1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Applecare Protection Plan: EU…

liebe Verbraucherschuetzer ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. liebe Verbraucherschuetzer ...

    Autor: neocron 19.03.12 - 15:09

    ...
    Mein autoverkaeufer hat mir auch die sitzheizung waermstens ans herz gelegt ...
    1. sollte ich mir im klaren sein, dass mir das ganze nur etwas bringt, wenn ich es auch tatsaechlich nutze ... was bloeder weise meist nur im winter der fall ist ... haette mir ja mal jemand sagen koennen!
    und 2. sollte ich erwarten, dass mir der autoverkaeufer doch klar sagt, dass es auch negative auswirkungen haben kann ... so zb. unfruchtbarkeit ...
    ich bitte um Beschwerde!

    auch AVM sollte mir sagen, dass deren wlan technologie, die zahl der unbeweglichen spermien reduzieren kann! machen sie auch nicht ... unverschaemtheit alles ...

    Im gegensatz zu diesem nicht erwaehnen, ist apples strategie es nicht auf die erste seite zu schreiben doch gar nicht so wild?
    Zumal man es direkt auf der erklaerungsseite von Apple Protection Plan findet, dass es zusaetzlich zu den gesetzlichen Bestimmungen angeboten wird!?
    Die Bemessung der Wichtigkeit solcher sachen fuer den Kunden bei den Verbraucherschuetzern ist mir noch nicht ganz klar ...

  2. Re: liebe Verbraucherschuetzer ...

    Autor: Lapje 19.03.12 - 15:27

    Uschi12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > auch AVM sollte mir sagen, dass deren wlan technologie, die zahl der
    > > unbeweglichen spermien reduzieren kann!
    >


    Manche scheinen nicht wirklich zu lesen...denn letzten Endes geht es darum, dass Apple gezielt falsche Informationen gibt und etwas verkaufen, was man eigentlich - zumindest für einen Zeitraum von 2 Jahren - sowieso dabei wäre. Oder andes gesagt: Den Eskimos Kühlschränke verkaufen...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.12 17:10 durch ap (Golem.de).

  3. Re: liebe Verbraucherschuetzer ...

    Autor: chuck 19.03.12 - 15:31

    Deine Vergleiche hinken allesamt.

    Statt dir deiner Situation als "Verbraucher" klar zu werden und diese Kritik gut zu finden, stellst du dich hinter die Führung irgendeines (Moment: Doch nicht irgendeines?) Konzerns, der es nur um Profit geht. Warum? Erkläre mal.

  4. Re: liebe Verbraucherschuetzer ...

    Autor: Amarok2 19.03.12 - 15:40

    man kann vorsätzlich falsche information verbreiten (apple) oder informationen verschweigen (z.b. autoverkäufer).

    was ist schlimmer?
    ich würde dir jetzt auch nicht sagen, das du durch die sitzheizung vllt unfruchtbar werden kannst. das ist ja kein problem.
    nur wenn er jetzt sagt z.b. eine sitzheizung hilft unfruchtbarkeit zu vermeiden... dann is es ein problem! dann kaufst du die sitzheizung und denkst du bist besser abgesichert gegen unfruchtbarkeit wie ohne sitzheizung obwohl du eig auch ohne genauso sicher währst.

    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten...!

  5. Re: liebe Verbraucherschuetzer ...

    Autor: 0mega 19.03.12 - 15:41

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Uschi12 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > neocron schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > auch AVM sollte mir sagen, dass deren wlan technologie, die zahl der
    > > > unbeweglichen spermien reduzieren kann!
    > >
    > > Vielleicht solltest du dann mehr AVM Geräte kaufen... obwohl, ich bin
    > nicht
    > > ganz sicher, ob das der Gesellschaft gut tun würde.
    >
    > Manche scheinen nicht wirklich zu lesen...denn letzten Endes geht es darum,
    > dass Apple gezielt falsche Informationen gibt und etwas verkaufen, was man
    > eigentlich - zumindest für einen Zeitraum von 2 Jahren - sowieso dabei
    > wäre. Oder andes gesagt: Den Eskimos Kühlschränke verkaufen...

    Auf der Apple seite steht, man kann die Garantie um ein oder zwei Jahre verlängern. Das schreibt jeder so und ich sehe einfach das Problem nicht, außer dass die Verbraucher nicht genügend über den Unterschied von Garantie und Gewährleistung aufgeklärt sind.

  6. Re: liebe Verbraucherschuetzer ...

    Autor: neocron 19.03.12 - 15:41

    chuck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deine Vergleiche hinken allesamt.
    huh? nope ...


    > Statt dir deiner Situation als "Verbraucher" klar zu werden und diese
    > Kritik gut zu finden, stellst du dich hinter die Führung irgendeines
    > (Moment: Doch nicht irgendeines?) Konzerns, der es nur um Profit geht.
    oh keines wegs ... ich ging doch gerade gegen weiter vor!?
    So AVM und Autokonzerne!?

    Spass bei seite:
    > Warum? Erkläre mal.
    Weil ich es toll finde, wenn Menschen sich aufregen!
    Es ist ein unglaubliches Spektakel :)
    Jedes Jahr werden Kinder von "Huendchen" zerkaut, jedes Jahr sterben weltweit 1,2 Mio Menschen im Strassenverkehr,
    keinen interessieren verdummende Fernsehsendungen, falsche/verdrehte Berichterstattung im TV!
    Kinder werden in zu vielen Faellen ohne Aufklaerung oder irgend einer Kontrolle aufs Internet losgelassen ...

    ... und man Beschwert sich ueber Apples angeblich unzureichende Aufklaerung ueber OEFFENTLICH ZUGAENGLICHE GESETZGEBUNGEN?

    deshalb ...

  7. Re: liebe Verbraucherschuetzer ...

    Autor: 0mega 19.03.12 - 15:43

    Amarok2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man kann vorsätzlich falsche information verbreiten (apple) oder
    > informationen verschweigen (z.b. autoverkäufer).

    Wenn du den Artikel mal lesen würdest, hättest du schnell festgestellt dass Apple genau deswegen abgemahnt wird: sie weisen nicht ausdrücklich auf die Gewährleistung hin. Wär mir aber neu dass das irgendein Hersteller macht. Nicht dass dich das toll finde, aber diese Fixierung auf Apple geht mir auf den Zeiger.

  8. Re: liebe Verbraucherschuetzer ...

    Autor: Lapje 19.03.12 - 15:47

    0mega schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Auf der Apple seite steht, man kann die Garantie um ein oder zwei Jahre
    > verlängern. Das schreibt jeder so und ich sehe einfach das Problem nicht,
    > außer dass die Verbraucher nicht genügend über den Unterschied von Garantie
    > und Gewährleistung aufgeklärt sind.

    Es geht nicht nur um die Verlängerung. Sondern darum, dass sie oftmals nur ein Jahr Garantie/Gewährleistung geben obwohl in Deutschland zwei Jahre rechtlich vorgegeben sind. Und somit zahlt man z.B. das erste Jahr derVerlängerung für etwas, was man sowieso bekommen hätte...

    Nur so aus Interesse: Welche Anbieter machen dass denn noch? Die meisten Anbieter, von denen ich gekauft habe, haben sogar von sich aus längere "Laufzeiten" (z.B. 3 Jahre). Ich bin noch auf keinen Anbieter gestoßen, der das ganze so handhabt wie Apple.

    Ach ja, Anmerkung: Man sollte aber auch unterscheiden, um was es geht: Bei Verschleißartikeln (z.B. Akkus) sieht es wieder anders aus. Wobei es hier auch wieder einen Unterschied zwischen fest verbauten und wechselbaren Akkus gibt...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.12 15:50 durch Lapje.

  9. Re: liebe Verbraucherschuetzer ...

    Autor: neocron 19.03.12 - 15:48

    Amarok2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man kann vorsätzlich falsche information verbreiten (apple) oder
    > informationen verschweigen (z.b. autoverkäufer).
    >
    > was ist schlimmer?
    Wenn es so waere, wie du schreibst, ersteres ...
    nur so ist es nicht!
    Lies nochmal den artikel ...
    Apple benennt es sogar! laut den verbraucherschuetzern nur nicht "einfach und verständlich" genug!
    Sprich es ist das gleiche wie beim Autoverkaeufer ...


