1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ARD: Keine Haft mehr für…
  6. The…

Absolut nicht nachvollziehbar...

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: Koto 20.09.16 - 18:22

    yoyoyo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Vergleich mit Netflix ist schon etwas daneben. Wie viel Minuten
    > Berichterstattung über deutsche Wahlen hat denn Netflix im Programm? Wie
    > viel über die korrupten Politiker, die sich die Taschen mit Steuergeldern
    > z.B. bei der Hypo Alpe Adria vollstopfen?
    >
    > Davon ab finde ich auch, dass es unangemessen hoch ist. 10er pro Monat wäre
    > besser.

    In der Tat machen viele den Fehler das ÖR Programm also ein Vollprogramm mit Netflix zu vergleichen was ein Spartensender wäre im Vergleich.

    Klar hat Netflix kein Korrespondentennetz. Muss kein Rundfunk fürs Deutsche Bild im Ausland wie Deutsche Welle haben usw.

    Netflix muss nicht das Soziokulturelle Leben Deutschlands abbilden also auch Sport haben nit für behinderte bieten usw.

  2. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: Koto 20.09.16 - 18:27

    >Aber wahrscheinlich braucht man die als "Dekoration", damit die Leute versehentlich >auch mal Nachrichten sehen und was lernen.

    Nein wieder versucht man das ÖR nur auf die Grundversorgung zu reduzieren. Sie machen das weil Sie den Auftrag dazu haben ein Vollprogramm zu bieten. Das Soziokulturelle Leben in Deutschland abbilden usw.

    Schaut euch einfach mal an was der ÖR Leisten muss. Wie weit der Auftrag gefasst ist. Dann wird man auch den Umfang verstehen.

    Natürlich gibt es berechtigte Kritik aber viele haben einfach keine Ahnung. Und viele wollen auch keine haben.

  3. Re: Werbeunterbrechung bei den ÖR???

    Autor: a user 20.09.16 - 18:32

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Berner Rösti schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Habe ich was verpasst? Seit wann gibt es Werbeunterbrechungen in
    > > > Spielfilmen bei den öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern?
    > >
    > > egal ob bei spielfilmen oder sonstwo. wenn man für payTV (das ist ja im
    > > prinzip paytv) mehr im monat zahlt als für Netflix dann gehört da keine
    > > werbung rein egal wo.
    >
    > Die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender dürfen auf den Kanälen "Das Erste"
    > und auf "ZDF" nur bis 20 Uhr Werbung und maximal 20 Minuten am Tag –
    > und das auch nur werktags. Alle anderen Kanäle sind werbefrei.
    >
    > Also worüber beschwerst du dich?

    Über Werbung.

    Die Privaten haben auch gesetzliche Einschränkungen. Die Existenz solcher Einschränkungen verbietet nicht den Grund sich büer Werbung beklagen zu können.
    Oder was willst du uns mit dieser Nachricht sonst sagen?

  4. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: citizenfive 20.09.16 - 18:33

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > citizenfive schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tut er das nicht wird er halt danach
    > > gefragt.
    > hast du jedoch nicht. Du hast nach dem gleichen Fakt, quasi nach exakt
    > dieser Behauptung, die er berauts aufstellte, gefragt!

    Hier noch einmal der Gesprächverlauf:
    > > >Und auch in der Schweiz, wie im Rest Europas: man kann sich, wenn man
    > > > kein TV/Radio besitzt, abmelden.

    > >Das stimmt seit letztem Jahr auch nicht mehr.

    > Was genau stimmt seit letztem Jahr nicht mehr?

    Meine Frage war: was genau...
    Mögliche Antworten: TV nicht mehr, Radio nicht mehr, die Schweiz hat keinen ÖR Rundfunk mehr, die Billag-Chefs sind mit den Einnahmen abgehauen, .......

    Antwort auf meine Frage: keine.

