1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Assange-Auslieferung: Auf der…

Was soll man dazu noch sagen?

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was soll man dazu noch sagen?

    Autor: HG1991 04.01.21 - 09:53

    Mehr als "westliche Werte" fallen mir auf anhieb nicht ein.

    Edit:

    Doch, mehr fällt mir ein: Wie kann man einen Schurkenstaat a la Russland ohne Beweise für die Vergiftung eines Politikers anprangern (sie werden es gewesen sein, davon mal abgesehen) und gleichzeitig einen Menschen psychisch brechen... letztendlich ist der Gift-Tot schneller.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.01.21 09:54 durch HG1991.

  2. Re: Was soll man dazu noch sagen?

    Autor: ubuntu_user 04.01.21 - 10:23

    HG1991 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, mehr fällt mir ein: Wie kann man einen Schurkenstaat a la Russland
    > ohne Beweise für die Vergiftung eines Politikers anprangern (sie werden es
    > gewesen sein, davon mal abgesehen) und gleichzeitig einen Menschen
    > psychisch brechen... letztendlich ist der Gift-Tot schneller.

    Russland ist auch fürn Arsch.
    China ist der Maßstab der Dinge. Die lachen sich immer noch schlapp über unsere Coronamaßnahmen.

  3. Re: Was soll man dazu noch sagen?

    Autor: jones1024 04.01.21 - 10:31

    HG1991 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mehr als "westliche Werte" fallen mir auf anhieb nicht ein.
    >
    > Edit:
    >
    > (sie werden es gewesen sein, davon mal abgesehen)

    Nach den Enthüllungen durch Snowden und Assange, sowie der nachfolgende Umgang der westlichen Organisationen mit diesen Personen (erzwungene Landung einer diplomatischen Maschine!!!), sowie absolute Rechtsbeugung/Folter im Fall Assange, kann ich mir auch andere Täter vorstellen. Du hast natürlich Recht, zunächst einmal auf den potentiell wahrscheinlichsten Täter hinzuweisen. Aber dieser "Politiker" ist nur bei uns durch die massive Berichterstattung bekannt geworden. In Russland hingegen ist er ein eher unbedeutender, von westlichen Geldern gesponsorter Lokalpoliktiker, der mit seinen rassistischen Äusserungen aufällt. Völlig ungefährlich für den Machtapparat Putins. Ich stelle immer gerne die Frage "Wem nützt es?". Also wem haben diese Anschläge genützt? Wie wahrscheinlich ist es, das zwei Novitschok-Angriffe schief gehen? Nawalny konnte Putin über Jahre politisch nicht ansatzweise gefährlich werden. Der letzte große Dienst Nawalnys wäre nur noch sein Tot oder zumindest ein Anschlag, um Putins Ruf international endgültig zu zerstören. Navalny wurde rund um die Uhr von einem großen Geheimdienst-Team überwacht. Mit im Team waren mehrere Ärzte. Könnte es vorstellbar sein, dass es für Putin wichtiger war, einen Clown wie Nawalny zu schützen (eben weil er um die internationale Wirkung eines Angriffs wusste)? Das kann am Ende (da hast du völlig recht) niemand mit Bestimmtheit sagen.

    Und was das Wort "Schurkenstaat" anbelangt (übrigens von den USA kreiert), so haben sich die USA und GB diese Bezeichnung schon lange verdient.

  4. Re: Was soll man dazu noch sagen?

    Autor: Kaiser Ming 04.01.21 - 10:36

    HG1991 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mehr als "westliche Werte" fallen mir auf anhieb nicht ein.
    >
    > Edit:
    >
    > Doch, mehr fällt mir ein: Wie kann man einen Schurkenstaat a la Russland
    > ohne Beweise für die Vergiftung eines Politikers anprangern (sie werden es
    > gewesen sein, davon mal abgesehen)

    ne nicht davon abgesehen
    das ist leider oft die Endmeinung die von solcher westlichen Propaganda zurückbleibt

    ich will gar nicht sagen das Russland nicht auch mal Leute umbringen lässt wie die USA auch
    aber Nawallny macht keinen Sinn
    - der hat grad mal 1% bei Wahlen
    - wenn der Staat dahintersteckt wäre der jetzt schlicht tot
    - der würde ihn auch nicht halbvergiften und dann ausreisen lassen
    - seine ganze Geschichte ist extrem krude - wie die Flasche war vergiftet und ein Mitarbeiter hat die nachträglich aus dem Hotel geholt - dann wäre der MA jetzt tot, und vorher wars angeblich im Kaffee

    ...gibt noch weitere Sachen die dagegensprechen




    > psychisch brechen... letztendlich ist der Gift-Tot schneller.

