Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › App Store: Apple verbannt…

Im Supermarkt genau so

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Supermarkt genau so

    Autor: Saenic 20.11.14 - 10:46

    In den Supermärkten wird auch überall mit "180g Gratis" geworben, trotzdem kann ich das Produkt nicht im Laden öffnen und die 180g einfach so mitnehmen.

    Generell sollten irreführende Werbebotschaften verboten werden. Free2Play Spiele sind nicht "kostenlos", Handies kosten keine 1¤ und eine typische "Portion" bei Chips sind niemals nur 20g.

  2. Re: Im Supermarkt genau so

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.11.14 - 11:06

    In deinem Supermarktbeispiel ist das ja wohl aber offensichtlich, was gemeint ist. Zumindest hab ich noch niemanden ernsthaft an der Kasse darüber rumdiskutieren hören.

    Das mit den In-App-Käufen ist aber halt nicht sofort ersichtlich, weshalb solche Apps häufig einfach Zeitverschwendung sind.

  3. Re: Im Supermarkt genau so

    Autor: Ben Stan 20.11.14 - 11:17

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In deinem Supermarktbeispiel ist das ja wohl aber offensichtlich, was
    > gemeint ist. Zumindest hab ich noch niemanden ernsthaft an der Kasse
    > darüber rumdiskutieren hören.

    Eben nicht offensichtlich.

    Wenn man die 180g an der Kasse zahlen muss, kann keine Rede von Gratis sein.

    Es sollte verpflichtend werden aufzuschlüsseln was genau "Gratis" sein soll an dem Produkt das man kauft.

    Ursprünglich ein 500 g Glas das nun "Gratis" 100 g mehr hat?
    Das Glas ist eben nun ein 600 g Glas, der Preis ist eventuell sogar höher angesetzt und die 100 g werden berechnet.

  4. Re: Im Supermarkt genau so

    Autor: MrReset 20.11.14 - 11:18

    Der Threadersteller hat aber doch recht!
    Wenn ich 180gr Mehl nur gratis bekomme, wenn ich es mit 500gr Mehl kaufe, dann sind die 180gr Mehl eben nicht gratis! Aber der deutsche Michel lässt es ja offensichtlich mit sich machen ...

  5. Re: Im Supermarkt genau so

    Autor: DY 20.11.14 - 11:27

    MrReset schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Threadersteller hat aber doch recht!
    > Wenn ich 180gr Mehl nur gratis bekomme, wenn ich es mit 500gr Mehl kaufe,
    > dann sind die 180gr Mehl eben nicht gratis! Aber der deutsche Michel lässt
    > es ja offensichtlich mit sich machen ...

    Naja, der Michel wählt halt immer seine Regierungen, denen verbraucherschutz am A..... vorbei geht. Egal ob schwarz-gelb-rot-grün, die hatten immer höhere Ziele als denen zu dienen, die sie gewählt haben.

  6. Re: Im Supermarkt genau so

    Autor: trolling3r 20.11.14 - 11:30

    Echt schlimm dieser Michel, lässt der sich einfach so fürs gleiche Geld mehr vom Produktinhalt unterjubeln. Was für ein Idiot.

  7. Re: Im Supermarkt genau so

    Autor: Gl3b 20.11.14 - 11:35

    Oh Mann, man kann ja auch seinen Hirn benutzen und selber denken. Nicht für jede Kleinigkeit im Alltag muss man ein Gesetz erlassen, was etwas verbietet. Das erinnert mich an die Umfrage, bei der 1/3 der Deutschen dafür waren Weihnachtslebensmittelverkauf vor einem bestimmten Datum zu verbieten, anstatt die Dinger einfach nicht zu kaufen bzw. Erst dann kaufen, wenn man sich "weihnachtlich " fühlt.
    Typisch Deutsch .... *kopfschüttel

    Irgendwann kaufen wir uns einen heißen Kaffee und wundern uns, dass wir uns die Lippen dran verbrennen, weil es ja nirgendwo stand, dass der Kaffee heiß war

    Das Leben geht weiter und kümmert sich weder um Zeit, noch um Raum



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.14 11:37 durch Gl3b.

  8. Re: Im Supermarkt genau so

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.11.14 - 11:43

    Witzig ist auch, dass die deutsche Bevölkerung offensichtlich nur aus Leuten besteht, die allesamt viel schlauer als der dumme deutsche Michel sind.

