Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Befangenheit: Gegner des…

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk alternativlos

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Öffentlich-rechtlicher Rundfunk alternativlos

    Autor: L_Starkiller 19.04.18 - 14:16

    Ich halte den politisch unabhängigen öffentlich-rechtlichen Rundfunk für sehr wichtig. Wenn ich überlege, woher ich meine Informationen beziehe, dann sieht es so aus:

    Internet: Spon, Tagesschau, Golem, Sportschau

    Radio: InfoRadio Berlin-Brandenburg

    TV: nicht (aber ARD/ZDF/Arte-Mediatheken)

    Jetzt überlege ich, welche Alternativen ich hätte. Private Radiosender sagen mir überhaupt nicht zu, zu viel Gedudel. Private Fernsehsender sind wirklich schlimm und die Formate dort kaum zu tolerieren (Topmodel, Casting- und Dschungelshows, Scriptet TV etc.). Im Internet könnte ich mich dann noch bei Stern, Focus, Sport1 etc. informieren. Aber dort ist die Informationsdichte deutlich geringer und es gibt viel zu viele Halbmeldungen.

    Insgesamt gibt es einen Bedarf nach gutem Journalismus, der durch private Angebote leider nicht gedeckt wird. Ich persönlich glaube, dass, falls ÖR wegfallen sollte, es keine entsprechenden privaten Angebote geben wird. Dennoch denke ich, dass sich der ÖR auf seine ihm zugeschriebenen Kernkompetenzen beschränken sollte: Information, Bildung, Kultur (?).

  2. Re: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk alternativlos

    Autor: internettroll 19.04.18 - 14:51

    L_Starkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich halte den politisch unabhängigen öffentlich-rechtlichen Rundfunk für
    > sehr wichtig.
    Bitte? Der ÖR mag vieles sein, aber sicher nicht politisch unabhängig.
    Ich möchte mal auf der 1. Rundfunk-Urteil aus den 1960ern verweisen. Auch wenn es heute nicht mehr so eindeutig sein mag, es hat sich nicht soviel geändert.

    > Jetzt überlege ich, welche Alternativen ich hätte. Private Radiosender
    > sagen mir überhaupt nicht zu, zu viel Gedudel. Private Fernsehsender sind
    > wirklich schlimm und die Formate dort kaum zu tolerieren (Topmodel,
    > Casting- und Dschungelshows, Scriptet TV etc.). Im Internet könnte ich mich
    > dann noch bei Stern, Focus, Sport1 etc. informieren. Aber dort ist die
    > Informationsdichte deutlich geringer und es gibt viel zu viele
    > Halbmeldungen.
    Private bringen wirklich viel Müll, im Fernsehen sowieso. Ein paar Sendungen gehen, aber das sind normal keine von den beiden großen Medienkonzernen. Öffentliche und private Radiosender sind teilweise ähnlicher Mist. Neulich lief Bayern1 im Radio und mittendrin bringen die fast 1 Stunde! Fußball. Nicht mal mehr für Nachrichten zur vollen Stunde war zeit.

    > Insgesamt gibt es einen Bedarf nach gutem Journalismus, der durch private
    > Angebote leider nicht gedeckt wird. Ich persönlich glaube, dass, falls ÖR
    > wegfallen sollte, es keine entsprechenden privaten Angebote geben wird.
    > Dennoch denke ich, dass sich der ÖR auf seine ihm zugeschriebenen
    > Kernkompetenzen beschränken sollte: Information, Bildung, Kultur (?).
    Guten Journalismus suche ich bei den ÖR genauso erfolglos. Was da teilweise an <s>Propaganda</s>, äh einseitiger Berichterstattung kommt, ist wie auf dem Niveau der Privaten.

  3. Re: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk alternativlos

    Autor: hutschat 19.04.18 - 14:51

    L_Starkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich halte den politisch unabhängigen öffentlich-rechtlichen Rundfunk für
    > sehr wichtig.

    Hahaha, selten so gelacht.

    Im Verwaltungsrat vom ZDF, im Fernsehrat, im Rundfunkrat der ARD usw. usw. tummeln sich vor allem SPD und CDU Poliiker, und da redest du von politisch unabhängig???



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.18 14:53 durch hutschat.

  4. Re: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk alternativlos

    Autor: internettroll 19.04.18 - 14:54

    hutschat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > L_Starkiller schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich halte den politisch unabhängigen öffentlich-rechtlichen Rundfunk für
    > > sehr wichtig.
    >
    > Hahaha, selten so gelacht.
    >
    > Im Verwaltungsrat vom ZDF, im Fernsehrat, im Rundfunkrat der ARD usw. usw.
    > tummeln sich vor allem SPD und CDU Poliiker, und da redest du von politisch
    > unabhängig???

    " Der Rundfunkrat soll einen Querschnitt der Bevölkerung abbilden. "
    Also muss folgerichtig fast die Hälfte der Bevölkerung in der Politik arbeiten :)

  5. Re: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk alternativlos

    Autor: teenriot* 19.04.18 - 14:55

    hutschat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > L_Starkiller schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich halte den politisch unabhängigen öffentlich-rechtlichen Rundfunk für
    > > sehr wichtig.
    >
    > Hahaha, selten so gelacht.
    >
    > Im Verwaltungsrat vom ZDF, im Fernsehrat, im Rundfunkrat der ARD usw. usw.
    > tummeln sich vor allem SPD und CDU Poliiker, und da redest du von politisch
    > unabhängig???

    Zähl mal die reinen Politiker durch:

    https://de.wikipedia.org/wiki/ZDF-Verwaltungsrat

    Vom Fernsehrat gewählte Mitglieder des Verwaltungsrates sind:

    - Gabriele Beibst, Rektorin der Ernst-Abbe-Hochschule Jena, im Verwaltungsrat seit 1. Juli 2017
    - Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Mitglied des Vorstands der RAG-Stiftung, im Verwaltungsrat seit 1. Juli 2017
    - Reinhard Göhner (CDU), ehemaliger Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, im Verwaltungsrat seit 29. Juni 2012
    - Peter Heesen, Ehrenvorsitzender des DBB Beamtenbund und Tarifunion, im Verwaltungsrat seit 1. Juli 2017
    - Michael Sommer (SPD), ehemaliger DGB-Vorsitzender, im Verwaltungsrat seit 1. April 2016
    - Martin Stadelmaier (SPD), ehemaliger Chef der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz, im Verwaltungsrat seit 1. Juli 2017
    - Barbara Thomaß, Professorin an der Ruhr-Universität Bochum, im Verwaltungsrat seit 1. Juli 2012
    - Birgitta Wolff (CDU), Präsidentin der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, im Verwaltungsrat seit 1. Juli 2017

  6. Re: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk alternativlos

    Autor: L_Starkiller 19.04.18 - 15:14

    Alle Antworten sind natürlich dahingehend richtig, dass überproportional viele Politikerin den Gremien und Beiräten sitzen. Darum wird die Aussage, dass ich einen "politisch unabhängigen öffentlich-rechtlichen Rundfunk für sehr wichtig" halte, nicht falsch. Ich habe nicht behauptet, dass unser ÖR politisch unabhängig ist. Das wäre eine Stelle, an der man nacharbeiten müsste.

    Gleichzeitig heißt die Präsenz der Politiker nicht zwingend, dass sie auch inhaltlich Einfluss nehmen können.

    Letztlich wollte ich ohnehin eine Qualitätsdebatte anstoßen, um damit zu zeigen, dass der ÖR eine wichtige Funktion einnimmt in der Medienlandschaft.

  7. Re: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk alternativlos

    Autor: L_Starkiller 19.04.18 - 15:15

    Welche Propaganda meinst du? Ich wäre für Beispiele auf den Seiten von Tagesschau.de sehr dankbar.

  8. Re: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk alternativlos

    Autor: Lord Gamma 19.04.18 - 15:33

    L_Starkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Propaganda meinst du? Ich wäre für Beispiele auf den Seiten von
    > Tagesschau.de sehr dankbar.

    Beispiel: "Erfolge in Mossul" vs. "Zivile Opfer in Aleppo", obwohl es in beiden Fällen Krieg ist und zivile Opfer an der Tagesordnung sind. Hier eine schöne Zusammenfassung: [propagandaschau.wordpress.com]

  9. Re: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk alternativlos

    Autor: teenriot* 19.04.18 - 15:37

    Alles klar, Propaganda ist was nicht der eigenen Propaganda entspricht.

  10. Re: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk alternativlos

    Autor: L_Starkiller 19.04.18 - 15:38

    Hi,

    auf diesen Punkt bin ich weiter unten eingegangen.

