1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ARD: Keine Haft mehr für…
  6. The…

Absolut nicht nachvollziehbar...

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: Niaxa 21.09.16 - 10:50

    Wohnungen beginnen nicht an der Haustüre, da auch diese sich gesamtheitlich auf Grundstücken befinden können. Hier ist der Hauseigentümer der Rechteinhaber, solches Gebären zu unterbinden. Nachbaren und deren Besucher besitzen ein Zutrittsrecht, was mit dem Mietvertrag unter Gemeinschaftsnutzung der Räumlichkeiten, klar definiert ist.

  2. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: der_wahre_hannes 21.09.16 - 11:09

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wohnungen beginnen nicht an der Haustüre, da auch diese sich gesamtheitlich
    > auf Grundstücken befinden können. Hier ist der Hauseigentümer der
    > Rechteinhaber

    Richtig, der Hauseigentümer. Nicht der Mieter. Du kannst niemanden den Zutritt zu einem Mietshaus verwehren, wenn du nicht zufällig Eigentümer dieses Mietshauses bist.
    Im Falle eines GEZ-Mitarbeiters hätte sich ein von dir als Mieter ausgesprochenes Platzverbot (je nach Wohnsituation) auf deine Wohnung selbst oder bestenfalls noch auf das kurze Stück Hausflur, welches nur zu deiner Wohnung führt beschränkt.
    Da du aber von "um die Wohnung rumschleichen" gesprochen hast, dürfte das in den seltensten Fällen ein Hausfriedensbruch gewesen sein.

    Kleiner Tipp: "Wohnung" und "Haus" sind zwei verschiedene Sachen.

  3. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: My1 21.09.16 - 11:18

    naja wenn die person versucht in die wohnung hereinzuschauen denke ich dass selbst wenn es nur n mieter ist dieser auch auch was zu sagen hat.

  4. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: Niaxa 21.09.16 - 11:24

    Grundstück ist Grundstück, ob Haus oder Wohnung. Wenn der Mieter im Namen des Eigentümers und in Abstimmung der anderen Mieter (Die man bei GEZ Vertretern ebenso inne hatt wie bei den Turmzeitschriftenverteilern) einen Platzverweis erteilt für die Mieträume, was auch die Gemeinschaftsräume wie das Treppenhaus betrifft, dann hat sich der Mitarbeiter der GEZ auch daran zu halten. Schließlich ist noch nicht einmal eine offene Tür zum Treppenhaus als Einladung für irgendwelche Vertreter zu sehen.

    Kleiner Tipp, in die Wohnungen kann man (abgesehen vom Erdgeschoss) nicht reinsehen, wenn man nicht bereits vor der Türe steht. Kleiner weiterer Tipp, Erdgeschosswohnungen haben oft einen Garten, das Wohnzimmer befindet sich (bei einem halbwegs intellektuellem Architekten) zumeist im Anschlussbereich des Gartens. Der Garten ist im Rechtsbereich des Mieters, solange er die Miete bezahlt. Somit sind sehr sehr oft, die gleichen Gegebenheiten bei Wohnungen, wie bei einem Haus gegeben.

    Ach und ja ich weis, es ist auch ab und an Möglich, das man auch durch das Küchenfenster Fernsehgeräte oder Radios oder sonstiges Erspähen kann. Ich weis. Nicht wieder klugsch...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.16 11:27 durch Niaxa.

  5. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: der_wahre_hannes 21.09.16 - 11:38

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grundstück ist Grundstück, ob Haus oder Wohnung.

    Mit dem kleinen, aber wichtigen Unterschied, dass dir als Hauseigentümer für gewöhnlich das Grundstück, auf dem es steht, auch gehört (oder du bist zumindest Pächter). Bei ner Mietwohnung dürfte das nur in den allerseltensten Fällen so sein.

  6. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: der_wahre_hannes 21.09.16 - 11:39

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja wenn die person versucht in die wohnung hereinzuschauen denke ich dass
    > selbst wenn es nur n mieter ist dieser auch auch was zu sagen hat.

    Naja, solange er nicht die Scheibe einschlägt, um die Jalousie oder Gardine aus dem Weg zu räumen, gibt es glaube ich keine rechtliche Handhabe gegen das "zum Fenster reinschauen". Da lasse ich mich aber auch gerne eines Besseren belehren.

  7. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: plutoniumsulfat 21.09.16 - 12:05

    Naja, wen stört das schon?

  8. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: plutoniumsulfat 21.09.16 - 12:05

    HelpbotDeluxe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TenogradR5 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Gebühren sind exorbitant hoch und die Abrechnung pro Haushalt
    > > vollkommen unzeitgemäß. Derzeit beziehe ich Netflix (3¤), Spotify Premium
    > (
    > > 3¤) und Amazon Prime (2,50¤) zusammen für insgesamt 8,50¤ im Monat über
    > > Familientarife und nicht pro Haushalt.
    > >
    > > Fernsehen haben wir nicht, Radio hören wir nicht, aber das sind derzeit
    > für
    > > 4 Haushalte 70¤ im Monat (840¤ im Jahr). 840¤ für einen Gegenwert von 0
    > > Stunden und 0 Minuten Unterhaltung im Jahr. Ich fühl mich verarscht.
    >
    > Wenn du das zahlst, dann wirst du auch definitiv verarscht! :) Und du lässt
    > es mit dir machen ;) Das entscheidest ganz du selbst, ob du mitspielst! :)

    Man hat keine Wahl, wenn man nicht auf der Straße leben will.

  9. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: plutoniumsulfat 21.09.16 - 13:04

    diggicolg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ging im Kopf eines Abgeordneten vor, als er die (offizell)
    > Hausalsabgabe (genannte Steuer) unterschrieben hat?

    Irgendjemand verschafft mir da nachher nen Posten, damit ich noch mehr Rente bekomme?

  10. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: Eik 22.09.16 - 03:02

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niaxa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Grundstück ist Grundstück, ob Haus oder Wohnung.
    >
    > Mit dem kleinen, aber wichtigen Unterschied, dass dir als Hauseigentümer
    > für gewöhnlich das Grundstück, auf dem es steht, auch gehört (oder du bist
    > zumindest Pächter). Bei ner Mietwohnung dürfte das nur in den
    > allerseltensten Fällen so sein.

    Und wenn du im Erdgeschoss wohnst und das Stück Garten mitgemietet hast, darfst du das Hausrecht ausüben und jeden, inklusive den Eigentümer, des Gartens verweisen.

    Des Weiteren ist das Herumlungern im Treppenhaus in manch einer Hausordnung ausdrücklich verboten.

  11. Re: Absolut nicht nachvollziehbar...

    Autor: der_wahre_hannes 22.09.16 - 12:24

    Eik schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn du im Erdgeschoss wohnst und das Stück Garten mitgemietet hast,
    > darfst du das Hausrecht ausüben und jeden, inklusive den Eigentümer, des
    > Gartens verweisen.

    Das stimmt. Eine rechtliche Handhabe gegen das "zum Fenster reinschauen" ist das aber auch nicht. Solange der Mensch sich auf öffentlichem Gelände aufhält, darf er so lange glotzen, wie er lustig ist. Es ist vielleicht moralisch verwerflich, aber wir reden immerhin von der GEZ... ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kommunale Versorgungskassen Westfalen-Lippe, Münster
  2. ERGO Group AG, Düsseldorf
  3. Simovative GmbH, München
  4. Landkreis Oberhavel, Oranienburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-91%) 2,20€
  2. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)
  3. 10,48€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Core i5-10400F im Test: Intels Sechser für Spieler
Core i5-10400F im Test
Intels Sechser für Spieler

Hohe Gaming-Leistung und flott in Anwendungen: Ob der Core i5-10400F besser ist als der Ryzen 5 3600, wird zur Plattformfrage.

  1. Comet Lake S Wenn aus einer 65- eine 224-Watt-CPU wird
  2. Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test Die Letzten ihrer Art
  3. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
    Unix
    Ein Betriebssystem in 8 KByte

    Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
    Von Martin Wolf