Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Artemis: Nasa erarbeitet…

To please his Majesty

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. To please his Majesty

    Autor: Sharra 21.05.19 - 11:33

    Seine königliche Hoheit, D. Trump der 1, hat beschlossen, er möchte auf den Mond geschossen werden. Die NASA, die ja jetzt nicht unbedingt dafür bekannt ist, die größten Deppen des Landes zu beschäftigen, weiss natürlich, dass es so nicht machbar ist.
    Also malt man bunte Bildchen für den Donny. Der ist happy, und freut sich wie Bolle.
    Und wenn er dann nicht mehr Präsident ist, kann man das Bilderbuch entweder wegwerfen, oder ins NASA-Museum hängen, mit der Unterschrift: "Wie wir den dümmsten Präsidenen der USA verarscht haben".

    Mal ehrlich. Auch die NASA weiss, dass das nicht zu machen ist. Nicht mit dem Equipment, nicht mit der Portokasse. Aber da das niemand Trump erklärbar aufbereiten kann, hat man eben ein paar Leute irgendwas zusammenspinnen lassen. Wohlwissend dass es niemals dazu kommen wird, das in die Praxis umsetzen zu müssen. Selbst wenn Trump eine 2. Amtszeit bekäme, ist er 2024, wenn es denn losgehen sollte, eigentlich weg vom Fenster.

  2. Re: To please his Majesty

    Autor: Flasher 21.05.19 - 11:42

    Ich denke es ist durchaus machbar. Die NASA hat noch genug Pläne in der Schublade und ausreichend Equipment in Lagerhallen das verwendet werden konnte. Die Frage ist ob die trägen, bürokratischen Strukturen der NASA schnell genug die nötigen Hebel in Bewegung setzen kann.

    Unternehmen wie SpaceX können es...

  3. Re: To please his Majesty

    Autor: Michael H. 21.05.19 - 12:31

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seine königliche Hoheit, D. Trump der 1, hat beschlossen, er möchte auf den
    > Mond geschossen werden. Die NASA, die ja jetzt nicht unbedingt dafür
    > bekannt ist, die größten Deppen des Landes zu beschäftigen, weiss
    > natürlich, dass es so nicht machbar ist.
    > Also malt man bunte Bildchen für den Donny. Der ist happy, und freut sich
    > wie Bolle.
    > Und wenn er dann nicht mehr Präsident ist, kann man das Bilderbuch entweder
    > wegwerfen, oder ins NASA-Museum hängen, mit der Unterschrift: "Wie wir den
    > dümmsten Präsidenen der USA verarscht haben".
    >
    > Mal ehrlich. Auch die NASA weiss, dass das nicht zu machen ist. Nicht mit
    > dem Equipment, nicht mit der Portokasse. Aber da das niemand Trump
    > erklärbar aufbereiten kann, hat man eben ein paar Leute irgendwas
    > zusammenspinnen lassen. Wohlwissend dass es niemals dazu kommen wird, das
    > in die Praxis umsetzen zu müssen. Selbst wenn Trump eine 2. Amtszeit
    > bekäme, ist er 2024, wenn es denn losgehen sollte, eigentlich weg vom
    > Fenster.

    Naja, wenn die Trägerraketen nicht jedes mal quasi gesprengt/versenkt werden würden, würde das der Kasse schon recht zuträglich sein, wenn die Beförderung ins All für einen Bruchteil der Kosten möglich wäre.

  4. Re: To please his Majesty

    Autor: DeathMD 21.05.19 - 12:32

    Ach ich glaub das wäre gar nicht so schwer es ihm bei zu bringen...

    "Listen Donny.... hey Donny... where is the finger Donny?? Where is the finger??? Ahhh yes there it is, good boy. Now listen Donny, China is going to the moon by 2025. We can't let that happen. NASA needs more money, so we can show the world we are still number one."

    "You said Tschaiiinaaaa? They are bad people, very badly people. They stole our jobs... sooo sad, we have to build a wall to make America great again.

    "Donny for fucks sake did you even listen??!! China is going to the moon!"

    "Yeah, yeah I got that. We gotta be there first and gonna build a wall around the moon so it's ours. That's gonna be huge, tremendous... you get one billion dollar on top of the current budget each year."

    "Donny one billion dollar is nothing and why and how the hell should we build a wall around the moon?!"

    "One billion... best deal ever. Space Force is gonna secure the wall. It will be the most bigly wall of mankind. It's gonna be great!"

    "Space Force...?! What the f...... Yes Donny... it's gonna be tremendous. Best wall.... whatever you jackass..."

    "What did you say?"

    "Clinton has a fat ass..."

    "Hillary worst person ever. He is okay... grabbed that intern by the pussy! Great guy!

    "Ohhh shit... what's wrong with this fucking country..."


    OK... könnte doch schwierig werden...

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  5. Re: To please his Majesty

    Autor: miauwww 21.05.19 - 12:32

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke es ist durchaus machbar. Die NASA hat noch genug Pläne in der
    > Schublade und ausreichend Equipment in Lagerhallen das verwendet werden
    > konnte. Die Frage ist ob die trägen, bürokratischen Strukturen der NASA
    > schnell genug die nötigen Hebel in Bewegung setzen kann.
    >
    > Unternehmen wie SpaceX können es...

    Vergiss es. Es ist weder machbar, noch bezahlbar, noch hat es irgendwelchen Nutzen. Der 'Größte Präsident Aller Zeiten' musste mal wieder hochstapeln - and that's all.

  6. Re: To please his Majesty

    Autor: schap23 21.05.19 - 12:40

    Bislang gibt es bei SpaceX auch nur durchaus ähnliche Zeitpläne. Ob die jemals beim Mond ankommen, muß auch erst noch zeigen. Und eine Umkreisung des Mondes ist auch was völlig anderes wie eine bemannte Landung.

  7. +1

    Autor: Kleba 21.05.19 - 13:18

    MMD :-) Danke dafür :-D

  8. Re: +1

    Autor: DeathMD 21.05.19 - 13:45



    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  9. Re: To please his Majesty hihihi

    Autor: bombinho 21.05.19 - 14:49

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke es ist durchaus machbar. Die NASA hat noch genug Pläne in der
    > Schublade und ausreichend Equipment in Lagerhallen das verwendet werden
    > konnte.

    Ich mag deinen Sarkasmus!

  10. Re: To please his Majesty

    Autor: Dwalinn 21.05.19 - 14:49

    Abgeschrieben oder spontan ausgedacht?

    Auf alle Fälle MMD, wenns aber selbst gemacht hat will ich gerne ein Abo abschließen :)

  11. Re: To please his Majesty

    Autor: DeathMD 21.05.19 - 17:26

    Selbst ausgedacht und vielen Dank! :D

    Abo gibt es keines, einfach hier im Kommentarbereich aufmerksam sein. Als Alternative kann ich die Tagespresse anbieten:

    https://dietagespresse.com/

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  12. Re: To please his Majesty

    Autor: ldlx 21.05.19 - 23:19

    Kannste dir nicht ausdenken sowas... steht vermutlich morgen so in der Zeitung oder bei Twitter.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Leipzig
  2. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  3. Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin
  4. AKKA Deutschland GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€
  2. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45