1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ARD: Keine Haft mehr für…

Rundfunkgebühren bezahlen - aber wie empfangen?

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rundfunkgebühren bezahlen - aber wie empfangen?

    Autor: ibsi 20.09.16 - 09:15

    Ich zahl "natürlich" auch meine GEZ-Gebühr. Aber ich frage mich: Wofür?
    Ich zahle jeden Monat ohne überhaupt die Möglichkeit zu haben, das Programm an meinem TV zu empfangen. Wieso?
    Naja, ich müsste ZUSÄTZLICH noch einen Kabelanschluss mieten, für weitere 18¤. Über DVB-T empfange ich gerade so ARD oder ZDF. Wenn überhaupt, liegt am Wetter und am Verkehr auf der Straße (klingt dämlich, ist aber so; Es rauscht sogar wenn jemand an meinem Fenster vorbei geht).
    Auch den DVB-T-Empfänger, müsste ich bald austauschen, da "veraltet". Und ob da der Empfang bei mir besser ist, kann mir auch niemand garantieren.
    Nehmen wir mal den Fernseher mit raus, müsste ich also mind. 35,5 ¤ jeden Monat bezahlen, um das Programm sehen zu können was ich bezahle.

  2. Re: Rundfunkgebühren bezahlen - aber wie empfangen?

    Autor: Anonymer Nutzer 20.09.16 - 09:22

    Und, schon einen Brief aufgesetzt, wonach die ARD Dir einen Fernseher und ein Auto mit Radio kostenlos zur Verfügung stellen soll? Ach ja, und ein Haus, in das man beides stellen kann.

  3. Re: Rundfunkgebühren bezahlen - aber wie empfangen?

    Autor: Mingfu 20.09.16 - 09:23

    Einen PC ("neuartiges Rundfunkempfangsgerät") scheinst du ja leider auch nicht zu besitzen, an dem du dir die Live-Streams anschauen könntest bzw. Zugriff auf die Mediatheken hättest. Aber halt, wie kommt dann dieser Beitrag...

  4. Re: Rundfunkgebühren bezahlen - aber wie empfangen?

    Autor: zephyr 20.09.16 - 09:33

    oder ein Smartphone,...

  5. Re: Rundfunkgebühren bezahlen - aber wie empfangen?

    Autor: ibsi 20.09.16 - 09:42

    Oh, ich hätte vielleicht erwähnen sollen das es bei dem Beitrag nicht um mich persönlich geht. Ja, ich kann das übers Internet schauen. Auch wenn ich es damit nur am PC Monitor gucken könnte. Ok.
    Aber was ist mit Menschen die in der gleichen Situation sind und NICHT das Geld haben für weitere 18¤ Kabelgebühren? Oder für eine Internetleitung? Sieht sicher auch gut aus, wenn die 5-Köpfige H4 Familie vorm PC Monitor sitzt um ARD/ZDF zu sehen, im abgehackten Livestream.
    Und komm nicht mit Mediathek. So lange nicht das komplette Programm dort verfügbar ist, und zwar für einen längeren Zeitraum, ist das Ding doch im großen und ganzen ein Witz. Und die Mediathek ist kein Rundfunk. Genau wie Internet kein Rundfunk ist.

  6. Re: Rundfunkgebühren bezahlen - aber wie empfangen?

    Autor: ibsi 20.09.16 - 09:44

    Naja, aus Solidarität müsstest Du mir das bezahlen :D
    Aber wo habe ich das gefordert? Ich sehe nur wie der Empfang bei mir ist. ICH habe das Geld für gutes Internet und hätte es auch für einen Kabelanschluss, aber ICH bin NICHT der Mittelpunkt der Erde (bzw. Deutschlands).

  7. Re: Rundfunkgebühren bezahlen - aber wie empfangen?

    Autor: most 20.09.16 - 09:44

    Mir schmeckt die hohe Gebühr für so viel Unsinn auch nicht und klassische Empfangsmöglichkeiten habe ich auch keine (Sat, Kabel, DVB-T)

    Bei mir kommt aber schnelles Internet aus dem Kabel, da laufen alle Livestreams über den Chromecast auf dem TV, wenn auch nur sehr selten.

  8. Re: Rundfunkgebühren bezahlen - aber wie empfangen?

    Autor: ibsi 20.09.16 - 09:56

    Ja, einmal den ganzen Laden einstampfen und mal überlegen was wirklich GRUNDversorgung bedeutet. Und dann SteuerÄHNLICH die Gebühren berechnen.
    Kann doch nicht sein das jemand der gerade so über H4 Niveau lebt, das gleiche Zahlt wie jemand der monatlich > 10.000¤ nach Hause bringt.


