1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Berlin-Wahl: Wo sind all…
  6. Thema

Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 3
  3. 4
  4. 5
  5. 6
  6. 7
  7. 8
  8. 9
  9. 10
  10. 11

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: Clown 22.09.16 - 09:56

    ThaKilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Religion eines Menschen hat nichts mit seiner Persönlichkeit zu tun.

    "Wenn jemandd religiös ist, dann hat das Einfluss auf seine Werte, Vorstellungen und Einstellungen. Und das wiederum sind alles Facetten der Persönlichkeit." - Meine Freundin, Dipl.-Psych und psych. Psychotherapeutin

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  2. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: ThaKilla 22.09.16 - 10:06

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht um den Kontext und dass je nach Kontext die Aussage falsch aber
    > auch genauso richtig sein kann. Und ich bin bei einer heutigen Debatte im
    > Hier und Jetzt der Überzeugung, dass dieser Umstand irrelevant ist, außer
    > man pocht auf Korrektheit.
    > So kann ich heutzutage sicherlich die Lobotomie als zeitgemäße
    > Behandlungsmethode anerkennen. Retrospektiv ist sie allerdings grausam und
    > auch als solche zu bezeichnen.

    Man sollte auch immer die Umstände beachten nicht nur die Tatsache an und für sich. Wenn Aussagen genutzt werden um gegen etwas zu argumentieren sollte man auch klar stellen warum es so war wie es war. Das muss man deshalb trotzdem nicht gut finden, jedoch sind die Argumente dagegen negiert.

    > Äh was?

    Mit diesem Kinderschänder und Kriegstreiber Argument wird aktiv Stimmung gegen den Islam gemacht. Dabei war es damals einfach so. Nicht nur im Islam sondern überall. Siehe meinen Edit im letzten Post zu Maria.

    > Ja, wo bin ich denn nicht sachlich geblieben?

    Mit diesen Argumenten wird jede Sachliche Diskussion abgewürgt da auf die emotionale Ebene Bezug genommen wird. Das ist umso tragischer da es damals gang und gebe war 12-14 jährige zu heiraten und Kriege zu führen. Unter allen Glaubensrichtungen.

  3. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: ThaKilla 22.09.16 - 10:09

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ThaKilla schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Religion eines Menschen hat nichts mit seiner Persönlichkeit zu tun.
    >
    > "Wenn jemandd religiös ist, dann hat das Einfluss auf seine Werte,
    > Vorstellungen und Einstellungen. Und das wiederum sind alles Facetten der
    > Persönlichkeit." - Meine Freundin, Dipl.-Psych und psych. Psychotherapeutin

    Ok, es hat Auswirkungen... aber es definiert nicht die Persönlichkeit.
    Ich bin Atheist... muss ich jetzt schändend und mordend durch die Straßen rennen weil ich nicht an Gott glaube?

    Aber wird driften ab.

  4. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: Clown 22.09.16 - 10:19

    ThaKilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok, es hat Auswirkungen... aber es definiert nicht die Persönlichkeit.

    Wenn Teile einer Persönlichkeit durch gewisse Dinge verändert oder besser geprägt werden, dann sind diese Dinge integraler Bestandteil einer Persönlichkeit. Wie willst Du denn sonst "Persönlichkeit" definieren?

    > Ich bin Atheist... muss ich jetzt schändend und mordend durch die Straßen
    > rennen weil ich nicht an Gott glaube?

    Was hat das denn damit zu tun?

    > Aber wird driften ab.

    Ja, ziemlich..

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  5. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: Clown 22.09.16 - 10:32

    ThaKilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man sollte auch immer die Umstände beachten nicht nur die Tatsache an und
    > für sich.

    Was ich auch gemacht habe: "Nach heutige Maßstäben war Mohammed Kriegstreiber und Kinderschänder". Das ist und bleibt völlig korrekt. Es ist und bleibt auch völlig korrekt, dass das für damalige Verhältnisse normal war. Nur heißt das ja nicht automatisch, dass ich das nicht "nach heutige Maßstäben" kritisieren darf.

    > Wenn Aussagen genutzt werden um gegen etwas zu argumentieren
    > sollte man auch klar stellen warum es so war wie es war. Das muss man
    > deshalb trotzdem nicht gut finden, jedoch sind die Argumente dagegen
    > negiert.

