Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple gegen Samsung: Gericht…
  6. Thema

Man staunt doch immer wieder ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: vulkman 09.09.11 - 14:41

    dehacker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wegen dem Urteil dieser tollen richterin werden bald tausende Arbeitsplätze
    > wegfallen.

    Öh... Du meinst in China oder Korea, wo die Dinger hergestellt werden oder was? Ich glaub, die ham auch ohne die paar tausend Galaxy Tabs genug mit der Herstellung der Konkurrenzprodukte zu tun...

    Und dem Mediamarkt-Mitarbeiter in Deutschland isses doch total schnuppe, ob er Dir jetzt 'n iPad, Galaxy Tab oder Xoom aus'm Schrank holt.

    > Das lernen angehende richter nicht in ihrem Jurastudium.

    Das müssen die auch nicht, es ist nicht Aufgabe der Justiz, sich um die ökonomischen Auswirkungen von Gesetzen Gedanken zu machen, sondern nur ihre Aufgabe, deren Einhaltung zu überwachen. Die Politik ist gefragt, wenn's darum geht, die Gesetze den Anforderungen anzupassen.

    > Die Firma LG Düsseldorf muss halt auch was daran
    > verdienen.

    Jeden Richter, der ein Urteil fällt, das Du nicht nachvollziehen kannst, als korrupt abzustempeln, ist ein bisschen einfach, findest Du nicht?

    > Und die BRD-GmbH muss dafür zahlen. Aber nicht nur...

    Wieso? Siehe oben, weise Du erstmal nach, dass hierzulange irgendwer einen Nachteil daraus hat, dass der Koreaner Samsung weniger Tablets verkauft.

    > DAS GALAXY TAB ist das bessere Ipad, ohne Zweifel.

    Ok, Korrektur: DU hast daran keinen Zweifel. Schließ nicht immer von Dir auf andere.

    > Neid muss man sich erkämpfen aber Mitleid bekommt man für umsonst

    Wie Recht Du hast :)

  2. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: the_spacewürm 09.09.11 - 14:59

    Nein, die Pads anderer Hersteller werden sicher genauso verwechselt. Denn auch diese haben eine rechteckige Form, einen Touchscreen und sind rel. flach.
    Ich denke nicht, dass sich Otto-Normaluser, wenn er sich ja scheinbar nicht mal den Markennamen merkt, die Farbe der Rückseite oder die Breite des Randes merkt.

    Andererseits bin ich aber auch der Meinung, dass die meisten Käufer eines ja doch rel. teuren Gerätes nicht zu Spontankäufen neigen ohne vorher vll. mal einen Verkäufer zu fragen oder auf die Packung zu gucken, ob das Ding jetzt auch wirklich iPad wie in der Werbung oder vll. ganz anders heißt.

    Will sagen: entweder man geht davon aus dass der Nutzer wirklich extrem dumm/uninformiert ist, dann wird er alles was viereckig mit Bildschirm drauf ist als iPad bezeichnen. Oder man geht davon aus, dass er durchaus Unterschiede erkennt, dann wird wohl aber auch der andere Hersteller und die andere Bezeichnung auffallen, denke ich.

  3. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: Trollversteher 09.09.11 - 15:02

    >Das bezog sich auf deine Mutmaßung, das noch andere Bilder beilagen.

    OK, ich war mir nicht mehr sicher, ob die Konkurrenzprodukte in Bilderform oder als konkrete Geräte beilagen, also ein Formfehler meinerseits, ändert aber an der Sache nichts ;)

  4. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: the_spacewürm 09.09.11 - 15:03

    Vor allem hat das Galaxy Tab eh einen Knopf weniger, denn der "Home"-Button den iOS-braucht existiert nicht und die Android-Bedienelemente sind bei Honeycomb in das UI integriert.

  5. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: the_spacewürm 09.09.11 - 15:08

    Also hat Apple hier ein Vorrecht auf schwarz (und weiß)? Begründet womit? Und wenn sie irgendwann mal auf die Idee kommen wieder bunte Geräte zu bauen (siehe iPods und ältere Macs), wer hat dann wen "kopiert"?

  6. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: Replay 09.09.11 - 15:22

    Nein, hat Äbbl nicht. Die fiktive andere Farbe hätte das 10.1 trotz gestalterisch sehr ähnlichem Äußeren vom iPad unterschieden. Und zwar ganz massiv.

    Brächte Apple das iPad 3 dann in mehreren Farben raus, hätte Apple Pech gehabt, Samsung war schneller. Apple müßte das iPad 3 in diesem Falle anders designen.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  7. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: Anonymer Nutzer 09.09.11 - 15:28

    Ich habe mich 2002/3 von Apple verabschiedet.

    Nicht nur weil mich das Unternehmen so mal enttäuscht hatte, sondern auch wegen deren Geschäftsgehabe. Das alles ist schon sehr Sekten ähnlich, aber damit scheinen sich Gerichte heute ja nicht mehr zu befassen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Kiel
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  3. ID Logistics über IBS GmbH, Dortmund, Weilbach, Hammersbach
  4. HITS gGmbH, Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. VPN-Anbieter: Server von VikingVPN und Torguard gehackt
    VPN-Anbieter
    Server von VikingVPN und Torguard gehackt

    Neben NordVPN wurden offenbar bei zwei weiteren VPN-Anbietern Server gehackt. Das geht aus einem alten Thread bei 8chan hervor. Zum NordVPN-Hack sind nun weitere Details bekannt.

  2. Ghost Canyon: Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten
    Ghost Canyon
    Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten

    Mit dem Ghost Canyon alias NUC9 Extreme plant Intel einen 5-Liter-Mini-PC mit untypischem Innenleben: Statt auf einer Hauptplatine sitzen der Prozessor, die RAM-Steckplätze und die SSD-Slots auf einem PCIe-Modul. Hinzu kommt optional eine dedizierte Grafikkarte neben dem Mainboard.

  3. Surface Pro X im Hands on: ARM macht arm
    Surface Pro X im Hands on
    ARM macht arm

    Das Surface Pro X könnte als neues Vorzeigegerät der Plattform Windows-10-on-ARM herhalten. Das Display ist groß und hochauflösend. Der Stift wurde verglichen mit dem herkömmlichen Surface Pen merklich verbessert. Allerdings gehen Zielgruppe und Preisvorstellung weit auseinander.


  1. 13:35

  2. 12:37

  3. 12:08

  4. 12:03

  5. 11:24

  6. 11:09

  7. 10:51

  8. 10:36