1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ausbau: Telekom schaltet 850.000…

Und? Hat vor dem Ausbau...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und? Hat vor dem Ausbau...

    Autor: McFly 14.11.16 - 13:26

    von der Telekom, irgend einen von den ISP's die ganze Sache interessiert? Warum schreien die jetzt so rum? Hat sich der Staat um die sache rechtzeitig gekümmert und die richtigen ansätze für Langzeitprojekte gelegt? Ich bin erstmal froh, wenn ich endlich ende des Jahres mein 100Mbit anschluss bekomme. ENDLICH!!!

  2. Re: Und? Hat vor dem Ausbau...

    Autor: nille02 14.11.16 - 13:35

    Sie regen sich darüber auf, dass die Telekom auch Förderungen für den Ausbau bekommt, ohne viel Investieren zu müssen. Das was sie Ausbauen sind nicht die Geschwindigkeiten von Morgen. Wenn Förderungen ausgeschüttet werden, sollte man das bei der Infrastruktur schon auf längere Zeiträume Planen.

    Firmen die selber ausbauen, können aber nicht mithalten wenn nur kurzfristig geplant wird.

  3. Re: Und? Hat vor dem Ausbau...

    Autor: rocketfoxx 14.11.16 - 13:46

    Die Kommunen können doch frei festlegen, mit welchen Auflagen sie in die Ausschreibung gehen.
    Die können problemlos 50/50 synchron ausschreiben und schon ist die Telekom gezwungen, FTTH zu bauen - wenn sie denn die Ausschreibung gewinnen will.

    Wenn man schon mit den Fördermitteln argumentiert, dann sollte man den schwarzen Peter ja wohl eher bei den Gemeinden suchen. Die haben in der Hand, was gebaut wird.

  4. ++

    Autor: neocron 14.11.16 - 13:51

    genau so ist es!

  5. Re: Und? Hat vor dem Ausbau...

    Autor: Silbär 14.11.16 - 13:52

    Was mich tierisch an der Telekom ärgert: Jahrelang (in meinem Fall 10 Jahre) erzählen sie dir, das sie nicht weiter ausbauen, wir haben ja 16MBit. Aber kaum kommt ein anderer Anbieter (hier deutsche Glasfaser) sind sie auf einmal ganz schnell dabei überall Kästen für VDSL/Vectoring hin zu stellen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.16 13:52 durch Silbär.

  6. Re: Und? Hat vor dem Ausbau...

    Autor: Sharra 14.11.16 - 13:53

    rocketfoxx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man schon mit den Fördermitteln argumentiert, dann sollte man den
    > schwarzen Peter ja wohl eher bei den Gemeinden suchen. Die haben in der
    > Hand, was gebaut wird.


    Nein, tut mir leid, so funktioniert es nicht.
    Genausowenig, wie das Leistungsschutzrecht Google zwingen kann, den Schrott von Springer zu listen, und auch noch dafür zu zahlen, kann man die Telcos nicht dazu zwingen, bei einer Ausschreibung mitzumachen.
    Stellst du nicht erfüllbare Forderungen (oder unwirtschaftliche), geht deine Ausschreibung ergebnislos aus.

    Forderst du 50/5 oder von mir aus 50/10, schreibst diese aus, und stellst Förderung in Aussicht, wird es in 99% der Fälle die Telekom sein, die dann Strippen zieht.
    Übertreibst du es, und forderst 100/50, schütteln sie alle mit dem Kopf, und dein Ort bekommt gar nichts. Ende der Geschichte.
    Entweder du besserst dann so lange nach, bis einer ja sagt, oder deine Bürger versumpfen in der digitalen Steinzeit.

  7. Re: Und? Hat vor dem Ausbau...

    Autor: neocron 14.11.16 - 13:53

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie regen sich darüber auf, dass die Telekom auch Förderungen für den
    > Ausbau bekommt, ohne viel Investieren zu müssen. Das was sie Ausbauen sind
    > nicht die Geschwindigkeiten von Morgen.
    ach richtig, Geschwindigkeiten von Morgen sind nur die, die du als solche erachtest, richtig? Bist du sauer, dass sie dich nicht vorher gefragt hatten?

    > Wenn Förderungen ausgeschüttet
    > werden, sollte man das bei der Infrastruktur schon auf längere Zeiträume
    > Planen.
    der Hauptteil der Arbeiten fuer VDSL sind Glasfaserleitungen bis an den Verteiler. Das ist auch der Hauptteil der Investitionen ...
    Da diese fuer einen spaeteren Glasfaserausbau genau so benoetigt und benutzt werden, ist also die Foerderung durchaus auch bei VDSL auf laengere Zeitraeume ausgelegt ... die paar kroenchen, die da die VDSL Technologie im KVZ kostet ist doch laecherlich gegen die Tiefbauarbeiten vorher!?

    > Firmen die selber ausbauen, können aber nicht mithalten wenn nur
    > kurzfristig geplant wird.
    Marktwirtschaft ist nur gut, wenn man selbst profitiert, richtig?

  8. Re: Und? Hat vor dem Ausbau...

    Autor: neocron 14.11.16 - 13:56

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, tut mir leid, so funktioniert es nicht.
    > Genausowenig, wie das Leistungsschutzrecht Google zwingen kann, den Schrott
    > von Springer zu listen, und auch noch dafür zu zahlen, kann man die Telcos
    > nicht dazu zwingen, bei einer Ausschreibung mitzumachen.
    hat auch niemand behauptet ...

    > Stellst du nicht erfüllbare Forderungen (oder unwirtschaftliche), geht
    > deine Ausschreibung ergebnislos aus.
    richtig ... dann senkt man die Konditionen, oder erhoeht die Foerdersummen ...

    > Forderst du 50/5 oder von mir aus 50/10, schreibst diese aus, und stellst
    > Förderung in Aussicht, wird es in 99% der Fälle die Telekom sein, die dann
    > Strippen zieht.
    > Übertreibst du es, und forderst 100/50, schütteln sie alle mit dem Kopf,
    > und dein Ort bekommt gar nichts. Ende der Geschichte.
    nein, das ist NICHT das Ende ... neue Foerderbedingungen, und fertig ist! Solange, bis man sich auf etwas einigen kann, was man bezahlen will, und der Anbieter dafuer auch liefern kann/will!

    > Entweder du besserst dann so lange nach, bis einer ja sagt, oder deine
    > Bürger versumpfen in der digitalen Steinzeit.
    richtig, also ist es doch so wie der Vorredner beschrieben hat!? Was widersprichst du da bitte!?

  9. Re: Und? Hat vor dem Ausbau...

    Autor: neocron 14.11.16 - 13:57

    Silbär schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was mich tierisch an der Telekom ärgert: Jahrelang (in meinem Fall 10
    > Jahre) erzählen sie dir, das sie nicht weiter ausbauen, wir haben ja
    > 16MBit. Aber kaum kommt ein anderer Anbieter (hier deutsche Glasfaser) sind
    > sie auf einmal ganz schnell dabei überall Kästen für VDSL/Vectoring hin zu
    > stellen.
    Und was ueberrascht dich da? Absolut normales Wettbewerbsverhalten ...

  10. Re: Und? Hat vor dem Ausbau...

    Autor: rocketfoxx 14.11.16 - 14:03

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, tut mir leid, so funktioniert es nicht.

    Doch, genau so funktioniert das.
    Die Gemeinde kann frei entscheiden, unter welchen Bedingungen sie so einen Ausbau ausschreibt.
    Wenn sie da als Anforderung reinschreibt, dass sie gerne mind. 50 Mbit/s im Upload haben möchte, dann sind automatisch _alle_ (nicht nur die Telekom) Bewerber gezwungen, auf FTTH zu planen, da mit VDSL diese Bandbreite nicht realisierbar ist.

    Genau das haben auch zahlreiche Landkreise so gemacht und, du wirst dich wundern, es gab mehr als genug Angebote verschiedenster Anbieter.

    Im Übrigen ist den ISPs doch vollkommen egal, was der Spaß am Ende kostet:
    Die kriegen die Deckungslücke doch ohnehin bezahlt. Wirtschaftlich ist es für sie ja so oder so. Das ist ja gerade der Sinn des Förderprogramms.

    Teurer wird es nur für den Staat.

  11. Re: Und? Hat vor dem Ausbau...

    Autor: postb1 14.11.16 - 14:12

    rocketfoxx schrieb:

    > Im Übrigen ist den ISPs doch vollkommen egal, was der Spaß am Ende kostet:
    > Die kriegen die Deckungslücke doch ohnehin bezahlt. Wirtschaftlich ist es
    > für sie ja so oder so. Das ist ja gerade der Sinn des Förderprogramms.
    >
    > Teurer wird es nur für den Staat.

    Das ist nur die halbe Wahrheit:
    Klar, der Staat (die Steuerzahler) zahlt den Ausbau. Aber es wird dabei immer vergessen, daß es keine 100%-Förderung gibt. 10% plus X, je nach Bundesland bzw. Einzelfall, bleiben immer noch an der Gemeindekasse hängen - und nahezu alle Gemeindekassen haben in Deutschland eine Gemeinsamkeit: die Spinnweben innen drin...
    Aufgrund dieses Eigenanteils wird so manche Gemeinde es sich zweimal überlegen, ob sie wirklich für das gesamte Gebiet FTTB ausschreiben soll. Selbst in Ländern wie Bayern, wo die Breitbandförderung bekanntermaßen sehr großzügig mit 1.5Mrd ¤ vom Freistaat ausgerollt wurde.
    So wird bei geförderten Ausbauten dort nur FTTB eingesetzt, wo es schon heute direkte Kostenvorteile gegenüber FTTC verspricht. Meist in sehr abgelegenen Ortsteilen mit nur wenigen Anschlüssen, wo sich keine ODSLAM-Aktivtechnik rechnet. Obwohl dort auch "nur" 50/10Mbit bei der Ausschreibung gefordert wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.16 14:17 durch postb1.

  12. Re: Und? Hat vor dem Ausbau...

    Autor: rocketfoxx 14.11.16 - 14:27

    Genau das habe ich doch geschrieben:
    Die Kosten bleiben natürlich auch an der Gemeinde hängen.
    Ich sage nur: dem ISP ist es egal, was ausgeschrieben wird. Er läuft ja weder bei FTTC, noch bei FTTH Gefahr, in etwas Unwirtschaftliches zu investieren.

    Daher sehe ich die Verantwortung hier eher in der Politik. Diese kann heute schon problemlos vorschreiben, dass FTTH gebaut werden soll.

    Dass es keiner bezahlen will, ist wieder eine andere Geschichte.

  13. Re: Und? Hat vor dem Ausbau...

    Autor: Tou 14.11.16 - 14:40

    Solange der FTTH Ausbau nicht selbst finanziert oder vom Bund gefördert wird, rührt die Telekom da auch in Zukunft keinen Finger. Ist einfach zu teuer und rechnet sich nicht. Stattdessen wird Sie stärker auf Hybrid Anschlüsse gehen und weiterhin regelmäßig neue Pressemitteilungen raushauen wie "80% aller Haushalte bekommen BIS ZU 1000Mbit/s, wir bringen Gigabit nach Deutschland" nur weil die Funkzelle das theoretisch leistet oder "wir haben so und so viele x km Glasfaser verlegt. Unsere Anschlüsse sind alle schon glasfaserbasiert" usw usf. Hauptsache Gewinn und Außendarstellung passt.

  14. Re: Und? Hat vor dem Ausbau...

    Autor: Raz0rBl4d3 14.11.16 - 14:43

    rocketfoxx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die können problemlos 50/50 synchron ausschreiben und schon ist die Telekom
    > gezwungen, FTTH zu bauen - wenn sie denn die Ausschreibung gewinnen will.
    Und nun frage dich mal, mit welchen Aussagen (und Anforderungen) die ganzen Telekom-Lobbyisten durch die Gegenden und im speziellen die Gemeinden tingeln.

    Von 50/50 ist da nie die Rede. Warum wohl?

  15. Re: Und? Hat vor dem Ausbau...

    Autor: Raz0rBl4d3 14.11.16 - 14:44

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was ueberrascht dich da? Absolut normales Wettbewerbsverhalten ...
    Ja, echt sinnvoll Gegenden 2, 3 oder gar 4x zu überbauen, während andere Gegenden gar nichts erhalten.

  16. Re: Und? Hat vor dem Ausbau...

    Autor: nicoledos 14.11.16 - 15:00

    Unabhängig von der Förderung brauchst du in der Gemeinde noch jemand, der überhaupt weiß, was der da ausschreibt. Der Zuständige im Bauausschuss mag Ahnung von Wohnungs- und Straßenbau haben, aber IT?

  17. Re: Und? Hat vor dem Ausbau...

    Autor: rocketfoxx 14.11.16 - 15:01

    Raz0rBl4d3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und nun frage dich mal, mit welchen Aussagen (und Anforderungen) die ganzen
    > Telekom-Lobbyisten durch die Gegenden und im speziellen die Gemeinden
    > tingeln.
    >
    > Von 50/50 ist da nie die Rede. Warum wohl?

    Man sollte nicht verschiedene Verfahren miteinander vermischen. Natürlich kalkuliert eine Telekom anders, wenn sie auf eigene Kosten ohne Fördermittel ausbaut, als wenn sie einen geförderten Ausbau bedienen soll.

    Ist doch auch vollkommen legitim, dass sie auf die Wirtschaftlichkeit schaut.

    "Der Zuständige im Bauausschuss mag Ahnung von Wohnungs- und Straßenbau haben, aber IT?"
    Die Kommune beauftragt i.d.R. ein Consultingunternehmen.
    Die sind ja auch nicht doof, sondern holen sich entsprechendes Know-How in Form eines Consulters bzw. Breitbandberaters ins Haus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.16 15:03 durch rocketfoxx.

  18. Re: Und? Hat vor dem Ausbau...

    Autor: Sharra 14.11.16 - 15:03

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unabhängig von der Förderung brauchst du in der Gemeinde noch jemand, der
    > überhaupt weiß, was der da ausschreibt. Der Zuständige im Bauausschuss mag
    > Ahnung von Wohnungs- und Straßenbau haben, aber IT?


    Dafür gibt es a) die Förderrichtlinien, an die man sich sowieso halten muss, und b) kann man sich auch einen Berater ins Haus holen, der einem den Sachverhalt recht einfach erklärt. Hier geht es nicht um hochkomplexe Themen, wie z.B, einen neuen Hauptstadtflughafen, sondern "nur" darum, wie sich die Techniken unterscheiden, was derzeit machbar ist, was Sinn macht, und was utopisch ist.

  19. Ja, hat die anderen ISPs interessiert

    Autor: Kondom 14.11.16 - 15:05

    > Hat vor dem Ausbau von der Telekom, irgend einen von den ISP's die ganze Sache interessiert?

    Ja, hat es. Bitkom und co. protestieren schon seit der Verkündung der Vectoringausbaupläne dagegen. Das ging sogar bis vors europäische Gericht, falls du das nicht mitbekommen hast.

    > Warum schreien die jetzt so rum?

    Siehe oben.

    > Hat sich der Staat um die sache rechtzeitig gekümmert und die richtigen ansätze für Langzeitprojekte gelegt?

    Nein, hat der Staat leider nicht.

  20. Re: Und? Hat vor dem Ausbau...

    Autor: Dwalinn 14.11.16 - 15:07

    Ich kann im Supermarkt auch zwischen 20 Brotsorten entscheiden und die Afrikaner gehen leer aus.... so ist nunmal unsere Marktwirtschaft.

    An Konkurrenz ist ja auch eigentlich nichts schlechtes, stell dir vor du hast ein total überbuchtes Kabel und kannst dann zu VDSL wechseln.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Lemgo
  3. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen
  4. über duerenhoff GmbH, Wunstorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (USK 18)
  2. (-70%) 2,99€
  3. 9,99€
  4. 46,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de