1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ARD: Keine Haft mehr für…
  6. The…

Absolut nicht nachvollziehbar...

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: yoyoyo 20.09.16 - 12:06

    Der Vergleich mit Netflix ist schon etwas daneben. Wie viel Minuten Berichterstattung über deutsche Wahlen hat denn Netflix im Programm? Wie viel über die korrupten Politiker, die sich die Taschen mit Steuergeldern z.B. bei der Hypo Alpe Adria vollstopfen?

    Davon ab finde ich auch, dass es unangemessen hoch ist. 10er pro Monat wäre besser.

  2. Re: Werbeunterbrechung bei den ÖR???

    Autor: Berner Rösti 20.09.16 - 12:07

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also ich weiß noch als Kind als ich frühs am wochenende ard/ZDF geschaut
    > hab dass da iirc auch werbung dabei war. ist zwar schon ein paar jahre her
    > aber SO lange auch nicht, bin 20.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Werktag

    > und selbst diese 20 min werbung sollten weg wenn man mehr zahlt als für
    > Netflix mit fullHD

    Kein Problem. Verklickerst du den Leuten dann, dass sie noch ein paar Euro mehr zahlen sollen? De facto senden Das Erste und ZDF nur im Vorabendprogramm Werbung. Die Werbeblocks sind im Durchschnitt drei, vier Minuten lang. Unterbrochen wird die Vorabendserie einmal. Das war's. Wenn das ein Weg ist, die Kosten zu senken, warum nicht?

    Die ÖR-Sender mit Netflix zu vergleichen, hinkt übrigens ein klein wenig. Netflix ist kein Vollprogramm.

  3. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: neocron 20.09.16 - 12:08

    Sea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > alles richtig.
    >
    > Dennoch ist der Betrag VIEL zu hoch.
    >
    > Ich bin gerne bereit 10¤ zu zahlen um eine halbwegs unabhängiges Medium zu
    > haben und ein paar Dokus zu sehen, die nicht die amerikanischen
    > Waffenarsenale inszenieren.
    und weshalb ist deine subjektive, hoechst willkuerlich gewaehlte Rate irgendwo von Relevanz?

    > Ich bin absolut dafür einen solidarischen Beitrag für die ÖR Finanzierung
    > zu bezahlen. Aber da muss auch mit Augenmaß rangegangen werden.
    > Die Sender müssen sinnvoll eingesetzt werden und nicht einfach redundant
    > das gleiche senden, die Sendungen müssen nach ökonimischen Regeln
    > Produziert werden, Lizenzen für ein Sportereigniss dürfen nicht für jede
    > Mondsumme eingekauft werden.
    > Und der Verwaltungsapparat um die Gebühren einzuziehen, darf nicht aus
    > reinem Selbstzweck existieren. Warum gibt es das GEZ Gebilde noch, wenn eh
    > jeder Haushalt zahlen muss?
    weil eben jeder verzichten wuerde, wenn es niemanden gaebe, der ein Auge drauf hat ...

    Ist ja allen gut gemeint, nur:
    Die Frage ist, warum glaubst du, dass dein kurzer Blick auf den Apparat, und die naive Bewertung des Konzepts in irgend einer Weise glaubwuerdiger sein sollte als die Bewertungen derer, die es zu entscheiden haben?

  4. Re: Werbeunterbrechung bei den ÖR???

    Autor: My1 20.09.16 - 12:12

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > also ich weiß noch als Kind als ich frühs am wochenende ard/ZDF geschaut
    > > hab dass da iirc auch werbung dabei war. ist zwar schon ein paar jahre
    > her
    > > aber SO lange auch nicht, bin 20.
    >
    > de.wikipedia.org
    >
    > > und selbst diese 20 min werbung sollten weg wenn man mehr zahlt als für
    > > Netflix mit fullHD
    >
    > Kein Problem. Verklickerst du den Leuten dann, dass sie noch ein paar Euro
    > mehr zahlen sollen? De facto senden Das Erste und ZDF nur im
    > Vorabendprogramm Werbung. Die Werbeblocks sind im Durchschnitt drei, vier
    > Minuten lang. Unterbrochen wird die Vorabendserie einmal. Das war's. Wenn
    > das ein Weg ist, die Kosten zu senken, warum nicht?
    >
    > Die ÖR-Sender mit Netflix zu vergleichen, hinkt übrigens ein klein wenig.
    > Netflix ist kein Vollprogramm.

    dafür hat bei bei netflix und co aber auch die wahl was man sehen will, das hat man beim ÖR nicht.

