1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: China geht gegen Verkauf…

Wieso nicht einfach verbieten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso nicht einfach verbieten?

    Autor: querschlaeger 18.06.16 - 17:13

    Wieso wird der Verkauf von Appleprodukten nicht einfach verboten oder mit Fantastilionen Yuan Apfelsteuer versehen?

    Es ist deren Land und die können verbieten/erlauben was sie wollen? Die Berufung könnte auch einfach nicht zugelassen werden. Ohne große Diskussion.

  2. Re: Wieso nicht einfach verbieten?

    Autor: Webcruise 18.06.16 - 17:37

    querschlaeger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso wird der Verkauf von Appleprodukten nicht einfach verboten oder mit
    > Fantastilionen Yuan Apfelsteuer versehen?
    >
    > Es ist deren Land und die können verbieten/erlauben was sie wollen? Die
    > Berufung könnte auch einfach nicht zugelassen werden. Ohne große
    > Diskussion.

    China überflutet die ganze Welt mit Imitaten und Du schreibst so einen Blödsinn ...unglaublich

  3. Re: Wieso nicht einfach verbieten?

    Autor: querschlaeger 18.06.16 - 20:30

    Ja eben, die scheren sich einen Dreck um Patente und Ideen anderer Länder. Entsprechend verstehe ich nicht, wieso die es so unnötig umständlich anstellen, Apple etwas IN China zu verbieten?!

    Achso: Ich will gar nicht über richtig und falsch diskutierten. Das heißt doch nicht, dass ich die Vorgehensweise für sinnvoll erachten würde.

  4. Re: Wieso nicht einfach verbieten?

    Autor: holysmoke 18.06.16 - 22:51

    Ja, weshalb eigentlich? Denkt da denn keiner darüber nach?

  5. Re: Wieso nicht einfach verbieten?

    Autor: DerSkeptiker 19.06.16 - 18:18

    LOL, China kann doch verbieten was es will! Die USA erheben auch einfach mal Strafzölle auf gewisse Chinaimporte um sich wirtschaftlich zu schützen. Patente machen im Grunde das Selbe! Man schützt sich vor der Konkurrenz. Im Grunde sind Patente eine gute Idee aber werden hauptsächlich missbräuchlich verwendet. Jeder kleine Furz - wie abgerundete Ecken - wird patentiert oder Technologien welche uns als Mensch von der Industrie unabhängiger machen würden, einfach eingemottet, nur damit die Konkurrenz behindert oder lahmgelegt wird. Bin kein Fan von Patenten oder userem FIAT-Money-System. Diese Petentkriege gehen mir einfach auf den Zeiger!! Patente sollten nach einer bestimmten Zeit einfach ablaufen. Nutzt das Unternehmen seine Technologie nicht, hat es eben pech gehabt. Sorry aber auch Unternehmen haben neben ihrer Gewinnmaximierung auch eine gesellschaftliche Verantwortung (z.B. Steuern zahlen), aber die will keiner tragen (siehe Steueroasen). Dazu gehört auch, die technische Entwicklung nicht durch wegeschlossense Patente (Protektionismus) zu bremsen. Die Welt ist nur noch auf Wirtschaft und Handel ausgerichtet. Sinnvolle politische Entscheidungen werden zugunsten eines Raubtierkapitalismus gekippt und meiste gegen das Volk entschieden (CETA, TTIP, etc).

  6. Re: Wieso nicht einfach verbieten?

    Autor: plutoniumsulfat 19.06.16 - 19:35

    DerSkeptiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zugunsten eines Raubtierkapitalismus gekippt

    Oh, ein Pleonasmus :D

  7. Re: Wieso nicht einfach verbieten?

    Autor: Horsty 20.06.16 - 09:00

    DerSkeptiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LOL, ... Sorry aber
    > auch Unternehmen haben neben ihrer Gewinnmaximierung auch eine
    > gesellschaftliche Verantwortung (z.B. Steuern zahlen), aber die will keiner
    > tragen (siehe Steueroasen)...


    Amazon???

  8. Re: Wieso nicht einfach verbieten?

    Autor: TW1920 20.06.16 - 18:26

    das nennt man machtspielchen. es muss nachvollziehbar sein, wie ein Elefant im Porzellanladen würde china schaden. die machen es schon geschickt, auch wenn deutlich zu sehen ist worauf china hinaus will...

    TW1920
    --------------------------------


    TWCportal -- WPvision

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Erlangen, München, Oberschleißheim
  2. Compador Dienstleistungs GmbH, Berlin
  3. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
  4. QEST Quantenelektronische Systeme GmbH, Holzgerlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 629€ (Vergleichspreis: 721€)
  2. (aktuell u. a. Das neue Fire HD 8 Kids Edition-Tablet für 92,58€, Hoseili Bluetooth-In-Ear für...
  3. 27,43€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

Norbert Röttgen: Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G
Norbert Röttgen
Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G

In der explosiven Situation zwischen den USA und China zündelt Norbert Röttgen, CDU-Politiker mit Aspirationen auf den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft, mit unrichtigen Aussagen zu 5G und Huawei.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Handelskrieg Australiens Regierung greift Huawei wegen Rechenzentrum an
  2. 5G Verbot von Huawei in Deutschland praktisch ausgeschlossen
  3. Smartphone Huawei gehen die SoCs aus

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann