Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ARD: Keine Haft mehr für…

Nichts Bestellt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nichts Bestellt

    Autor: Accolade 20.09.16 - 08:56

    Aber Zahlen. Das ganze Modell gehört Reformiert und dann Verschlüsselt. Der Zahlt kann dann schauen. Wie Sky. Ganz einfach. 3 Programme bleiben für alle Frei ob sie zahlen oder nicht. Ich finde das WIE man es macht einfach nur Furchtbar! Bezahl oder wir nehmen dir alles. Finanzier diesen riesen Medienaparat oder wir holen uns was wir brauchen. Das hat schon irgendwie Mafiöse züge.

    Lest euch mal durch was die GEZ so treibt.

    http://gez-boykott.de/Forum/index.php/

    Richtig übel zum Teil.

  2. Re: Nichts Bestellt | Seminare für Vollziehungsbeamte

    Autor: Accolade 20.09.16 - 09:07

    Es wird ja immer besser!
    http://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=11390.0

  3. Re: Nichts Bestellt

    Autor: Basinator 20.09.16 - 14:04

    Ich finde die Argumentation ja auch sehr schwach, dass selbst ohne TV die Gebühren fällig werden (Internet), da man dadurch ja auch auf deren Angebot zugreifen könne.

    Nun aber mal ernsthaft: Warum zur käsigen Hölle sollen die Bundesbürger dafür aufkommen, dass die ÖR zu dämlich, gewitzt oder faul sind, ihre Seiten vernünftig zu sichern? Es gibt E-Mail-Adressen von Telekom & Co, die man AFAIK nur mit Kundennummer bekommt - Warum sollte das nicht für die ÖR und ihr Internetangebot gelten?

    Mir fällt kein Grund ein, warum eine Seitenzugriffskontrolle nicht technisch möglich wäre.

  4. Re: Nichts Bestellt

    Autor: der_wahre_hannes 20.09.16 - 14:40

    Basinator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir fällt kein Grund ein, warum eine Seitenzugriffskontrolle nicht
    > technisch möglich wäre.

    "ÖFFENTLICH rechtlich" <-> "Zugriffskontrolle; Seite absperren". Finde den Fehler.

  5. Re: Nichts Bestellt

    Autor: narfomat 20.09.16 - 15:01

    ein gerichtssaal ist auch ein öffentlicher raum. d.h. nicht das du einfach rein darfst... =)

  6. Re: Nichts Bestellt

    Autor: theonlyone 20.09.16 - 15:12

    Basinator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde die Argumentation ja auch sehr schwach, dass selbst ohne TV die
    > Gebühren fällig werden (Internet), da man dadurch ja auch auf deren Angebot
    > zugreifen könne.
    >
    > Nun aber mal ernsthaft: Warum zur käsigen Hölle sollen die Bundesbürger
    > dafür aufkommen, dass die ÖR zu dämlich, gewitzt oder faul sind, ihre
    > Seiten vernünftig zu sichern? Es gibt E-Mail-Adressen von Telekom & Co, die
    > man AFAIK nur mit Kundennummer bekommt - Warum sollte das nicht für die ÖR
    > und ihr Internetangebot gelten?
    >
    > Mir fällt kein Grund ein, warum eine Seitenzugriffskontrolle nicht
    > technisch möglich wäre.

    Das gesamte Angebot des ÖR könnte technisch ohne Probleme verschlüsselt sein.

    Mit Digital Fernsehen gar kein Thema mehr.

    Der ÖR machts nur nicht, den das würde ja bedeuten das man die Zwangs-Gebühr gar nicht mehr braucht (und Innovation und Verbesserungen herbeizuführen die bedeuten das der Entscheider dann weniger Geld bekommt , da ist ja klar das so etwas nicht gemacht wird).

    ----

    Der ÖR ist einfach sein eigener Parasit , wenn man sich wirklich "ökonomischer" machen würde hätte das zur Folge einzusehen das man gar nicht gebraucht wird.