    Es heißt immer, das die ÖR Dinge ausstrahlen sollen, die bei den Privaten - aufgrund von Einschaltquoten - nicht laufen würden. Das würde Fußball aber ausschließen. Genauso wie einen Gottschalk (bei den Einschaltquoten hätte den RTL sicher auch genommen).

    Telenovelas gibt es 1:1 bei den privaten. Das wo die ÖR ihre Stärke haben, DAS muss man weiterbehalten. Wissenssendungen, von mir aus auch Polittalks (wobei ich da auch immer das Gefühl habe, das diese nur dafür da sind, die aktuelle Politik zu unterstützen und die "new-comer" (damals Piraten, heute AFD) nieder zu machen. Dann das Kinderprogramm mit Kika, super Sache. Biene Maja, Sendung mit der Maus, Sandmännchen usw. Das sind tolle Kinderserien.

    Bei den Radiosendern kann man auch einiges Einstampfen. Inforadio / News und - auch wenn ICH das heutzutage als unnötig erachte - die Regionalsender können ja bleiben. Aber alles andere decken die Privaten doch genauso gut ab.

  9. Re: Rundfunkgebühren bezahlen - aber wie empfangen?

    Autor: My1 20.09.16 - 10:02

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, einmal den ganzen Laden einstampfen und mal überlegen was wirklich
    > GRUNDversorgung bedeutet. Und dann SteuerÄHNLICH die Gebühren berechnen.
    > Kann doch nicht sein das jemand der gerade so über H4 Niveau lebt, das
    > gleiche Zahlt wie jemand der monatlich > 10.000¤ nach Hause bringt.
    >
    > Es heißt immer, das die ÖR Dinge ausstrahlen sollen, die bei den Privaten -
    > aufgrund von Einschaltquoten - nicht laufen würden. Das würde Fußball aber
    > ausschließen. Genauso wie einen Gottschalk (bei den Einschaltquoten hätte
    > den RTL sicher auch genommen).
    >
    > Telenovelas gibt es 1:1 bei den privaten. Das wo die ÖR ihre Stärke haben,
    > DAS muss man weiterbehalten. Wissenssendungen, von mir aus auch Polittalks
    > (wobei ich da auch immer das Gefühl habe, das diese nur dafür da sind, die
    > aktuelle Politik zu unterstützen und die "new-comer" (damals Piraten, heute
    > AFD) nieder zu machen. Dann das Kinderprogramm mit Kika, super Sache. Biene
    > Maja, Sendung mit der Maus, Sandmännchen usw. Das sind tolle Kinderserien.
    >
    > Bei den Radiosendern kann man auch einiges Einstampfen. Inforadio / News
    > und - auch wenn ICH das heutzutage als unnötig erachte - die Regionalsender
    > können ja bleiben. Aber alles andere decken die Privaten doch genauso gut
    > ab.

    und wenn man schon dabei ist WERBUNG WEG! KOMPLETT!

    ich erinnere mich noch an die zeiten wo ich früher zum wochen ende im ersten oder ZDF die kindersendungen geschaut habe aber ständig werbung, IM ÖR! -.-

  10. Re: Rundfunkgebühren bezahlen - aber wie empfangen?

    Autor: most 20.09.16 - 10:02

    Sehe ich auch so. Alle Unterhaltungssendungen, die ohne "Gefahr" zu den Privaten übergehen könnten, muss man nicht zwangsfinanzieren.
    Dazu gehört Fußball, Soaps und Shows (wobei diese ja auch in den ÖR sterben), etc.

    Dafür kann man dann mehr in Bildung und Wissen stecken und meintwegen auch in weniger populäre Sportarten.

    So 10¤ pro Monat dafür fände ich noch erträglich.

  11. Re: Rundfunkgebühren bezahlen - aber wie empfangen?

    Autor: most 20.09.16 - 10:03

    Hast Du kein schnelles Internet mit ausreichend Volumen?

  12. Re: Rundfunkgebühren bezahlen - aber wie empfangen?

    Autor: My1 20.09.16 - 10:12

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast Du kein schnelles Internet mit ausreichend Volumen?

    zumindest im Mobilfunk gibt es ausreichend volumen nicht ohne ein Arm und ein Bein abgeben zu müssen.

