Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Beitragsservice: Rundfunkbeitrag…

Mal gucken, wie der erste Rundfunkstaatsvertrag mit einer AfD-Regierung aussieht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal gucken, wie der erste Rundfunkstaatsvertrag mit einer AfD-Regierung aussieht

    Autor: gumnade 16.08.18 - 21:32

    Mal gucken, wie der erste Rundfunkstaatsvertrag mit einer AfD-Regierung aussieht. Bislang steht die AfD ja sehr skeptisch diesem System gegenüber, das ihren Aufstieg aber auch gut befeuert hat. Wenn die eine Koalition mit der Union machen in Bayern oder Sachsen, wird es sich sehr spannend.

  2. Re: Mal gucken, wie der erste Rundfunkstaatsvertrag mit einer AfD-Regierung aussieht

    Autor: MrAnderson 16.08.18 - 21:41

    Die Kopulieren ... äh Koalieren jetzt dann doch mit der LINKEN :) ... mannnn

  3. Re: Mal gucken, wie der erste Rundfunkstaatsvertrag mit einer AfD-Regierung aussieht

    Autor: azeu 16.08.18 - 22:16

    Wenn der Grüne Ministerpräsident von Baden-Württemberg kein Problem mit fetten, umweltschädlichen Autos hat, dann wird die AfD auch am Beitrag festhalten.

    Ganz nach dem Motto: "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern"

    ... OVER ...

  4. Re: Mal gucken, wie der erste Rundfunkstaatsvertrag mit einer AfD-Regierung aussieht

    Autor: Umaru 16.08.18 - 22:20

    Bei der AfD gibt es leider sehr extreme Positionen wie die komplette Abschaffung, ich weiß nicht, wie kompromissbereit sie da in den Ausschüssen sind. Im Prinzip müssen ja nur einige Sender rausfliegen und das Programm seriöser gemacht werden - ohne Sachen, die auch bei RTL2 laufen könnten. ZDF Heute darf ganz rausfliegen, das ist ja nur noch Meinungsmache.

    Ich möchte wieder mehr ruhige Dokus und die Abschaffung des "Infotainments", also dass da ständig Rambazamba ist. Wenn ich mich an ÖR-Dokus aus den 90ern erinnere, die waren noch so herrlich trocken und entspannt, da konnte man sich wirklich auf die dokumentierte Situation einlassen. Funk bitte komplett streichen, das ist Livestyleschrott vom Allerübelsten.

    Außerdem fordere ich Originalton mit Untertiteln; Voice-Over ist eigentlich eine Unsitte aus Polen, da labert auch ständig einer drauf. Besonders bei Japandokus kriege ich 'ne Krise, bei einer Russlanddoku habe ich sogar zum ZDF hingeschrieben, dass ich die Originalversion haben möchte - immerhin antwortete man, dass man es auf die Tagesordnung bei einer Redaktionssitzung setze, aber gehört habe ich das Ergebnis davon nicht. Vermutlich fand die nie statt ... Ich möchte es einfach wieder seriös und nüchtern haben, so wie ich das eben von früher kenne. Arte und 3Sat schaffen das noch manchmal.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.18 22:21 durch Umaru.

  5. Re: Mal gucken, wie der erste Rundfunkstaatsvertrag mit einer AfD-Regierung aussieht

    Autor: MrAnderson 16.08.18 - 22:22

    Hör mir blos auf ... da schwillt mir jetzt der Kamm und ich muss den Browser schließen, Launcher starten und die Laserwaffe abfeuern ... bb :/

  6. Re: Mal gucken, wie der erste Rundfunkstaatsvertrag mit einer AfD-Regierung aussieht

    Autor: Laforma 16.08.18 - 22:22

    gumnade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal gucken, wie der erste Rundfunkstaatsvertrag mit einer AfD-Regierung
    > aussieht. Bislang steht die AfD ja sehr skeptisch diesem System gegenüber,
    > das ihren Aufstieg aber auch gut befeuert hat. Wenn die eine Koalition mit
    > der Union machen in Bayern oder Sachsen, wird es sich sehr spannend.

    wird dann abgeschafft. genau so wie freie meinungsaeusserung. unabhaengige medien, schwule und lesben und ueberhaupt das ganze genderzeugs. wird alles abgeschafft. dafuer wird der wehrdienst und der stechschritt eingefuehrt, muessen den sozialschmarotzern ja die tuer zeigen. oh ich meine nicht den deutschen michl der auf dauer hartz iv und null bock macht. ich meine die anderen...

    hoffe man liest die ironie und satire aus diesem beitrag heraus. mich schauderts vor dieser politischen stroemung.

  7. Re: Mal gucken, wie der erste Rundfunkstaatsvertrag mit einer AfD-Regierung aussieht

    Autor: gumnade 16.08.18 - 22:23

    Heißt das etwa, dass dann die AfD auch wieder eine korrupte Altpartei ist und wir eine Alternative zur Alternative für Deutschland sehen werden? Ach ja, hat Frauke Petry in bester Wagenknecht-Manier schon angefangen, ist aber wieder versackt.
    Spätestens dann ist es Zeit, eine Nischenpartei wie die SPD zu wählen. Ach nee ... Erinnert mich wieder an das Lied "Ein Loch ist im Eimer"

    Eine ernsthafte Reform der Medienlandschaft und ihrer Finanzierung wird wohl wieder dauern, bis uns das eine Besatzungsmacht diktiert. Bis dahin steuern wir lieber auf eine Gleichschaltung zu.

  8. Re: Mal gucken, wie der erste Rundfunkstaatsvertrag mit einer AfD-Regierung aussieht

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.18 - 22:39

    Umaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ZDF Heute darf ganz rausfliegen, das ist ja nur noch Meinungsmache.
    Das ist doch deren Auftrag? Eigentlich wollte Adenauer ja ein Staatsfernsehen. Aber da wurde er durch Karlsruhe gestoppt.

    https://www.tagesspiegel.de/medien/fernsehen-was-ist-das-zdf/1647756.html

  9. Re: Mal gucken, wie der erste Rundfunkstaatsvertrag mit einer AfD-Regierung aussieht

    Autor: gumnade 16.08.18 - 22:52

    Staatsfernsehen ist doch genau der Vorwurf, der auch immer zurückgewiesen wird. Trotzdem kommen sich mehr und mehr Leute verarscht vor. Viele schlagen dann irgendwelche Kürzungen vor, die auf eine feine Auslese an Programm hinweisen ... Eigentlich wünschen sich alle eine Art Netflix mit der Wahlfreiheit eines Spotify, dazu Berichterstattung zwischen Tagesschau und RT Deutsch.

    Der einzige Weg zur Lösung wäre natürlich eine gescheite Debatte, aber da haben wohl zu viele Horst Lichters und Til Schweigers die Sorge, unter die Räder zu kommen.

  10. Re: Mal gucken, wie der erste Rundfunkstaatsvertrag mit einer AfD-Regierung aussieht

    Autor: Umaru 16.08.18 - 23:02

    gumnade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heißt das etwa, dass dann die AfD auch wieder eine korrupte Altpartei ist
    Ja, so funktioniert das politische Geschäft, gut erkannt. Wenn die erstmal erkennen, wie gemütlich das so im Bundestag ist, werden die auch zahmer, um noch die Mitte abzuholen. Die Rechten wählen sie sowieso, wenn sie hin und wieder mal "Tacheles" reden. Von daher sehe ich bei der AfD auch keine Bedrohung, immerhin wurden alle freiheitsfeindlichen Gesetze schon von CDSU/SPD verabschiedet, da kann die AfD auch nicht mehr viel anrichten ^_°
    Ein bisschen gegen die Flüchtlinge stänkern, damit das Wahlvieh schnurrt und fertig.

  11. Re: Mal gucken, wie der erste Rundfunkstaatsvertrag mit einer AfD-Regierung aussieht

    Autor: ternot 16.08.18 - 23:16

    MrAnderson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kopulieren ... äh Koalieren jetzt dann doch mit der LINKEN :) ...
    > mannnn


    Wenn es nach der guten alten Sarah gehen würde, dann würde das durchaus in Frage kommen.

    Ggf. könnte es dann tatsächlich eine Regierung bestehend aus AfD, FDP und Linken geben. Hört sich komisch an, aber bei vielen Anliegen haben gerade die AfD und die Linken ähnliche Ansichten. Ggf. mit anderer Motivation, aber man könnte da durchaus zusammenarbeiten. Wäre auf jeden Fall besser als die SPD mit der CDU...

