Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Antrag: Drei Jahre…

Elektronik, Elektronik. Und was ist mit Kleidung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Elektronik, Elektronik. Und was ist mit Kleidung?

    Autor: Cane 22.07.16 - 11:38

    Egal ob Schuhe oder Klamotten. Bei Klamotten egal ob Business oder Freizeitkleidung.

    Regulär kann man nur noch den billigst produzierten Schrott kaufen. Ich war neulich in mehreren großen Schuhegeschäften, verzweifelt auf der Suche nach einem tollen Freizeitschuh. 95% der Ware dort ist aus Plastik (Lederimitat ...!) und hat keine vernünftige Sohle.

    Will man einen Schuh haben, der nach 6 Monaten nicht total ausgelatscht ist und dir vom Fuß abfällt weil er sich beim Gehen in seine Einzelteile zerlegt, kannst du eigentlich direkt zum Schuster gehen. Von der Stange gibts da im Freizeitbereich eigentlich gar nichts (!) und bei Anzugschuhen nur in sehr gut sortierten Läden ab 300 Euro aufwärts.

    Ich habe seit ich lebe noch keinen einzigen, qualitativ hochwertigen Freizeitschuh in der Hand gehabt. Ich habe das Gefühl, gut verarbeitete Sneaker o.ä. gibt es gar nicht. Und dann wundern sich die Leute, dass ihnen in den Plastikteilen die sie umschnüren die Füße beim Gehen wegfaulen ( Hi @ Fußklima ...)

    Ja, der Gestank kommt nicht etwa dadurch, dass man "einfach stinkt", sondern in 99% der Fälle von minderwertigen Schuhen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.07.16 11:39 durch Cane.

  2. Re: Elektronik, Elektronik. Und was ist mit Kleidung?

    Autor: John2k 22.07.16 - 11:52

    Cane schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Regulär kann man nur noch den billigst produzierten Schrott kaufen. Ich war
    > neulich in mehreren großen Schuhegeschäften, verzweifelt auf der Suche nach
    > einem tollen Freizeitschuh. 95% der Ware dort ist aus Plastik (Lederimitat
    > ...!) und hat keine vernünftige Sohle.

    Ja, es ist schwierig einen guten Schuh zu finden, aber es geht. Wichtig ist, dass der Schuh vernäht mit der Sohle (wirklich unter die Einlage schauen, da es auch Fakenähte gibt) ist und nicht zu leicht ist, da sonst die Sohle nichts taugt.

  3. Re: Elektronik, Elektronik. Und was ist mit Kleidung?

    Autor: Cane 22.07.16 - 12:19

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cane schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Regulär kann man nur noch den billigst produzierten Schrott kaufen. Ich
    > war
    > > neulich in mehreren großen Schuhegeschäften, verzweifelt auf der Suche
    > nach
    > > einem tollen Freizeitschuh. 95% der Ware dort ist aus Plastik
    > (Lederimitat
    > > ...!) und hat keine vernünftige Sohle.
    >
    > Ja, es ist schwierig einen guten Schuh zu finden, aber es geht. Wichtig
    > ist, dass der Schuh vernäht mit der Sohle (wirklich unter die Einlage
    > schauen, da es auch Fakenähte gibt) ist und nicht zu leicht ist, da sonst
    > die Sohle nichts taugt.

    Wo? Welche Hersteller? Wo kaufen? Ich wohne in Südbayern, falls du da nen Händler kennst :D.

  4. Re: Elektronik, Elektronik. Und was ist mit Kleidung?

    Autor: John2k 22.07.16 - 12:54

    Cane schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo? Welche Hersteller? Wo kaufen? Ich wohne in Südbayern, falls du da nen
    > Händler kennst :D.

    Aso ganz selten mal bei Deichmann. Da hab ich meinen letzten her. Ansonsten hab ich immer in kleineren Läden geschaut. Das letzte mal in Erfurt auf der Durchreise. Hab auhc mal "Premium" von Deichmann gekauft, da brach die Sohle nach einem halben Jahr in der Mitte durch.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Regensburg, Regensburg
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. Stadtverwaltung Freiberg, Freiberg
  4. Conduent, Poole (England)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 245,90€
  3. 72,99€ (Release am 19. September)
  4. 157,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
        Graue Flecken
        Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

        Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

      2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
        Störung
        Google Kalender war weltweit ausgefallen

        Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

      3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
        Netzbau
        United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

        United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


      1. 18:14

      2. 17:13

      3. 17:01

      4. 16:39

      5. 16:24

      6. 15:55

      7. 14:52

      8. 13:50