  13. Re: Rundfunkgebühren bezahlen - aber wie empfangen?

    Autor: ibsi 20.09.16 - 10:13

    ICH schon. Aber ICH bin auch nicht der Mittelpunkt Deutschlands (hey, wenn man sonst seine Meinung hier kund tut, wird einem auch immer gesagt das man ja nicht die einzige Person ist und die Welt sich nicht um einen dreht. Ist hier auch so ;) )

  14. Re: Rundfunkgebühren bezahlen - aber wie empfangen?

    Autor: ibsi 20.09.16 - 10:14

    Oder wenn man außerhalb wohnt, wo man nur LTE hat. Bekannter von mir zahlt 50¤ für 15 GB LTE. Gut, der hat ne Satellitenschüssel auf dem Dach für TV. Aber Internet ist da echt ne qual.

  15. Re: Rundfunkgebühren bezahlen - aber wie empfangen?

    Autor: My1 20.09.16 - 10:16

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder wenn man außerhalb wohnt, wo man nur LTE hat. Bekannter von mir zahlt
    > 50¤ für 15 GB LTE. Gut, der hat ne Satellitenschüssel auf dem Dach für TV.
    > Aber Internet ist da echt ne qual.

    LTE is ja mobilfunk und zumindest in de sind die preise für mobilfunk exorbitant vor allem im vergleich mit dem speed. ich meine n unbeschränktes 6000er über mobil ist immer noch besser als n paar gb über 300000

  16. Re: Rundfunkgebühren bezahlen - aber wie empfangen?

    Autor: TrollNo1 20.09.16 - 10:16

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ibsi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, einmal den ganzen Laden einstampfen und mal überlegen was wirklich
    > > GRUNDversorgung bedeutet. Und dann SteuerÄHNLICH die Gebühren berechnen.
    >
    > > Kann doch nicht sein das jemand der gerade so über H4 Niveau lebt, das
    > > gleiche Zahlt wie jemand der monatlich > 10.000¤ nach Hause bringt.
    > >
    > >
    > > Es heißt immer, das die ÖR Dinge ausstrahlen sollen, die bei den Privaten
    > -
    > > aufgrund von Einschaltquoten - nicht laufen würden. Das würde Fußball
    > aber
    > > ausschließen. Genauso wie einen Gottschalk (bei den Einschaltquoten
    > hätte
    > > den RTL sicher auch genommen).
    > >
    > > Telenovelas gibt es 1:1 bei den privaten. Das wo die ÖR ihre Stärke
    > haben,
    > > DAS muss man weiterbehalten. Wissenssendungen, von mir aus auch
    > Polittalks
    > > (wobei ich da auch immer das Gefühl habe, das diese nur dafür da sind,
    > die
    > > aktuelle Politik zu unterstützen und die "new-comer" (damals Piraten,
    > heute
    > > AFD) nieder zu machen. Dann das Kinderprogramm mit Kika, super Sache.
    > Biene
    > > Maja, Sendung mit der Maus, Sandmännchen usw. Das sind tolle
    > Kinderserien.
    > >
    > > Bei den Radiosendern kann man auch einiges Einstampfen. Inforadio / News
    > > und - auch wenn ICH das heutzutage als unnötig erachte - die
    > Regionalsender
    > > können ja bleiben. Aber alles andere decken die Privaten doch genauso
    > gut
    > > ab.
    >
    > und wenn man schon dabei ist WERBUNG WEG! KOMPLETT!
    >
    > ich erinnere mich noch an die zeiten wo ich früher zum wochen ende im
    > ersten oder ZDF die kindersendungen geschaut habe aber ständig werbung, IM
    > ÖR! -.-

    Ich schaue erst seit kurzem wieder ÖR (Wer weiß denn sowas ist recht kurzweilig). Das mit der Werbung ist mir auch sauer aufgestoßen. Und dann nur so lebenserhaltende Produkte. Zeug für alte Leute, Gelenksalbe, Grippemittel, was gegen Blasenschwäche...

    Gerne erinner ich mich noch an früher, als man in den Samstag abend Shows während der (Live-)Musik aufs Klo gegangen ist, weil man sonst was verpasst hat.