    Nichts anderes habe ich auch geschrieben. Nur halt eben mit einer anderen Grundaussage :) s.o.

    > Mit diesem Kinderschänder und Kriegstreiber Argument wird aktiv Stimmung
    > gegen den Islam gemacht.

    Ja, richtig. Wie tausende Leute vorher auch mit den Kreuzzügen, Inquisitionen und Hexenverbrennungen bei der Kirche. Auch wenn das unangenehm ist, sollte man in der Lage sein sich solchen Dingen zu stellen. Ich halte beides für kein gutes Argument, wenn denn überhaupt für eins; mir ist das zu platt.

    > Mit diesen Argumenten wird jede Sachliche Diskussion abgewürgt da auf die
    > emotionale Ebene Bezug genommen wird. Das ist umso tragischer da es damals
    > gang und gebe war 12-14 jährige zu heiraten und Kriege zu führen. Unter
    > allen Glaubensrichtungen.

    Nur habe ich das Argument nicht angeführt, sondern Aussagenlogik vorgeführt.

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  6. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: ThaKilla 22.09.16 - 10:39

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich auch gemacht habe: "Nach heutige Maßstäben war Mohammed
    > Kriegstreiber und Kinderschänder". Das ist und bleibt völlig korrekt. Es
    > ist und bleibt auch völlig korrekt, dass das für damalige Verhältnisse
    > normal war. Nur heißt das ja nicht automatisch, dass ich das nicht "nach
    > heutige Maßstäben" kritisieren darf.

    Dann bitte alle Religionen kritisieren und nicht nur für die das Argument gerade passt.

    > Ja, richtig. Wie tausende Leute vorher auch mit den Kreuzzügen,
    > Inquisitionen und Hexenverbrennungen bei der Kirche. Auch wenn das
    > unangenehm ist, sollte man in der Lage sein sich solchen Dingen zu stellen.
    > Ich halte beides für kein gutes Argument, wenn denn überhaupt für eins; mir
    > ist das zu platt.

    Und warum Argumentierst du dann dagegen?

    > Nur habe ich das Argument nicht angeführt, sondern Aussagenlogik
    > vorgeführt.

    Dann hast du sie dem falschen vorgeführt denn Trollversteher hat versucht eben selbiges zu machen und es mit Argumenten erklärt.

  7. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: gadthrawn 22.09.16 - 10:44

    ThaKilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch das Bigotte an der Ganzen Debatte. Jeder darf heute aussehen
    > und machen was er möchte solange er niemand anderen in seiner Freiheit
    > beschränkt.
    > Aber wenn es um Muslime geht zählt das nicht mehr.
    > Da wird sich über Frauen in einem Ganzkörperbettlacken (um es mal Salopp
    > auszudrücken) aufgeregt aber sonst ist alles außer Nackt sein (an FKK ist
    > auch das ok) erlaubt. Wenn ich in einem Geisterkostüm durch die Statt renne
    > denken manche vielleicht das ich einen an der Waffel habe... aber niemand
    > würde sich darüber echauffieren.

    Da wäre ich vorsichtig. Seit 1985 (unter Kohl) haben wir in D das Vermummungsverbot. Es wird nur nicht immer streng ausgeübt, ansonsten könnten Leute wie Cro bei Ihren Auftritten abgeführt werden. Könnte dich ein Jahr kosten. Dann evtl. noch Erregung öffentlichen Ärgernisses oder bei glaubhaftig bezweifelter Zurechnungsfähigkeit eine Unterbringung (Unterbringung ist eine freundliche Umschreibung der Zwangseinweisung in eine geschlossene Abteilung.)
    Je nachdem wie wenig spassig das jemand anders findet.

    Falls du männlich bist und das unter einer Burka (Vollverschleierung mit Augen) oder Niqab (das was Augen freiläßt) noch deutlich auffällt -was meinst du was passieren würde wenn du das Kleidungsstück trägst? Ach solltest du nicht?

    Warum sind die Dinger eigentlich meist schwarz wenn die aus heißen Ländern kommen? Weiß wäre doch im Sommer kühler? Ach ja - dürfen sie nicht, weil es eine für Männer bestimmte Farbe ist. Feministinnen - ich hör euch trappsen. Die Frage ist halt ob die Dinger eigenbestimmt oder fremdbestimmt getragen werden.
    Und da ist die Frage ob es ein Symbol des Glaubens oder der Unterdrückung ist. Oder ob es eine Ausnahme für das Vermummungsverbot geben darf - und wenn ja warum dies für andere gelten muss.

  8. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: Clown 22.09.16 - 10:48

    ThaKilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann bitte alle Religionen kritisieren und nicht nur für die das Argument
    > gerade passt.

    Wir führen aber gerade eine Islamdebatte. Da macht es wenig Sinn jetzt über Buddhisten zu sprechen. Aber grundsätzlich: Ja, ich kritisiere ausnahmslos alle Religionen.

    > Und warum Argumentierst du dann dagegen?

    Ich argumentiere nicht dagegen! Witzigerweise hast Du bisher ignoriert, dass ich exakt das Selbe sage wie Du, nur halt, dass ich nicht nur die eine Seite des Faktums betrachte, sondern beide.

    > Dann hast du sie dem falschen vorgeführt denn Trollversteher hat versucht
    > eben selbiges zu machen und es mit Argumenten erklärt.

    Ich habe dazu bereits Stellung bezogen.

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  9. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: Clown 22.09.16 - 10:54

    Ich finds mindestens witzig, eher aber erschreckend, wie die AfD mittlerweile zum Inbegriff der Fremdenfeindlichkeit und Schlimmeres geworden ist, wo wir doch DEUTLICH passendere Parteien für so etwas in Deutschland haben.
    Die Propaganda scheint also wunderbar zu funktionieren. Willkommen im aufgeklärten Deutschland...

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  10. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: ThaKilla 22.09.16 - 10:56

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ThaKilla schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist doch das Bigotte an der Ganzen Debatte. Jeder darf heute
    > aussehen
    > > und machen was er möchte solange er niemand anderen in seiner Freiheit
    > > beschränkt.
    > > Aber wenn es um Muslime geht zählt das nicht mehr.
    > > Da wird sich über Frauen in einem Ganzkörperbettlacken (um es mal Salopp
    > > auszudrücken) aufgeregt aber sonst ist alles außer Nackt sein (an FKK
    > ist
    > > auch das ok) erlaubt. Wenn ich in einem Geisterkostüm durch die Statt
    > renne
    > > denken manche vielleicht das ich einen an der Waffel habe... aber
    > niemand
    > > würde sich darüber echauffieren.
    >
    > Da wäre ich vorsichtig. Seit 1985 (unter Kohl) haben wir in D das
    > Vermummungsverbot. Es wird nur nicht immer streng ausgeübt, ansonsten
    > könnten Leute wie Cro bei Ihren Auftritten abgeführt werden. Könnte dich
    > ein Jahr kosten. Dann evtl. noch Erregung öffentlichen Ärgernisses oder bei
    > glaubhaftig bezweifelter Zurechnungsfähigkeit eine Unterbringung
    > (Unterbringung ist eine freundliche Umschreibung der Zwangseinweisung in
    > eine geschlossene Abteilung.)
    > Je nachdem wie wenig spassig das jemand anders findet.

    In der Theorie richtig. In der Praxis jedoch vernachlässigbar. Es ist eben diese Doppelmoral die einem Sauer aufstößt.

    > Falls du männlich bist und das unter einer Burka (Vollverschleierung mit
    > Augen) oder Niqab (das was Augen freiläßt) noch deutlich auffällt -was
    > meinst du was passieren würde wenn du das Kleidungsstück trägst? Ach
    > solltest du nicht?

    Überall würde es nicht gut für mich enden wenn ich ein religiöses Symbol öffentlich lächerlich mache würde.

    > Warum sind die Dinger eigentlich meist schwarz wenn die aus heißen Ländern
    > kommen? Weiß wäre doch im Sommer kühler? Ach ja - dürfen sie nicht, weil es
    > eine für Männer bestimmte Farbe ist. Feministinnen - ich hör euch
    > trappsen. Die Frage ist halt ob die Dinger eigenbestimmt oder fremdbestimmt
    > getragen werden.

    Eine Frau sollte machen dürfen was sie möchte. Da dürfen Feministinnen eine Meinung zu haben, wie jeder andere auch, aber gerade Feministinnen stehen doch für die Selbstbestimmung der Frau also sollten sie das auch respektieren. Was uns zur Eigen- und Selbstbestimmung bringt: Klar jede Frau sollte das Freiwillig machen zwang ist nie gut.