  7. Re: Nichts Bestellt

    Autor: DY 20.09.16 - 15:26

    Basinator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde die Argumentation ja auch sehr schwach, dass selbst ohne TV die
    > Gebühren fällig werden (Internet), da man dadurch ja auch auf deren Angebot
    > zugreifen könne.

    Natürlich. Es gibt ja auch eigentlich kein Argument. Es sind einfach Luftnummern. Man will ein Wasserkopf- und Selbstbedienungssystem möglichst lange am Leben halten. Dazu hat man eine Art Selbstbedienungsmechanismus eingebaut.
    Das System will es selbst auch, weil man ja die Menschen in derem Sinne "demokratisch erziehen" möchte. Man denke mal nur exemplarisch an die Kriegstreiberei in der Ukraine und derer Berichterstattung.

    > Nun aber mal ernsthaft: Warum zur käsigen Hölle sollen die Bundesbürger
    > dafür aufkommen, dass die ÖR zu dämlich, gewitzt oder faul sind, ihre
    > Seiten vernünftig zu sichern? Es gibt E-Mail-Adressen von Telekom & Co, die
    > man AFAIK nur mit Kundennummer bekommt - Warum sollte das nicht für die ÖR
    > und ihr Internetangebot gelten?

    Ist doch nur vorgeschoben.

    > Mir fällt kein Grund ein, warum eine Seitenzugriffskontrolle nicht
    > technisch möglich wäre.

    Soll ja auch gar nicht, aber nur so ist dieses staatliche Manipulationssystem in dem auch entsprechende Fründe abgespeist werden weiter aufrecht zu erhalten.

  8. Re: Nichts Bestellt

    Autor: der_wahre_hannes 20.09.16 - 15:32

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ein gerichtssaal ist auch ein öffentlicher raum. d.h. nicht das du einfach
    > rein darfst... =)

    Kommt ganz auf die Verhandlung an, und ob die öffentlich ist oder nicht. Ist sie es, darfst du natürlich einfach reinmarschieren. Ist sie es nicht, dann nicht.

  9. Re: Nichts kapiert

    Autor: Berner Rösti 20.09.16 - 16:00

    Accolade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber Zahlen. Das ganze Modell gehört Reformiert und dann Verschlüsselt.

    Hast du Kindergärten bestellt? Hast du die Arbeitslosenversicherung bestellt? Hast du die Polizei bestellt? Usw, usf.

    Finde dich damit ab, dass du innerhalb eines gesellschaftlichen Systems nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten hast. Dazu gehört u.a. auch, dass du dich finanziell beteiligst.

    In dem Gesellschaftssystem, dem du dich angeschossen hast, gelten Gesetze, die die Grundlage für all das bilden und an die du dich wie jeder andere auch zu halten hast. Gesetze, die durch demokratische Prozesse legitimiert wurden.

    Und eines dieser Gesetze besagt eben, dass du wie jeder andere auch, einen Beitrag zum Betrieb eines öffentlichen Rundfunks zu leisten hast.

    Wenn dir das nicht passt, dann ändere diese Gesetze oder wandere aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.16 16:03 durch Berner Rösti.

  10. Re: Nichts kapiert

    Autor: theonlyone 20.09.16 - 17:12

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn dir das nicht passt, dann ändere diese Gesetze oder wandere aus.

    Es ist genauso dein gutes Recht Gesetze zu ignorieren die dir nicht passen.

    Wenn du da alleine bist hat das Konsequenzen, wenn das ein die Meinung vieler ist, dann bildet sich daraus eine Meinung die man auch Politisch durchsetzen kann.

    Den glaub es ruhig, Gesetze sind NICHT in Stein gemeiselt, man kann sie ändern und wenn man merkt ein Gesetz ist Quatsch, dann macht man sich dran es zu kritisieren und letztlich zu ändern.

    Den wo wären wir den wenn alle so blind und stumpf durchs Leben laufen würden wie du es hier propagierst ?

    Staat will Geld, du zahlst, warum ? Ist halt so.

    Staat sagt, lauf dem nächsten Spinner hinterher, du läufst dem hinterher, warum ? Ist halt so.


    Denkende Menschen überlegen noch was sie machen und hinterfragen ihre Umwelt.

    Wenn du dich davon verabschiedet hast, kannst du gerne die Kasse aufmachen und alles zahlen was von dir verlangt wird, damit du dann Abends schön schlafen kannst in deiner Bunte-Blumen Welt.


    ----

    So oder so, wenn der solidarische Beitrag nur als Worthülse zum Geld abziehen da ist und keinerlei positiven Nutzen für die Zahler hat, dann MUSS man einfach hinterfragen was da los ist und was das in der heutigen Zeit noch verloren hat.


    Den ich erinnere gerne daran, das 1950 hat der Rundfunk noch WIRKLICH Sinn gemacht, den da gab es so wenig Angebot der privaten und wenig Alternativen, den man war schlichtweg darauf angewiesen was in der Zeitung und im Radio lief. Mit dem Fernseher hatte man noch etwas mehr, aber wirklich viel war das nicht.

    DAS war noch eine echte Grundversorgung mit Informationen.

    HEUTE aber, ist der ÖR einfach ein aufgeblasener Monster das unmengen Geld verschlingt und weit weit über das hinaus gealtert ist was seine eigentliche Aufgabe war.

    Den HEUTE sind wir so weit, es braucht keinen ÖR mehr. Alles was der ÖR leistet kann und sollte von privaten gemacht werden. Der zusätzliche Bildungsauftrag ist Job der Länder, wie jede Schule eben auch (den die Schulen könnten einfach selbst im Internet und anderen Medien noch zusätzliche Fortbildung anbieten, und und und).


    Genau da liegt das Pferd vergraben.

    Das Konzept ist überholt und veraltet, passt überhaupt gar nicht mehr in unsere gelebte Zeit und erst recht nicht in unsere Gesellschaft ; den die Jugend hat gar keinen Fernseher mehr, da sitzt der Großteil nur vorm Smartphone und am Computer , entsprechend hat man vom normalen ÖR komplett garnichts, weil man das Angebot komplett ignoriert , weil es eben auch schlichtweg unnötig ist und rein gar nichts tut was man nicht sowieso in besserer Qualität komplett frei und unabhängig im Internet hat.


    Traurig, das man das so sagen muss, aber nicht alles was vor über 60 Jahren sinnvoll war ist es auch heute noch.

    Einfach mal reflektieren.

  11. Re: Nichts kapiert

    Autor: unbuntu 20.09.16 - 17:14

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du Kindergärten bestellt? Hast du die Arbeitslosenversicherung
    > bestellt? Hast du die Polizei bestellt? Usw, usf.

    Ja und das alles wird über Steuern finanziert. Der ÖR ja nicht, wie er immer schön betont. Das ist eine eigene Institution, die selber entscheiden kann, wieviel Geld jeder abdrücken muss.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  12. ++

    Autor: neocron 20.09.16 - 17:51

    ++ genau so ist es ...
    ueber die Ausfuehrungen kann man sicherlich streiten, also ob zB. wetten dass derart kulturell wichtig war, oder die FussballWM, ...
    aber eine unabhaengige informationelle Grundversorgung sollte doch wohl selbstverstaendlich sein, oder?

  13. Re: ++

    Autor: theonlyone 20.09.16 - 17:57

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ++ genau so ist es ...
    > ueber die Ausfuehrungen kann man sicherlich streiten, also ob zB. wetten
    > dass derart kulturell wichtig war, oder die FussballWM, ...
    > aber eine unabhaengige informationelle Grundversorgung sollte doch wohl
    > selbstverstaendlich sein, oder?

    Hast du automatisch mit dem Internet.

    Braucht es keinen ÖR.

    Problem gelöst.

  14. Re: ++

    Autor: unbuntu 20.09.16 - 17:58

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber eine unabhaengige informationelle Grundversorgung sollte doch wohl
    > selbstverstaendlich sein, oder?

    Das ist es ja eben, "Grundversorgung". Und die soll 8 Mrd. Euro kosten?

    Gegen ne GEZ-Gebühr von 2-5¤ hätte evtl. niemand was, aber nicht 18¤ im Monat.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.16 17:59 durch unbuntu.