    Einfach zum Totlachen unsere mündigen Bürgerchen :-)

  9. Re: Im Supermarkt genau so

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.11.14 - 11:44

    Doch, teilweise steht das wohl schon auf einigen Kaffeebechern.

    Haben wir wohl den Amis zu verdanken.

  10. Re: Im Supermarkt genau so

    Autor: Endwickler 20.11.14 - 11:49

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Witzig ist auch, dass die deutsche Bevölkerung offensichtlich nur aus
    > Leuten besteht, die allesamt viel schlauer als der dumme deutsche Michel
    > sind.
    >
    > Einfach zum Totlachen unsere mündigen Bürgerchen :-)

    Ja, wir sind alle zu blöd zum Nichtbesserwissen.

  11. Re: Im Supermarkt genau so

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.11.14 - 11:51

    Klar wissen es die meisten besser. Die wenigsten handeln aber wirklich konsequent danach (ich auch nicht). Insofern steht es eigentlich keinem zu, diesbezüglich über andere zu urteilen, indem man sie bildungsfernen Gesellschaftsschichten ("Deutscher Michel") zuordnet.

  12. Re: Im Supermarkt genau so

    Autor: FedoraUser 20.11.14 - 12:48

    MrReset schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Threadersteller hat aber doch recht!
    > Wenn ich 180gr Mehl nur gratis bekomme, wenn ich es mit 500gr Mehl kaufe,
    > dann sind die 180gr Mehl eben nicht gratis! Aber der deutsche Michel lässt
    > es ja offensichtlich mit sich machen ...

    Ähm, nein.
    Gratis bedeutet soviel wie "im Preis inkludiert".
    Das was du meinst ist "umsonst". Wenn Sie es mit 180Gramm Mehl für umsonst bewerben würden, dann müssten Sie es verschenken. Gratis != umsonst.

    Genauso wie günstiger != billiger ist. Viele Menschen wissen einfach oft die Bedeutung von Wörten nicht richtig, bzw. werden die Wörter Umgangssprachlich einfach falsch verwendet.

    PS: Unterschied von billiger zu güstsiger ist, dass bei günstiger die qualität gleich ist und der preis trotzdem niedriger. Bei billiger leidet durch den niedrigereren Preis die Qualität.

  13. Re: Im Supermarkt genau so

    Autor: coastbrot 20.11.14 - 12:59

    FedoraUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MrReset schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Ähm, nein.
    > Gratis bedeutet soviel wie "im Preis inkludiert".
    > Das was du meinst ist "umsonst". Wenn Sie es mit 180Gramm Mehl für umsonst
    > bewerben würden, dann müssten Sie es verschenken. Gratis != umsonst.

    Für einige Menschen war die Schulbildung gratis und für andere umsonst ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.14 12:59 durch coastbrot.

  14. Re: Im Supermarkt genau so

    Autor: Ben Stan 20.11.14 - 14:05

    FedoraUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähm, nein.
    > Gratis bedeutet soviel wie "im Preis inkludiert".
    > Das was du meinst ist "umsonst". Wenn Sie es mit 180Gramm Mehl für umsonst
    > bewerben würden, dann müssten Sie es verschenken. Gratis != umsonst.



    http://synonyme.woxikon.de/synonyme/gratis.php

    http://de.wikipedia.org/wiki/Gratis



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.14 14:07 durch Ben Stan.

  15. Re: Im Supermarkt genau so

    Autor: OmegaForce 20.11.14 - 14:21

    Tut es wirklich :D
    Beim Bäcker wo ich mir morgens immer nen Kaffee holle steht es auf den Deckeln drauf :D
    Ich finds lustig

  16. Re: Im Supermarkt genau so

    Autor: Bassa 20.11.14 - 15:04

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Himmerlarschundzwirn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In deinem Supermarktbeispiel ist das ja wohl aber offensichtlich, was
    > > gemeint ist. Zumindest hab ich noch niemanden ernsthaft an der Kasse
    > > darüber rumdiskutieren hören.
    >
    > Eben nicht offensichtlich.

    Für Dich ist es vermutlich auch nicht offensichtlich, dass man einen Hund nicht zum Trocknen in die Mikrowelle setzt, oder?

    > Wenn man die 180g an der Kasse zahlen muss, kann keine Rede von Gratis
    > sein.

