Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bedarfsprognose: Telekom will…

Und sobald es nötig wird, bauen sie es übernacht deutschlandweit ein?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und sobald es nötig wird, bauen sie es übernacht deutschlandweit ein?

    Autor: Pwnie2012 29.09.15 - 18:22

    SO klingt das irgendwie.
    "Wir können momentan 250MBit/s, 2018 können wir 500MBit/s, Das wird keiner brauchen!"

  2. Re: Und sobald es nötig wird, bauen sie es übernacht deutschlandweit ein?

    Autor: Syler23 29.09.15 - 18:32

    Für welche Anwendungen benötigst du denn einen 250Mbit/s Anschluss? Zudem Bedarf es auch an Hardware die das ganze auch umsetzen kann etc. wo heutige PCs an ihre grenzen kommen uvm.

    Die meisten User lasten zurzeit noch nicht mal einen 50Mbit/s Anschluss aus warum sollte man dann mehr bereitstellen?

  3. Re: Und sobald es nötig wird, bauen sie es übernacht deutschlandweit ein?

    Autor: Eheran 29.09.15 - 18:34

    Bevor ich vorschnell widerspreche:
    Definiere mal "auslasten".

  4. Re: Und sobald es nötig wird, bauen sie es übernacht deutschlandweit ein?

    Autor: Anonymer Nutzer 29.09.15 - 18:38

    Syler23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für welche Anwendungen benötigst du denn einen 250Mbit/s Anschluss? Zudem
    > Bedarf es auch an Hardware die das ganze auch umsetzen kann etc. wo heutige
    > PCs an ihre grenzen kommen uvm.
    >
    > Die meisten User lasten zurzeit noch nicht mal einen 50Mbit/s Anschluss aus
    > warum sollte man dann mehr bereitstellen?

    Genau warum? Dann wartest du halt länger bis der Download vertig ist.... echt jetz... im grunde reichen auch 16kbit/s geht halt länger aber bitte.....

  5. Re: Und sobald es nötig wird, bauen sie es übernacht deutschlandweit ein?

    Autor: Syler23 29.09.15 - 18:45

    Wenn man jetzt rein vom Download her geht einer Datei. Dann kann man heute schon die gesamte Bandbreite ausnutzen, aber das machen hier wohl die wenigstens 24/7 irgendwelche Files herunterladen.

    Die meisten werden wohl 1-2 HD Streams gleichzeitig schauen und evtl. noch ein paar andere Anwendungen nutzen zB. Spotify, Zocken oder einfach nur Surfen. Für da reicht heute ein 50Mbit/s Anschluss locker...

    In Zukunft wird natürlich auch das knapp werden da immer mehr Endgeräte ins Netz kommen aber bis es dazu kommt ist Supervectoring eine klasse Zwischenlösung zu FTTH.

    Denn FTTH ist ein großes Thema: Brandschutzverordnung und viele Behördengänge etc. Nicht wie sich hier viele Vorstellen ach wir legen hier mal schnell Glasfaser ins Haus und das wars. Hier müssen die Hauseigentümer der Bauweise zustimmen etc. Zumal das ganze erstmal bei bestehenden Gebäuden ausgekundschaftet werden muss.

  6. Re: Und sobald es nötig wird, bauen sie es übernacht deutschlandweit ein?

    Autor: chewbacca0815 29.09.15 - 18:50

    Syler23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man jetzt rein vom Download her geht einer Datei. Dann kann man heute
    > schon die gesamte Bandbreite ausnutzen, aber das machen hier wohl die
    > wenigstens 24/7 irgendwelche Files herunterladen.
    >
    > Die meisten werden wohl 1-2 HD Streams gleichzeitig schauen und evtl. noch
    > ein paar andere Anwendungen nutzen zB. Spotify, Zocken oder einfach nur
    > Surfen. Für da reicht heute ein 50Mbit/s Anschluss locker...
    >
    > In Zukunft wird natürlich auch das knapp werden da immer mehr Endgeräte ins
    > Netz kommen aber bis es dazu kommt ist Supervectoring eine klasse
    > Zwischenlösung zu FTTH.
    >
    > Denn FTTH ist ein großes Thema: Brandschutzverordnung und viele
    > Behördengänge etc. Nicht wie sich hier viele Vorstellen ach wir legen hier
    > mal schnell Glasfaser ins Haus und das wars. Hier müssen die Hauseigentümer
    > der Bauweise zustimmen etc. Zumal das ganze erstmal bei bestehenden
    > Gebäuden ausgekundschaftet werden muss.

    Bei mir vor dem Haus liegt seit zwei Jahren die Faser, aber anschließen will sie keiner - nicht mal auf mein Angebot, die vollen Anschlusskosten zu tragen. "Wir haben den Auftrag erfüllt, die Faser liegt." Aber eben nicht angeschlossen. T-Offline, wie üblich!

  7. Re: Und sobald es nötig wird, bauen sie es übernacht deutschlandweit ein?

    Autor: John2k 29.09.15 - 18:55

    Syler23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für welche Anwendungen benötigst du denn einen 250Mbit/s Anschluss? Zudem
    > Bedarf es auch an Hardware die das ganze auch umsetzen kann etc. wo heutige
    > PCs an ihre grenzen kommen uvm.
    >
    > Die meisten User lasten zurzeit noch nicht mal einen 50Mbit/s Anschluss aus
    > warum sollte man dann mehr bereitstellen?

    Eigentlich hab ich seit Ewigkeiten keinen PC ohne gigabitschnittstelle gesehen. Die neueren teureren PCS haben sogar schon 10 gigabits Schnittstellen.

  8. Re: Und sobald es nötig wird, bauen sie es übernacht deutschlandweit ein?

    Autor: Dullahan 29.09.15 - 18:59

    Helites schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau warum? Dann wartest du halt länger bis der Download vertig ist....
    > echt jetz... im grunde reichen auch 16kbit/s geht halt länger aber
    > bitte.....

    Liest du, was du schreibst, bevor du es abschickst? Zwischen "theoretisch möglich" und "reichen" liegen Welten. Lad du mal n aktuelles Betriebssystem-image mit 16kbit/s runter. Oder besser: Starte mal gleich mit der übernächsten Version.

    Ansonsten isses mir recht egal, ob ich 50, 100, 200 oder 1000 Mbit hab, was ich brauch is ne kurze Latenz. Wenn ich da meine 40-50ms nach Frankfurt über Kupfer vergleich mit dem, was die Amis an FTTH haben (2ms zum nächsten Knoten)... ne danke. Fiber, aber dalli!

  9. Re: Und sobald es nötig wird, bauen sie es übernacht deutschlandweit ein?

    Autor: Pwnie2012 29.09.15 - 20:38

    momentan? für nichts. aber es geht hier um langfristige trends. Aktuell werden 8k fernseher beworben, wie willst du das streaming bewerkstelligen, wenn das so weiter geht? Jeder Zweig des Entertainments wird ins Internet verschoben, da kann man nicht aufhören, auszubauen!

  10. Re: Und sobald es nötig wird, bauen sie es übernacht deutschlandweit ein?

    Autor: neocron 29.09.15 - 22:21

    Dullahan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... ne danke. Fiber, aber dalli!
    dann rueck mal die Kohle dafuer raus ... aber dalli!

  11. Re: Und sobald es nötig wird, bauen sie es übernacht deutschlandweit ein?

    Autor: neocron 29.09.15 - 22:24

    und die 10gbit schnittstellen, liegen genau so wie die 1git schnittstellen die meiste zeit Brach ...
    ob mit oder ohne 1gbit FTTH Leitung ...
    bravo!

  12. Re: Und sobald es nötig wird, bauen sie es übernacht deutschlandweit ein?

    Autor: Eheran 29.09.15 - 22:29

    Und die zig GB/s des Arbeitsspeichers oder die Rechenleistung der CPU und GPU nicht?
    Die Leistung muss dann da sein wenn man sie braucht.
    Nachts brauche ich keine 100Mbit/s. Beim Download könnte es auch gerne 1Gb/s sein.
    Und beim Upload... man versteht was ich meine.

  13. Re: Und sobald es nötig wird, bauen sie es übernacht deutschlandweit ein?

    Autor: tingelchen 29.09.15 - 23:26

    Und was machst du, wenn die 250MBit dann benötigt werden? Werden die Leitungen dann her gezaubert? Oder zaubern die ISP's dann eine neue Kupfertechnik aus dem Hut, für die man allerdings nicht mehr als 50m weit weg sein darf. Mit der Begründung, die Menschen brauchen es jetzt und nicht erst in 10 Jahren.

