1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Baden-Württemberg…

Und bei unangemessener Polizeigewalt...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Und bei unangemessener Polizeigewalt...

    Autor: Geistesgegenwart 22.10.14 - 12:20

    gegen den Bürger fehlt dann plötzlicherweise von den 3 beteiligten Beamten die Aufnahme, oder wurde ausversehen gelöscht.

  2. Re: Und bei unangemessener Polizeigewalt...

    Autor: tooom 22.10.14 - 12:25

    Genau so wird es sein! Da reichen dann ganz plötzlich Zeugenaussagen...

    Hab das schon genauso erlebt.

    Danke für diesen wahrhaften Kommentar!

    Es ist höchste Zeit dass Polizisten mal umfangreich überwacht werden.

  3. Re: Und bei unangemessener Polizeigewalt...

    Autor: Johnny Cache 22.10.14 - 13:15

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gegen den Bürger fehlt dann plötzlicherweise von den 3 beteiligten Beamten
    > die Aufnahme, oder wurde ausversehen gelöscht.

    Und was wird das wohl für eine Auswirkung auf deren Glaubwürdigkeit haben?

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  4. Re: Und bei unangemessener Polizeigewalt...

    Autor: TheBigLou13 22.10.14 - 13:19

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geistesgegenwart schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > gegen den Bürger fehlt dann plötzlicherweise von den 3 beteiligten
    > Beamten
    > > die Aufnahme, oder wurde ausversehen gelöscht.
    >
    > Und was wird das wohl für eine Auswirkung auf deren Glaubwürdigkeit haben?


    Die gleiche die es schon seit Jahren hat - Jeder weiß es, aber Polizisten bekommen immer Recht - Wie oft ist sowas denn schon vor gekommen? Tausend Mal? Zehntausend?

  5. Re: Und bei unangemessener Polizeigewalt...

    Autor: Anonymer Nutzer 22.10.14 - 13:22

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geistesgegenwart schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > gegen den Bürger fehlt dann plötzlicherweise von den 3 beteiligten
    > Beamten
    > > die Aufnahme, oder wurde ausversehen gelöscht.
    >
    > Und was wird das wohl für eine Auswirkung auf deren Glaubwürdigkeit haben?

    Keine. Halt mal die Augen auf, nach solchen Berichten. Davon liest man alle paar Wochen mal irgendwo. Die Beamten decken sich gegenseitig und die Aussagen zählen dann mehr als von irgendwelchen neutralen Zeugen.

  6. Re: Und bei unangemessener Polizeigewalt...

    Autor: Johnny Cache 22.10.14 - 13:32

    moppler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keine. Halt mal die Augen auf, nach solchen Berichten. Davon liest man alle
    > paar Wochen mal irgendwo. Die Beamten decken sich gegenseitig und die
    > Aussagen zählen dann mehr als von irgendwelchen neutralen Zeugen.

    Und wenn ich das hier schon lese weiß ich auch wo das Problem liegt.
    Das ist wie mit dem Bekloppten im Bus oder der Bahn neben dem keiner sitzen möchte. Wenn man ihn nicht sehen kann hat das einen ganz einfachen Grund.

    Normale Menschen haben mit der Polizei nur dann zu tun wenn sie sie brauchen und dann sind diese auch immer sehr freundlich.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  7. Re: Und bei unangemessener Polizeigewalt...

    Autor: elgooG 22.10.14 - 13:45

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Normale Menschen haben mit der Polizei nur dann zu tun wenn sie sie
    > brauchen und dann sind diese auch immer sehr freundlich.

    Muhahahaha...der war gut. xD

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  8. Re: Und bei unangemessener Polizeigewalt...

    Autor: medium_quelle 22.10.14 - 13:52

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > moppler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Keine. Halt mal die Augen auf, nach solchen Berichten. Davon liest man
    > alle
    > > paar Wochen mal irgendwo. Die Beamten decken sich gegenseitig und die
    > > Aussagen zählen dann mehr als von irgendwelchen neutralen Zeugen.
    >
    > Und wenn ich das hier schon lese weiß ich auch wo das Problem liegt.
    > Das ist wie mit dem Bekloppten im Bus oder der Bahn neben dem keiner sitzen
    > möchte. Wenn man ihn nicht sehen kann hat das einen ganz einfachen Grund.
    >
    > Normale Menschen haben mit der Polizei nur dann zu tun wenn sie sie
    > brauchen und dann sind diese auch immer sehr freundlich.

    Als jemand, der schon mal zum Opfer von Polizeigewalt geworden ist, regst du mich auf. Du verhöhnst grad alle, die gelitten haben. Großartig, Danke. Und jetzt geh wieder in deine Traumwelt in deiner Vorstadt und mäh den Rasen.

