1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ausbau: Scheuer fordert von…

Geringe Höhe

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geringe Höhe

    Autor: Porterex 26.08.19 - 11:59

    Ist die Reichweite bei geringer höher nicht niedriger als bei höhergelegenen Bereiche?

    Das würde doch bedeuten, dass sich dann von einer Ampel zur nächsten, das Handy immer in den kleinen Sendemasten umbuchen muss und wenn dann keine Ampel verfügbar ist, in die großen Sendemasten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.08.19 12:01 durch Porterex.

  2. Re: Geringe Höhe

    Autor: brotiger 26.08.19 - 12:04

    In städtischen Häuserschluchten nicht, dort benötigt man für die Ausleuchtung der ganzen Ecken und Stockwerke eben kleine Zellen auf geringer Höhe. In Südkorea hingen die LTE-Antennen teilweise schon auf Augenhöhe.

  3. Re: Geringe Höhe

    Autor: Anonymer Nutzer 26.08.19 - 12:13

    An sich ist das gut, aber irgendwann frage ich mich schon, ob die Strahlenbelastung so gut ist.
    Wenn die noch einige hundert Meter weg sind - Ok. Wie wir wissen nimmt die Belastung ja quadratisch zur Entfernung ab.
    Aber wenn die Funkzelle 1m neben dir steht und auf dich drauf strahlt?...

  4. Re: Geringe Höhe

    Autor: Sea 26.08.19 - 12:21

    dann wird die Antenne sicher nicht mit voller Leistung strahlen. Da gehts ja darum kleinbereiche abzudecken. Irgendeine Straße, die ansonsten von zentralen Masten nicht erreicht werden. Da ist dann insgesamt schon mal ein kleinerer Sender nötig, weil es da nur um ein paar Meter geht und nicht um hunderte.

  5. Re: Geringe Höhe

    Autor: Belgarion2001 26.08.19 - 12:54

    Sea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann wird die Antenne sicher nicht mit voller Leistung strahlen. Da gehts
    > ja darum kleinbereiche abzudecken. Irgendeine Straße, die ansonsten von
    > zentralen Masten nicht erreicht werden. Da ist dann insgesamt schon mal ein
    > kleinerer Sender nötig, weil es da nur um ein paar Meter geht und nicht um
    > hunderte.

    Hoffen wir es mal. Ich bin weit entfernt von Verschwörungstheorien aber hunderte Funkmasten auf 3m Höhe hören sich auch nicht sooo erstrebenswert an.

    Nicht dass es dann läuft wie bei der DSGVO. Es gibt zwar ein Gesetz, aber zB in ganz Bayern nur 15 Leute, die sich um die Kontrollen kümmern, darum kann trotzdem jeder tun was er will...

    Und wenn Telekom und Konsorten da eine Chance wittern Geld für vernünftige Funkmasten einzusparen, dann wird da sicher nicht lange wegen "geringfügiger gesundheitlicher Bedenken" gefackelt.

  6. Re: Geringe Höhe

    Autor: Silbersulfid 26.08.19 - 13:36

    Lieber hundert kleine auf Kopfhöhe, als ein riesen fetter Sender in der Nähe. Außerdem kommen 99,9% der Strahlenbelastung durch dein Handy und nicht die Funkmasten. Je näher sie sind, desto weniger muss dein Handy senden

  7. Re: Geringe Höhe

    Autor: michael2371 26.08.19 - 13:37

    Belgarion2001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hoffen wir es mal. Ich bin weit entfernt von Verschwörungstheorien aber
    > hunderte Funkmasten auf 3m Höhe hören sich auch nicht sooo erstrebenswert
    > an.
    >
    Nicht eher das gegenteil ? Um so mehr Sender um so weniger müssen die einzelnen sender Leistung aufbringen? Auch die Handys müssen nicht so stark senden.

