Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple vs. Motorola: Frand-Klage…

Was denn nun ?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was denn nun ?

    Autor: dabbes 06.11.12 - 10:41

    Enthalten Sie die Patente vor oder sind sie einfach nur zu Teuer ?
    Hier wird ja alles dauern hin und hergeworfen.

  2. Re: Was denn nun ?

    Autor: Netspy 06.11.12 - 10:55

    FRAND heißt faire Preise. Offenbar sind die Preise aber in den Augen von Apple nicht fair und Motorola bietet sie nicht unter FRAND-üblichen Bedingungen an.

  3. Re: Was denn nun ?

    Autor: Anonymer Nutzer 06.11.12 - 11:30

    > (...) und Motorola bietet sie nicht unter FRAND-üblichen
    > Bedingungen an.

    Behauptet Apple - Motorola sieht das ganz anders! Und _natürlich_ wird Apple mehr zahlen müssen... denn das ist üblich wenn es um Nachzahlungen für _vorsätzlich_ verweigerte Lizenzzahlungen geht. Apple ist sozusagen beim Diebstahl erwischt worden und kann daher nicht mit Entgegenkommen rechnen!

  4. Re: Was denn nun ?

    Autor: rabatz 06.11.12 - 11:41

    +1

  5. Re: Was denn nun ?

    Autor: Netspy 06.11.12 - 11:54

    -2

  6. Re: Was denn nun ?

    Autor: Netspy 06.11.12 - 11:55

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple ist sozusagen
    > beim Diebstahl erwischt worden und kann daher nicht mit Entgegenkommen
    > rechnen!

    Komisch, alle Fakten sagen was anderes und die jetzige Abweisung der Klage hat erst mal nur was mit der Höhe der Zahlungen zu tun.

  7. Re: Was denn nun ?

    Autor: Anonymer Nutzer 06.11.12 - 13:15

    > Komisch, alle Fakten sagen was anderes und die jetzige Abweisung der Klage
    > hat erst mal nur was mit der Höhe der Zahlungen zu tun.

    Welche Fakten?

  8. Re: Was denn nun ?

    Autor: Netspy 06.11.12 - 13:30

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Welche Fakten?

    Die bekannten. Es steht dir frei, dich selbst zu informieren.

  9. Re: Was denn nun ?

    Autor: Nephtys 06.11.12 - 13:53

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Enthalten Sie die Patente vor oder sind sie einfach nur zu Teuer ?
    > Hier wird ja alles dauern hin und hergeworfen.


    Nicht nur FRAND-Patente müssen sowieso verfügbar gemacht sein.

    Apple will bloß nicht mehr als ein paar Cent dafür hergeben... ist ja auch so viel wertloser als schwarze Ränder um den Bildschirm herum oO

  10. Re: Was denn nun ?

    Autor: Karl-Heinz 06.11.12 - 14:08

    +3?

  11. Re: Was denn nun ?

    Autor: Wechselgänger 06.11.12 - 14:44

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Versuchsperson schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Apple ist sozusagen
    > > beim Diebstahl erwischt worden und kann daher nicht mit Entgegenkommen
    > > rechnen!
    >
    > Komisch, alle Fakten sagen was anderes und die jetzige Abweisung der Klage
    > hat erst mal nur was mit der Höhe der Zahlungen zu tun.

    Zahlt Apple für die Nutzung der Patente? Nein.
    Zweifelt Apple die Gültigkeit der Patente an? Zumindest hier: Nein.

    Ergo nutzt Apple aktuell Patente, ohne dafür zu zahlen.
    D.h. ist Apple momentan im Unrecht.
    Und daß sie sich mal wieder wie Rüpel verhalten und Sonderrechte wollen, kann man ja im Artikel nachlesen.

    Ihre Vorstellung, wieviel sie zahlen wollen, ist ziemlich sicher unrealistisch.
    Andere Firmen halten die zu zahlende Geldsumme niedrig, indem man Crosslizensing betreibt. Da Apple in der Regel keine Lizenzen vergibt, müssen sie logischerweise mehr Geld zahlen.