    > ich würde dir jetzt auch nicht sagen, das du durch die sitzheizung vllt
    > unfruchtbar werden kannst. das ist ja kein problem.
    > nur wenn er jetzt sagt z.b. eine sitzheizung hilft unfruchtbarkeit zu
    > vermeiden... dann is es ein problem! dann kaufst du die sitzheizung und
    > denkst du bist besser abgesichert gegen unfruchtbarkeit wie ohne
    > sitzheizung obwohl du eig auch ohne genauso sicher währst.
    richtig ... nur wie gesagt ...
    apple hat nicht gelogen!

    hier steht es eindeutig unten, dass es zusaetzlich zu den Gesetzlichen Regelungen angeboten wird ...
    es steht AUCH nochmal, wenn man oben auf den LINK klickt der hinter 1 Jaehriger Garantie, steht!
    Wo nochmal luegt apple?

  10. Re: liebe Verbraucherschuetzer ...

    Autor: Tantalus 19.03.12 - 15:49

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht nicht nur um die Verlängerung. Sondern darum, dass sie oftmals nur
    > ein Jahr Garantie/Gewährleistung geben obwohl in Deutschland zwei Jahre
    > rechtlich vorgegeben sind.

    Nicht wieder Garantie und Gewährleistung durcheinanderwürfeln. Apple bietet ein Jahr *Garantie*, was man auf zwei oder drei Jahre verlängern kann, das hat aber mit der *Gewährleistung* nichts zu tun.

    > Und somit zahlt man z.B. das erste Jahr
    > derVerlängerung für etwas, was man sowieso bekommen hätte...

    Nein, siehe oben.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  11. Re: liebe Verbraucherschuetzer ...

    Autor: AndyGER 19.03.12 - 15:50

    Bevor Du irgendjemandem Vorsatz unterstellst, solltest Du Dich über die Konsequenzen des Verbrauchers bei Garantie und Gewährleistung im Klaren werden.

    Bei der Garantie muss der Hersteller Dir im Prinzip eine Fehlnutzung nachweisen, wenn er die Leistung nicht erbringen möchte. Die Beweislast liegt bei ihm.

    Bei der Gewährleistung findet aber eine Beweislast-Umkehr statt. Der Verbraucher muss dem Hersteller z. B. einen Produktionsfehler nachweisen. Daher ist die Gewährleistung auch auf zwei Jahre festgelegt, die Garantien aber kürzer bzw. gibt es dann noch Herstellergarantien. Etwa bei Druckerherstellern oder bei Monitoren. Diese verlängerten Garantien sind freiwillig von Seiten des Herstellers vergeben und beinhalten u. U. ganz unterschiedliche Leistungen. Da hilft dann der Blick in das sog. Kleingedruckte, was die Garantie überhaupt beinhaltet. Ich habe ja Garantie, kann eine richtige Behauptung sein, aber auch schnell weitere Kosten nach sich ziehen. Und JEDEM Produkt in der EU liegen sämtliche Informationen bezüglich Garantie und Gewährleistung in mehreren Sprachen bei. Der Kunde kann sich also informieren. Er macht es nur viel zu selten ... ;-)

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  12. Re: liebe Verbraucherschuetzer ...

    Autor: neocron 19.03.12 - 15:50

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manche scheinen nicht wirklich zu lesen...denn letzten Endes geht es darum,
    > dass Apple gezielt falsche Informationen gibt und etwas verkaufen, was man
    > eigentlich - zumindest für einen Zeitraum von 2 Jahren - sowieso dabei
    > wäre. Oder andes gesagt: Den Eskimos Kühlschränke verkaufen...
    nein, du hast auch nicht gelesen.
    nirgend steht etwas von gezielt falschen Informationen ...
    wenn doch, bitte ich mal darum zu zeigen, wo dies stehen soll!?

