Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bayern: Landtagsabgeordneter…

Vectoring == Monopol-Erhalt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vectoring == Monopol-Erhalt

    Autor: hannebambel4712 04.01.16 - 08:15

    Vectoring dient nur dem Monopol-Erhalt der Telekom!
    Auf Kosten unserer Infrastruktur...

  2. Re: Vectoring == Monopol-Erhalt

    Autor: Lalande 04.01.16 - 23:55

    Und bei der Bundesnetzagenture sowie in der Politik scheint man an der Fortschrittsblockade ja ordentlich mitzuverdienen, weil man das ja bereitwillig durchgewunken hat.

  3. Re: Glasfaser == Monopol-Bildung

    Autor: Ovaron 05.01.16 - 06:34

    Eurer Argumentation folgend müßte man den Glasfaser-Ausbau ablehnen weil auch die Glasfaser ein Monopol begründet. So what? Gibt es "gute" Monopole und "böse" Monopole?
    #german-kindergarten

  4. Re: Vectoring == Monopol-Erhalt

    Autor: Ovaron 05.01.16 - 06:44

    Lalande schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und bei der Bundesnetzagenture sowie in der Politik scheint man an der
    > Fortschrittsblockade ja ordentlich mitzuverdienen

    "Fortschrittsblockade" - klingt lustig. Solange bis man sich die dahinter stehende Gesinnung mal anschaut. Wer von "Fortschrittsblockade" oder "ausbau verhindernd" spricht meint damit das die Bürger sich beim Angebot von VVDSL dafür entscheiden und bei Glasfaser dankend abwinken könnten. Die hinter der Wortwahl stehende Gesinnung ist die, sich selbst für Kompetent zu halten und anderen gerne vorschreiben zu wollen was sie gefälligst zu tun, zu lassen, für ausreichend oder wünschenswert zu halten haben. Notfalls auch mit Gewalt, wenn sich das uneinsichtige Pack partout nicht davon überzeugen läßt das es keine Ahnung hat und die Führung durch die Verkünder der einzigen Wahrheit so dringend braucht.

  5. Re: Vectoring == Monopol-Erhalt

    Autor: azeu 10.01.16 - 14:16

    Deine Wortwahl hört sich jetzt aber auch nach "Gesinnung" an.

    42

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. JERMI Käsewerk GmbH, Laupheim-Baustetten
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Köln
  4. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 79€)
  2. 619,00€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 664€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

MX Board Silent im Praxistest: Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
MX Board Silent im Praxistest
Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  1. Knirschen und Klemmen Macbook Pro 2016 mit Tastaturproblemen
  2. MX Board Silent Mechanische Tastatur von Cherry bringt Ruhe ins Büro
  3. Smartphone TCL will neues Blackberry mit Tastatur bringen

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

  1. Classic Factory: Elextra, der Elektro-Supersportwagen aus der Schweiz
    Classic Factory
    Elextra, der Elektro-Supersportwagen aus der Schweiz

    In der Schweiz entworfen, in Deutschland gebaut: Elextra ist ein Supersportwagen mit Elektroantrieb, der allerdings einige ungewöhnliche Eigenschaften hat.

  2. Docsis 3.1: AVM arbeitet an 10-GBit/s-Kabelrouter
    Docsis 3.1
    AVM arbeitet an 10-GBit/s-Kabelrouter

    In diesem Jahr kommen die ersten Giga-Kabelnetzzugänge. Eine Fritzbox von AVM soll bald Docsis 3.1 unterstützen. Bisher gibt es in Deutschland noch keine Endgeräte.

  3. Upspin: Google-Angestellte basteln an globalem File-Sharing-System
    Upspin
    Google-Angestellte basteln an globalem File-Sharing-System

    Dateien einfach über das Netzwerk teilen ohne lästige Up- und Downloads oder eine komplizierte Rechteverwaltung: Das soll das Open-Source-Projekt Upspin mit einem globalen Namensraum lösen. Die beteiligten Google-Entwickler arbeiteten an Go oder Plan 9, wie etwa Rob Pike.


  1. 18:05

  2. 16:33

  3. 16:23

  4. 16:12

  5. 15:04

  6. 15:01

  7. 14:16

  8. 13:04