  12. Re: Mal gucken, wie der erste Rundfunkstaatsvertrag mit einer AfD-Regierung aussieht

    Autor: gumnade 16.08.18 - 23:21

    ternot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MrAnderson schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Kopulieren ... äh Koalieren jetzt dann doch mit der LINKEN :) ...
    > > mannnn
    >
    > Wenn es nach der guten alten Sarah gehen würde, dann würde das durchaus in
    > Frage kommen.
    >
    > Ggf. könnte es dann tatsächlich eine Regierung bestehend aus AfD, FDP und
    > Linken geben. Hört sich komisch an, aber bei vielen Anliegen haben gerade
    > die AfD und die Linken ähnliche Ansichten. Ggf. mit anderer Motivation,
    > aber man könnte da durchaus zusammenarbeiten. Wäre auf jeden Fall besser
    > als die SPD mit der CDU...

    Wenn das nur die Folge hätte, dass damit diese schwachsinnige Links-Rechts-Lagerbildung durchbrochen werden würde, wäre ich ja froh, aber ich fürchte, bis dahin wird noch viel anderer Schaden angerichtet. Was das für unsere Medienlandschaft bedeutet, ist kaum auszumalen. Manchmal würde ich mir gerne einen DeLorian kaufen, in die Sechsziger fahren und hoffen, vor heute gestorben zu sein.

  13. Re: Mal gucken, wie der erste Rundfunkstaatsvertrag mit einer AfD-Regierung aussieht

    Autor: Umaru 16.08.18 - 23:48

    Ich fürchte, dass die Jugend und das Mittelschicht-Proletariat von heute in diesen simplen Denkmustern festsitzen und nichts anderes kennen. Man ist entweder linksgrünversiffter Soros-Agent oder faschistoides Rassistenschwein.
    Nichts beschreibt den Verfall von Sprache und Sitten besser als "Fck AfD" und "HKNKRZ". Das ist der politische Diskurs, mehr kommt da nicht. Ich selber merke es auch an der Uni, da wird man ja nur mit Kampfparolen vollgesülzt und muss auf Linie sein. Ich wette, dass es bei AfD-Stammtischen dann ähnlich ist, nur auf rechts. Gemäßigte Töne: Gutmensch. Und dank Internet wird einem auch alles schön vorgedacht in der Blase und flugs mit Haschtag versehen, dann muss es ja wichtig sein.
    Entweder alles linkskorrekt oder rechtskorrekt ohne Zwischentöne. Ich kenne ein paar Verwandten, die können sogar das heiße Wetter mit Flüchtlingen und Merkel verbinden, eigentlich jedes Thema. Endlich kann ich die Leute im dritten Reich verstehen, nur wenigstens hatten die kein Facebook, nur den Volksempfänger, auf den man nicht in Echtzeit reagieren muss.
    Smartphones und soziale Netze, damit sind Menschen halt überfordert.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.18 23:51 durch Umaru.

  14. Re: Mal gucken, wie der erste Rundfunkstaatsvertrag mit einer AfD-Regierung aussieht

    Autor: Vinnie 17.08.18 - 20:48

    gumnade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal gucken, wie der erste Rundfunkstaatsvertrag mit einer AfD-Regierung
    > aussieht. Bislang steht die AfD ja sehr skeptisch diesem System gegenüber,
    > das ihren Aufstieg aber auch gut befeuert hat. Wenn die eine Koalition mit
    > der Union machen in Bayern oder Sachsen, wird es sich sehr spannend.


    an dem Moment wo eine Partei einmal die Macht ergriffen hat wird sie alles vergessen und wie immer wird von oben nach unten diktiert statt von unten nach oben.

    daher sind unsere Demokratien im Westen eher keine Demokratie sondern legalisierter Diktatur versus Personenkultdiktatur was man sonst so weltweit hat.

    aber so oder so wird der Leistungsträger immer diktiert und der Empfänger hofiert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Ludwigsburg
  2. AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen, Dresden, Leipzig
  3. UDG United Digital Group, Ludwigsburg, Herrenberg, Karlsruhe, Hamburg, Mainz
  4. AVL List GmbH, Graz (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 4,67€
  3. 4,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

  1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
    Quartalsbericht
    Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

    Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

  2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
    Partner-Roadmap
    Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

    Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

  3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


  1. 23:51

  2. 21:09

  3. 18:30

  4. 17:39

  5. 16:27

  6. 15:57

  7. 15:41

  8. 15:25