Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apache-Lizenz 2.0: OpenSSL…

Wie wird "reimplementiert"?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wird "reimplementiert"?

    Autor: schumischumi 22.08.17 - 15:03

    Frage an Entwickler: Wie wird in solchen fällen reimplementiert. Generell Copy&Paste wird ja nicht zulässig sein und um die selbe Funktion(alität) irgendwelchen Glimbims rumzubasteln nur damit es abweicht macht ja auch keinen Sinn.

    Würd mich echt interessieren. Vielen Dank für eure Antworten.

  2. Re: Wie wird "reimplementiert"?

    Autor: mnementh 22.08.17 - 15:16

    schumischumi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frage an Entwickler: Wie wird in solchen fällen reimplementiert. Generell
    > Copy&Paste wird ja nicht zulässig sein und um die selbe Funktion(alität)
    > irgendwelchen Glimbims rumzubasteln nur damit es abweicht macht ja auch
    > keinen Sinn.
    >
    > Würd mich echt interessieren. Vielen Dank für eure Antworten.

    Man schaut sich den Originalcode nicht an, sondern das was getan werden soll. Das implementiert man ohne je den Originalcode zu sehen. Kommt das gleiche raus, war es wahrscheinlich so trivial dass es eh nicht schutzwürdig ist. (oder wie viele verschiedene Implementierungsmöglichkeiten gibt es für Hello World?)

  3. Re: Wie wird "reimplementiert"?

    Autor: peh.guevara 22.08.17 - 15:19

    Das läuft genauso wie wenn du eine Wissenschaftliche Arbeit schreibst ohne abzuschreiben. Du liest dir was durch, verstehst es und schreibst das dann mit deinen eigenen Worten neu.

    Beim Code im Prinzip genauso: Du schaust was soll der machen, verstehst es und schreibst es dann komplett neu "mit deinen eigenen Worten". Gerade hier gibt es ja auch mehrere Möglichkeiten, wie man was umsetzt damit das richtige Ergebnis raus kommt. Wenn zwei Leute die selbe Aufgabe bekommen wird selten exakt der selbe Code raus kommen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.17 15:21 durch peh.guevara.

  4. Re: Wie wird "reimplementiert"?

    Autor: Jakelandiar 22.08.17 - 15:30

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (oder wie viele verschiedene
    > Implementierungsmöglichkeiten gibt es für Hello World?)

    Etliche pro Programmiersprache.

  5. Re: Wie wird "reimplementiert"?

    Autor: Uriens_The_Gray 22.08.17 - 16:44

    Exakt. Gut formuliert. *thumbsup*

  6. Re: Wie wird "reimplementiert"?

    Autor: schumischumi 22.08.17 - 17:00

    Danke für die Info.

  7. Re: Wie wird "reimplementiert"?

    Autor: mnementh 22.08.17 - 17:36

    Jakelandiar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mnementh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > (oder wie viele verschiedene
    > > Implementierungsmöglichkeiten gibt es für Hello World?)
    >
    > Etliche pro Programmiersprache.
    Was meinen Punkt unterstützt. Damit Du zum gleichen Ergebnis kommt muss der Zufall schon groß sein. Bei Hello World besteht noch die Chance, aber wenn es irgendwas sinnvolles ist dann sieht das Ergebnis bei jedem anders aus.

  8. Re: Wie wird "reimplementiert"?

    Autor: jak 22.08.17 - 21:56

    peh.guevara schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim Code im Prinzip genauso: Du schaust was soll der machen, verstehst es
    > und schreibst es dann komplett neu "mit deinen eigenen Worten".

    Oh, ich weiß nicht wie da die Rechtslage ist. Beim reverse Engineering ist es ja auch (je nach Rechtssystem, z.B. USA) so, dass du mehrere Personen brauchst die unabhängig von einander zu erst dokumentieren (dirty room) und dann anhand der Dokumentation neu schreiben (clean room).

    Wenn du den Code bereits gelesen hast und dann neuen Code schreibst der das gleiche macht, kommt das ja im Endeffekt auf das gleiche Hinaus.

    Anderes Beispiel wäre ein Roman, den man gelesen hat. Erzählt man ihn neu, so ist es immer noch ein abgeleitetes Werk.

  9. Re: Wie wird "reimplementiert"?

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 23.08.17 - 00:30

    peh.guevara schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das läuft genauso wie wenn du eine Wissenschaftliche Arbeit schreibst ohne
    > abzuschreiben. Du liest dir was durch, verstehst es und schreibst das dann
    > mit deinen eigenen Worten neu.

    Bei wissenschaftlichen Arbeiten gibt man dann aber trotzdem die Quelle an und gibt zu, dass die eigene Arbeit in dem Punkt ein abgeleitetes Werk ist.


    > Beim Code im Prinzip genauso: Du schaust was soll der machen, verstehst es
    > und schreibst es dann komplett neu "mit deinen eigenen Worten".

    Müsste als abgeleitetes Werk aber derselben Lizenz oder zumindest keiner inkompatiblen Lizenz unterliegen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medienwerft GmbH, Hamburg
  2. HMS Industrial Networks GmbH, Karlsruhe
  3. Bosch SoftTec GmbH, Hildesheim
  4. Bundeskriminalamt, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-13%) 34,99€
  2. (-72%) 5,55€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. VBB Fahrcard: E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht
    VBB Fahrcard
    E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht

    Rund sechseinhalb Jahre nach dem Beginn des E-Ticket-Projekts in Berlin und Brandenburg wird in der Hauptstadt die Selbstkontrolle in Bussen zur Pflicht. Ohne korrektes Piepen geht es nur noch mit dem Handy-Ticket und Papierfahrausweisen.

  2. Glasfaser: M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an
    Glasfaser
    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

    Bei M-net ist die Winterpause vorbei. Bagger rollen und schließen weitere Haushalte kostenfrei mit FTTB/H an.

  3. Pwned Passwords: Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes
    Pwned Passwords
    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

    Bei HaveIBeenPwned können Nutzer aktuell rund eine halbe Milliarde Passwort-Hashes herunterladen. Damit könnten sie Dienste in die Lage versetzen, geleakte Passwörter abzulehnen.


  1. 18:21

  2. 18:09

  3. 18:00

  4. 17:45

  5. 17:37

  6. 17:02

  7. 16:25

  8. 16:15