Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aus dem Lastwagen: USA setzen…

Unsere täglich Röntgendusche gib uns heute ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unsere täglich Röntgendusche gib uns heute ...

    Autor: Mr. XXX 26.08.10 - 12:31

    Bei Bestrahlung mit hochenergetischer Röntgenstrahlung braucht man sich über erhöhte Krebsraten der Bevölkerung nicht wundern!
    Da fühlt man sich so wohl wie in Tschernoby/Pripjat und juristisch ist es Körperverletzung sowie unverhältnismäßig.

    Und die Lieferanten von Röntgenfilmen werden sich auch freuen, ihre Filme schon während der Lieferung belichtet zu bekommen, so wie die Fotografen, die noch Filme verwenden.

  2. du hast keine Ahnung

    Autor: Ftee 26.08.10 - 12:45

    Informier dich erstmal. Z.b. über die Dosis im Vergleich zur täglichen natürlichen Exposition.
    Und wie Filme/Röntgenfilme arbeiten, auch gleich.
    .
    Eigentlich solltest du dich allgemein informieren bevor du den Mund aufmachst.

  3. Re: Unsere täglich Röntgendusche gib uns heute ...

    Autor: Kreuselwind 26.08.10 - 12:47

    Ja und der Höhepunkt wäre Googles Streetview mit Röntgenmodus.

    Dabei bekommt die Bezeichnung "Der gläserne Mensch" ein völlig neue Perspektive.

    Wieso wird das so behandelt, als wäre es etwas alltägliches. Also privater gehts wohl kaum, da würde ich sturm laufen.

    Ich sehs schon kommen, dass das Teil in jedem Mobilfunkgerät zu finden sein wird.

  4. Re: du hast keine Ahnung

    Autor: Mr. XXX 26.08.10 - 13:08

    Ftee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Informier dich erstmal. Z.b. über die Dosis im Vergleich zur täglichen
    > natürlichen Exposition.
    > Und wie Filme/Röntgenfilme arbeiten, auch gleich.

    Diese Scanner verwenden Filme oder Detektoren, die nicht empfindlicher sind; wenn man mit einem Scanner etwas sieht, sind die bestrahlten Filme vernichtet!
    Zudem werden von den Scannern ja nur die rückgestreuten Strahlen aufgezeichnet, also um 1 %; die 99 % anderen sieht man damit gar nicht!

  5. Re: du hast keine Ahnung

    Autor: hindurch 27.08.10 - 01:04

    Wenn man 2x (hin und zurück) durch ein Autoblech hindurch kommen will, dann braucht man sehr hohe Frequenzen und sehr hohe Sende-Leistungen. Mit einem kräftig strahlenden Material kann man sich die Stromerzeugung (für das Röntgengerät) von einigen kW sparen.

    Für dicke Hauswände wird es bestimmt eine passende Variante geben, so kann man auch sehen, was sich in den Räumen abspielt.

  6. Re: Unsere täglich Röntgendusche gib uns heute ...

    Autor: Quelle 27.08.10 - 01:13

    Kreuselwind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Ich sehs schon kommen, dass das Teil in jedem Mobilfunkgerät zu finden sein
    > wird.


    Ein stark strahlendes Isotop als Quelle wäre für ein Handy genau richtig. Aber die Leute würden eine zu schwache Strahlenquelle dann sicherlich in den nächsten Gully werfen...

    (Gab es da nicht mal was?)

  7. Re: du hast keine Ahnung

    Autor: TipPl 27.08.10 - 02:58

    Stimmt! 100% Ack

  8. Re: Unsere täglich Röntgendusche gib uns heute ...

    Autor: vielleicht haben die das längst 27.08.10 - 09:32

    Kreuselwind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja und der Höhepunkt wäre Googles Streetview mit Röntgenmodus.

    Wer sagt das die das nicht auch schon gemacht haben ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ABB AG, Ladenburg
  2. Landeshauptstadt Potsdam, Potsdam
  3. SCA Schucker GmbH & Co. KG, Bretten
  4. Daimler AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Umweltbundesamt: Software-Updates für Diesel reichen nicht
    Umweltbundesamt
    Software-Updates für Diesel reichen nicht

    Die deutschen Autohersteller wollen mit Software-Updates für ältere Dieselwagen die Abgasproblematik beheben. Doch die Effekte machen die abgasbelastete Luft in den Städten nicht entscheidend sauberer.

  2. Acer Nitro 5 Spin: Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen
    Acer Nitro 5 Spin
    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

    Gamescom 2017 360-Grad-Scharnier und ein Stift sind eine ungewöhnliche Kombination für ein Gaming-Notebook. Das Acer Nitro 5 Spin integriert beides und hat noch einen großzügig dimensionierten Akku - ist dafür aber etwas teurer als die Konkurrenz.

  3. Galaxy Note 8 im Hands on: Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro
    Galaxy Note 8 im Hands on
    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

    Nach dem Debakel um das Galaxy Note 7 versucht Samsung es mit dem Galaxy Note 8 wieder mit einem Stift-Smartphone - dem größten, das der Hersteller jemals gebaut hat. Das Gerät kommt erstmals mit einer Dual-Kamera: Diese ermöglicht schöne Aufnahmen mit unscharfem Hintergrund.


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51