  5. Re: Was soll man dazu noch sagen?

    Autor: HG1991 04.01.21 - 10:39

    Boah, hängt euch doch bitte nicht an meinem ( ) auf. Das war NICHT der Punkt.

    Edit: Alleine, anderen Ländern so einen Vorwurf zu machen, während man jemand psychisch in den Suizid quält.. darum geht es.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.01.21 10:44 durch HG1991.

  6. Re: Was soll man dazu noch sagen?

    Autor: jones1024 04.01.21 - 10:44

    HG1991 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Boah, hängt euch doch bitte nicht an meinem ( ) auf. Das war NICHT der
    > Punkt.
    >
    > Edit: Alleine, anderen Ländern so einen Vorwurf zu machen, während man
    > jemand psychisch in den Suizid quält.. darum geht es.

    Aber ich mag Klammern ;-)

  7. Re: Was soll man dazu noch sagen?

    Autor: Kaiser Ming 04.01.21 - 11:13

    HG1991 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Boah, hängt euch doch bitte nicht an meinem ( ) auf. Das war NICHT der
    > Punkt.

    ich weiss
    aber dann sowas doch einfach weg


    >
    > Edit: Alleine, anderen Ländern so einen Vorwurf zu machen, während man
    > jemand psychisch in den Suizid quält.. darum geht es.

  8. Re: Was soll man dazu noch sagen?

    Autor: Dino13 04.01.21 - 11:19

    Kaiser Ming schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ne nicht davon abgesehen
    > das ist leider oft die Endmeinung die von solcher westlichen Propaganda
    > zurückbleibt
    >
    > ich will gar nicht sagen das Russland nicht auch mal Leute umbringen lässt
    > wie die USA auch
    > aber Nawallny macht keinen Sinn
    > - der hat grad mal 1% bei Wahlen
    > - wenn der Staat dahintersteckt wäre der jetzt schlicht tot
    > - der würde ihn auch nicht halbvergiften und dann ausreisen lassen
    > - seine ganze Geschichte ist extrem krude - wie die Flasche war vergiftet
    > und ein Mitarbeiter hat die nachträglich aus dem Hotel geholt - dann wäre
    > der MA jetzt tot, und vorher wars angeblich im Kaffee
    >
    > ...gibt noch weitere Sachen die dagegensprechen
    >
    > psychisch brechen... letztendlich ist der Gift-Tot schneller.

    Man hat sogar einen russischen Agenten dazu gebracht es zuzugeben, beim klingeln an seine Tür wurde die Bekannte von Nawalny abgeführt und steht dann jetzt vor Gericht deswegen? Aber ja klar das arme heilige Russland.
    Nawalny ist so unbedeutend das andauern vom russischen Geheimdienst beschattet wird und sich Putin dreht und windet um nur nicht seinen Namen aussprechen zu müssen. Ist klar. Das was Putin an Nawalny stört ist das dieser durch Russland reist und dort eben die Probleme mit Korruption und Bestechung aufdeckt.

  9. Re: Was soll man dazu noch sagen?

    Autor: HG1991 04.01.21 - 11:49

    Hört in diesem Threat mit eurer blöden Diskussion auf die am Thema vorbei geht! Ich habe die ( ) gemacht um den "Druck" rauszunehmen - was scheinbar nicht funktioniert. Ohne ( ) wären dann wieder andere Meinungen gekommen..

  10. Re: Was soll man dazu noch sagen?

    Autor: ufo70 04.01.21 - 12:09

    HG1991 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mehr als "westliche Werte" fallen mir auf anhieb nicht ein.


    Davon liest man oft. Wer sich aber mal die Geschichte ansieht merkt schnell, dass es die nie wirklich gab.

    Die USA installierten Diktatoren, verbündeten sich mit anderen und führten später Kriege gegen sie. Sie marschieren in Länder ein wie es ihnen passt, mit erfundenen Begründungen.
    Sie betreiben Folterlager und ermorden Menschen mit Drohnen, ohne Rücksicht auf Verluste.
    Von zivilen Werten wie Korruption, Armut, Rassismus usw. fange ich erst gar nicht an.

    Die westlichen Werte existieren in den Köpfen nur, weil unsere Medien lautstark andere Länder verurteilen, statt vor der eigenen Tür zu kehren. Transatlantikbrücke sei als Stichwort genannt.

    Er wird übrigens nicht ausgeliefert, die USA haben aber schon Revision angekündigt…

  11. Re: Was soll man dazu noch sagen?

    Autor: Kaiser Ming 04.01.21 - 12:30

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kaiser Ming schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ne nicht davon abgesehen
    > > das ist leider oft die Endmeinung die von solcher westlichen Propaganda
    > > zurückbleibt
    > >
    > > ich will gar nicht sagen das Russland nicht auch mal Leute umbringen
    > lässt
    > > wie die USA auch
    > > aber Nawallny macht keinen Sinn
    > > - der hat grad mal 1% bei Wahlen
    > > - wenn der Staat dahintersteckt wäre der jetzt schlicht tot
    > > - der würde ihn auch nicht halbvergiften und dann ausreisen lassen
    > > - seine ganze Geschichte ist extrem krude - wie die Flasche war
    > vergiftet
    > > und ein Mitarbeiter hat die nachträglich aus dem Hotel geholt - dann
    > wäre
    > > der MA jetzt tot, und vorher wars angeblich im Kaffee
    > >
    > > ...gibt noch weitere Sachen die dagegensprechen
    > >
    > > psychisch brechen... letztendlich ist der Gift-Tot schneller.
    >
    > Man hat sogar einen russischen Agenten dazu gebracht es zuzugeben,

    Klar weil jeder bespitzelte hat natürlich die Namen seiner Verfolger sowie deren Telefonnummern und dann ruft er noch genau seinen angeblichen Mörder an.
    Sorry aber so eine hanebüchene Geschichte hab ich schon lange nicht mehr gehört.

    Es ist einfach so wer die Nawallny Story glaubt , glaubt dann automatisch alles was danach kommt. Einfach mal drüber nachdenken.

    > beim
    > klingeln an seine Tür wurde die Bekannte von Nawalny abgeführt und steht
    > dann jetzt vor Gericht deswegen? Aber ja klar das arme heilige Russland.

    vom heiligen Russland hat keiner geredet
    ich auch nicht, siehe meinen Beitrag

    > Nawalny ist so unbedeutend das andauern vom russischen Geheimdienst

    ob das so ist oder nicht hängt natürlich da dran ob man das ganze glaubt oder nicht
    und selbst wenn besagt das nicht den Mordversuch

    > beschattet wird und sich Putin dreht und windet um nur nicht seinen Namen

    Das er den nicht sagt ist richtig, aber "sich windet" mmh.
    Putin ist nicht blöd, er weiss wenn er den Namen nennt macht er den erst richtig bekannt.

    Das Hauptproblem am Ganzen, es wird wiedermal benutzt um die Konfrontation mit Russland zu verschärfen und das erheblich gestiegene deutsche Rüstungsbudget dieses Jahr zu begründen. Wer das eh gut findet muss sich um Nawalny aber auch keinen Kopf machen.

  12. Re: Was soll man dazu noch sagen?

    Autor: Dino13 04.01.21 - 12:41

    Kaiser Ming schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Hauptproblem am Ganzen, es wird wiedermal benutzt um die Konfrontation
    > mit Russland zu verschärfen und das erheblich gestiegene deutsche
    > Rüstungsbudget dieses Jahr zu begründen. Wer das eh gut findet muss sich um
    > Nawalny aber auch keinen Kopf machen.

    Das Rüstungsbudget ist immer noch weit unter dem was man der Nato zugesagt und weswegen man zurecht von Trump angegriffen wurde. Diese Aufstockung wäre an sich aber auch gar nicht so übel wenn man es dann endlich schaffen würde die Ausrüstung auf die Reihe zu bringen, aber selbst das schlägt Fehl aufgrund von Inkompetenz an vielen verschiedenen Stellen.

  13. Re: Was soll man dazu noch sagen?

    Autor: quineloe 04.01.21 - 12:43

    Die lachen sich eher schlapp wie unsere Bürger sich verhalten und das Virus rumverteilen.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  14. Re: Was soll man dazu noch sagen?

