1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple-Patentantrag: Krümel…

Aber auch irgendwie traurig, dass man es braucht.

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aber auch irgendwie traurig, dass man es braucht.

    Autor: Peter Brülls 12.03.18 - 05:49

    Denn es bedeutet ja schließlich, dass es eine signifikante Anzahl von Benutzern gibt, die keine Zeit oder Lust haben in Ruhe am Tisch zu essen, sondern sich im Büro oder sonstwo was runterschlingen.

  2. Re: Aber auch irgendwie traurig, dass man es braucht.

    Autor: picaschaf 12.03.18 - 06:19

    +1

    Mir geht dieser Form follows Function Extremismus langsam ziemlich auf die Nüsse. FFF bedeutet *nicht*, dass man wie ein Schwein alles vollkrümeln und verschütten soll. Schon gar nicht dort wo man arbeitet. Das machen selbst Tiere nicht obwohl die im Gegensatz zum Menschen idR. keine Manieren beigebracht bekommen haben.

  3. Re: Aber auch irgendwie traurig, dass man es braucht.

    Autor: eidolon 12.03.18 - 09:01

    Genau, und du hast noch nie am PC gesessen und nebenbei irgendwas geknuspert.

  4. Re: Aber auch irgendwie traurig, dass man es braucht.

    Autor: Roggan29 12.03.18 - 09:22

    Das eigentlich traurige ist, dass einige Krümel für funktionale Einschränkungen ausreichen. Meine No-Name Tastatur von 1998 hat solche Probleme nicht.

  5. Re: Aber auch irgendwie traurig, dass man es braucht.

    Autor: chefin 12.03.18 - 11:02

    während ich das schreibe geniese ich meine erdnussflips. Und wie die Krümeln muss ich wohl keinem erklären.

    Die Apple Nutzer tun einem Leid, wenn sie sowas nicht machen dürfen, weil ihre empfindlichen schweineteuren Geräte das nicht abkönnen. Hier gehts ja nicht um Satt werden, sondern um Lebensfreude beim knabbern zwischendurch.

    Ja, ich weis das es Dick macht und ich das anderweitig kompensieren muss. Leider habe ich einen normalen Windows-PC der immer funktioniert und daher muss ich meine Bewegung anderweitig erreichen. Appleuser können wenigstens ab und zu zum Support laufen und ihre Geräte warten lassen.

  6. Re: Aber auch irgendwie traurig, dass man es braucht.

    Autor: picaschaf 12.03.18 - 11:16

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, und du hast noch nie am PC gesessen und nebenbei irgendwas
    > geknuspert.


    Nein, wenn ich arbeite, arbeite ich. Ich arbeite im Büro. Wenn ich was essen will, esse ich, im ... Esszimmer.
    That easy.

    Ich wähle mein Arbeitsgerät nach den Anforderungen der Arbeit, nicht nach meinen Nahrungsbedürfnissen aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.18 11:17 durch picaschaf.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Klinikum Schloß Winnenden, Stuttgart
  2. InnoGames GmbH, Hamburg
  3. AUSY Technologies Germany AG, Stuttgart
  4. Panasonic Marketing Europe GmbH, Weiterstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Unravel für 9,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Anthem für 8,99€)
  2. 7,99€
  3. 10,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme