Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bayern: Kommendes Jahr schnelles…

Credit, where credit is due.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Credit, where credit is due.

    Autor: Anonymer Nutzer 06.06.16 - 18:49

    Bayern macht auch hier vor, wie es gemacht wird.

    Dass es dem Bund nicht peinlich ist, dass alleine der Freistaat Bayern für seine 12 Mio. Bürger - zusätzlich zum lächerlichen Bundesprogramm - nochmal soviel ausgibt, wie der Bund insgesamt für 84 Mio. Bundesbürger zur Verfügung gestellt hat?

    Die heilige Schwarze Null über allem (dabei hat Bayern schon seit Jahren Landeshaushalte ohne Neuverschuldung), da sparen wir doch lieber unsere Zukunft kaputt - "unsere Kinder", die soviel beschworen werden, werden es bestimmt superwichtig finden, dass unsere Billionen-Euro Staatsschulden, die der Bund jetzt schon hat, bei irgend einer Nachkommastelle geringer ausfallen und diese dafür keine anständige Digitalinfrastruktur haben.

    Super, da hat man ja mal genau an der richtigen Stelle gespart. So heißt es jetzt, entweder du wohnst in Bayern oder du hast Pech gehabt. Wetten, dass die anderen Bundesländer das nicht zum Vorbild nehmen, sondern lediglich eine weitere Erhöhung des Länderfinanzausgleich fordern, aber das zusätzliche Geld dann trotzdem irgendwo versumpfen lassen, wie schon bisher?

  2. Re: Credit, where credit is due.

    Autor: beaglow 06.06.16 - 20:00

    vermutlich, ja

  3. Re: Credit, where credit is due.

    Autor: blubberer 06.06.16 - 20:16

    Ich bin stolzer Bayer und trotzdem kann ich Söder und dem Ausbau nix abgewinnen. Es hätte gleich FTTH extra gefördert werden sollen, nicht VDSL und FTTC. DAS wäre gut gewesen für Bayern. So wird extra Geld verbrannt. I meinem Ort läuft grade die Umstellung nach Förderung mit maximal 50Mbit. Lächerlich wenn man sieht wo überall die grauen Kästen hinkommen.

    Und ja, andere Länder können sich das leider nicht leisten weil Schulden. Aber man darf nicht vergessen, dass auch Bayern ewig bezogen hat aus dem Ausgleich um jetzt dort zu sein wo wir sind (auch wenn wir mittlerweile deutlich mehr eingezahlt aus bekommen haben, inflationsbereinigt).

  4. Re: Credit, where credit is due.

    Autor: rocketfoxx 06.06.16 - 21:25

    In Bayern wird gemischt gebaut, also FTTC und FTTH.
    Das finde ich angemessen - komplett FTTH ist aus verschiedenen Gründen nicht machbar.

  5. Re: Credit, where credit is due.

    Autor: RipClaw 06.06.16 - 21:35

    rocketfoxx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Bayern wird gemischt gebaut, also FTTC und FTTH.
    > Das finde ich angemessen - komplett FTTH ist aus verschiedenen Gründen
    > nicht machbar.

    Das ist schon richtig aber was schön wäre, wäre wenn sie in der Gegend mal bei den Anwohnern nachfragen und wer unbedingt FTTH haben will, der wird gegen Betrag X in der Planung entsprechend berücksichtigt. Dann muss man zu mindestens dort nicht nochmal aufgraben wenn dann irgendwann FTTH kommen sollte.

    Ich würde mir einen entsprechenden Anschluss durchaus bis zu 5000¤ kosten lassen.

  6. Re: Credit, where credit is due.

    Autor: blubberer 06.06.16 - 21:40

    Ein entsprechender Umbau eäre hier nichtmal nötig. Da wo unser alter Kasten stand, kommt der neue hin. Und die Leerrohre gehen hier den Berg zu allen Häusern. Könnte man einfach durchblasen. Eventuell noch 1, maximal 2 Abzweiger noch. Und so sieht es hier fast überall aus. Es gibt überall genug Leerrohre in der Gemeinde.

  7. Re: Credit, where credit is due.

    Autor: Anonymer Nutzer 06.06.16 - 21:47

    NOCHMAL wird sowieso nichts ausgegraben. Du vergisst, dass VDSL annähernd FTTC heißt, bis zum grauen DSLAM liegt die Glasfaser dann ja und wenn die TAL irgendwann endgültig ausgereizt ist haben die DSLAM eh schon ein Alter, dass einen Austausch nötig machen würde, wenn wir da von ca. 10 Jahren ausgehen und dann muss - ab DSLAM zu dir! - höchstens WEITERgegraben werden. VDSL heißt letztlich FTTH mit Zwischenschritt um die Investition über längere Zeit zu verteilen. Zumal, das unterschätzen viele Immobilieneigentümer, bedingt FTTH nicht triviale Arbeiten im Kellergeschoss, die bei altem Gemäuer und hohem Grundwasserstand leider schnell in die Tausende gehen. Je länger man damit wartet desto fortgeschrittener und somit minimalinvasiver werden solche Arbeiten dann hoffentlich in einem Jahrzehnt möglich sein.

    Aber sicherlich kann man auch das Glas immer halb leer sehen ;-)

  8. Re: Credit, where credit is due.

    Autor: RipClaw 06.06.16 - 21:58

    Lügenbold schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > VDSL heißt letztlich FTTH mit Zwischenschritt um die Investition
    > über längere Zeit zu verteilen. Zumal, das unterschätzen viele
    > Immobilieneigentümer, bedingt FTTH nicht triviale Arbeiten im
    > Kellergeschoss, die bei altem Gemäuer und hohem Grundwasserstand leider
    > schnell in die Tausende gehen. Je länger man damit wartet desto
    > fortgeschrittener und somit minimalinvasiver werden solche Arbeiten dann
    > hoffentlich in einem Jahrzehnt möglich sein.

    Ich hab keinen Keller. :)

    Die Leitung würde in ca. 30 Zentimeter tiefe via Erdrakete unter meinem Garten durchgezogen werden und dann vermutlich in der Küche landen oder im Wohnzimmer, je nachdem wo man ansetzt.

    Und übrigens haben Anbieter die jetzt schon FTTH ausbauen die Probleme jetzt schon und natürlich auch schon Lösungen. Der Durchbruch wird Wasser- und Gasdicht versiegelt und Wasser macht der Glasfaserleitung auch nichts aus da diese in einem Leerrohr liegt das entsprechend dicht ist.

    > Aber sicherlich kann man auch das Glas immer halb leer sehen ;-)

    Ist bei mir Berufskrankheit. Ich bin Admin und da muss man immer mit dem Schlimmsten rechnen und meistens erspart mir das eine Menge Probleme.

  9. Re: Credit, where credit is due.

    Autor: Verox 07.06.16 - 08:22

    wie in meinem anderen Kommentar.

    Nicht den Providern das Geld geben, sondern die Macht zurück in die Hände der Verbraucher. Der Markt wirds dann regeln.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ober Scharrer Gruppe GmbH, Fürth
  2. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  3. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  4. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 199,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45