  5. Re: Werbeunterbrechung bei den ÖR???

    Autor: Berner Rösti 20.09.16 - 12:41

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die ÖR-Sender mit Netflix zu vergleichen, hinkt übrigens ein klein
    > wenig.
    > > Netflix ist kein Vollprogramm.
    >
    > dafür hat bei bei netflix und co aber auch die wahl was man sehen will, das
    > hat man beim ÖR nicht.

    Das ist so nicht richtig. Bei Netflix kannst du dir nur den Zeitpunkt aussuchen, aber was dort im Angebot ist, bestimmen ganz allein sie. Macht besonders Spaß, wenn du eine Serie angefangen hast und die dann plötzlich verschwindet, bevor du sie zu Ende gesehen hast. Mal eben aufnehmen und später anschauen, geht nicht.

    Und ich wiederhole mich nochmals: Netflix ist kein Vollprogramm. Es gibt dort keine Nachrichten, keine aktuelle Berichterstattung, keinen Sport und noch nicht einmal eine ernstzunehmende Auswahl an gescheiten Dokus.

    Insofern schließt sich hier jeder Vergleich aus.

  6. Re: Werbeunterbrechung bei den ÖR???

    Autor: My1 20.09.16 - 12:59

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Die ÖR-Sender mit Netflix zu vergleichen, hinkt übrigens ein klein
    > > wenig.
    > > > Netflix ist kein Vollprogramm.
    > >
    > > dafür hat bei bei netflix und co aber auch die wahl was man sehen will,
    > das
    > > hat man beim ÖR nicht.
    >
    > Das ist so nicht richtig. Bei Netflix kannst du dir nur den Zeitpunkt
    > aussuchen, aber was dort im Angebot ist, bestimmen ganz allein sie. Macht
    > besonders Spaß, wenn du eine Serie angefangen hast und die dann plötzlich
    > verschwindet, bevor du sie zu Ende gesehen hast. Mal eben aufnehmen und
    > später anschauen, geht nicht.
    >
    > Und ich wiederhole mich nochmals: Netflix ist kein Vollprogramm. Es gibt
    > dort keine Nachrichten, keine aktuelle Berichterstattung, keinen Sport und
    > noch nicht einmal eine ernstzunehmende Auswahl an gescheiten Dokus.
    >
    > Insofern schließt sich hier jeder Vergleich aus.

    dafür ist beim ÖR aber auch viel zu viel.
    laut
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_deutschsprachiger_Fernsehsender
    haben wir 25 überregionale ÖR sender (tabelle nach sendergruppe sortieren und alle ÖR außer ORF und SRF abzählen)

    dazu kommen 38 regionalsender (etwas weiter unten wueder nach sendergruppe sortieren zum bessern abzählen)

    und radio ist noch nicht mal dabei:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_deutscher_H%C3%B6rfunksender#.C3.96ffentlich-rechtliche_Sender
    da haben wir nochmal 78 ÖR sender

    damit kommen wir auf insgesamt 116 sender, was das bitte mit grundversorgung zutun haben soll soll mir jemand mal erklären.

  7. Re: Werbeunterbrechung bei den ÖR???

    Autor: Berner Rösti 20.09.16 - 13:13

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > damit kommen wir auf insgesamt 116 sender, was das bitte mit
    > grundversorgung zutun haben soll soll mir jemand mal erklären.

    Also was denn nun? Erst beschwerst du dich, dass die ÖR im Gegensatz zu Netzflix zu wenig bieten, und jetzt beschwerst du dich, dass die ÖR zu viel bieten.

    Langsam wirds lächerlich.

    Nebenbei: Bei diesen 116 Sendern hast du leider übersehen, dass es sich bei dem Großteil davon um regionale Angebote handelt. Du finanzierst mit der Rundfunkgebühr selbstverständlich nur die paar überregionalen Kanäle und schließlich die regionalen deiner jeweiligen Landesrundfunkanstalt.

  8. Re: Werbeunterbrechung bei den ÖR???

    Autor: My1 20.09.16 - 13:30

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > damit kommen wir auf insgesamt 116 sender, was das bitte mit
    > > grundversorgung zutun haben soll soll mir jemand mal erklären.
    >
    > Also was denn nun? Erst beschwerst du dich, dass die ÖR im Gegensatz zu
    > Netzflix zu wenig bieten, und jetzt beschwerst du dich, dass die ÖR zu viel
    > bieten.
    >
    > Langsam wirds lächerlich.
    >
    > Nebenbei: Bei diesen 116 Sendern hast du leider übersehen, dass es sich bei
    > dem Großteil davon um regionale Angebote handelt. Du finanzierst mit der
    > Rundfunkgebühr selbstverständlich nur die paar überregionalen Kanäle und
    > schließlich die regionalen deiner jeweiligen Landesrundfunkanstalt.

    hab in der summe mich etwas verpeilt. die 116 sind regionale TV und alle radiosender (38+78).
    dazu 25 überregionale TV sender
    wenn man die 4 de-weiten radiosender abzieht haben wir folgendes:
    25 überregionale TV
    4 DE-weite Radio
    38 regio TV
    74 regio radio
    gesamt 141 sender. auch wenn davon der größte teil regional ist, muss das sein?

    ich habe nicht gesagt dass ÖR zu wenig bietet, ich sagte nur dass bei netflix und co ich bekomme was ich will wann ich will wie ich will (okay internet und kompatibles gerät vorrausgesetzt, aber du weißt was ich meine)
    während man bei ÖR bekommt man jeden mist und das auch noch verteilt auf insgesamt 141 sender.

    ich schaue kein netflix zugegebenermaßen ich schaue aber auch kein TV, ich schau meistens entweder blurays oder zeug von YT, und das läuft alles sowieso nicht im ÖR.

    ich meine man zahlt >70% mehr als "standard" bei netflix das fullHD enthält (fernseh HD ist iirc nur 720p), kann schauen was man will und das aus einer nicht allzu kleinen bibiothek.

    bei ÖR gilt der auftrag der grundversorgung. und dafür braucht man keine 141 sender, geschweige denn die ausstrahlung von megateurem Olympia und Fußballkram.

    wenn man da mal etwas aufräumt könnte man den Preis auf ein nivea drücken dass den meisten etwas besser passt, und dazu sollte man noch die möglichkeit einführen dass man eben auch nach der normalen ausstrahlung sich alles später wieder anschauen kann
    und eben natürlich ohne werbung.

  9. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: citizenfive 20.09.16 - 13:44

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > citizenfive schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was genau stimmt seit letztem Jahr nicht mehr?
    > er hatte noch direkt zitiert, worauf er antwortete, ist die Frage jetzt von
    > dir ernst gemeint?
    > Welchen Teil von dem von dir geschriebenen:
    > "> Und auch in der Schweiz, wie im Rest Europas: man kann sich, wenn man
    > kein
    > > TV/Radio besitzt, abmelden. "
    > auf den er antwortete, hast du jetzt verpasst?
    Ich möchte von ihm wissen, was genau sich in der Schweiz letztes Jahr geändert habe.
    Eine Abmeldung von der Billag (Schweizer Rundfunkabgabe) ist nämlich immer noch möglich. Was ist an der Frage so schwer verständlich?

  10. Re: Werbeunterbrechung bei den ÖR???

    Autor: Berner Rösti 20.09.16 - 13:49

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habe nicht gesagt dass ÖR zu wenig bietet, ich sagte nur dass bei
    > netflix und co ich bekomme was ich will wann ich will wie ich will (okay
    > internet und kompatibles gerät vorrausgesetzt, aber du weißt was ich
    > meine)
    > während man bei ÖR bekommt man jeden mist und das auch noch verteilt auf
    > insgesamt 141 sender.