    Man zahlt nicht die 180g, sondern die 500g, zu denen man die 180g geschenkt bekommt.

    > Es sollte verpflichtend werden aufzuschlüsseln was genau "Gratis" sein soll
    > an dem Produkt das man kauft.

    Wenn man "10% mehr gratis" nicht versteht, dann wird das Aufschlüsseln vielleicht schwierig.

    > Ursprünglich ein 500 g Glas das nun "Gratis" 100 g mehr hat?
    > Das Glas ist eben nun ein 600 g Glas, der Preis ist eventuell sogar höher
    > angesetzt und die 100 g werden berechnet.

    Wenn der Preis dann erhöht wird, ist es in der Tat, ja, "Verarsche". Aber das ist nach meiner Erfahrung nicht unbedingt der Regelfall. Hab schon oft genug das Glas mit "gratis mehr" neben der normalen Größe zum gleichen Preis gesehen (der sich im Vergleich zur Vorwoche nicht geändert hat).

  17. Re: Im Supermarkt genau so

    Autor: Bassa 20.11.14 - 15:10

    Ein Wort kann verschiedene Bedeutungen haben. Synonyme stehen nicht immer für alle Bedeutungen.

    Und wenn Du schon verlinkst, dann lies doch auch. Das Wort "gratis" ist von "gratia" abgeleitet, "Dank". Als Dank für den Kauf gibt es eine Beigabe; das nennt man dann auch schon mal "Gratisbeigabe". Dass man eine Beigabe nicht allein bekommt, versteht sogar der arme kleine dumme deutsche Michel, der hier so strapaziert wird.

  18. [ + + ]

    Autor: Yes!Yes!Yes! 20.11.14 - 16:10

    Kapitalismus beruht nachweislich auf Nepp. Zum Kotzen - ist aber so.

  19. Man kann sich echt alles schönreden.

    Autor: Yes!Yes!Yes! 20.11.14 - 16:13

    Auch offensichtliche Betrugsversuche sind Betrugsversuche.
    Auch auf den Enkeltrick dürfte niemand reinfallen, da man ja üblicherweise seine eigenen Enkel kennen sollte...

  20. Re: Im Supermarkt genau so

    Autor: peter_pan 20.11.14 - 16:14

    Gl3b schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Irgendwann kaufen wir uns einen heißen Kaffee und wundern uns, dass wir uns
    > die Lippen dran verbrennen, weil es ja nirgendwo stand, dass der Kaffee
    > heiß war

    Das ist auf eine Klage in den USA zurück zu führen. Da hatte sich jemand den Mund am Kaffe-To-Go verbrannt, weil er nicht wusste, dass der heiß ist und hat die Handelskette verklagt - und hat recht bekommen. Da sorgen die Hersteller gleich vor. Bei den Gesetzen würde ich aber auch vorsorgen. In Amerika werden auch Hunde verknackt, die angeblich Menschen ausspannen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  3. Rieke Computersysteme GmbH, Martinsried
  4. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

  1. Android: Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten
    Android
    Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    Das Android-Berechtigungsmodell lässt sich mit Tricks umgehen. Eine Studie fand 1.325 Apps, die auch ohne eine Berechtigung an die entsprechenden Daten gelangen.

  2. 3D-Grafiksuite: Epic spendet 1,2 Millionen US-Dollar an Blender
    3D-Grafiksuite
    Epic spendet 1,2 Millionen US-Dollar an Blender

    Der Spielehersteller Epic Games spendet über drei Jahre insgesamt 1,2 Millionen US-Dollar an die Blender-Foundation. Der Verein zur Unterstützung der freien Grafiksuite verdoppelt damit fast seine Einnahmen.

  3. Mounts: KI hilft Vulkanausbrüche vorherzusagen
    Mounts
    KI hilft Vulkanausbrüche vorherzusagen

    Satelliten beobachten die Erde über einen langen Zeitraum und erfassen dabei auch Veränderungen, die auf bevorstehende Vulkanausbrüche hinweisen. Forscher aus Berlin und Potsdam haben ein KI-System entwickelt, das die Daten auswertet und rechtzeitig vor einem Ausbruch warnen kann.


  1. 15:10

  2. 14:45

  3. 14:25

  4. 14:04

  5. 13:09

  6. 12:02

  7. 12:01

  8. 11:33