    Autor: Phrogger 04.01.21 - 13:49

    Kaiser Ming schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HG1991 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mehr als "westliche Werte" fallen mir auf anhieb nicht ein.
    > >
    > > Edit:
    > >
    > > Doch, mehr fällt mir ein: Wie kann man einen Schurkenstaat a la Russland
    > > ohne Beweise für die Vergiftung eines Politikers anprangern (sie werden
    > es
    > > gewesen sein, davon mal abgesehen)
    >
    > ne nicht davon abgesehen
    > das ist leider oft die Endmeinung die von solcher westlichen Propaganda
    > zurückbleibt
    >
    > ich will gar nicht sagen das Russland nicht auch mal Leute umbringen lässt
    > wie die USA auch
    > aber Nawallny macht keinen Sinn
    > - der hat grad mal 1% bei Wahlen
    Das ist auch nicht so schwierig, wenn man gezielt plattgemacht wird. Übrigens gab es bei der letzten Wahl in Russland 146% abgegebene Stimmen, Nawalny könnte also locker mehr Stimmen gehabt haben, die ihm dann abgezogen wurden, um das Ergebnis zu "korrigieren" ;)

    https://euvsdisinfo.eu/uploads/2019/01/146.png

    > - wenn der Staat dahintersteckt wäre der jetzt schlicht tot
    Wie Litwinenko? Der hat auch noch etwas gelebt.

    Russland hat gerade wenig Geld. Das passiert, wenn man einen imaginären Krieg gegen die Ukraine führt. Da war wohl kein Geld für ein vernünftiges Gift übrig.

    > - der würde ihn auch nicht halbvergiften und dann ausreisen lassen
    Merkwürdiger wäre es, wenn man ihn plötzlich NICHT ausreisen lässt und der Typ einen Tag später an einer akuten Bleivergiftung in Form einer Kugel stirbt. Ihn ausreisen zu lassen war der korrekte Move. Sonst hätte es die widerlegte russische Propaganda, die du hier wiederkaust, noch schwerer.

    > - seine ganze Geschichte ist extrem krude - wie die Flasche war vergiftet
    Keine Ahnung. Wenigstens war es kein vergiftetes Sushi ;)

    > und ein Mitarbeiter hat die nachträglich aus dem Hotel geholt - dann wäre
    > der MA jetzt tot, und vorher wars angeblich im Kaffee
    Ich weiß, wenn man nur der russischen Propaganda glaubt, kommt man durcheinander. Ist wie beim Malaysia-Flug, der nach russischer Erzählung unwiderlegbar von einem Eurofighter, einem F-35, einer MiG und einem UFO gleichzeitig mit Rakten, Lasern, Bordkanonen, Piratenkanonen und einer Pistole von den Amerikanern, Ukrainern, Juden, Merkel und Gandhi abgeschossen wurde. Nur die korrekte Version, dass die russischen Terroristen es für ein Militärflugzeug gehalten haben und es mit einer nur in Russland benutzen Version der BUK abgeschossen haben, das sagt die russische Propaganda nicht.

    > ...gibt noch weitere Sachen die dagegensprechen
    Putins Heiligenschein und Lawrow?

  15. Re: Was soll man dazu noch sagen?

    Autor: Phrogger 04.01.21 - 14:05

    Kaiser Ming schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dino13 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kaiser Ming schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ne nicht davon abgesehen
    > > > das ist leider oft die Endmeinung die von solcher westlichen
    > Propaganda
    > > > zurückbleibt
    > > >
    > > > ich will gar nicht sagen das Russland nicht auch mal Leute umbringen
    > > lässt
    > > > wie die USA auch
    > > > aber Nawallny macht keinen Sinn
    > > > - der hat grad mal 1% bei Wahlen
    > > > - wenn der Staat dahintersteckt wäre der jetzt schlicht tot
    > > > - der würde ihn auch nicht halbvergiften und dann ausreisen lassen
    > > > - seine ganze Geschichte ist extrem krude - wie die Flasche war
    > > vergiftet
    > > > und ein Mitarbeiter hat die nachträglich aus dem Hotel geholt - dann
    > > wäre
    > > > der MA jetzt tot, und vorher wars angeblich im Kaffee
    > > >
    > > > ...gibt noch weitere Sachen die dagegensprechen
    > > >
    > > > psychisch brechen... letztendlich ist der Gift-Tot schneller.
    > >
    > > Man hat sogar einen russischen Agenten dazu gebracht es zuzugeben,
    >
    > Klar weil jeder bespitzelte hat natürlich die Namen seiner Verfolger sowie
    > deren Telefonnummern und dann ruft er noch genau seinen angeblichen Mörder
    > an.
    Kleiner Tipp: Der Google-Übersetzer ist nicht wirklich zuverlässig.