  13. Re: liebe Verbraucherschuetzer ...

    Autor: delaytime0 19.03.12 - 15:57

    @Neocron:

    Ja sollten sie. Ach und ja, das tun sie sogar.
    Der VErbraucherschutz hat wirklich nicht Apple zum Mittelpunkt des Universums erklärt. Dank dem Verbrauchersschutz steht auf Lebensmitteln was drin ist (und es soll sogar noch mehr werden). Dank dem Verbraucherschutz steht auch auf Spielzeug, dass es nicht für Kinder unter X Jahren geeignet ist und dank dem Verbraucherschutz muss der Autoverkäufer darauf hinweisen, dass man trotz Einparkhilfe noch nicht einparken kann, sondern weiterhin selbst verantwortlich dafür ist.

    Und stell dir vor: Das machten die schon als Apple noch nicht hipp und trendy war und jedes 14-jährige Quietschgör ein iPhone hatte.

    ----------------
    Hiermit möchte ich nichts gegen Apple andeuten, sondern die Haltung von Neocron kritisieren. Ich bin jedoch der Meinung Apple sollte wirklich (so wie andere Hersteller auch) eine deutliche Grenze zwischen Gewährleistung und Garantie ziehen. Nachbesserungspflicht sehe ich hier aber nicht nur bei Apple.

  14. Re: liebe Verbraucherschuetzer ...

    Autor: Lapje 19.03.12 - 15:58

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lapje schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es geht nicht nur um die Verlängerung. Sondern darum, dass sie oftmals
    > nur
    > > ein Jahr Garantie/Gewährleistung geben obwohl in Deutschland zwei Jahre
    > > rechtlich vorgegeben sind.
    >
    > Nicht wieder Garantie und Gewährleistung durcheinanderwürfeln. Apple bietet
    > ein Jahr *Garantie*, was man auf zwei oder drei Jahre verlängern kann, das
    > hat aber mit der *Gewährleistung* nichts zu tun.
    >
    > > Und somit zahlt man z.B. das erste Jahr
    > > derVerlängerung für etwas, was man sowieso bekommen hätte...
    >
    > Nein, siehe oben.
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Ich kenne den Unterschied gut genug, habe lange genug im Handel gearbeitet. Das Problem ist nur: Fritz Müller versteht das ganze sicherlich nicht. Die andere Seite: Ich habe bis jetzt noch keinen Hersteller erlebt, welcher nicht anstandslos das Gerät repariert hätte. Viele Hersteller könnten sich es gar nicht leisten wenn sich so etwas rumspricht.

    Ausser Apple natürlich. Da gibt es dann genügend, die dies relativieren. Traurig aber wahr...wenn Apple das iPad nach einem Jahr nicht meh repariert, wird halt ein neues gekauft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.12 15:59 durch Lapje.

  15. Re: liebe Verbraucherschuetzer ...

    Autor: Tantalus 19.03.12 - 16:12

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne den Unterschied gut genug, habe lange genug im Handel gearbeitet.
    > Das Problem ist nur: Fritz Müller versteht das ganze sicherlich nicht.

    Ja, und was genau hat Apple jetzt damit zu tun?

    > Ausser Apple natürlich. Da gibt es dann genügend, die dies relativieren.
    > Traurig aber wahr...wenn Apple das iPad nach einem Jahr nicht meh
    > repariert, wird halt ein neues gekauft.

    Da kommt es halt ganz darauf an, wodurch das iPad kaputt gegangen ist. War es ein Material-/Herstellungsfehler, dann ist Apple nach wie vor in der Gewährleistungspflicht. War es irgendetwas anderes (Sturz, Wasserschaden etc), dann nicht. Warum sollte Apple Dir auch Dein iPad kostenlos reparieren, wenn Dein Hund es im Spieltrieb vom Tisch gefegt hat o.d.gl?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  16. Re: liebe Verbraucherschuetzer ...

    Autor: Lapje 19.03.12 - 16:22

    @Tantalus

    Das hat doch mit dem Problem Garantie/Gewährleistung gar nichts zu tun. Wenn das GErät runtergefallen ist, dann war das auch vorher Fremdeinwirkung.

