Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple gegen Samsung: Gericht…
  6. Thema

Man staunt doch immer wieder ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: vulkman 09.09.11 - 14:41

    dehacker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wegen dem Urteil dieser tollen richterin werden bald tausende Arbeitsplätze
    > wegfallen.

    Öh... Du meinst in China oder Korea, wo die Dinger hergestellt werden oder was? Ich glaub, die ham auch ohne die paar tausend Galaxy Tabs genug mit der Herstellung der Konkurrenzprodukte zu tun...

    Und dem Mediamarkt-Mitarbeiter in Deutschland isses doch total schnuppe, ob er Dir jetzt 'n iPad, Galaxy Tab oder Xoom aus'm Schrank holt.

    > Das lernen angehende richter nicht in ihrem Jurastudium.

    Das müssen die auch nicht, es ist nicht Aufgabe der Justiz, sich um die ökonomischen Auswirkungen von Gesetzen Gedanken zu machen, sondern nur ihre Aufgabe, deren Einhaltung zu überwachen. Die Politik ist gefragt, wenn's darum geht, die Gesetze den Anforderungen anzupassen.

    > Die Firma LG Düsseldorf muss halt auch was daran
    > verdienen.

    Jeden Richter, der ein Urteil fällt, das Du nicht nachvollziehen kannst, als korrupt abzustempeln, ist ein bisschen einfach, findest Du nicht?

    > Und die BRD-GmbH muss dafür zahlen. Aber nicht nur...

    Wieso? Siehe oben, weise Du erstmal nach, dass hierzulange irgendwer einen Nachteil daraus hat, dass der Koreaner Samsung weniger Tablets verkauft.

    > DAS GALAXY TAB ist das bessere Ipad, ohne Zweifel.

    Ok, Korrektur: DU hast daran keinen Zweifel. Schließ nicht immer von Dir auf andere.

    > Neid muss man sich erkämpfen aber Mitleid bekommt man für umsonst

    Wie Recht Du hast :)

  2. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: the_spacewürm 09.09.11 - 14:59

    Nein, die Pads anderer Hersteller werden sicher genauso verwechselt. Denn auch diese haben eine rechteckige Form, einen Touchscreen und sind rel. flach.
    Ich denke nicht, dass sich Otto-Normaluser, wenn er sich ja scheinbar nicht mal den Markennamen merkt, die Farbe der Rückseite oder die Breite des Randes merkt.

    Andererseits bin ich aber auch der Meinung, dass die meisten Käufer eines ja doch rel. teuren Gerätes nicht zu Spontankäufen neigen ohne vorher vll. mal einen Verkäufer zu fragen oder auf die Packung zu gucken, ob das Ding jetzt auch wirklich iPad wie in der Werbung oder vll. ganz anders heißt.

    Will sagen: entweder man geht davon aus dass der Nutzer wirklich extrem dumm/uninformiert ist, dann wird er alles was viereckig mit Bildschirm drauf ist als iPad bezeichnen. Oder man geht davon aus, dass er durchaus Unterschiede erkennt, dann wird wohl aber auch der andere Hersteller und die andere Bezeichnung auffallen, denke ich.

  3. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: Trollversteher 09.09.11 - 15:02

    >Das bezog sich auf deine Mutmaßung, das noch andere Bilder beilagen.

    OK, ich war mir nicht mehr sicher, ob die Konkurrenzprodukte in Bilderform oder als konkrete Geräte beilagen, also ein Formfehler meinerseits, ändert aber an der Sache nichts ;)

  4. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: the_spacewürm 09.09.11 - 15:03

    Vor allem hat das Galaxy Tab eh einen Knopf weniger, denn der "Home"-Button den iOS-braucht existiert nicht und die Android-Bedienelemente sind bei Honeycomb in das UI integriert.

  5. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: the_spacewürm 09.09.11 - 15:08

    Also hat Apple hier ein Vorrecht auf schwarz (und weiß)? Begründet womit? Und wenn sie irgendwann mal auf die Idee kommen wieder bunte Geräte zu bauen (siehe iPods und ältere Macs), wer hat dann wen "kopiert"?

  6. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: Replay 09.09.11 - 15:22

    Nein, hat Äbbl nicht. Die fiktive andere Farbe hätte das 10.1 trotz gestalterisch sehr ähnlichem Äußeren vom iPad unterschieden. Und zwar ganz massiv.

    Brächte Apple das iPad 3 dann in mehreren Farben raus, hätte Apple Pech gehabt, Samsung war schneller. Apple müßte das iPad 3 in diesem Falle anders designen.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  7. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: Anonymer Nutzer 09.09.11 - 15:28

    Ich habe mich 2002/3 von Apple verabschiedet.

    Nicht nur weil mich das Unternehmen so mal enttäuscht hatte, sondern auch wegen deren Geschäftsgehabe. Das alles ist schon sehr Sekten ähnlich, aber damit scheinen sich Gerichte heute ja nicht mehr zu befassen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. MEPA- Pauli und Menden GmbH, Bonn
  3. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz
  4. Staffery GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 4,50€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-75%) 9,99€
  4. 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35