    > Sorry aber so eine hanebüchene Geschichte hab ich schon lange nicht mehr
    > gehört.
    Schaust du denn nicht jeden Abend die russische "Novosti"? Mein lieber man, da verpasst du aber viele hanebüchene Geschichten!

    > Es ist einfach so wer die Nawallny Story glaubt , glaubt dann automatisch
    > alles was danach kommt. Einfach mal drüber nachdenken.
    Das Problem ist, dass sich die offizielle unwiderlegbare russische Stellungnahme und Propaganda in den ersten vier Tagen sieben Mal selbst widerlegt und geändert hat, während die Nawalny-Story ziemlich konsistent mit den Beweisen ist.

    > > beim
    > > klingeln an seine Tür wurde die Bekannte von Nawalny abgeführt und steht
    > > dann jetzt vor Gericht deswegen? Aber ja klar das arme heilige Russland.
    >
    > vom heiligen Russland hat keiner geredet
    > ich auch nicht, siehe meinen Beitrag
    Ich verstehe. Dein Bot-Script erkennt keinen Sarkasmus.

    > > Nawalny ist so unbedeutend das andauern vom russischen Geheimdienst
    >
    > ob das so ist oder nicht hängt natürlich da dran ob man das ganze glaubt
    > oder nicht
    Man muss nicht glauben, man weiß es. An die Nichtexistenz der russischen Grashüpfer auf der Krim muss man auch glauben, weil die Realität eben deren Existenz zeigt.

    > und selbst wenn besagt das nicht den Mordversuch
    Falsche Prämisse 1, falsche Prämisse 2, falsche Prämisse 3 und jetzt deine Schlussfolgerung. Ist leider total nutzlos, da die Prämissen falsch sind.

    > > beschattet wird und sich Putin dreht und windet um nur nicht seinen
    > Namen
    >
    > Das er den nicht sagt ist richtig, aber "sich windet" mmh.
    > Putin ist nicht blöd, er weiss wenn er den Namen nennt macht er den erst
    > richtig bekannt.
    Nun ja, nach dem Mordversuch ist er jetzt richtig bekannt.

    > Das Hauptproblem am Ganzen, es wird wiedermal benutzt um die Konfrontation
    > mit Russland zu verschärfen
    Also, wenn Russland seine Oppositon umbringt, dann verschärft es tatsächlich die Spannung zur zivilisierten Welt.

    > und das erheblich gestiegene deutsche
    > Rüstungsbudget dieses Jahr zu begründen.
    Sind wir heute im Forum total wahnsinnig? "Erheblich gestiegen", gelle?

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/183064/umfrage/militaerausgaben-von-deutschland/
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/150888/umfrage/militaerausgaben-von-russland-seit-2000/

    Der "Knick" in der zweiten Statistik erklärt sich durch die russische Wirtschaftskrise, ausglöst durch eine schwache Wirtschaft, zwei aktive Kriege und EU-Sanktionen. Oh, da hat die russische Propaganda so laut gekreischt, der Wiederhall hat sich in den Kosmos selbst verwoben.


    > Wer das eh gut findet muss sich um
    > Nawalny aber auch keinen Kopf machen.
    Ich finde es tatsächlich nicht gut, dass in Russland die Opposition entweder vergiftet oder erschossen wird.

  16. Re: Was soll man dazu noch sagen?

    Autor: Kaiser Ming 05.01.21 - 17:40

    Phrogger schrieb:



    > Schaust du denn nicht jeden Abend die russische "Novosti"? Mein lieber man,
    > da verpasst du aber viele hanebüchene Geschichten!

    ich schau mir zumindest alle Seiten an
    dann ist man nicht so einseitig informiert wie du
    aber heh wir wissen ja Novosti verbreitet nur Lügen und Tageschau nur Wahrheiten

    > de.statista.com
    > de.statista.com

    https://www.tagesschau.de/inland/militaerausgaben-deutschland-nato-101.html

    und das noch während Corona
    aber ist dir egal verstehe

    du solltest dich in der Politik bewerben
    Schönrechner werden da immer gesucht

    > Ich finde es tatsächlich nicht gut, dass in Russland die Opposition
    > entweder vergiftet oder erschossen wird.

    nur fehlen leider echte Beweise
    egal wir sind die guten, wir haben immer recht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kreis Paderborn, Paderborn
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Düsseldorf, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,90€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. (u. a. Anno 1800 für 26,99€, Railway Empire für 14,99€, Code Vein für 16,99€)
  3. 119,90€ (Bestpreis mit Amazon)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de