    Die ganze Argumentationskette wurde bereits vor 10 Jahren angebracht um kein FTTB (von H spreche ich gar nicht), zu legen. Jetzt, da wir Bandbreite benötigen und der Telekom die Kundschaft weg läuft, weil alle Kabelnetzbetreiber 100MBit Anschlüsse anbieten können, kommt diese Argumentation?

    Das ist genau dass, was der TE meint. Wir brauchen es heute nicht? Mag für viele stimmen. Aber wenn wir heute nicht anfangen, dann wird es in 10 Jahren auch nichts bringen, wenn wir es dann brauchen werden. Weil der Ausbau dann nicht schneller geht als heute und min. 10 weitere Jahre ins Land streichen, bis dann fertig ausgebaut ist. Und dann kommt der gleiche Schloder wie jetzt.

    Der Grund warum DE schlechter ausgebaut ist als einige Entwicklungsländer.

  14. Re: Und sobald es nötig wird, bauen sie es übernacht deutschlandweit ein?

    Autor: Ovaron 30.09.15 - 06:04

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die ganze Argumentationskette wurde bereits vor 10 Jahren angebracht um
    > kein FTTB (von H spreche ich gar nicht), zu legen.

    Das Argument für FTTB war vor 10 Jahren, das die Glasfaser die Zukunft sei und Kupfer schon in naher Zukunft nicht mehr in der Lage sei die benötigten Bitraten bereit zu stellen.

    Das Argument für FTTB war vor 20 Jahren, das die Glasfaser die Zukunft sei und Kupfer schon in naher Zukunft nicht mehr in der Lage sei die benötigten Bitraten bereit zu stellen.

    Das Argument für FTTB war vor 30 Jahren, das die Glasfaser die Zukunft sei und Kupfer schon in naher Zukunft nicht mehr in der Lage sei die benötigten Bitraten bereit zu stellen.

    Das Argument für FTTB ist heute, das die Glasfaser die Zukunft sei und Kupfer schon in naher Zukunft nicht mehr in der Lage sei die benötigten Bitraten bereit zu stellen.

    Fakt ist das die xDSL-Techniken in den letzten 20 Jahren enorm viel mehr aus dem Kupfer rausgeholt haben als man sich allgemein hat träumen lassen. Fakt ist auch, dass das nicht ewig so weiter gehen kann. Fakt ist auch, das die benötigten Bitraten bei weitem nicht so schnell steigen wie manche hier das Propagieren. Fakt ist auch, das die optischen Komponenten für die letzte Meile noch mitten im Wandel sind. Wer heute für 100 Mio kauft wird sich möglicherweise morgen schon fragen lassen müssen warum er nicht ein Jahr gewartet und 20 Mio gespart hat.

    Die meisten hier sehen "gewünschte" Bitraten. Klar, gewünscht dürften es ruhig Gbit sein. Bezahlt wird aber nunmal nur das was unbedingt notwendig ist. Schaut euch die Foren an, da pinsen die User rum weil sie bei 1&1 vier Euro mehr pro Monat für die 16/1 zahlen sollen. Hört euch im Bekanntenkreis um, bei meinen Arbeitskollegen geht es nicht darum wann endlich VDSL kommt sondern darum ob "der Anschluß" bei der Umstellung auf VoIP zwei Euro weniger pro Monat kostet.

    Glasfaser wird übrigens in diesem Jahr schon regulär auch von Telekom in Neubaugebieten als FTTH verlegt. Endlich....

    Ich sehe die Aussage der der Artikel zugrunde liegt trotzdem nicht als in Stein gemeißelt. Denn wenn tatsächlich Bedarf nach "Mehr Bandbreite für mehr Geld" entsteht, dann werden die Mitbewerber sich positionieren. Und dann muss Telekom reagieren und die Pläne anpassen.

  15. Re: Und sobald es nötig wird, bauen sie es übernacht deutschlandweit ein?

    Autor: neocron 30.09.15 - 09:30

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die zig GB/s des Arbeitsspeichers oder die Rechenleistung der CPU und
    > GPU nicht?
    doch natuerlich, auch diese ...
    nur traegt jeder einzelne Kunde die Kosten dafuer individuell!
    Ganz im Gegensatz zum Breitbandausbau ... wo man moechte, dass ein anderer doch bitte die Verschwendung vorstrecken soll ...