  5. Re: Werbeunterbrechung bei den ÖR???

    Autor: neocron 20.09.16 - 18:35

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > egal ob bei spielfilmen oder sonstwo. wenn man für payTV (das ist ja im
    > prinzip paytv) mehr im monat zahlt als für Netflix dann gehört da keine
    > werbung rein egal wo.
    die Aussage ist an Schwachsinn kaum zu uebertreffen ...
    jeder Anbieter entscheidet selbst, ob ein Angebot rein Werbefininziert ist, rein durch Private Abos oder durch einen Mix von beidem. Auch der Preis dort ist frei bestimmar!
    Was also in die ANgebote genau hineingehoert bestimmst ganz sicher nicht du mit skurrilen willkuerlichen Masstaeben ...
    solch ein Bloedsinn jedes mal wieder ... unglaublich!
    In einer Zeitung ist es voellig normal, dass man fuer die Zeitung bezahlt, und denoch Werbung darin enthalten ist!

  6. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: neocron 20.09.16 - 18:42

    citizenfive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > >Und auch in der Schweiz, wie im Rest Europas: man kann sich, wenn man
    > > > > kein TV/Radio besitzt, abmelden.
    >
    > > >Das stimmt seit letztem Jahr auch nicht mehr.
    >
    > > Was genau stimmt seit letztem Jahr nicht mehr?
    >
    > Meine Frage war: was genau...
    > Mögliche Antworten: TV nicht mehr, Radio nicht mehr, die Schweiz hat keinen
    > ÖR Rundfunk mehr, die Billag-Chefs sind mit den Einnahmen abgehauen,
    > .......
    >
    > Antwort auf meine Frage: keine.
    die Antwort ist die Verneinung deiner zuerst gemachten Aussage ...
    "Das stimmt seit letztem Jahr auch nicht mehr."
    Das Wort ist da nicht umsonst, es bezieht sich direkt auf die von dir gemachte Behauptung und widerspricht dieser!
    Die Gruende sind ueberhaupt nicht Bestandteil ... es geht rein um den Widerspruch zu deiner Aussage ... "man kann sich, wenn man kein TV/Radio besitzt, abmelden."
    jetzt darfst du selbst mal versuchen, die Negierung dieser Aussage zu bilden! (die seine Antwort implizierte)

    und mit dieser stimmst du nicht ueberein, was du durchaus darfst!
    Hast du jedoch nicht klar gemacht, und stattdessen gleich nochmal nach eben dieser Negierung gefragt ... warum weisst du vermutlich selbst nicht ...

  7. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: Sea 20.09.16 - 18:42

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und weshalb ist deine subjektive, hoechst willkuerlich gewaehlte Rate
    > irgendwo von Relevanz?
    Das ist eine Diskussion hier. Es ist meine Meinung. Diese muss nicht von Relevanz sein. Es ist meine Meinung, mehr nicht. Was ist das bitte für eine ekelhaft arrogante Art in eine Diskussion einzusteigen, indem man die Meinung eines anderen erst mal für irrelevant erklärt?
    Der Betrag rührt natürlich rein vom Gefühl her, da andere PayTV Firmen mit diesem Betrag und einer deutlich kleineren Kundschaft mehr leisten. Ausserdem bin ich der Meinung, das wir mit der Hälfte des Senderangebotes gut auskommen. 45% weniger Geld für 50% weniger Leistung erscheint mir Fair.

    > > Ich bin absolut dafür einen solidarischen Beitrag für die ÖR
    > Finanzierung
    > > zu bezahlen. Aber da muss auch mit Augenmaß rangegangen werden.
    > > Die Sender müssen sinnvoll eingesetzt werden und nicht einfach redundant
    > > das gleiche senden, die Sendungen müssen nach ökonimischen Regeln
    > > Produziert werden, Lizenzen für ein Sportereigniss dürfen nicht für jede
    > > Mondsumme eingekauft werden.
    > > Und der Verwaltungsapparat um die Gebühren einzuziehen, darf nicht aus
    > > reinem Selbstzweck existieren. Warum gibt es das GEZ Gebilde noch, wenn
    > eh
    > > jeder Haushalt zahlen muss?
    > weil eben jeder verzichten wuerde, wenn es niemanden gaebe, der ein Auge
    > drauf hat ...
    >
    > Ist ja allen gut gemeint, nur:
    > Die Frage ist, warum glaubst du, dass dein kurzer Blick auf den Apparat,
    > und die naive Bewertung des Konzepts in irgend einer Weise glaubwuerdiger
    > sein sollte als die Bewertungen derer, die es zu entscheiden haben?
    Glaubst du ernsthaft, das die Gelder da vernünftig verteilt und eingesetzt werden? Das ganze System der ÖR in Deutschland ist mit einem riesigen Wasserkopf versehen.
    Die offensichtliche Verschwendung an allen Ecken ist ja hinlänglich bekannt. Aufgeblähte Verwaltungen und Chefetagen, Parkpositionen für ehemalige Politiker und deren Familien. Und das ganze unter offener Einflussnahme durch die Parteien.
    Was muss ich da mehr sagen?

