1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple iPhone…

@Golem: ... hatte Apple Ende Juli 2010 zum Patent eingereicht ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Golem: ... hatte Apple Ende Juli 2010 zum Patent eingereicht ...

    Autor: applenervt 18.08.10 - 14:26

    Da kann doch wohl was nicht stimmen. Es gibt ja wohl erstens eine Veröffentlichungsfrist, die sicher länger als 1 Monat ist und zweitens wenn das Datum stimmt ist das alles "prior art", denn es wurde schon x-fach kopiert.

    Also irgendwas stimmt da nicht!

  2. Re: @Golem: ... hatte Apple Ende Juli 2010 zum Patent eingereicht ...

    Autor: Paeniteo 18.08.10 - 14:28

    Die Links auf die Patentschriften zeigen den Juli 200*7* als Einreichungsdatum.

    cu, Paeniteo

  3. Re: @Golem: ... hatte Apple Ende Juli 2010 zum Patent eingereicht ...

    Autor: applenervt 18.08.10 - 14:30

    Ja hab ich auch gesehen, sollte golem mal ändern. ;)

  4. Re: @Golem: ... hatte Apple Ende Juli 2010 zum Patent eingereicht ...

    Autor: ip (Golem.de) 18.08.10 - 14:33

    das war leider ein Vertipper, die Patente wurden Ende Juli 2007 eingereicht. Danke für den Hinweis, der Tippfehler wurden bereits korrigiert.

    Viele Grüße,
    Ingo Pakalski
    Golem.de

  5. Re: @Golem: ... hatte Apple Ende Juli 2010 zum Patent eingereicht ...

    Autor: applenervt 18.08.10 - 14:35

    Na damit sollte Apple ja nun kein Problem haben, aber viele andere schon. Google bekommst wohl dann richtig dicke wenn Apple da klagt. Als ob Oracle nicht schon reichen würde.

  6. Re: @Golem: ... hatte Apple Ende Juli 2010 zum Patent eingereicht ...

    Autor: psy 18.08.10 - 14:54

    applenervt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na damit sollte Apple ja nun kein Problem haben, aber viele andere schon.
    > Google bekommst wohl dann richtig dicke wenn Apple da klagt. Als ob Oracle
    > nicht schon reichen würde.


    denke nicht dass google da ein problem bekommt. schließlich schiebt der angenagte apfel den slider nach rechts, bei android muss man ihn nach unten ziehen. schieben und ziehen sind zwei völlig unterschiedliche dinge, vielleicht bekommt google ja ein eigenes patent...

  7. Re: @Golem: ... hatte Apple Ende Juli 2010 zum Patent eingereicht ...

    Autor: applenervt 18.08.10 - 14:56

    ... schieben und ziehen ... :)))

  8. Re: @Golem: ... hatte Apple Ende Juli 2010 zum Patent eingereicht ...

    Autor: ProfBadAss 18.08.10 - 14:56

    Zumindest wegen dem "Slide to Unlock" hat Apple doch schon längst gegen HTC geklagt.

    Hab's grade gefunden.

    News vom 24. Juni 2010:
    http://de.engadget.com/2010/06/24/apple-klagt-gegen-htc-mal-wieder/

  9. Re: @Golem: ... hatte Apple Ende Juli 2010 zum Patent eingereicht ...

    Autor: Bassa 18.08.10 - 15:52

    ProfBadAss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumindest wegen dem "Slide to Unlock" hat Apple doch schon längst gegen HTC
    > geklagt.
    >
    > Hab's grade gefunden.
    >
    > News vom 24. Juni 2010:
    > de.engadget.com

    hmm.. Patentzusammenfassungen sind immer wieder irritierend.
    Zitat: "System, um die Anzeige auf dem Display in Echtzeit zu verändern (hier geht es um zwei Patente)"

    Anzeige auf dem Display in Echtzeit verändern? Das klingt jetzt nicht sonderlich neuartig.

    Ich bin versucht, ein Patent einzureichen:
    Gerät ans Ohr halten, um damit zu telefonieren.

    (Und damit das patentwürdig ist, hat das Gerät eine Kamera, die per Ohrerkennung prüft, ob der Anweder überhaupt telefonieren darf. Damit könnte das sogar klappen und ich habe mal gelesen, dass die Ohren eines Menschen ähnlich einzigartig sein sollen wie die Fingerabdrücke.)

  10. Eben, denn HTC verwendet ja ihr Sense UI.

    Autor: Supporter 19.08.10 - 06:05

    Google hingegen nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Servicetechniker (m/w/d) - Bank Technologie
    GRG Deutschland GmbH, Hamburg
  2. Testingenieur (w/m/d) in der Automobilindustrie
    Vdynamics GmbH, München
  3. Leiter Escalation- und Incident-Management (m/w/d)
    ENTEGA Medianet GmbH über KEPPLER.Personalberatung, Darmstadt
  4. Cyber Security Manager (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 51,90€)
  2. 999€ (Vergleichspreis ca. 1.150€)
  3. 44€
  4. (u. a. A40 TR Over-Ear-Headset PC, PS5,PS4 fjür 135,99€ + MixAmp Pro TR für 225,99€, A50...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Top500: China hat das Exaflops-Supercomputer-Rennen gewonnen
Top500
China hat das Exaflops-Supercomputer-Rennen gewonnen

Ohne US-Technik: China hat nicht nur einen, sondern gleich zwei Exaflops-Supercomputer. Doch die Regierung hält sich vorerst bedeckt.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Top500 Microsofts Azure-Supercomputer ist mit dabei
  2. Exascale Europa-Supercomputer nutzt ARM mit Intel-Beschleunigern
  3. Ocean Light & Tianhe-3 China hat offenbar bereits Exaflops-Supercomputer

NFTs: Pyramidensystem für Tech-Eliten
NFTs
Pyramidensystem für Tech-Eliten

NFTs sind das neue große Ding. Ja, sie haben Potenzial. Aber manche von ihnen sind leider nichts weiter als Netzwerk-Marketing für Tech-Eliten.
Von Evan Armstrong

  1. Nach Krypto-Betrug Kryptobörse will Squid-Game-Scammer finden
  2. Krypto-Betrug Meme-Coin-Projekt lässt 60 Millionen Dollar verschwinden
  3. Cream Finance Hacker stehlen 130 Millionen US-Dollar von Krypto-Plattform