    Das Problem ist einfach dass es für den Kunden oftmals nicht möglich ist, dem Hersteller einen Produktionsfehler nachzuweisen.

    Und Apple ist eh schnell dabei so etwas abzulehnen...wie war das noch mal mit der Rauchernummer?

  17. Re: liebe Verbraucherschuetzer ...

    Autor: neocron 19.03.12 - 16:26

    delaytime0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Neocron:
    >
    > Ja sollten sie. Ach und ja, das tun sie sogar.
    > Der VErbraucherschutz hat wirklich nicht Apple zum Mittelpunkt des
    > Universums erklärt. Dank dem Verbrauchersschutz steht auf Lebensmitteln was
    > drin ist (und es soll sogar noch mehr werden).
    richtig, warum? weil es der Gesundheit schadet!

    > Dank dem Verbraucherschutz
    > steht auch auf Spielzeug, dass es nicht für Kinder unter X Jahren geeignet
    > ist
    richtig, warum? weil es der Gesundheit schadet!
    > und dank dem Verbraucherschutz muss der Autoverkäufer darauf hinweisen,
    > dass man trotz Einparkhilfe noch nicht einparken kann, sondern weiterhin
    > selbst verantwortlich dafür ist.
    richtig, warum? weil es im schlimmsten fall der Gesundheit schadet!

    Sicherlich sind wirtschaftliche Interessen der Endverbraucher nicht gaenzlich irrelevant, aber hier geht es darum, dass Apple es nicht dicker auf ihre Seite geschrieben hat!
    Sie habe nicht gelogen, sie betruegen nicht, sie machen nichts, was andere nicht AUCH machen muessen.
    Wo wir wieder bei bem Beispiel mit den Lebensmitteln sind ...
    es gilt fuer ALLE ... die verbraucherzentrale hat es fuer ALLE Lebensmittelfirmen eingerichtet ... nicht nur fuer Knorr!
    Neue Regelungen fuer ALLE kinderspielzeughersteller und fuer ALLE Autoverkaeufer den Hinweis mit der Einparkhilfe ...

    DAS ist der Unterschied!
    Die Verbraucherschuetzer sollten sich lieber daran machen Ihre erkannten Probleme auch durch etwas mehr als "eine Beschwerde" durchsetzen zu koennen ...
    sie schaffen es nichteinmal gegen Betruegereien im Supermarkt wirksam vorzugehen, wo Hersteller zu viel Luft in ihre Verpackungen stecken ...
    Hersteller verschwenden unmengen resourcen fuer verpackungsmaterialien und machen es auf Kosten der Umwelt ...

    ich habe nie gesagt, dass sie unrecht haben mit Apple ...
    der Hauptteil meiner Kritik steht eindeutig im Initialpost:
    "Die Bemessung der Wichtigkeit solcher sachen fuer den Kunden bei den Verbraucherschuetzern ist mir noch nicht ganz klar ..."



    > Und stell dir vor: Das machten die schon als Apple noch nicht hipp und
    > trendy war und jedes 14-jährige Quietschgör ein iPhone hatte.
    da ist aber jemand vorbelastet ...
    da sind etwas mehr emotionen dabei, als man versucht mir zu unterstellen ...

  18. Re: liebe Verbraucherschuetzer ...

    Autor: Factum 19.03.12 - 16:29

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tantalus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lapje schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Es geht nicht nur um die Verlängerung. Sondern darum, dass sie oftmals
    > > nur
    > > > ein Jahr Garantie/Gewährleistung geben obwohl in Deutschland zwei
    > Jahre
    > > > rechtlich vorgegeben sind.
    > >
    > > Nicht wieder Garantie und Gewährleistung durcheinanderwürfeln. Apple
    > bietet
    > > ein Jahr *Garantie*, was man auf zwei oder drei Jahre verlängern kann,
    > das
    > > hat aber mit der *Gewährleistung* nichts zu tun.
    > >
    > > > Und somit zahlt man z.B. das erste Jahr
    > > > derVerlängerung für etwas, was man sowieso bekommen hätte...
    > >
    > > Nein, siehe oben.
    > >
    > > Gruß
    > > Tantalus
    >
    > Ich kenne den Unterschied gut genug, habe lange genug im Handel gearbeitet.
    > Das Problem ist nur: Fritz Müller versteht das ganze sicherlich nicht. Die
    > andere Seite: Ich habe bis jetzt noch keinen Hersteller erlebt, welcher
    > nicht anstandslos das Gerät repariert hätte. Viele Hersteller könnten sich
    > es gar nicht leisten wenn sich so etwas rumspricht.
    >
    > Ausser Apple natürlich. Da gibt es dann genügend, die dies relativieren.
    > Traurig aber wahr...wenn Apple das iPad nach einem Jahr nicht meh
    > repariert, wird halt ein neues gekauft.

    Ja genau.. da würd ich gern wissen wo du dein Samsung galaxy reparieren lässt..
    da bleibt dann wirklich nur die option wegschmeisen und neukaufen...
    denn wenn ich an das Samsung Galaxy von nem freund denke bei dem nach 2 wochen der akku defekt war.. hat die Händler 2 wochen gebraucht um das teil zu reparieren..
    viel spass.. 2 wochen ohne Mobiltelefon zu arbeiten..

    wenn apple sich "weigert" kommt gravis ins spiel... und das hat nichts mit Weigern zu tun sonder simple outsourchen ... bestimmte produkte oder probleme werden eben von anderen repariert..
    sowie es nahezu jeder andere Hersteller auch macht ;)

    ganz nebenbei... hatte ich mit meinem iphone 4 noch nie probleme mit dem service: homebutten ausgeleiert.. -> Genius Bar -> Neues Gerät!

  19. Re: liebe Verbraucherschuetzer ...

    Autor: Tantalus 19.03.12 - 16:30

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist einfach dass es für den Kunden oftmals nicht möglich ist,
    > dem Hersteller einen Produktionsfehler nachzuweisen.

    Innerhalb der ersten 6 Monate muss er das auch gar nicht. Und auch darüber hinaus hat er AFAIK wenns drauf ankommt recht gute Karten, wenn er belegen oder zumindest schlüssig glaubhaft machen kann, dass kein Bedienungsfehler, äussere Einwirkung etc vorliegt.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  20. Re: liebe Verbraucherschuetzer ...

    Autor: delaytime0 19.03.12 - 16:36

    delaytime0 schrieb:


    > Hiermit möchte ich nichts gegen Apple andeuten, sondern die Haltung von
    > Neocron kritisieren. Ich bin jedoch der Meinung Apple sollte wirklich (so
    > wie andere Hersteller auch) eine deutliche Grenze zwischen Gewährleistung
    > und Garantie ziehen. Nachbesserungspflicht sehe ich hier aber nicht nur bei
    > Apple.


    Neocron: Ich habe auch detlich herausgestrichen, dass auch andere Hersteller hier nachbessern müssen und somit eine allgemeingültige Regelung befürwortet.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Developer (m/w/d)* für Software Engineering
    Hallesche Krankenversicherung a. G., Stuttgart
  2. UX Designer Concept & UX Strategy (m/w/d)
    UDG Ludwigsburg GmbH, Mainz
  3. Spezialistin Grundsatzfragen-Schwerpunkt IT (w/m/d)
    Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
  4. IT-Projekt- und Portfolio-Manager (m/w/d)
    Speira GmbH, Grevenbroich

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€ (Release 22.10.)
  2. 32,99€
  3. (u. a. Fallout 76 für 12,50€, Wolfenstein II: The New Colossus für 11€, Dishonored: Death of...
  4. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    TECH TALKS: Kann Europa Chips?
    TECH TALKS
    Kann Europa Chips?

    In eigener Sache Die Autobauer leiden unter Chip-Mangel, die EU will mehr Chips in Europa produzieren. Doch ist das realistisch? Über dieses und weitere spannende Themen diskutiert die IT-Branche am 10. Juni bei den Tech Talks von Golem.de und Zeit Online.

    1. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
    2. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish
    3. Tech Talks Eintauchen in spannende IT-Themen und Jobs für IT-Profis

    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung