Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple vs. Motorola: Frand-Klage…

Was denn nun ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was denn nun ?

    Autor: dabbes 06.11.12 - 10:41

    Enthalten Sie die Patente vor oder sind sie einfach nur zu Teuer ?
    Hier wird ja alles dauern hin und hergeworfen.

  2. Re: Was denn nun ?

    Autor: Netspy 06.11.12 - 10:55

    FRAND heißt faire Preise. Offenbar sind die Preise aber in den Augen von Apple nicht fair und Motorola bietet sie nicht unter FRAND-üblichen Bedingungen an.

  3. Re: Was denn nun ?

    Autor: Anonymer Nutzer 06.11.12 - 11:30

    > (...) und Motorola bietet sie nicht unter FRAND-üblichen
    > Bedingungen an.

    Behauptet Apple - Motorola sieht das ganz anders! Und _natürlich_ wird Apple mehr zahlen müssen... denn das ist üblich wenn es um Nachzahlungen für _vorsätzlich_ verweigerte Lizenzzahlungen geht. Apple ist sozusagen beim Diebstahl erwischt worden und kann daher nicht mit Entgegenkommen rechnen!

  4. Re: Was denn nun ?

    Autor: rabatz 06.11.12 - 11:41

    +1

  5. Re: Was denn nun ?

    Autor: Netspy 06.11.12 - 11:54

    -2

  6. Re: Was denn nun ?

    Autor: Netspy 06.11.12 - 11:55

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple ist sozusagen
    > beim Diebstahl erwischt worden und kann daher nicht mit Entgegenkommen
    > rechnen!

    Komisch, alle Fakten sagen was anderes und die jetzige Abweisung der Klage hat erst mal nur was mit der Höhe der Zahlungen zu tun.

  7. Re: Was denn nun ?

    Autor: Anonymer Nutzer 06.11.12 - 13:15

    > Komisch, alle Fakten sagen was anderes und die jetzige Abweisung der Klage
    > hat erst mal nur was mit der Höhe der Zahlungen zu tun.

    Welche Fakten?

  8. Re: Was denn nun ?

    Autor: Netspy 06.11.12 - 13:30

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Welche Fakten?

    Die bekannten. Es steht dir frei, dich selbst zu informieren.

  9. Re: Was denn nun ?

    Autor: Nephtys 06.11.12 - 13:53

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Enthalten Sie die Patente vor oder sind sie einfach nur zu Teuer ?
    > Hier wird ja alles dauern hin und hergeworfen.


    Nicht nur FRAND-Patente müssen sowieso verfügbar gemacht sein.

    Apple will bloß nicht mehr als ein paar Cent dafür hergeben... ist ja auch so viel wertloser als schwarze Ränder um den Bildschirm herum oO

  10. Re: Was denn nun ?

    Autor: Karl-Heinz 06.11.12 - 14:08

    +3?

  11. Re: Was denn nun ?

    Autor: Wechselgänger 06.11.12 - 14:44

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Versuchsperson schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Apple ist sozusagen
    > > beim Diebstahl erwischt worden und kann daher nicht mit Entgegenkommen
    > > rechnen!
    >
    > Komisch, alle Fakten sagen was anderes und die jetzige Abweisung der Klage
    > hat erst mal nur was mit der Höhe der Zahlungen zu tun.

    Zahlt Apple für die Nutzung der Patente? Nein.
    Zweifelt Apple die Gültigkeit der Patente an? Zumindest hier: Nein.

    Ergo nutzt Apple aktuell Patente, ohne dafür zu zahlen.
    D.h. ist Apple momentan im Unrecht.
    Und daß sie sich mal wieder wie Rüpel verhalten und Sonderrechte wollen, kann man ja im Artikel nachlesen.

    Ihre Vorstellung, wieviel sie zahlen wollen, ist ziemlich sicher unrealistisch.
    Andere Firmen halten die zu zahlende Geldsumme niedrig, indem man Crosslizensing betreibt. Da Apple in der Regel keine Lizenzen vergibt, müssen sie logischerweise mehr Geld zahlen.

    Auch will Apple in diesen Fällen (sind ja mehrere Prozesse zu unlizensierter Patentnutzung von Apple in verschiedenen Ländern anhängig) immer nur für die Nutzung ab Einigung zahlen, nicht aber für die Monate und Jahre vorher.
    Daß das nicht realistisch ist sollte offensichtlich sein.

  12. Re: Was denn nun ?

    Autor: Netspy 06.11.12 - 15:04

    Wechselgänger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Zahlt Apple für die Nutzung der Patente? Nein.
    > Zweifelt Apple die Gültigkeit der Patente an? Zumindest hier: Nein.
    >
    > Ergo nutzt Apple aktuell Patente, ohne dafür zu zahlen.

    Soweit richtig.

    > D.h. ist Apple momentan im Unrecht.

    Wieso? Wurde denn irgendwo über den Streitfall bisher entschieden?

    > Und daß sie sich mal wieder wie Rüpel verhalten und Sonderrechte wollen,
    > kann man ja im Artikel nachlesen.

    Nein, kann man nicht. Apple versucht so wenig wie möglich zu zahlen - so, wie es jede andere Firma auch macht.

    > Ihre Vorstellung, wieviel sie zahlen wollen, ist ziemlich sicher
    > unrealistisch.

    Genauso sicher ist es auch, dass die Vorstellungen von Motorola unrealistisch sind. So ist das eben und meist trifft man sich nach viel Geplenken auf beiden Seiten irgendwo dazwischen.

    > Andere Firmen halten die zu zahlende Geldsumme niedrig, indem man
    > Crosslizensing betreibt. Da Apple in der Regel keine Lizenzen vergibt,
    > müssen sie logischerweise mehr Geld zahlen.

    Apple vergibt viele Lizenzen und auch Motorola nutzt viele Apple-Patente.

    > Auch will Apple in diesen Fällen (sind ja mehrere Prozesse zu
    > unlizensierter Patentnutzung von Apple in verschiedenen Ländern anhängig)
    > immer nur für die Nutzung ab Einigung zahlen, nicht aber für die Monate und
    > Jahre vorher.
    > Daß das nicht realistisch ist sollte offensichtlich sein.

    In solchen Fällen werden eigentlich immer unrealistische Forderungen gestellt. Schließlich muss man ja auch was haben, was man hergeben kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven
  2. NetApp Deutschland GmbH, Neu-Isenburg
  3. Constantia Business Services GmbH, Pirk
  4. Giesecke & Devrient 3S GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,97€
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. E-Mail-Konto 90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Die Woche im Video Das muss doch einfach schneller gehen!
  2. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen
  3. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte

  1. Telekom-Chef: Regulierung soll an schlechtem Glasfaserausbau schuld sein
    Telekom-Chef
    Regulierung soll an schlechtem Glasfaserausbau schuld sein

    Die anderen seien schuld, dass es kaum einen Ausbau der Haushalte mit Glasfaser durch die Telekom gebe - Timotheus Höttges hielt auf der Internetkonferenz DLD erneut eine aufgeregte Rede.

  2. Hacker One: Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
    Hacker One
    Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit

    Das US-Unternehmen Hacker One hat aktuelle Zahlen vorgestellt: Die meisten Bounties werden nach wie vor von US-Unternehmen gezahlt. Die Daten zeigen außerdem, dass das Finden von Schwachstellen für die meisten ein Nebenberuf oder Hobby ist.

  3. Memories of Mars: Basisbau und Überlebenskampf auf dem Roten Planeten
    Memories of Mars
    Basisbau und Überlebenskampf auf dem Roten Planeten

    Das hessische Entwicklerstudio Limbic Entertainment will ins Sonnensystem vorstoßen: Unter dem Titel Memories of Mars arbeitet das Team an einem MMORPG, in dem Spieler Abenteuer auf unserem Nachbarplaneten erleben.


  1. 10:58

  2. 10:43

  3. 10:28

  4. 10:10

  5. 09:31

  6. 09:16

  7. 09:00

  8. 08:33