    > Die Leistung muss dann da sein wenn man sie braucht.
    > Nachts brauche ich keine 100Mbit/s. Beim Download könnte es auch gerne
    > 1Gb/s sein.
    > Und beim Upload... man versteht was ich meine.
    und fuer "koennten es gerne" erwartest du tatsaechlich, dass jemand fuer dich immense Investitionen taetigt!?
    Verstehen das eigentlich einige leute hier nicht?
    Das Problem ist nicht, dass man es durchaus nutzen koennte ... das Problem ist Kosten vs Nutzen!

  16. Re: Und sobald es nötig wird, bauen sie es übernacht deutschlandweit ein?

    Autor: Eheran 30.09.15 - 09:42

    Weshalb sind wir dann überhaupt weiter gekommen als 64k?
    Das wäre mit deiner Logik nicht möglich, weil da irgendwer einfach "für andere" investieren müsste.

    Fakt ist: Dienstleister/Hersteller/... investieren grundsätzlich mehr oder weniger ins Blaue hinein um dann einem Kunden irgendwas zu bieten. Sei es der Bäcker, der erstmal seine Bäckerei bauen muss, ein ISP der irgendwo Infrastruktur aufbaut oder der Chiphesteller, der seine Chips loswerden will.

  17. Re: Und sobald es nötig wird, bauen sie es übernacht deutschlandweit ein?

    Autor: neocron 30.09.15 - 10:13

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weshalb sind wir dann überhaupt weiter gekommen als 64k?
    > Das wäre mit deiner Logik nicht möglich, weil da irgendwer einfach "für
    > andere" investieren müsste.
    so kann man das auch Missinterpretieren ...
    Du stellst es so dar, als waren bisher nur Altruisten unterwegs, die ihre Investitionen getaetigt haben, ohne das entsprechende Potential zu bemessen ...
    das ist natuerlich Bloedsinn ... es wurden Investitionen getaetigt, weil eine entsprechende Zahlungsbereitschaft bestand ... Interessenten standen meist vor der Tuer ...
    dies ist hier jedoch nicht der Fall ... Kunden zahlen laecherliche betraege fuer Internetanschluesse ... teils kommt man nichteinmal auf die 40% der Interessenten, die man benoetigt fuer ein bisschen Kommunalen Glasfaserausbau ...
    Es ist doch einfach ... waeren die Zahlungsbereitschaften hoch, wuerde sich die Telekom nicht so straeuben ...

    > Fakt ist: Dienstleister/Hersteller/... investieren grundsätzlich mehr oder
    > weniger ins Blaue hinein um dann einem Kunden irgendwas zu bieten.
    richtig ... und dies tun sie anhand des bemessenen Potentials, das sie fuer die Zukunft sehen ...
    und da steht Glasfaser derzeit sehr sehr sehr schlecht da ...

    > Sei es
    > der Bäcker, der erstmal seine Bäckerei bauen muss, ein ISP der irgendwo
    > Infrastruktur aufbaut oder der Chiphesteller, der seine Chips loswerden
    > will.
    Richtig, und immer noch, tut dies jeder auf Grundlage der Bemessung, die er fuer korrekt haelt ...
    Warum sollte der Baecker 3 Baeckereien bauen, und 20 Angestellte einstellen, um einen Bedarf von 3 Broten am Tag zu decken, die obendrein nicht bereit sind 65 Euro pro Brot zu bezahlen?

    Nirgends habe ich gesagt, dass niemand investieren sollte ... ich habe explizit Kosten und Nutzen benannt, und das ignorierst du gekonnt ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.09.15 10:14 durch neocron.

  18. Re: Und sobald es nötig wird, bauen sie es übernacht deutschlandweit ein?

    Autor: postb1 30.09.15 - 11:16

    Pwnie2012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SO klingt das irgendwie.

    Ja. So könnte es durchaus laufen.
    Natürlich nicht überall über Nacht. Aber schrittweise. In FTTC-Gebieten wird dann eben der heutige ODSLAM/OMSAN durch einen optischen KVZ ersetzt und von dort aus LWL bis zu den Häusern verlegt.
    Das könnte schon heute so laufen. Aber der Kunde nutzt doch heute in diesen Gebieten[¹] nur selten die angebotene Bandbreite und will auch nix extra zahlen für FTTH. Warum soll also ein Betreiber (egal welcher) dafür unmengen Geld in den Sand setzen?

    [¹]: Im seit einiger Zeit ausgebauten Nachbarort nutzen (die Regionalzeitung hat das für einen Bericht recherchiert) die meisten Anschließer trotz vollständiger VDSL-Verfügbarkeit weiterhin einfach ihren alten ADSL-Vertrag weiter: Kleiner Nebeneffekt des FTTC-Ausbaus war ja auch die Anhebung der ehemaligen gerade so 1Mbit auf nun 16Mbit. Und da der Anbieter einer derjenigen ist, der die vielgescholtenen "bis zu"-Verträge anbietet hat sich jetzt dort (praktischerweise ohne Zusatzkosten) die Geschwindigkeit im Download versechzehnfacht, was den meisten dicke ausreicht.
    Kein Wunder also, daß kein Betreiber bereit ist, in etwas was offensichtlich niemand braucht, zu investieren.

  19. Re: Und sobald es nötig wird, bauen sie es übernacht deutschlandweit ein?

    Autor: Eheran 30.09.15 - 11:38

    Dir ist aber auch klar wie unglaublich viel 40% aller Häuser sind... und dazu noch Knebelverträge über Jahre.

    Das kann man absolut nicht vergleichen mit einem anderen Gewerbe.

  20. Re: Und sobald es nötig wird, bauen sie es übernacht deutschlandweit ein?

    Autor: chefin 30.09.15 - 11:41

    Hier wird von Dingen geredet, die auch in absehbarer Zeit nur ein einstelliger Prozentsatz der Bevölkerung sich leisten kann. Und diese Menge ist eher der Single Haushalt ohne Kindern. Also auch eher selten mehrere 4k Streams auf einmal. Und auch keine Zeit 24/7 seinen Anschluss auszulasten, da zur Finanzierung des Ganzen ein gut bezahlter Job nötigt ist.

    Wenn aber jemand der 2-3 Kinder hat, wovon jeder sich einen 4k TV leisten kann wirklich an Bandbreitenprobleme kommt kann er auch sehr einfach 2 oder 3 DSL Anschlüsse kombinieren. Ich kenne kein Haus, an dem nur ein Anschluss gesamt möglich wäre, weil nur ein Aderpaar ankommt. 100Mbit Vectoring x 3 Anschlüsse = 300Mbit. Wobei man dann einfach jeden 4k-TV seperat an ein Netzwerk hängt über die IP. Geht problemlos über einen Parameter, sogar so, das man trotzdem alle Geräte intern zusammen sieht. Also kein VLAN. Man muss dazu nur jedem Router eine eigene IP geben und dem Gerät genau DIESE IP als Gateway eintragen. Aber alle bleiben im selben Segment, zb 192.168.2.x und können sich damit sehen, aber es wird immer nur vom eigenen Router gesaugt.

    Warum also die Mehrheit nun mit Gewalt Glasfaser bezahlen soll, damit eine kleine Mindernheit einen minimalen Komfortgewinn hat erschliesst sich mir nicht. Vermutlich gehts drum, das viele sich zwar mit Krediten ihr Hightech leisten können, aber dabei vergessen haben, das wenn man schon hunderte von Euro Raten abdrückt über Jahre, man kein Geld mehr hat für die monatlichen Fixkosten, die damit einher gehen. Also möchte man das möglichst viele das mitfinanzieren.

    Und die Konkurrenz der Telekom würde zwar gerne Glasfaser legen, aber die preise die sie dann verlangen müssen, zahlt der Kunde nur, wenn er keine Alternative hat. Die haben aber die meisten über ein Vectoring am Kupferkabel. Glasfaser ist nunmal nicht die Gelddruckmaschine die viele gerne draus machen würden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  2. Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH, Karlsruhe
  3. über experteer GmbH, Künzelsau
  4. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 49,70€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

  1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
    Mobilfunkpakt
    Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

    In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

  2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
    Creative Assembly
    Das nächste Total War spielt im antiken Troja

    Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

  3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
    Facebook-Urteil
    Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

    Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


  1. 17:55

  2. 17:42

  3. 17:29

  4. 16:59

  5. 16:09

  6. 15:59

  7. 15:43

  8. 14:45