Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bedarfsprognose: Telekom will…

Telekom aufsplitten - Interessenskonflikt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Telekom aufsplitten - Interessenskonflikt

    Autor: ubuntu_user 30.09.15 - 08:03

    akutell hat die Telekom in derzeitiger Form überhaupt kein Interesse zu investieren. Hätte ich auch nicht. Die meisten Sachen sind abgeschrieben, die Konkurrenz kann auch nicht schneller und ein zweites Netz zum Endkunden zu bauen ist weder sinnvoll noch finanzierbar.

    Wenn jetzt Netzbetreiber und Endkundengeschäft getrennt sind, ergeben sich auf einmal Anreize:
    1. Alle Endkundenanbieter werden gleich behandelt
    2. Alle Endkundenanbieter zahlen eine Gebühr und können sich nicht auf abgeschriebene Netze ausruhen
    3. der Netzbetreiber hätte dann irgendwann ne riesige Marge, da die Netze abgeschrieben sind und nur noch gewartet werden müsste, wäre dann nicht schlecht wenn die Gewinne an den Staat gehen oder die Gebühren von der Regulierungsbehörde für ALLE gesenkt werden
    4. aus 3. wird folgen, dass der Netzbetreiber investiert um die Preise ggf. zu erhöhen oder konstant zu halten. Die Endkundenbetreiber könnten dann entscheiden ob sie die teureren Leitungen nutzen oder beim vectoring bleiben. echte Marktwirtschaft!

  2. Re: Telekom aufsplitten - Interessenskonflikt

    Autor: Oktavian 30.09.15 - 09:53

    > Wenn jetzt Netzbetreiber und Endkundengeschäft getrennt sind, ergeben sich
    > auf einmal Anreize:
    > 1. Alle Endkundenanbieter werden gleich behandelt

    Warum sollte das so sein? Großkunden zahlen bei der Post weniger als Einzelversender von Briefen. Strom-Großverbraucher erhalten Sondertarife. Große Firmenkunden in Mobilfunknetzen zahlen weniger.

    Warum sollte ein Netzanbieter seinen großen Kunden, die zB Deutschlandweit anbieten und riesige Mengen Kapazität einkaufen, nicht bessere Preise mache? Aber seis drum.

    > 2. Alle Endkundenanbieter zahlen eine Gebühr und können sich nicht auf
    > abgeschriebene Netze ausruhen

    Wenn mehrere Endkundenanbieter das gleiche Netz nutzen, differenzieren sie sich nur noch minimal. Das sieht man schon an den Virtuellen Mobilfunkanbietern der Discounter. Alle, die in einem Netz unterwegs sind, sind quasi identisch. Du schaffst hierdurch ein Monopol auf Seiten des Netzbetreibers. Die Provider sind verlängerte Werkbank ohne wesentliche Unterscheidungsmerkmale, also quasi irrelevant.

    > 3. der Netzbetreiber hätte dann irgendwann ne riesige Marge, da die Netze
    > abgeschrieben sind und nur noch gewartet werden müsste, wäre dann nicht
    > schlecht wenn die Gewinne an den Staat gehen oder die Gebühren von der
    > Regulierungsbehörde für ALLE gesenkt werden

    Wem soll denn dieser Netzbetreiber gehören? Dem Staat? Dem gehört aber auch die Regulierungsbehörde. Er wird einen Teufel tun und die Preise senken, sondern den Gewinn in den Haushalt fließen lassen (schwarze Null).

    > 4. aus 3. wird folgen, dass der Netzbetreiber investiert um die Preise ggf.
    > zu erhöhen oder konstant zu halten.

    Und hier irrt der Schreiberling, das ist nicht stringent.

    Es wäre zB möglich (und in meinen Augen sogar wahrscheinlich), dass der Besitzer des Netzbetreibers einfach weiter den Gewinn abzieht. Als Staat könnte er das Netzentgelt sogar leicht etwas erhöhen, falls gerade ein Loch gestopft werden muss. Und senken, wenn gerade Wahlen anstehen.

    Falls der Netzbetreiber ein privatwirtschaftlichen Unternehmen ist, wird es noch einfacher, Gewinne versanden zu lassen. Ein Monopolist wird viel tun, aber bestimmt nicht in das Netz investieren.

    > Die Endkundenbetreiber könnten dann
    > entscheiden ob sie die teureren Leitungen nutzen oder beim vectoring
    > bleiben. echte Marktwirtschaft!

    Du möchtest Marktwirtschaft durch die Errichtung eines Monopols stärken? Verwunderlich.

  3. Re: Telekom aufsplitten - Interessenskonflikt

    Autor: riekan2k4 30.09.15 - 18:03

    Wo steht, dass das Netz der Telekom abgeschrieben ist? Viele ich das alte ATM Netz, die Digitale Vermittlungsstelle. Ader wir reden hier ja nicht mehr über Alttechnik.

  4. Re: Telekom aufsplitten - Interessenskonflikt

    Autor: Ovaron 30.09.15 - 21:28

    riekan2k4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo steht, dass das Netz der Telekom abgeschrieben ist?

    Sag Du es uns...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  2. S&G Automobil AG, Karlsruhe-Knielingen
  3. Villeroy & Boch AG, Mettlach
  4. CPA Software Consult GmbH, Langenfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...
  2. 215€
  3. (Restposten und Einzelstücke reduziert)
  4. (u. a. 50 Zoll für 449,00€, 43 Zoll für 399,00€, 58 Zoll für 529,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
    Ryzen 7 3800X im Test
    "Der schluckt zu viel"

    Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
    2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
    3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

    Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
    Astrobiologie
    Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

    Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
    Von Miroslav Stimac

    1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
    2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
    3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

    1. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
      16-Kern-CPU
      Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

      AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.

    2. IT-Konsolidierung des Bundes: Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung
      IT-Konsolidierung des Bundes
      Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung

      Im Projekt IT-Konsolidierung der Bundesregierung droht jetzt eine teure Klage und die Abschreibung von bereits beschaffter Hardware. Der Streit läuft zwischen dem staatlichen Systemhaus BWI und dem Bundesinnenministerium.

    3. 1 bis 4 MBit/s: Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau
      1 bis 4 MBit/s
      Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau

      Einige Dörfer in Niedersachsen machen es ähnlich wie früher Google Fiberhoods. Sie schließen sich zusammen, um eine bessere Versorgung durchzusetzen: Von 1 MBit/s auf 1 GBit/s, nur mit der Deutschen Glasfaser.


    1. 19:00

    2. 18:30

    3. 17:55

    4. 16:56

    5. 16:50

    6. 16:00

    7. 15:46

    8. 14:58