  9. Re: Und bei unangemessener Polizeigewalt...

    Autor: furanku1 22.10.14 - 13:57

    Was willst Du denn dann? Soll auf die Einführung der Body-Cams verzichtet werden, da Du ja schon "weißt", dass diese bei Polizeigewalt nichts Verwertbares liefern?

    Dein Beitrag klingt ein wenig so, als "wüßtest" Du schon vorher, wer in solchen Fällen schuld ist, und wenn Richter zu anderem Ergebnis kommen, ist eben "das System korrupt".

    Nur ... was machst Du, wenn es dann tatsächlich mal zu einem Fall von Polizeigewalt kommt und ein Polizist aufgrund der Aufnahmen einer Body-Cam verurteilt wird?

    Mein Verdacht ist, dass Du dann schlechte Laune bekommst ... "Mennnoooo ... nicht mal auf das Sch**ß korrupte System kann man sich verlassen!"

    Und dann ergibt es schon Sinn, gegen die Einführung der Body-Cams zu sein. Nicht dass da irgendwas schief geht ... ;)

    PS.: Die Bedeutung des Worts "konservativ" ist Dir schon klar, oder?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.14 14:02 durch furanku1.

  10. Re: Und bei unangemessener Polizeigewalt...

    Autor: Shadow27374 22.10.14 - 14:16

    Polizeigewallt ist leider ein Problem, welches immer schlimmer wird. Es ist absolut kein Wunder, dass Gewalt gegen Polizisten zunimmt.

  11. Re: Und bei unangemessener Polizeigewalt...

    Autor: furanku1 22.10.14 - 14:27

    Polizeigewalt *ist* ein Problem, aber leider auch ein hausgemachtes. Es nun mal auch wahr, dass Polizisten ihr Gesicht hinhalten müssen, wenn es zu Ausschreitungen kommt. Wenn man dann diesen Job nicht mal gut bezahlt, bekommt man eine gefährliche Vorauswahl an Bewerbern. Und da müssen wir IMHO ansetzen: Wir brauchen in diesem Job verantwortungsvollere, intelligentere Polizisten, die sich aber eben auch durchsetzen können und sich nicht an an "Macht" aufgeilen. Das ist ein seltener Persönlichkeitstyp und so jemand wird sich angesichts der Bezahlung und der Arbeitsbedingungen nicht bei der Polizei bewerben. Da sammeln sich leider oft Typen, die niemals in diesen Job hätten kommen dürfen, und wenn die dann dreimal "auf die Fresse" bekommen haben, werden die selber brutal -- wenn sie es nicht schon vorher waren.

    Eine funktionierende Polizei ist aber für einen Staat zu wichtig, und daher müssen wir den Beruf attraktiver machen -- auch wenn das wohl Geld kosten wird.

  12. Re: Und bei unangemessener Polizeigewalt...

    Autor: Geistesgegenwart 22.10.14 - 14:44

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was willst Du denn dann? Soll auf die Einführung der Body-Cams verzichtet
    > werden, da Du ja schon "weißt", dass diese bei Polizeigewalt nichts
    > Verwertbares liefern?
    >
    Ich will saftige Disziplinarmaßnahmen für die Beamten wenn die Bodycams "ausfallen", oder Aufzeichnungen gelöscht werden ohne dass hierfür technischer Defekt verantwortlich gemacht werden kann. Nur so würden die Bodycam Beamten UND Bürger schützen.

  13. Re: Und bei unangemessener Polizeigewalt...

    Autor: MTGL 22.10.14 - 14:51

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man dann diesen Job nicht mal gut bezahlt [...}

    Du weißt schon, was ein Polizist verdient und dass der aller zwei bis drei Jahre befördert wird, allein schon wenn er keinen Mist macht? Der Schwiegervater eines Freundes ist "Bürgerpolizist" in einem Kaff. Der tut den Gutteil des Tages nichts (was auch hart ist, weil es doch innerlich an einem nagt) und verdient im Jahr mehr als das Doppelte von dem, was ich als Ingenieur verdiene. Studieren hat echt überhaupt nichts gebracht...

  14. Re: Und bei unangemessener Polizeigewalt...

    Autor: furanku1 22.10.14 - 14:57

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will saftige Disziplinarmaßnahmen

    Komisch ... ich will eigentlich, dass so etwas erst gar nicht passiert, und wenn doch, dann will ich faire Verfahren und gerechte Strafen.

  15. Re: Und bei unangemessener Polizeigewalt...

    Autor: furanku1 22.10.14 - 15:02

    Ein Polizist im mittleren Dienst wird nach Stufe A6 bis A9 plus Amtszulage besoldet. Du kannst gerne nachgucken, wieviel in Deinem Bundesland ist, das ist öffentlich verfügbar.

    Das ist nicht viel -- und wenn Du als Ingenieur die Hälfte davon verdienst, hast Du etwas falsch gemacht und müsstest vermutlich unterhalb der Armutsgrenze sein.

  16. Re: Und bei unangemessener Polizeigewalt...

    Autor: Johnny Cache 22.10.14 - 15:04

    medium_quelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als jemand, der schon mal zum Opfer von Polizeigewalt geworden ist, regst
    > du mich auf. Du verhöhnst grad alle, die gelitten haben. Großartig, Danke.
    > Und jetzt geh wieder in deine Traumwelt in deiner Vorstadt und mäh den
    > Rasen.

    Du darfst gerne beschreiben wie du völlig grundlos von irgendwelchen Polizisten verprügelt wurdest, aber allein schon die Tatsache daß man mit der Polizei auf natürliche Weise praktisch niemals in Kontakt kommt läßt solche Aussagen immer als äußerst zweifelhaft darstellen.
    Ich hatte auch schon Kollegen denen sowas passiert ist. Daß diese immer von "Schweinen" gesprochen haben und am angeblichen Tag ein ACAB-Shirt anhatten war sicher auch nur ein Zufall.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  17. Re: Und bei unangemessener Polizeigewalt...

    Autor: MTGL 22.10.14 - 15:20

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Polizist im mittleren Dienst wird nach Stufe A6 bis A9 plus Amtszulage
    > besoldet. Du kannst gerne nachgucken, wieviel in Deinem Bundesland ist, das
    > ist öffentlich verfügbar.
    >
    > Das ist nicht viel -- und wenn Du als Ingenieur die Hälfte davon verdienst,
    > hast Du etwas falsch gemacht und müsstest vermutlich unterhalb der
    > Armutsgrenze sein.

    Laut sächsischer Besoldungsordnung in Gruppe A9 Stufe 8 (also nach rund 20 Jahren) sind das knappe 3000 Euro brutto, sprich für einen Beamten wie ihn 2800 Euro netto plus Zulagen (bei ihm etwa 800 Euro). Der durschnittliche sächsische Ingenieur verdient etwa 3000 Euro brutto also rund 1900 Euro netto. Noch Fragen?

    Die Angaben stammen von seinem durchaus neidischen Schwiegersohn, aber allzu sehr wird der auch nicht flunkern. Die neue Karre jedes Jahr - obwohl die Frau nicht arbeitet - spricht auch Bände. Versteh mich nicht falsch: Für einen bei der BePo, der jeden Tag seine Knochen hinhält, fände ich das angemessen, aber nicht für einen Bürohengst, der ab und an mal mit dem Auto durch sein "Dorf" fährt und sich seines Lebens freut.

  18. Re: Und bei unangemessener Polizeigewalt...

    Autor: furanku1 22.10.14 - 15:46

    Was vergleichsts Du denn da? Die höchstmögliche Besoldungsstufe (die nicht jeder erreicht) mit dem "durchschnittlichen Einkommen"? Und das auch noch aus unsicherer Quelle? Und ohne die Abzüge, die Beamte z.B. für die Krankenversicherung zahlen müssen, usw. ...

    Ich fürchte, da hast Du eher bestätigt, das Polizisten nicht gut bezahlt werden.

  19. Re: Und bei unangemessener Polizeigewalt...

    Autor: plutoniumsulfat 22.10.14 - 15:50

    weil man ja auch immer da bleibt, oder?

    Dass Beamten oder auch die vielzitierten Lehrer wenig verdienen, ist ein Märchen, was leider immer noch viele glauben.

  20. Re: Und bei unangemessener Polizeigewalt...

    Autor: plutoniumsulfat 22.10.14 - 15:51

    Polizeigewalt entsteht auch durch die Position, in der sich die Polizisten befinden. Das geht nicht nur aufgrund einer seltenen Persönlichkeitsstörung.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Referent Digitale Produkte & Services (m/w/d)
    Brückner Servtec GmbH, Siegsdorf
  2. Application Engineer (w/m/d) mit Schwerpunkt Abbildung von Prüfungsordnungen
    Universität Passau, Passau
  3. Product Owner / Technische Software-Teilprojektleitung (m/w / divers)
    Continental AG, Regensburg
  4. Scrum Master m/w/d
    Elektrophoenix GmbH, Blomberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Patriot Burst Elite 120 GB für 10,49€ + 6,99€ Versand)
  2. 15% Extra-Rabatt mit Code MMS15 bei eBay


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de