Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple vs. Samsung: 102 US-Dollar…

Die meisten Menschen laden sich 0¤$ Apps

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die meisten Menschen laden sich 0¤$ Apps

    Autor: cmd 10.04.14 - 20:58

    aufs Handy , bloß nichts bezahlen. Oder Testversion laden ...

    Man sehe sich nur mal das überwiegende Geheule in den App/PlayStores an wenn da mal was Geld kostet.


    OK
    Und nun kommt Apple und findet tatsächlich Menschen die fürs richtigschreiben mal eben mehr als 100¤$ hinlegen , ja ist klar ne .

    Und für ein Klingelton vielleicht 73¤$
    Und für den Knopf in der Mitte 183¤$
    Und fürs angucken können vielleicht 38¤$

  2. Re: Die meisten Menschen laden sich 0¤$ Apps

    Autor: DrWatson 10.04.14 - 22:53

    cmd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OK
    > Und nun kommt Apple und findet tatsächlich Menschen die fürs
    > richtigschreiben mal eben mehr als 100¤$ hinlegen , ja ist klar ne .

    Wenn 500 Leute für etwas insgesamt 100$ bezahlen, ist das 20ct pro Person. Doch nicht mehr so viel, oder?

  3. Re: Die meisten Menschen laden sich 0¤$ Apps

    Autor: Abseus 10.04.14 - 23:44

    > OK
    > Und nun kommt Apple und findet tatsächlich Menschen die fürs
    > richtigschreiben mal eben mehr als 100¤$ hinlegen , ja ist klar ne .
    >
    Eine App für richtig schreiben soll sich durchaus schon gelohnt haben. Der dafür sinnvolle Preis wird sich am Ende am Verwendungszweck messen lassen. In dem hier vorliegenden Fall sollte der Preis eher niedrig angesetzt werden. Würde es anstatt um Golem eher darum gehen eine Bewerbung abzuschicken wäre ein realistischer Preis dann höher anzusetzen.

  4. Re: Die meisten Menschen laden sich 0¤$ Apps

    Autor: MisterProll 29.04.14 - 19:06

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cmd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > OK
    > > Und nun kommt Apple und findet tatsächlich Menschen die fürs
    > > richtigschreiben mal eben mehr als 100¤$ hinlegen , ja ist klar ne .
    >
    > Wenn 500 Leute für etwas insgesamt 100$ bezahlen, ist das 20ct pro Person.
    > Doch nicht mehr so viel, oder?

    Hmm, das ist das, was in den Umfragen nicht detailiert aufgelistet wird, die Fragestellung und Auswertung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Universität der Bundeswehr München, Neubiberg
  4. BavariaDirekt, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59