    Auch will Apple in diesen Fällen (sind ja mehrere Prozesse zu unlizensierter Patentnutzung von Apple in verschiedenen Ländern anhängig) immer nur für die Nutzung ab Einigung zahlen, nicht aber für die Monate und Jahre vorher.
    Daß das nicht realistisch ist sollte offensichtlich sein.

  12. Re: Was denn nun ?

    Autor: Netspy 06.11.12 - 15:04

    Wechselgänger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Zahlt Apple für die Nutzung der Patente? Nein.
    > Zweifelt Apple die Gültigkeit der Patente an? Zumindest hier: Nein.
    >
    > Ergo nutzt Apple aktuell Patente, ohne dafür zu zahlen.

    Soweit richtig.

    > D.h. ist Apple momentan im Unrecht.

    Wieso? Wurde denn irgendwo über den Streitfall bisher entschieden?

    > Und daß sie sich mal wieder wie Rüpel verhalten und Sonderrechte wollen,
    > kann man ja im Artikel nachlesen.

    Nein, kann man nicht. Apple versucht so wenig wie möglich zu zahlen - so, wie es jede andere Firma auch macht.

    > Ihre Vorstellung, wieviel sie zahlen wollen, ist ziemlich sicher
    > unrealistisch.

    Genauso sicher ist es auch, dass die Vorstellungen von Motorola unrealistisch sind. So ist das eben und meist trifft man sich nach viel Geplenken auf beiden Seiten irgendwo dazwischen.

    > Andere Firmen halten die zu zahlende Geldsumme niedrig, indem man
    > Crosslizensing betreibt. Da Apple in der Regel keine Lizenzen vergibt,
    > müssen sie logischerweise mehr Geld zahlen.

    Apple vergibt viele Lizenzen und auch Motorola nutzt viele Apple-Patente.

    > Auch will Apple in diesen Fällen (sind ja mehrere Prozesse zu
    > unlizensierter Patentnutzung von Apple in verschiedenen Ländern anhängig)
    > immer nur für die Nutzung ab Einigung zahlen, nicht aber für die Monate und
    > Jahre vorher.
    > Daß das nicht realistisch ist sollte offensichtlich sein.

    In solchen Fällen werden eigentlich immer unrealistische Forderungen gestellt. Schließlich muss man ja auch was haben, was man hergeben kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bundesnachrichtendienst, München, Berlin
  2. ifb KG, Seehausen am Staffelsee
  3. Commerz Finanz GmbH, München
  4. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin-Tegel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 11,99€
  2. 23,99€
  3. 10,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyperloop: Nur der Beste kommt in die Röhre
Hyperloop
Nur der Beste kommt in die Röhre
  1. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse
  2. ÖPNV Ganz schön abgefahren!
  3. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

  1. Spielebranche: Goodgame Studios entlässt weitere 200 Mitarbeiter
    Spielebranche
    Goodgame Studios entlässt weitere 200 Mitarbeiter

    Der Stellenabbau beim Hamburger Entwicklerstudio Goodgame geht weiter: Rund 200 Mitarbeiter verlieren offenbar ihren Job. Das erst kürzlich abgetretene Management kehrt zurück an die Spitze.

  2. Project Scorpio: Neue Xbox ohne ESRAM, aber mit Checkerboard
    Project Scorpio
    Neue Xbox ohne ESRAM, aber mit Checkerboard

    Microsoft verzichtet bei Project Scorpio auf schnellen On-Chip-Speicher und setzt offenbar weiterhin auf Jaguar-Kerne. Die Xbox beherrscht wie die Playstation 4 Pro sogenanntes Checkerboard-Rendering, Microsoft rät aber zu gröberen Effekten und dynamischer Auflösung statt durchweg zu 4K-UHD.

  3. DirectX 12: Microsoft legt Shader-Compiler offen
    DirectX 12
    Microsoft legt Shader-Compiler offen

    Der Compiler für Microsofts Shader-Sprache HLSL ist Open Source. Das Werkzeug ist Teil von DirectX 12 und basiert auf LLVM sowie dessen Frontend Clang. HLSL ist damit effektiv nicht mehr proprietär und für die Treiberentwickler ergeben sich daraus einige Vorteile.


  1. 18:21

  2. 18:16

  3. 17:44

  4. 17:29

  5. 16:57

  6. 16:53

  7. 16:47

  8. 16:14