  8. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: citizenfive 20.09.16 - 19:11

    > > Meine Frage war: was genau...
    > > Mögliche Antworten: TV nicht mehr, Radio nicht mehr, die Schweiz hat
    > keinen
    > > ÖR Rundfunk mehr, die Billag-Chefs sind mit den Einnahmen abgehauen,
    > > .......
    > >
    > > Antwort auf meine Frage: keine.
    > die Antwort ist die Verneinung deiner zuerst gemachten Aussage ...
    > "Das stimmt seit letztem Jahr auch nicht mehr."
    > Das Wort ist da nicht umsonst, es bezieht sich direkt auf die von dir
    > gemachte Behauptung und widerspricht dieser!
    > Die Gruende sind ueberhaupt nicht Bestandteil ... es geht rein um den
    > Widerspruch zu deiner Aussage ... "man kann sich, wenn man kein TV/Radio
    > besitzt, abmelden."
    > jetzt darfst du selbst mal versuchen, die Negierung dieser Aussage zu
    > bilden! (die seine Antwort implizierte)
    >
    > und mit dieser stimmst du nicht ueberein, was du durchaus darfst!
    > Hast du jedoch nicht klar gemacht, und stattdessen gleich nochmal nach eben
    > dieser Negierung gefragt ... warum weisst du vermutlich selbst nicht ...

    Franz und Stefan sind im Kindergarten.
    Nein, DAS stimmt seit 10 Minuten nicht mehr. Franz ist nach Hause gegangen, Stefan ist noch dort.

    Franz und Stefan sind im Kindergarten.
    Nein, DAS stimmt seit 10 Minuten nicht mehr.. Stefan ist nach Hause gegangen, Franz ist noch dort.

    Franz und Stefan sind im Kindergarten.
    Nein, DAS stimmt seit 10 Minuten nicht mehr.. Beide sind nach Hause gegangen.

    Was für ein Kindergarten.

  9. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: Eik 20.09.16 - 19:46

    @ citizenfive
    Schaust du hier:
    https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/abstimmungen/20150614/rtvg.html
    Seit 2015 haben die Schweizer ein ähnliches Modell wie in Deutschland.
    Nach einer Übergangsfrist muss grundsätzlich jeder zahlen, egal ob Empfangsgerät oder nicht.

  10. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: neocron 20.09.16 - 19:46

    Franz ist im Kindergarten.
    Nein, DAS stimmt seit 10 Minuten nicht mehr.

    Und du kommst und fragst:
    Was genau stimmt seit 10 Minuten nicht mehr?

    ...

  11. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: citizenfive 20.09.16 - 19:57

    Eik schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @ citizenfive
    > Schaust du hier:
    > www.admin.ch
    > Seit 2015 haben die Schweizer ein ähnliches Modell wie in Deutschland.
    > Nach einer Übergangsfrist muss grundsätzlich jeder zahlen, egal ob
    > Empfangsgerät oder nicht.

    Endlich etwas Konstruktives.
    Danke für den Link Eik!

  12. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: citizenfive 20.09.16 - 19:58

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Franz ist im Kindergarten.
    > Nein, DAS stimmt seit 10 Minuten nicht mehr.
    >
    > Und du kommst und fragst:
    > Was genau stimmt seit 10 Minuten nicht mehr?
    >
    > ...
    over and out

  13. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: diggicolg 20.09.16 - 21:19

    Einer der Hauptprobleme sind die Renten/Pensionen der Mitarbeiter

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/horrende-rentenausgaben-oeffentlich-rechtliche-rentneranstalt-14043338.html

    Aber dennoch frag ich mich:

    Was ging im Kopf eines Abgeordneten vor, als er die (offizell) Hausalsabgabe (genannte Steuer) unterschrieben hat?

    Und wenn man nach der Definition vom Abgeordneten ausgeht: Welcher Teil des Volkes wurde hier vertreten?