    Spaßvogel. Die ÖR bieten ein möglichst breites Angebot um möglichst viele Interessen abzudecken.

    Dass es möglicherweise Angebote gibt, die spezielle Interessen besser bedienen, liegt in der Natur der Sache. Nur: Das muss auch kommerziell interessant sein. Netflix ist da das beste Beispiel. Die bieten Serien und Spielfilme.

    Aber blöderweise gibt es keinen spezialisierten VoD-Dienst für meine Oma, die sich gerne Heimatfilme, Volksmusik und Talkshows ansieht.

    Dafür sind die ÖR da, damit sie eben auch möglichst solche Bereiche bedienen.

    > ich schaue kein netflix zugegebenermaßen ich schaue aber auch kein TV, ich
    > schau meistens entweder blurays oder zeug von YT, und das läuft alles
    > sowieso nicht im ÖR.

    Noch größerer Spaßvogel. Über Netflix reden, ohne es selbst zu nutzen. Ich zahle übrigens Rundfunkbeitrag und Netflix und ich nutze beides. Netflix ist eine nette Ergänzung, aber es befriedigt meinen Bedarf an aktueller Berichterstattung, Wissenschaftsmagazinen und Dokumentationen nicht im geringsten.

    > ich meine man zahlt >70% mehr als "standard" bei netflix das fullHD enthält
    > (fernseh HD ist iirc nur 720p), kann schauen was man will und das aus einer
    > nicht allzu kleinen bibiothek.

    Das Repertoire bei Netflix ist kleiner, als du denkst. Aber das kannst du nicht wissen, da du es ja gar nicht nutzt. Zudem wird es permanent umgewälzt. Neue Sachen kommen rein, andere fallen raus.
    Und vieles (siehe oben) findest du dort grundsätzlich nicht.

    > bei ÖR gilt der auftrag der grundversorgung. und dafür braucht man keine
    > 141 sender, geschweige denn die ausstrahlung von megateurem Olympia und
    > Fußballkram.

    Ich meinte eigentlich, dir die Sache mit den regionalen Sendern ausreichend erläutert zu haben.

    Was Fußball und Olympische Spiele betrifft, stimme ich dir allerdings vorbehaltlos zu. Das allerdings auch schon aufgrund der Tatsache, dass ich mit meinem Rundfunkbeitrag keine Korruption und Ausbeutung unterstützen will.

    > wenn man da mal etwas aufräumt könnte man den Preis auf ein nivea drücken
    > dass den meisten etwas besser passt, und dazu sollte man noch die
    > möglichkeit einführen dass man eben auch nach der normalen ausstrahlung
    > sich alles später wieder anschauen kann
    > und eben natürlich ohne werbung.

    Ähm... Du weißt aber schon, dass es von den Sendern prall gefüllte Mediatheken gibt, auf denen du die Sendungen nachträglich ansehen kannst?

    Leider haben jedoch die Privatsender dagegen geklagt, so dass die öffentlich-rechtlichen die Inhalte nach einer gewissen Zeit wieder aus den Mediatheken entfernen müssen. Das halte ich persönlich für den allergrößten Skandal an der Sache. Aber dafür können die ÖR nichts, das ist vor Gericht so entscheiden worden.

  11. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: neocron 20.09.16 - 14:04

    citizenfive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich möchte von ihm wissen, was genau sich in der Schweiz letztes Jahr
    > geändert habe.
    Das hatte er bereits benannt. Was sich seiner Meinung nach aenderte, war klar benannt!

    > Eine Abmeldung von der Billag (Schweizer Rundfunkabgabe) ist nämlich immer
    > noch möglich.
    nicht nach der Darstellung des Vorredners!

    > Was ist an der Frage so schwer verständlich?
    alles, die Frage ergab in diesem Kontext keinen Sinn!
    Denn sie wurde bereits direkt vorher beantwortet ...
    Du moechtest dieser Antwort/Ansicht widersprechen? Dann widersprich ihr auch, und stell nicht eine unsinnige Frage die direkt davor klar beantwortet war ...

  12. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: citizenfive 20.09.16 - 14:15

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > citizenfive schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich möchte von ihm wissen, was genau sich in der Schweiz letztes Jahr
    > > geändert habe.
    > Das hatte er bereits benannt. Was sich seiner Meinung nach aenderte, war
    > klar benannt!
    >
    > > Eine Abmeldung von der Billag (Schweizer Rundfunkabgabe) ist nämlich
    > immer
    > > noch möglich.
    > nicht nach der Darstellung des Vorredners!
    >
    > > Was ist an der Frage so schwer verständlich?
    > alles, die Frage ergab in diesem Kontext keinen Sinn!
    > Denn sie wurde bereits direkt vorher beantwortet ...
    > Du moechtest dieser Antwort/Ansicht widersprechen? Dann widersprich ihr
    > auch, und stell nicht eine unsinnige Frage die direkt davor klar
    > beantwortet war ...

    Kann Dir nicht folgen. Ich finde keine Antwort auf meine Frage.
    Abmeldung Billag: https://www.billag.ch/privat/abmelden/

  13. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: neocron 20.09.16 - 14:57

    citizenfive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann Dir nicht folgen.
    Mag sein. Da ich allerdings klar erklaerte worauf ich hinaus wollte, liegt dies wohl kaum an mir.
    Man hat nun verstanden. Du wolltest widersprechen ... warum das nicht gleich moeglich war ist und bleibt vermutlich ein Raetsel ...

  14. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: theonlyone 20.09.16 - 15:08

    Wie viele Sender der ÖR hat ist ja völlig irrelevant.

    Umso mehr Nischen-Sender umso besser.

    Aber dafür braucht es keinen ÖR.

    Auch private gibt es aber tausende Nischen-Sender , wer den ganzen Tag Fußball schauen will, der kann sich dafür extra Sender dazu kaufen.

    Wer den ganzen Tag Nachrichten schauen will, dafür gibts auch Sender.

    Wer seinen lokalen Heimatsender sehen will, nur zu.

    ----

    Reduziere die tatsächlichen "Kosten" für die Nischen Angebote des ÖR auf das was tatsächlich gebraucht wird und weg mit allem was Kosten explodieren lässt (Niemand braucht einen Promi als Moderator, schon aus Prinzip sollte das ein Unding sein).

    Alle Bespaßung hat im ÖR nichts zu suchen, das wird durch die Privaten mehr als abgedeckt und man hat rein gar nichts davon sich hier einen subventionierten Konkurrenten aufzublasen.


    Die Qualität der Privaten ist dem ÖR überlegen , das Angebot weit viel reicher und man zahlt auf freiwilliger Basis , wer es nicht schauen will zahlt nichts ; den ein Angebot das nicht gebraucht wird hat es auch nicht zu geben.

  15. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: Anonymer Nutzer 20.09.16 - 15:14

    meinungsmonopolist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spielt keine Rolle was du willst oder brauchst, weil SOLIDARITÄT und
    > SOZIALSYSTEM und BILDUNGSAUFTRAG und $WEITERE_GRÜNDE! Du hast gefälligst
    > solidarisch zu sein, oder du wirst dazu gezwungen. Bezahl gefälligst den
    > Rentnern ihren Mutantenstadl, den Deppen ihren Fußball und den Omis ihre
    > Soaps!

    Nicht nur das, Du bezahlst sogar mit der verbreiteten Einheitsmeinung Deine Manipualtion selbst.

    > > Ich fühl mich verarscht.
    >
    > Dito. Interessiert aber niemanden.

    Doch. Es ist nur eine Frage der Zeit bis das System kippt.
    So eine Scheice kann man nicht dauerhaft den Menschen unterjubeln.

  16. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: unbuntu 20.09.16 - 17:11

    TenogradR5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 840¤ für einen Gegenwert von 0
    > Stunden und 0 Minuten Unterhaltung im Jahr. Ich fühl mich verarscht.

    Du hast noch vergessen, dass die Sendungen dann zusätzlich alle auch noch aus Werbung bestehen. Du sollst also bezahlen und dann nochmal extra Werbung angucken.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  17. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: citizenfive 20.09.16 - 17:42

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > citizenfive schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kann Dir nicht folgen.
    > Mag sein. Da ich allerdings klar erklaerte worauf ich hinaus wollte, liegt
    > dies wohl kaum an mir.
    > Man hat nun verstanden. Du wolltest widersprechen ... warum das nicht
    > gleich moeglich war ist und bleibt vermutlich ein Raetsel ...

    Idiotische Argumentation. Wenn jemand eine Behauptung in den Raum stellt, sollte er diese auch gleich begründen. Tut er das nicht wird er halt danach gefragt.

  18. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: a user 20.09.16 - 17:56

    meinungsmonopolist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spielt keine Rolle was du willst oder brauchst, weil SOLIDARITÄT und
    > SOZIALSYSTEM und BILDUNGSAUFTRAG und $WEITERE_GRÜNDE! Du hast gefälligst
    > solidarisch zu sein, oder du wirst dazu gezwungen. Bezahl gefälligst den
    > Rentnern ihren Mutantenstadl, den Deppen ihren Fußball und den Omis ihre
    > Soaps!
    >
    > > Ich fühl mich verarscht.
    >
    > Dito. Interessiert aber niemanden.
    Mit den Gründen hab ich kein Problem. Aber wenn die JAHRESEINAHMEN mehr als doppelt so hoch sind, um die GANZE Pro7-Sat1-Gruppe kaufen zu können, dann richt das nach einen Haufen Geldkorruption. Die Einnahmen durch Werbung sind da noch gar nicht mit dabei.

    Ich bin absolut dafür durch soziale Abgaben eine Grundversorgen für alle zu sichern. Hier wird aber AUSSCHLIEßLICH die LUXUS-Versorgung ganz ganz weniger Mafiosis versorgt.

    Wie Mafia-ähnlich die sind, erkennt man, wenn man sich diverese Verfahren und Prozesse beim Umgang mit "Kunden" oder solche die keine waren (als es noch GEZ war) anschaut.

  19. Re: Werbeunterbrechung bei den ÖR???

    Autor: Elgareth 20.09.16 - 18:19

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein Problem. Verklickerst du den Leuten dann, dass sie noch ein paar Euro
    > mehr zahlen sollen? De facto senden Das Erste und ZDF nur im
    > Vorabendprogramm Werbung. Die Werbeblocks sind im Durchschnitt drei, vier
    > Minuten lang. Unterbrochen wird die Vorabendserie einmal. Das war's. Wenn
    > das ein Weg ist, die Kosten zu senken, warum nicht?

    Die Kosten zu senken? Was die Kosten senken würde wäre:
    EIN Nachrichtenstudio. EIN Überregionaler Sender. KEINE Bundesliga oder sonstige hochkommerzialisierten Sportarten, deren Lizenzgebühren astronomisch hoch sind. Erst RECHT keine Live-Lizenzen, Zusammenfassungen genügen völlig. Für Sportfans gibt es (private) Sportsender.
    Keine 5 Fernsehteams, die alle über das gleiche Interview berichten, sondern EINS, wovon dann ARD, ZDF, MDR, BR, RBB und weiss Gott wie se alle heißen zehren können.

    Das gleiche gilt fürs Radio, hier lokal pro Bundesland eins, damit die Stauschau nicht zu lang wird :-)

    DAS wäre für mich Grundversorgung.
    Alles weitere können sie ja über ein Service-Plus-Paket machen, was dann sowas wie Sky ist, nur für weitere ÖR-Sender. Wenn das keiner kaufen will, oh, komisch...

  20. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: neocron 20.09.16 - 18:21

    citizenfive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tut er das nicht wird er halt danach
    > gefragt.
    hast du jedoch nicht. Du hast nach dem gleichen Fakt, quasi nach exakt dieser Behauptung, die er berauts aufstellte, gefragt!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  2. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. AKKA, Neu-Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-91%) 2,20€
  2. 36,99€
  3. (-47%) 21,00€
  4. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
    Horror-Thriller Unsubscribe
    Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

    Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
    Von Peter Osteried

    1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
    2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
    3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?