  15. Re: Nichts kapiert

    Autor: a user 20.09.16 - 18:01

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Accolade schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber Zahlen. Das ganze Modell gehört Reformiert und dann Verschlüsselt.
    >
    > Hast du Kindergärten bestellt? Hast du die Arbeitslosenversicherung
    > bestellt? Hast du die Polizei bestellt? Usw, usf.
    >
    > Finde dich damit ab, dass du innerhalb eines gesellschaftlichen Systems
    > nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten hast. Dazu gehört u.a. auch, dass
    > du dich finanziell beteiligst.
    Aber nicht das ich einige wenige reichmache!
    Die Beiträge stehen in keinem auch nur ansatsweise fairen verhältnis. Mit den Jahreseinnahmen kann man 2x die gesamte Pro7-Sat1 Gruppe kaufen (inklusive Schludenausgleich).

  16. Re: Nichts Bestellt

    Autor: Koto 20.09.16 - 18:07

    >Aber Zahlen. Das ganze Modell gehört Reformiert und dann Verschlüsselt.

    Wieder einer der den ÖR nicht begriffen hat und keine Ahnung.

    ÖR kann kein PayTV sein. Ist auch auch nirgends. Zb in Österreich ist es Verschlüsselt aber jeder muss zahlen. Die Verschlüsslung hat andere gründe.

    >Das ist es ja eben, "Grundversorgung". Und die soll 8 Mrd. Euro kosten?

    Auch einer der keine Ahnung hat.

    "In Deutschland besteht gemäß der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichtes ein Grundversorgungsauftrag des Öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Die Öffentlich-rechtlichen Rundfunksender haben also nicht nur die Aufgabe, eventuelle Lücken zu schließen, die private Anbieter offen lassen, sondern müssen das ganze Spektrum von Fernseh- und Hörfunksendungen bieten."

    Sie haben auch den Auftrag das Soziokulturelle Leben in Deutschland abzubilden. Minderheiten zu beachten.

    Das Bundesverfassungsgericht hat dazu im Übrigen mehrfach ausgeführt und Urteil gesprochen. Das Thema ist nun wirklich erschöpfend behandelt worden.

    BVerfGE 74, 297 Baden-Württemberg (1987)

    Grundversorgung heißt nicht Minimalversorgung

    Es ist echt erschreckend wie wenig Ahnung die meisten haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.16 18:10 durch Koto.

  17. Re: ++

    Autor: neocron 20.09.16 - 18:14

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du automatisch mit dem Internet.
    Bullshit ...

    > Braucht es keinen ÖR.
    >
    > Problem gelöst.
    aber auch nur, wenn man so naiv ist und glaubt das Internet allein koenne unabhaengige Informationen liefern ... solch ein Bloedsinn!
    Gerade im Internet ist es leichter denn je Quatsch zu verbreiten, weil die Leute zu faul sind nachzudenken bzw. eine Quelle zu pruefen!
    Das Internet selbst liefert auch keinerlei Informationen ... es ist lediglich ein weiterer Kanal! Die Inhalte muessen denoch ersteinmal erstellt werden!

  18. Re: ++

    Autor: neocron 20.09.16 - 18:16

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > aber eine unabhaengige informationelle Grundversorgung sollte doch wohl
    > > selbstverstaendlich sein, oder?
    >
    > Das ist es ja eben, "Grundversorgung". Und die soll 8 Mrd. Euro kosten?
    wieviel sie kostet, weiss ich nicht. Weisst auch du sicherlich nicht!
    Darueber kann man gern debattieren ...
    nur war das nicht das Thema des TE!
    Der wollte das Solidaritaetsprinzip dahinter gleich abschaffen ... vermutlich aus Geiz ...
    die 3 Programme hat er auch nur willkuerlich in den Raum geworfen ... tut mir leid, aber so kann man das nicht ernst nehmen!

    > Gegen ne GEZ-Gebühr von 2-5¤ hätte evtl. niemand was, aber nicht 18¤ im
    > Monat.
    willkuerlich irgend eine Nummer zu nennen ist Bloedsinn ...
    es interessiert nicht, was Individuen bereit sind dafuer zu bezahlen! Es geht darum was es kostet einen nuetzlichen bzw. notwendigen Informationsdienst bereitzustellen!
    Darueber kann man gern debattieren ... aber bitte fang dann nicht mit irgendwelchen willkuerlichen Zahlen an ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.16 18:19 durch neocron.

  19. Re: Nichts Bestellt

    Autor: a user 20.09.16 - 18:17

    Du hast es nicht verstanden und an deinem zitierten voll vorbei gesprochen. Er hat nicht von Minimalversorgen gesprochen. Aber 8 Mrd Jährlich, das ist mehr als das doppelte was die gesamte Pro7-Sat1-Gruppe kostet.

    Dazu kommen erst noch die Werbeeinnahmen. Diese 8 Mrd sind mit Nichten durch das Angebot gerechtfertigt, nicht einmal im entferntesten! Besonders dann nicht, wenn man sich anschaut, wo ein Großteil davon hingeht.

    Diese Gebühr und wie sie eingetrieben wird ist an kriminalität nciht zu übertreffen. Da wird selbst die Mafia neidisch und wirkt wie ein Lämchen.

  20. Re: Nichts kapiert

    Autor: neocron 20.09.16 - 18:32

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist genauso dein gutes Recht Gesetze zu ignorieren die dir nicht
    > passen.
    nein, es ist nicht dein Recht ...
    das ist absoluter Bloedsinn!

    > Wenn du da alleine bist hat das Konsequenzen, wenn das ein die Meinung
    > vieler ist, dann bildet sich daraus eine Meinung die man auch Politisch
    > durchsetzen kann.
    richtig, du sagst es politisch ...
    verweigerung der zahlung ist jedoch infantieler Trotz und hat nichts mit "politisch durchsetzen" zu tun!
    Man sollte dazu eben entweder eine legitime politische Handlungen waehlen oder den Gerichtsweg!

    > Den glaub es ruhig, Gesetze sind NICHT in Stein gemeiselt, man kann sie
    > ändern und wenn man merkt ein Gesetz ist Quatsch, dann macht man sich dran
    > es zu kritisieren und letztlich zu ändern.
    dann sollte man dies entsprechend klever angehen ... und nicht infantil trotzig, das klappt schon bei Kindern nicht. Hoechstens bei antiautoritaeren Eltern ...

    > Den wo wären wir den wenn alle so blind und stumpf durchs Leben laufen
    > würden wie du es hier propagierst ?
    Stell mal die Gegenfrage: Wo waeren wir, wenn jeder machen wuerde, was er glaubt was am besten ist?
    Rate mal was da fuer ein Chaos rauskommt ... ueberleg doch mal gesamtheitlich und nicht nur einseitig ...

    > Staat will Geld, du zahlst, warum ? Ist halt so.
    nicht der Staat will Geld ...
    der oeffentliche Rundfunk ist nicht der Staat ...

    > Staat sagt, lauf dem nächsten Spinner hinterher, du läufst dem hinterher,
    > warum ? Ist halt so.
    Der Staat kann nicht einfach "tu das" sagen ... genau das meinte er mit demokratischer Legitimierung ... irgend jemand muss die Regierung gewaehlt haben, die dies dann auch durchsetzen kann!


    > Denkende Menschen überlegen noch was sie machen und hinterfragen ihre
    > Umwelt.
    eben ... und sie haben Verstanden wie ein demokratisches System funktioniert ...
    sie haben auch verstanden, dass reiner kindlicher Trotz keine Loesung ist!


    > Wenn du dich davon verabschiedet hast, kannst du gerne die Kasse aufmachen
    > und alles zahlen was von dir verlangt wird, damit du dann Abends schön
    > schlafen kannst in deiner Bunte-Blumen Welt.


    > So oder so, wenn der solidarische Beitrag nur als Worthülse zum Geld
    > abziehen da ist und keinerlei positiven Nutzen für die Zahler hat, dann
    > MUSS man einfach hinterfragen was da los ist und was das in der heutigen
    > Zeit noch verloren hat.
    ich sehe den positiven Nutzen ... was willst du bitte?
    es interessiert niemanden ob DU einen Nutzen daraus ziehst! Es geht darum, ob die Mehrheit einen daraus zieht ... und ob dieser die Kosten rechtfertigt!


    > Den ich erinnere gerne daran, das 1950 hat der Rundfunk noch WIRKLICH Sinn
    > gemacht, den da gab es so wenig Angebot der privaten und wenig
    > Alternativen, den man war schlichtweg darauf angewiesen was in der Zeitung
    > und im Radio lief. Mit dem Fernseher hatte man noch etwas mehr, aber
    > wirklich viel war das nicht.
    >
    > DAS war noch eine echte Grundversorgung mit Informationen.
    >
    > HEUTE aber, ist der ÖR einfach ein aufgeblasener Monster das unmengen Geld
    > verschlingt und weit weit über das hinaus gealtert ist was seine
    > eigentliche Aufgabe war.
    darueber kann man durchaus debattieren ...
    nur ist das NICHT die Grundaussage des TE ...
    es hat mit der Aussage des TE ueberhaupt nichts zu tun, denn er moechte das solidaritaetsprinzip dahin gaenzlich abschaffen ...


    > Den HEUTE sind wir so weit, es braucht keinen ÖR mehr. Alles was der ÖR
    > leistet kann und sollte von privaten gemacht werden.
    nein, kann es eben nicht, und wird es auch nicht! Genau da liegt ja das Problem!
    Unabhaengig KANN ein privates Unternehmen ueberhaupt nicht sein!

    > Der zusätzliche
    > Bildungsauftrag ist Job der Länder, wie jede Schule eben auch (den die
    > Schulen könnten einfach selbst im Internet und anderen Medien noch
    > zusätzliche Fortbildung anbieten, und und und).
    richtig, weil die Schulen derartig viel Geld haben ...
    ich finde, sie sollten die Haushaltsabgabe gleich streichen, und das 3 Fache direkt fuer die Schulen ueber Steuern kassieren ... mal schauen, wie das den Leuten gefaellt!

    > Das Konzept ist überholt und veraltet, passt überhaupt gar nicht mehr in
    > unsere gelebte Zeit und erst recht nicht in unsere Gesellschaft ; den die
    > Jugend hat gar keinen Fernseher mehr, da sitzt der Großteil nur vorm
    > Smartphone und am Computer , entsprechend hat man vom normalen ÖR komplett
    > garnichts
    Bullshit, das Angebot ist komplett und darueber hinaus noch vereinheitlicht und erweitert im Internet abruf- und konsumierbar!

    > weil man das Angebot komplett ignoriert
    das ist ein anderes Thema ...
    mit der Logik kannst du auch gleich die Schulpflicht abschaffen ...
    rate mal wieviele Kinder freiwillig in die Schule gehen wuerden ... wenn sie denn die freie Wahl haetten ...

    > , weil es eben auch
    > schlichtweg unnötig ist
    ja, eine Begruendung brauchts ja nicht.
    Wunderbar, dann kann ich einfach dagegen halten:
    nein, es ist schlichtweg noetig!

    > und rein gar nichts tut was man nicht sowieso in
    > besserer Qualität komplett frei und unabhängig im Internet hat.
    unabhaengig und 'frei' beisst sich bei privaten Angeboten, das sollte offensichtlich sein! Niemand arbeitet umsonst, die wenigsten bieten etwas umsonst!

    > Traurig, das man das so sagen muss, aber nicht alles was vor über 60 Jahren
    > sinnvoll war ist es auch heute noch.
    Richtig, unabhaengige informationelle Grundversorgung gehoert jedoch nicht zu denen Dingen, die vor 60 Jahren mal noetig waren und heute nicht!
    Schoen, dass du diese voellig irrelevant Beobachtung benennst!

    > Einfach mal reflektieren.
    einfach mal weiter Denken als von der Wand bis zur Tapete ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holdin, Karlsruhe
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. BWI GmbH, bundesweit
  4. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,00€ (Bestpreis!)
  2. 92,60€
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

  1. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  2. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  3. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.