  14. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: TenogradR5 20.09.16 - 23:24

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber auch nur, weil du nicht verstanden hast, was das Solidaritätsprinzip
    > ist ... Versicherungen verstehst du dann vermutlich auch nicht ... oder
    > Steuern ...
    > das scheint aber eher dein Problem, als ein Problem des Systems zu sein ...
    > zumal Untehaltung nichteinmal der alleinige Zweck dieser Mittel ist!

    Das verstehe ich natürlich. Aber die Verfälschung der Nachrichten ausgehend von der Urquelle, meist Reuters und ähnlich großer Agenturen, ist einfach nur beschämend.
    Darüber hinaus sind die Standards der helle Wahnsinn. Es gibt kaum bessere Arbeitgeber in Deutschland. Hier werden schon Millionen für soziale Programme der Arbeitnehmer ausgegeben, bei den kleinsten Sendeanstalten in Deutschland. Standards die es bei keinem Unternehmen in Europa gibt. Kann nur eine Führung beim MDR Sachsen Anhalt oder dem Saarländischen Rundfunk empfehlen. Wenn man sich als Arbeitnehmer vorher noch gut behandelt vorkam, tut man es zumindest dann nicht mehr.

    Darüber hinaus soll der Beitrag trotz Senkung in den nächsten Jahren wieder auf 19¤ im Monat steigen. Ich bin eher für drastische Kürzungen auf das Wesentliche. Ich denke schon, dass öffentlich rechtliche Programme nicht verkehrt sind. Aber sie sollten auch kein Fass ohne Boden sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.16 23:28 durch TenogradR5.

  15. Re: Werbeunterbrechung bei den ÖR???

    Autor: der_wahre_hannes 21.09.16 - 10:06

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > damit kommen wir auf insgesamt 116 sender, was das bitte mit
    > grundversorgung zutun haben soll soll mir jemand mal erklären.

    Und der nächste, der zwar mit dem Wort "Grundversorgung" argumentiert, aber leider absolut keine Ahnung hat, was damit überhaupt gemeint ist...

    Und ja, regionale Versorgung MUSS sein. Oder wie sonst willst du z.B. über Lokalpolitik informiert werden? Meinst du, den Rest der Nation interessiert es, was gerade in Hintertupfingen so abgeht? Nein, das interessiert nur die Leute, die auch tatsächlich in Hintertupfingen + Umgebung wohnen. Also muss es eben auch ein Angebot geben, welches die Interessen der Hintertupfinger abdeckt.

  16. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: Niaxa 21.09.16 - 10:13

    Reichte ja schon der zig 1000 fache Hausfriedensbruch von GEZ Angestellten, die um die Wohnungen geschlichen sind um zu erfahren, ob da TVs laufen etc.

  17. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: der_wahre_hannes 21.09.16 - 10:19

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Reichte ja schon der zig 1000 fache Hausfriedensbruch von GEZ Angestellten,
    > die um die Wohnungen geschlichen sind um zu erfahren, ob da TVs laufen etc.

    Um eine Wohnung herum schleichen ist noch lange kein Hausfriedensbruch. Bitte erstmal über die Begrifflichkeiten informieren, bevor man rumpöbelt.

  18. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: Niaxa 21.09.16 - 10:24

    Hausfriedensbruch beginnt an der Grundstücksgrenze und nicht an der Haustüre Schlaumeier.

  19. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: Niaxa 21.09.16 - 10:27

    Hausfriedensbruch beginnt an der Grundstücksgrenze und nicht an der Haustüre Schlaumeier.

    Im übrigen wurden hier mehrere GEZler dafür zur Verantwortung gezogen.

  20. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: der_wahre_hannes 21.09.16 - 10:44

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hausfriedensbruch beginnt an der Grundstücksgrenze und nicht an der
    > Haustüre Schlaumeier.

    Dürfte bei ner Wohnung bloß recht schwer werden. Wo beginnt denn da das Grundstück? Und begehen alle deine Nachbarn dann auch Hausfriedensbruch, wenn sie vor deiner Wohnung vorbeigehen? Wohl kaum.

    > Im übrigen wurden hier mehrere GEZler dafür zur Verantwortung gezogen.

    Das habe ich auch gar nicht bezweifelt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Fuldatal
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  4. Fontanestadt Neuruppin, Neuruppin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
    Mehrwertsteuersenkung
    Worauf Firmen sich einstellen müssen

    Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
    Von Boris Mayer

    1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
    2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
    3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten