1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Berlin-Wahl: Wo sind all…
  6. Thema

Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 3
  3. 4
  4. 5
  5. 6
  6. 7
  7. 8
  8. 9
  9. 10
  10. 11

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. +1

    Autor: Clown 21.09.16 - 16:08

    +1

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  2. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: daarkside 21.09.16 - 16:09

    ThaKilla schrieb:
    > Ich verstehe nicht im entferntesten, wie ein mündiger, Erwachsener,
    > Digital
    > Native - auch nur eine Sekunde für das Befürworten der AFD verschwenden
    > kann(und sich dabei auch noch edel fühlt).


    Flüsse von Blut durch die etablierten. Hatte ich doch erklärt.

  3. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: Clown 21.09.16 - 16:12

    Warum ist das wichtig?

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  4. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: ThaKilla 21.09.16 - 16:14

    daarkside schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ThaKilla schrieb:
    > > Ich verstehe nicht im entferntesten, wie ein mündiger, Erwachsener,
    > > Digital
    > > Native - auch nur eine Sekunde für das Befürworten der AFD verschwenden
    > > kann(und sich dabei auch noch edel fühlt).
    >
    > Flüsse von Blut durch die etablierten. Hatte ich doch erklärt.

    Und ich hatte erklärt warum die AFD eben keine Alternative ist. Sie hat jetzt schon angefangen Verhaltensweisen der von ihr verhassten Altparteien zu übernehmen, z.B. dubiose Wahlkampfspenden ohne Quellenangabe ja, auch Sachgeschenke ab einem gewissen wert müssen angegeben werden. Sie ist keinen deut besser als die anderen Parteien hat jedoch noch Fremdenhass mit im Programm.

  5. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: ThaKilla 21.09.16 - 16:16

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum ist das wichtig?

    Weil es so korrekt ist.

  6. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: gadthrawn 21.09.16 - 16:17

    Brainfreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > invalid schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > OK, vielleicht erklärt das Pseudonym Schnarchnase ja schon einiges. Aber
    > > nee ist klar es ändert sich überhaupt nicht. Sarkasmus pur. Wie blind
    > muss
    > > man sein um so eine Behauptung aufzustellen. Oder alternativ wie viel
    > Sand
    > > hat man sich von den Medien in die Augen streuen lassen um so etwas
    > > ernsthaft zu behaupten. Was hat sich alles geändert:
    > > - Die Demographie ändert sich erheblich. Es gibt einen brachialen
    > > Männerüberschuss durch die Zuwanderung in den jungen Jahrgängen bis etwa
    > 30
    > > Jahre. Gleichzeitig eine erhebliche Erhöhung der Quote mit
    > > Migrationshintergrund in diesen Jahrgängen.
    > > - Die Kriminalität steigt erheblich an. Siehe zum Beispiel Twitter
    > > XYEinzelfall
    > > - Krankheiten die hier bereits "ausgerottet" waren stehen in den
    > > Krankenhäusern und Praxen wieder auf der Tagesordnung.
    > > - Erhebliche finanzielle Aufwendungen sind notwendig um diese "Aufgabe"
    > zu
    > > stemmen
    > > - Gesetze wurde quasi außer Kraft gesetzt, die Migrationswellen werden
    > auch
    > > von Terroristen genutzt, es findet effektiv keine Grenzkontrolle und
    > > Personenüberprüfung statt
    >
    > Kannst Du auch irgendetwas davon mit seriösen Quellen belegen? Quellen, die
    > konkrete Zahlen deine Behauptungen untermauern.
    > So klingt das im Moment nur wie die Rede eines AFD-Anhängers. Ich hätte
    > aber gerne Fakten.

    Leider ist vieles was für rechte Propaganda genutzt wird in Teilen eben wahr.

    -Demographie
    Statistisch sind mehr Männer als Frauen eingewandert und diese vorwiegend mit einem Durchschnittsalter von 28.
    z.B. Süddeutsche.de -> "Wie das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge berichtet, stammten 2014 zwei Drittel der Asylerstanträge von männlichen Flüchtlingen. ... Bei den 16- bis 34-Jährigen hingegen war der Anteil der Männer mit 70 bis 77 Prozent deutlich größer als der von Asylbewerberinnen."

    - Kriminalität z.B. faz, süddeutche, ... such mal nach Flüchtlingen und Schwimmbad. Gibt es einige. Oder „Lageübersicht Nr. 1 Kriminalität im Kontext von Zuwanderung“ des BKA , allerdings sind manche Straftaten nur durch Einwanderer möglich (illegale Einreise -> 2015 6,4 % aller Straftaten). Gegenargument ist natürlich: mehr Menschen = mehr Kriminalität. Und da es auch Gewalt gegen Heime von rechts gab stiegen Straftaten natürlich auch.

    - Krankheiten: Robert-Koch-Institut :
    Tuberkolose und Masern steigen. Masern ist in Afrika kein Problem, da die meisten nur Überträger sind aber nicht an Krankheitsfolgen leiden. Daher keine Impfung.
    Hepatitis B ist in Syrien bie 2,3 % der Bevölkerung verbreitet, in D gab es 2014 739 Fälle - 2015 1986. (Epidemiologisches Bulletin Nr. 3 des RKI (PDF) 19. Januar 2015. + Epidemiologisches Bulletin Nr. 3 des RKI (PDF) 25. Januar 2016.)
    Rückfallfieber-Borrelien (auch Läuserückfallfieber) ist eine reine Importware. Passiert halt wenn man lange auf der Flucht die gleiche Kleidung tragen muss.
    etc.pp. Die meisten können problemlos behandelt werden. Die Behandlung ist eine Frage des Geldes. Impfstoffe sind allerdings deswegen 2015 teilweise ausgegangen, weswegen auch für Kinder hierzulande solche mit evtl. stärkeren Nebenwirkungen eingesetzt werden mussten.

    - Recht - Ist schwierig. Deutschland ist teil des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems (Dublin Abkommen). Demnach muss die Registrierung im Land des Betretens der EU erfolgen - das wurde letztes Jahr deutlich umgangen. Da findet man genügend Berichte dass Grenzkontrollen aufgrund der offenen Grenzen und Menschenmengen nicht stattfinden konnten. Ob da jetzt Terroristen dabei waren oder nicht ist Spekulation - die hätten es aber einfacher gehabt in Syrien mit einem Pass zu versorgen und kontrolliert einzureisen...

    - Das Krankenkassen durch Flüchtlinge belastet werden wurde ja politisch widersprochen. Aber sobald du eine Behandlung hast, hast du Kosten.

    Also in gewissen Umfang stimmen viele der rechten Parolen. Das ist ja das Problem daran. Wenn du einen waren Kern nimmst und Aussagen darauf aufbauschst ohne anderes zu berücksichtigen.

    Eine wichtige Grundfrage ist doch: haben wir ein Recht darauf, besser zu leben wie jemand aus einem anderen Land, oder ist es unsere Pflicht Menschen zu helfen, denen es schlechter geht, egal wo diese herkommen?

    Ich gehe von der moralischen Pflicht aus, auch wenn ich persönlich natürlich egoistisch bin. Aber keine Begründung für ein individuelles Geburtsrecht sehe.

  7. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: slemme 21.09.16 - 16:27

    Wenn ich vom Islam spreche, spreche ich zu allererst einmal von der Ideologie Islam, nicht von einzelnen Muslimen.

    >Und auch in diesem Fall würdest du mit Sicherheit unzulässig pauschalisieren. Auch >in der Vergangenheit sind nie alle Christen gemeinschaftlich plötzlich auf die Idee >gekommen, z. B. einen Kreuzzug anzufangen. Wahrscheinlich standen sie auch nach >ausgiebiger Predigtpropaganda nicht geschlossen dahinter.

    Um die gute alte Nazikeule auszupacken.
    Nicht alle Deutsche waren Nazis, hättest du in diesem Fall auch so argumentiert?
    Wenn es darum geht, die Ideologie einer großen Gruppe von Menschen zu kritisieren
    kann nunmal nicht auf jeden einzelnen Rücksicht genommen werden.

    Etwas zu verallgemeinern, ist auf Einzelpersonen bezogen nun einmal immer unfair, es hilft jedoch nun einmal dabei sich ein Bild zu machen. Genau aus diesem Grund fertigen wir Statisiken an. Ich werfe nicht jedem einzelnen Moslem den ich treffe vor dass er mich "Allahu Akbar" schreiend umbringen will. Trotzdem stehe ich einem Moslem erst einmal kritischer gegenüber als einem Christen oder Atheisten.
    Aber letzten Endes kommt es bei der ganzen Frage natürlich auf die persönliche Interpretation der Geschehnisse und Daten an.

    Frontenbildung ist leider schwer vermeidbar, es liegt nun mal in unserer Natur die Interessen der eigenen Gruppe vor die einer anderen zu setzen. Normalerweise halte ich mich von solchen Lagern fern, jedoch lies mir der Islam, nachdem ich den Koran gelesen und mich längere Zeit damit beschäftigt habe, keine andere Wahl zu
    als mich dagegen zu stellen.
    Tut mir Leid aber mit einem Todeskult kann ich einfach nicht sympathisieren.

  8. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: Clown 21.09.16 - 16:28

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mohammed war, gemessen an seiner Zeit, weder
    > Kriegstreiber noch Kinderschänder.

    Genauso korrekt wäre: Nach heutige Maßstäben war Mohammed Kriegstreiber und Kinderschänder.

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  9. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: Brainfreeze 21.09.16 - 16:29

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also in gewissen Umfang stimmen viele der rechten Parolen. Das ist ja das
    > Problem daran. Wenn du einen waren Kern nimmst und Aussagen darauf
    > aufbauschst ohne anderes zu berücksichtigen.

    Das ist aus meiner Sicht auch das Hauptproblem mit den Populisten: Sie benutzen einen kleinen Punkt, den sie belegen können und bauschen das ganze dann erheblich.
    Wie bei Deinen Beispielen: Da wird dann der Wert von 77 % aus einer ganz bestimmten klar definierten Gruppe entnommen und daraus wird dann ein "Brachialer Männerüberschuss" in einer völlig anderen Gruppe. Aber sie können eine Quelle nennen (sogar aus der "Lügenpresse", aber natürlich nur solange die eigene Position unterstützt wird)
    Und die negativen Folgen werden natürlich immer "maximiert" dargestellt.

  10. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: Clown 21.09.16 - 16:29

    Gut. Ich dachte, es könnte mehr dahinter stecken. Deshalb frag ich lieber nach :)

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  11. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: Trollversteher 21.09.16 - 16:30

    >Würde keine Verbindung zwischen den Lehren des Islam und "Extremismus" bestehen, würden wir dann nicht gleiche Zaheln bezüglich Terror und anderem haben, wie das bei anderen Religionen der Fall wäre?

    Du siehst das aus einem viel zu engen Blickwinkel. Es ist nicht der Islam an sich, der quasi zum Terror verführt. Der Terror hat ganz andere, politische Ursachen. Der Islam wird eben, wie in der Vergangenheit andere Religionen und Ideologien auch, als politisches Machtinstrument instrumenatlisiert. Der Islam ist die vorherrschende Religion in der Dauerkriesenregion im nahen Osten, und damit ein kulturelles, staatsgrenzen übergreifendes, einigendes Element. Und daher bietet er sich Terroristen und Despoten auch als politisches Instrument der Rechtfertigung und vor allem Einigung der Anhänger an. Wenn George Bush zum Krieg ruft, tut er das im Namen des christlichen Gottes, Hitler hat sich eine eigene Religion aus Rassenwahn und altgermanischen Elementen zusammengebastelt, Stalin hat den Kommunismus zur Religion erhoben etc. etc.

    Es ist nicht die Religion/die Ideologie an sich, die zum Krieg und Terrorismus verführt, es ist die grundlegende menschliche Eigenschaft, nach einem vereinendem, sinngebenden Element zu suchen, und dieses gegen die "ungläubigen Feinde" da draußen zu verteidigen. In etwas zivilierteren, weniger gewalttätigen Bahnen kann man das sogar hier im Forum beobachten: Der Betriebssystem- oder Smartphone-Fanboy-Krieg funktioniert im Grunde nach den gleichen Prinzipien.

    Verliert eine Religion an Einfluss, dann bildet sich eben eine neue...

  12. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: Brainfreeze 21.09.16 - 16:30

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollversteher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mohammed war, gemessen an seiner Zeit, weder
    > > Kriegstreiber noch Kinderschänder.
    >
    > Genauso korrekt wäre: Nach heutige Maßstäben war Mohammed Kriegstreiber und
    > Kinderschänder.

    Wie wahrscheinlich die meisten Personen im "Alten Testament".

  13. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: ThaKilla 21.09.16 - 16:37

    slemme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um die gute alte Nazikeule auszupacken.
    > Nicht alle Deutsche waren Nazis, hättest du in diesem Fall auch so
    > argumentiert?
    > Wenn es darum geht, die Ideologie einer großen Gruppe von Menschen zu
    > kritisieren
    > kann nunmal nicht auf jeden einzelnen Rücksicht genommen werden.
    >
    > Etwas zu verallgemeinern, ist auf Einzelpersonen bezogen nun einmal immer
    > unfair, es hilft jedoch nun einmal dabei sich ein Bild zu machen. Genau aus
    > diesem Grund fertigen wir Statisiken an. Ich werfe nicht jedem einzelnen
    > Moslem den ich treffe vor dass er mich "Allahu Akbar" schreiend umbringen
    > will. Trotzdem stehe ich einem Moslem erst einmal kritischer gegenüber als
    > einem Christen oder Atheisten.
    > Aber letzten Endes kommt es bei der ganzen Frage natürlich auf die
    > persönliche Interpretation der Geschehnisse und Daten an.
    >
    > Frontenbildung ist leider schwer vermeidbar, es liegt nun mal in unserer
    > Natur die Interessen der eigenen Gruppe vor die einer anderen zu setzen.
    > Normalerweise halte ich mich von solchen Lagern fern, jedoch lies mir der
    > Islam, nachdem ich den Koran gelesen und mich längere Zeit damit
    > beschäftigt habe, keine andere Wahl zu
    > als mich dagegen zu stellen.
    > Tut mir Leid aber mit einem Todeskult kann ich einfach nicht
    > sympathisieren.

    Der unterschied ist, das es sehr viele Nazis damals gab... Die heutigen muslimischen Extremisten/Terroristen stellen nur eine verschwindend geringe Anzahl aller Muslime dar, nichts desto trotz werden alle Muslime als potentiell gefährlich eingestuft wie man an deinen zwei Sätzen sieht:

    > Ich werfe nicht jedem einzelnen
    > Moslem den ich treffe vor dass er mich "Allahu Akbar" schreiend umbringen
    > will. Trotzdem stehe ich einem Moslem erst einmal kritischer gegenüber als
    > einem Christen oder Atheisten.

    Es tut mir leid das sagen zu müssen... aber das ist Rassismus.

  14. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: slemme 21.09.16 - 16:38

    Weswegen ja auch eine große Anzahl im Westen lebender Muslime den Jihad unterstützen.
    Du betrachtest den Islam in diesem Fall glaube ich aus einem zu aufgeklärten Blickwinkel.
    Wenn du der festen Überzeugung bist, dass der Koran die Wahrheit ist und du, wenn du im Namen des Islam Ungläubige umbringst, ins Paradies aufsteigst braucht es keine Geopolitischen Gründe mehr um Krieg zu führen. Und eben das ist bei vielen IS-Kämpfern und bestimmt auch bei vielen, wenn vielleicht nicht allen, IS-Führungspersönlichkeiten der Fall.
    Wir reden hier von einem von unserem drastisch abweichenden Bild von dem was unsere Welt ist und wie sie funktioniert.

    Ockhams Razor



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.16 16:40 durch slemme.

  15. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: Clown 21.09.16 - 16:42

    NIKB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist meine Grundannahme menschl. Zusammenlebens. Und dann stelle ich mir
    > ganz nüchtern die Frage, zu welcher Gruppe ich gehören will. Und die
    > Antwort fällt mir leicht.
    >
    > Klingt hart...aber gleichzeitig verdammt nach Realität.

    Überhaupt die Wahl zu haben, ist ein unglaubliches Privileg. Stichwort Chancengleichheit.

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  16. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: Clown 21.09.16 - 16:46

    Brainfreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wahrscheinlich die meisten Personen im "Alten Testament".

    Genau. Weshalb (u.a.) die Kirche über die Jahre immer weniger Zuspruch bekommen hat. Auch heute noch ist es wichtig den Apologeten die Bibeltatsachen aufs Butterbrot zu schmieren. Warum sollte das bei einer anderen Religion anders gehandhabt werden?

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  17. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: chewbacca0815 21.09.16 - 17:17

    Brainfreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wahrscheinlich die meisten Personen im "Alten Testament".

    http://cdn.acfrg.com/i/0_0_fit_ffffff__png/ACfrG/productpics_fullsize/1/160390a-emp.jpg

  18. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: slemme 21.09.16 - 17:20

    Ich bin also Rassist, weil ich die Ideologie einiger Menschen als gefährlicher ansehe als die von anderen?
    Interessant...

    Die Umfrageergebnisse unter Muslimen zum Thema Befürwortung des Jihad oder auch der Sharia liegen meist bei 20-60%
    Ist jetzt nicht unbedingt ein verschwindend geringer Anteil.

    http://www.pewglobal.org/2014/07/01/concerns-about-islamic-extremism-on-the-rise-in-middle-east/pg-2014-07-01-islamic-extremism-10/
    http://www.pewresearch.org/fact-tank/2016/07/22/muslims-and-islam-key-findings-in-the-u-s-and-around-the-world/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.16 17:24 durch slemme.

  19. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: daarkside 21.09.16 - 17:23

    ThaKilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > daarkside schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ThaKilla schrieb:
    > > > Ich verstehe nicht im entferntesten, wie ein mündiger, Erwachsener,
    > > > Digital
    > > > Native - auch nur eine Sekunde für das Befürworten der AFD
    > verschwenden
    > > > kann(und sich dabei auch noch edel fühlt).
    > >
    > >
    > > Flüsse von Blut durch die etablierten. Hatte ich doch erklärt.
    >
    > Und ich hatte erklärt warum die AFD eben keine Alternative ist. Sie hat
    > jetzt schon angefangen Verhaltensweisen der von ihr verhassten Altparteien
    > zu übernehmen, z.B. dubiose Wahlkampfspenden ohne Quellenangabe ja, auch
    > Sachgeschenke ab einem gewissen wert müssen angegeben werden. Sie ist
    > keinen deut besser als die anderen Parteien hat jedoch noch Fremdenhass mit
    > im Programm.


    Dieses "jedoch noch" stört mich an der Diskussion. Dürften doch die von unserer Außen- und Handelspolitik betroffenen (per Definition Fremde) nicht nur gehasst, sondern auch verachtet fühlen.
    Wie kann die afd den Fremdenhass als Alleinstellungsmerkmal zugesprochen bekommen, wenn doch 90% des Bundestages, seit Jahrzehnten Fremdenverachtende Politik betreiben?
    Wegen der Rhetorik?
    Wirklich? Danach bewertest du wie "moralisch/ethisch/gut/böse" eine Partei ist?


    Ja, meinetwegen. Sind Taten PLUS Rhetorik die moralisch noch widerwärtigere Kombo. Aber das sind bei der Dimension der Verbrechen derart marginale Ausschläge, dass ihre bloße Erwähnung die Millionen von Opfern(der aktuellen Politik) verhöhnt.

  20. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: ThaKilla 21.09.16 - 17:31

    slemme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin also Rassist, weil ich die Ideologie einiger Menschen als
    > gefährlicher ansehe als die von anderen?
    > Interessant...

    Nein, weil du allen Muslimen gegenüber voreingenommen bist.

    > Die Umfrageergebnisse unter Muslimen zum Thema Befürwortung des Jihad oder
    > auch der Sharia liegen meist bei 20-60%
    > Ist jetzt nicht unbedingt ein verschwindend geringer Anteil.

    Mach mal ne Umfrage wer für Auge um Auge bei den Christen ist. Da wirst du auf ähnliche Werte kommen obwohl es mit unserer demokratischen Grundordnung nicht vereinbar ist.

    Aber auch hier gilt wieder... eine allgemeine Ablehnung oder Voreingenommenheit ist nicht angebracht. Lassen wir es mal (in der Theorie) 50% sein... das heißt bei jedem zweiten würdest du zu unrecht voreingenommen sein. Was aber noch hinzukommt ist, das für etwas zu sein und danach zu handeln zwei paar Schuhe sind. Die Menschheit ist im allgemeinen Konsens für den Weltfrieden... und führt trotzdem ständig Kriege... mal als Beispiel.

  1. Thema
  1. 1
  2. 3
  3. 4
  4. 5
  5. 6
  6. 7
  7. 8
  8. 9
  9. 10
  10. 11

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Security Spezialist Kommunikation (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  2. Senior IT-Projektmanager Cloud (m/w/d)
    BARMER, Wuppertal, Schwäbisch Gmünd
  3. Datenkoordinator*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. Senior Software Developer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de