  8. Re: Unqualifiziert

    Autor: mark.wolf 26.08.19 - 13:42

    Die Feldstärke nimmt mit r hoch 3 ab. Maxwell sei Dank.

  9. Re: Unqualifiziert

    Autor: Silbersulfid 26.08.19 - 14:11

    Nope, nimmt sie nicht.
    Satz von Gauß über eine Kugeloberfläche um eine Punktladung sagt dass es r^2 sein muss.
    Kugeloberfläche nimmt quadratisch zu, damit muss Feldstärke quadratisch abnehmen, damit die eingeschlossene Ladung konstant bleibt.

    Es würde Energie verloren gehen, wenn die Leistungsdichte mit r^3 abnimmt, die Fläche der Leistung (Kugeloberfläche) aber nur mit r^2 zunimmt



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.08.19 14:16 durch Silbersulfid.

  10. Re: Unqualifiziert

    Autor: Eheran 26.08.19 - 14:51

    Es geht auch Energie verloren, siehe Freiraumdämpfung. Höhere Frequenzen = höhere Dämpfung. Natürlich wäre es höchstes zufällig genau die 3. Potenz, aber es ist definitiv mehr als 2. Potenz.

  11. Re: Unqualifiziert

    Autor: bombinho 26.08.19 - 17:52

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht auch Energie verloren, siehe Freiraumdämpfung. Höhere Frequenzen =
    > höhere Dämpfung. Natürlich wäre es höchstes zufällig genau die 3. Potenz,
    > aber es ist definitiv mehr als 2. Potenz.

    Meinem Verstaendnis nach geht bei der Freiraumdaempfung die Energie nicht verloren, sondern kann mit zunehmender Frequenz schlicht nicht absorbiert werden. Die Daempfung im Medium, welche zusaetzlich zur Freiraumdaempfung stattfindet, sorgt fuer Verluste. Zur Daempfung in Luft habe ich erstaunlich wenig gefunden bisher, aber dafuer als Daumenregel im Mobilfunk ca. 30% geringere Reichweite als rechnerisch via Freiraumdaempfung moeglich waere. Wobei es da wie bei jeder anderen Frequenz Absorbtionsminima und -maxima gibt.

    Also ja, es muss zwingend mehr als 2. Potenz sein. F = f^2 * r^2 *(4*pi/c)^2

  12. Re: Geringe Höhe

    Autor: LinuxMcBook 26.08.19 - 19:10

    Belgarion2001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hoffen wir es mal. Ich bin weit entfernt von Verschwörungstheorien aber
    > hunderte Funkmasten auf 3m Höhe hören sich auch nicht sooo erstrebenswert
    > an.
    Du meinst WLAN?

  13. Re: Unqualifiziert

    Autor: Eheran 26.08.19 - 22:35

    >Meinem Verstaendnis nach geht bei der Freiraumdaempfung die Energie nicht verloren, sondern kann mit zunehmender Frequenz schlicht nicht absorbiert werden.
    Was meinst du mit absorbieren? Und warum sollte das nicht gehen?

  14. Re: Unqualifiziert

    Autor: bombinho 28.08.19 - 13:10

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Meinem Verstaendnis nach geht bei der Freiraumdaempfung die Energie nicht
    > verloren, sondern kann mit zunehmender Frequenz schlicht nicht absorbiert
    > werden.
    > Was meinst du mit absorbieren? Und warum sollte das nicht gehen?

    Ich zitire mal Wiki "Antenna capture area (A_eff) - the capability of the receiving antenna to capture electromagnetic energy yielding loss inversely proportional to the square of wavelength or proportional to the square of frequency."

    Die Freiraumdaempfung besteht zum einen aus der Energiedichte (Kugeloberflaeche, entfernungsabhaengig) und der effektiven Empfangsoberflaeche (frequenzabhaengig).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  3. Justus-Liebig-Universität Gießen, Gießen
  4. LAUDA Dr. R. Wobser GmbH & Co. KG, Burgwedel, Lauda-Königshofen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de