  17. Re: Rundfunkgebühren bezahlen - aber wie empfangen?

    Autor: ibsi 20.09.16 - 10:20

    LTE ist Mobilfunk, ja. Aber das ist sein Festnetzanschluss ;) Nicht am Handy/Smartphone. DSL oder Kabel gibt es dort nicht. Mitte nächsten Jahres kann er kündigen, aber Anfang des Jahres kommt da - angeblich - DSL. Ich glaub es ja erst wenn es da ist :D

  18. Befreiung...

    Autor: Berner Rösti 20.09.16 - 11:49

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh, ich hätte vielleicht erwähnen sollen das es bei dem Beitrag nicht um
    > mich persönlich geht. Ja, ich kann das übers Internet schauen. Auch wenn
    > ich es damit nur am PC Monitor gucken könnte. Ok.
    > Aber was ist mit Menschen die in der gleichen Situation sind und NICHT das
    > Geld haben für weitere 18¤ Kabelgebühren? Oder für eine Internetleitung?
    > Sieht sicher auch gut aus, wenn die 5-Köpfige H4 Familie vorm PC Monitor
    > sitzt um ARD/ZDF zu sehen, im abgehackten Livestream.

    http://www.rundfunkbeitrag.de/informationen/buergerinnen_und_buerger/befreiung_und_ermaessigung/

  19. Re: Rundfunkgebühren bezahlen - aber wie empfangen?

    Autor: gadthrawn 20.09.16 - 12:32

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh, ich hätte vielleicht erwähnen sollen das es bei dem Beitrag nicht um
    > mich persönlich geht. Ja, ich kann das übers Internet schauen. Auch wenn
    > ich es damit nur am PC Monitor gucken könnte. Ok.
    > Aber was ist mit Menschen die in der gleichen Situation sind und NICHT das
    > Geld haben für weitere 18¤ Kabelgebühren? Oder für eine Internetleitung?
    > Sieht sicher auch gut aus, wenn die 5-Köpfige H4 Familie vorm PC Monitor
    > sitzt um ARD/ZDF zu sehen, im abgehackten Livestream.
    > Und komm nicht mit Mediathek. So lange nicht das komplette Programm dort
    > verfügbar ist, und zwar für einen längeren Zeitraum, ist das Ding doch im
    > großen und ganzen ein Witz. Und die Mediathek ist kein Rundfunk. Genau wie
    > Internet kein Rundfunk ist.

    Die arbeitslose H4 Familie wird vor einem Großbildfernseher sitzen, den GEZ Rundfunkbeitrag gar nicht zahlen, da sie Leistungen nach dem SGB II beziehen und damit beitragsfrei gestellt werden.
    Ebenso ist Ihnen deine Kabelgebühr egal, da es mehrere Urteile gibt, dass Kabelgebühren vom Amt übernommen werden (Kosten der Unterkunft (KdU) , gibt Ausnahmen die zahlen sollten - aber da die bekannt sind kann man es problemlos hinbiegen).

    Deinen langen Zeitraum hast du übrigens im Fernsehen auch nicht - da bietet dir die mediathek jetzt schon mehr.

    Und zu langsamer Leitung - wieso den? Bei H4 zahlt der Staat. "die Nutzbarkeit des Internets ist ein Wirtschaftsgut, dessen ständige Verfügbarkeit seit längerer Zeit [...] für die eigenwirtschaftliche Lebenshaltung von zentraler Bedeutung sei" (Urteil vom 24. Januar 2013, AZ: III ZR 98/12) => 31,96 ¤ Pauschalbetrag für Kommunikationskosten, kann aber evtl. erhöht werden. Damit kannst du dir bei einigen Anbietern eine 50 MBit Flat mit Telefonflat leisten. (Hier kommt die Ausnahme: die Kabelgebühr muss extra über Vermieter abgeführt werden wenn das Internetangebot über Kabel ist...)

  20. Re: Rundfunkgebühren bezahlen - aber wie empfangen?

    Autor: gadthrawn 20.09.16 - 12:33

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und wenn man schon dabei ist WERBUNG WEG! KOMPLETT!

    -> heißt die Kosten verdoppeln sich mindestens.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. enowa AG, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hannover, Hamburg
  2. Glatfelter Gernsbach GmbH, Gernsbach
  3. Hays AG, Dinslaken
  4. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. dcl24.de [12097] Gaming PC RGB Level 20 AMD Ryzen 5 3600X 6x3.8 GHz - X470, 500GB M.2 SSD...
  2. (u. a. LG 65SM8500PLA Nanocell 65 Zoll für 679€, LG 75UK6200PLB 75 Zoll für 849€, LG...
  3. (u. a. Deepcool Gammaxx 400 CPU-Kühler für 22,99€, Samsung ProXpress SL-C4010ND...
  4. 56,53€ (Release: 17. Juli)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de