  11. Re: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk alternativlos

    Autor: Lord Gamma 19.04.18 - 15:44

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles klar, Propaganda ist was nicht der eigenen Propaganda entspricht.

    Nö. Man sollte Dinge nach gleichen Maßstäben sachlich besprechen. Es ist beides Krieg. In beiden Fällen geht es stark um Handelsinteressen. Als Köhler das angesprochen hat, durfte er gehen: [www.afghanistan-connection.de]



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.18 15:48 durch Lord Gamma.

  12. Re: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk alternativlos

    Autor: Brainfreeze 19.04.18 - 15:47

    L_Starkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Propaganda meinst du? Ich wäre für Beispiele auf den Seiten von
    > Tagesschau.de sehr dankbar.

    Für Kritik an den Mainstream-Medien finde ich mittlerweile die "Nachdenkseiten" nicht schlecht. Auch wenn ich verschiedenes nicht so sehe, bekommt man dort einige Denkansstösse.
    Artikel zum Thema "Tagesschau"
    https://www.nachdenkseiten.de/?tag=tagesschau

  13. Re: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk alternativlos

    Autor: teenriot* 19.04.18 - 15:51

    So sachlich wie dein Link?
    Zitat: "Man muss schon eine ziemlich verkommene US-Medienhure sein"

  14. Re: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk alternativlos

    Autor: Lord Gamma 19.04.18 - 15:53

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So sachlich wie dein Link?
    > Zitat: "Man muss schon eine ziemlich verkommene US-Medienhure sein"

    Ja, du hast Recht, das ist zynisch, und ich finde, es muss uns nicht daran hindern, das Sachliche zu betrachten. Den Link habe ich nur schnell ergoogelt und bin kein Verfechter dieser Seite.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.18 15:56 durch Lord Gamma.

  15. Re: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk alternativlos

    Autor: L_Starkiller 19.04.18 - 15:54

    Also der Sprachgebrauch auf der verlinkten Seite ist übel und macht deutlich, dass die vermeintliche Propagandaaufdeckungsseite selber Propaganda ist. Verleumdung und Schlechtmachen sind wichtige Instrumente von Propaganda und beide lassen sich zuhauf in dem Beispiel finden.

    Wenn man sich das dort eingebettete Zitat der Tagesschau ansieht, dann ist dort keine Propaganda zu erkennen. Ich zumindest kann keine erkennen. Mossul war die letzte Bastion des IS und der IS ist im Irak weitgehend besiegt.

    Auch in der Aussage von Daubner kann ich keine Propaganda entdecken.

    Die Propaganda wird nur unterstellt (übrigens auch ein Mittel der Propaganda: Unterstellungen): "Die ganzen Lügenkampagnen und Inszenierungen der vom Westen aufgebauten „White Helmets“ oder des „Aleppo Media Center“ hatten nur den einen Zweck, in den westlichen Medien öffentlichen Druck aufzubauen um Russland und Syrien zu dämonisieren und am Verhandlungstisch den Vormarsch der syrischen Armee zu stoppen." Die angeführten Quellen der ÖR geben das nicht her, dennoch wird es als Fakt dargestellt -> Propaganda.

    Ich bitte um bessere Beispiele von Propaganda auf Tagesschau.de

  16. Re: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk alternativlos

    Autor: Lord Gamma 19.04.18 - 16:03

    Du merkst also nicht selber, dass in den ÖR bspw. kaum von zivilen Opfern gesprochen wird, wenn der Westen irgendwo angreift, während das bei anderen Angriffen viel eher der Fall ist? Das ist jetzt natürlich nur anekdotisch (also in dem Falle im Bezug auf die eigene Erinnerung), aber es würde mich nicht überraschen, wenn man das mit Zahlen belegen kann.

    Auch wenn man ausspricht, dass die westlichen Angriffe ebenso wie andere Kriege von Handelsinteressen getrieben sind, ist das verpöhnt: [www.afghanistan-connection.de]



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.18 16:09 durch Lord Gamma.

  17. Re: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk alternativlos

    Autor: L_Starkiller 19.04.18 - 16:08

    Ich habe mir hier diesen Beitrag angesehen: https://www.nachdenkseiten.de/?p=43521#more-43521

    In der Überschrift steht: "Die politische Linie der ARD wird von USA und NATO bestimmt." Dies ist also die These, die nun belegt werden soll: "Der letzte Beleg: Anne Will von gestern."

    Hierauf folgt im Teaser eine Aufzählung der Gästeliste, die belegen soll, dass die Sendung "atlantisch eingenordet" sei. Dies ist kein hinreichender Beleg, da die gezogene Schlussfolgerung nicht belegt ist, sondern eine schlichte Behauptung.

    Leider gibt es in dem Beitrag keine weiteren Belege für die Behauptung in der Überschrift. Alle weiteren "Belege" sind keine, sondern Behauptungen.

    "Die Kommentare sind mehrheitlich kritisch gegenüber diesen Sendern und Programmen. Das ist ein Lichtblick." Dies ist ein beliebtes Mittel der Propaganda: die nicht erhörte Mehrheit ist auf unserer Seite. Das ist trotzdem kein Beleg dafür, dass die Sendung von NATO oder USA bestimmt wäre.

    Es folgt ein allgemeiner Rundumschlag gegen verschiedene Sendungen und ein Vergleich zum "Wort Gottes". Für diesen Rundumschlag fehlen jegliche Belege. Kurz darauf die nächste, nicht belegte Behauptung: "Und die Bereitschaft, Lügen zu verbreiten, ist offensichtlich weit verbreitet."

    Letztlich liefert der gesamte Artikel nicht einen belastbaren Beleg für seine These, dass die politische Linie von den USA und der NATO vorgegeben ist.

  18. Re: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk alternativlos

    Autor: L_Starkiller 19.04.18 - 16:14

    "Das ist jetzt natürlich nur anekdotisch (also im Bezug auf die eigene Erinnerung), aber es würde mich nicht überraschen, wenn man das mit Zahlen belegen kann." -> Das kann ich wirklich nicht gelten lassen.

    Ich weiß, dass es zeitraubend und anstrengend wäre, eine entsprechende Recherche anzustellen. Aber sich darum auf sein anekdotisches Wissen zu verlassen und Seiten wie der Verlinkten darum Glauben zu schenken, das halte ich für grundfalsch.

    Vielen Dank für den Link zur "afghanistan-connection.de/". Ich hoffe, dir ist aufgefallen, dass die verlinkte Seite, die du scheinbar gut findest, auch vom ÖR unterstützt und mit betrieben wird. So zumindest deute ich das Logo oben links und unten den Disclaimer: "EINE KOOPERATION VON TAGESSPIEGEL UND DEM ARD-FAKT-MAGAZIn"

  19. Re: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk alternativlos

    Autor: Lord Gamma 19.04.18 - 16:23

    L_Starkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Vielen Dank für den Link zur "afghanistan-connection.de/". Ich hoffe, dir
    > ist aufgefallen, dass die verlinkte Seite, die du scheinbar gut findest,
    > auch vom ÖR unterstützt und mit betrieben wird. So zumindest deute ich das
    > Logo oben links und unten den Disclaimer: "EINE KOOPERATION VON
    > TAGESSPIEGEL UND DEM ARD-FAKT-MAGAZIn"

    Ja, ich finde diesen Beitrag gut. Schade, dass in den Mainstream-Sendungen der ÖR eher nicht thematisiert wird, dass wir genauso wie "die anderen" auch mal "nur" wegen Handelsinteressen Krieg führen.

    Und bzgl. Zahlen dürfen wir uns mit einer Patt-Situation zufrieden geben, denn es gibt auch keine, die eine ausgeglichene Berichterstattung über Kriege aufzeigen. Ich würde mich dennoch wundern, wenn du überrascht wärst, zu sehen, dass die Tagesschau bei Kriegen, wo der Westen Angreifer ist, weniger kritisch berichtet.

  20. Re: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk alternativlos

    Autor: teenriot* 19.04.18 - 16:31

    Das Journalisten aus einem Weltbild heraus arbeiten und zu anderen Einschätzungen kommen als Menschen mit anderen Weltbildern ist vollkommen normal und noch lange keine Propaganda.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Regen
  2. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Köln, Strausberg, München
  3. BWI GmbH, Meckenheim, München
  4. Bosch Gruppe, Waiblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€
  2. 47,67€ (Bestpreis!)
  3. (-73%) 7,99€
  4. (bei PCs, Monitoren, Equipment & Co. sparen)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland