schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > ungefragt die persönliche politische Meinung eines Authors in einem
    > Tech
    > > > Magazin aufgedrückt zu bekommen.
    > >
    > >
    > > Also nur nochmal zum Verständnis, du liest den schon in der
    > Zusammenfassung
    > > so gegeknnzeichneten Kommentar über die App einer Partei (was in der
    > > Überschrift auch so steht) und beschwerst dich dann das du ungefragt
    > eine
    > > politische Meinung aufgedrückt bekommst?
    > > Wenn du die MEinung des Autors nicht wissen willst lies den Artikel
    > nicht.
    >
    > Es ging wohl eher darum, dass es dem Threadersteller nicht passt, dass hier
    > überhaupt solche politischen Artikel auftauchen.
    > Ist doch eine valide Meinung oder? Musst ja nicht draufklicken oder lesen,
    > wenn sie dir nicht passt.
    > Merkst du was?

    Wir wissen doch hier alle, auch der Threadersteller selbst, dass es nicht darum geht, dass in einem Meinungsbeitrag eines Redakteurs Politik ins Spiel gebracht wird, sondern dass es ein Artikel ist, der die AFD indirekt über die Kritik an der App kritisiert.
    AFD Wähler haben meist sowieso ein schwieriges Verhältnis zur kritischen Presse und das wird in solchen Forenbeiträgen natürlich sehr deutlich. Hätte sich dieser Artikel auf eine App, die von Nahles, Spahn, Lindner oder Hofreiter ins Leben gerufen worden wäre, bezogen, dann hätte es einen solchen Forenbeitrag nicht gegeben. Wenn es aber gegen die AFD geht, dann wird plötzlich eine Politisierung von Golem angekreidet.

  19. Re: Everything's f*cking political...

    Autor: trinkhorn 09.07.20 - 12:39

    Da bin ich jetzt aber mal gespannt wo die Linke oder ihre Anhänger von Lügenpresse und Staatliche Zensur spricht/sprechen.

  20. Re: Die Politisierung der Tech Magazine

    Autor: xMarwyc 09.07.20 - 12:41

    Kleiber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Engadget, The Verge, Arstechnica, Heise, Golem und weirere werden immer
    > politischer, für die schnellen Klicks. Mittelfristig wird sich dies
    > negativ auf die ursprüngliche Leserschaft und das Magazin auswirken, denn
    > wie auch beim CCC wird es immer mehr um Politik und weniger um Technilk
    > gehen. Bleiben zum Glück noch ein paar Ausnahmen die man lesen kann, ohne
    > ungefragt die persönliche politische Meinung eines Authors in einem Tech
    > Magazin aufgedrückt zu bekommen.

    Wenn du ehrlich der Meinung bist, dass politische IT-Berichterstattung egal ist, dann gehörst du vielleicht einfach nicht zu den erwähnten "Profis". Kritik an Politikern hin oder her, Golem trägt seit Jahren zur allgemeinen IT-Bildung bei.

    Außerdem wüsste ich nicht, warum eine IT-Seite nicht über Digitalpolitik schreiben sollte. Durchaus auch mahnend.

    foobarJim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleiber schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Engadget, The Verge, Arstechnica, Heise, Golem und weirere werden immer
    > > politischer, für die schnellen Klicks. Mittelfristig wird sich dies
    > > negativ auf die ursprüngliche Leserschaft und das Magazin auswirken,
    > denn
    > > wie auch beim CCC wird es immer mehr um Politik und weniger um Technilk
    > > gehen.
    >
    > Natürlich gibt es genügend technische Themen, die politisch sind.
    > Netzneutralität, Uploadfilter und in diesem Fall die Corona-App. Wenn man
    > sich z.B. die FAZ zu solchen Themen durchliest, wird einem sehr schnell
    > klar, dass solche Allgemeinmedien mit technischen Themen überfordert sind
    > und wenig konstruktives beitragen können oder sogar falsch informieren,
    > weil von deren Autoren technische Themen oft zu wenig verstanden werden. Da
    > ist es durchaus sinnvoll, dass technisch orientierte Medien, wie Golem,
    > darüber berichten. Und wie andere Medien hat auch Golem das Recht eine
    > Position einzunehmen.
    >

    +1



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.07.20 12:43 durch xMarwyc.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Pöschl Tabak GmbH & Co. KG, Geisenhausen bei Landshut
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de