    > Und da ist die Frage ob es ein Symbol des Glaubens oder der Unterdrückung
    > ist. Oder ob es eine Ausnahme für das Vermummungsverbot geben darf - und
    > wenn ja warum dies für andere gelten muss.

    Diese Fragen müssen geklärt werden. In wiefern darf die Religionsfreiheit eingeschränkt werden um mit Gesetzen konform zu gehen. Was mich an der ganzen Diskussion stört ist die Vorverurteilung. Nach dem Motto: Das ist anders... das muss schlecht sein.

  11. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: ThaKilla 22.09.16 - 10:59

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ThaKilla schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann bitte alle Religionen kritisieren und nicht nur für die das
    > Argument
    > > gerade passt.
    >
    > Wir führen aber gerade eine Islamdebatte. Da macht es wenig Sinn jetzt über
    > Buddhisten zu sprechen. Aber grundsätzlich: Ja, ich kritisiere ausnahmslos
    > alle Religionen.
    >
    > > Und warum Argumentierst du dann dagegen?
    >
    > Ich argumentiere nicht dagegen! Witzigerweise hast Du bisher ignoriert,
    > dass ich exakt das Selbe sage wie Du, nur halt, dass ich nicht nur die eine
    > Seite des Faktums betrachte, sondern beide.
    >
    > > Dann hast du sie dem falschen vorgeführt denn Trollversteher hat
    > versucht
    > > eben selbiges zu machen und es mit Argumenten erklärt.
    >
    > Ich habe dazu bereits Stellung bezogen.

    Was für einen Sinn hat dann das ganze. Es wird versucht sachlich zu Argumentieren und mir kommt es so vor als würdest du die ganze Zeit absichtlich Benzin ins feuer zu gießen.

  12. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: Clown 22.09.16 - 11:14

    ThaKilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für einen Sinn hat dann das ganze. Es wird versucht sachlich zu
    > Argumentieren und mir kommt es so vor als würdest du die ganze Zeit
    > absichtlich Benzin ins feuer zu gießen.

    Sorry, wenn ich das dann so sagen muss, aber das Problem scheint beim Rezipienten zu liegen :)
    Ich mach meine Einstellung noch mal deutlich:
    Trollversteher sagt, dass das Mohammed-Argument aus dem historischen Kontext gerissen ist. Dem stimme ich zu, sage aber mit der von mir angewandten Aussagenlogik, dass das Argument durchaus auch valide sein kann, wenn ich den Kontext mitliefere. Ich kenne keinen seriösen Historiker, der damalige Zustände nicht auch mit Aktuellen vergleicht, Stichwort Perspektivwechsel. Wenn das für Dich "Benzin ins Feuer" ist, dann ist das nur eine Interpretation deinerseits. Gemeint war lediglich, dass mE es keinen Sinn macht, die Sache nur von einer (in dem Fall der historischen) Seite zu beleuchten, sondern sich klar zu machen, dass da Unterschiede existieren und warum das so ist. Es ist aber selbstverständlich völlig richtig und wichtig *auch* den historischen Kontext zu betrachten!

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  13. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: ThaKilla 22.09.16 - 11:19

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ThaKilla schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was für einen Sinn hat dann das ganze. Es wird versucht sachlich zu
    > > Argumentieren und mir kommt es so vor als würdest du die ganze Zeit
    > > absichtlich Benzin ins feuer zu gießen.
    >
    > Sorry, wenn ich das dann so sagen muss, aber das Problem scheint beim
    > Rezipienten zu liegen :)
    > Ich mach meine Einstellung noch mal deutlich:
    > Trollversteher sagt, dass das Mohammed-Argument aus dem historischen
    > Kontext gerissen ist. Dem stimme ich zu, sage aber mit der von mir
    > angewandten Aussagenlogik, dass das Argument durchaus auch valide sein
    > kann, wenn ich den Kontext mitliefere. Ich kenne keinen seriösen
    > Historiker, der damalige Zustände nicht auch mit Aktuellen vergleicht,
    > Stichwort Perspektivwechsel. Wenn das für Dich "Benzin ins Feuer" ist, dann
    > ist das nur eine Interpretation deinerseits. Gemeint war lediglich, dass mE
    > es keinen Sinn macht, die Sache nur von einer (in dem Fall der
    > historischen) Seite zu beleuchten, sondern sich klar zu machen, dass da
    > Unterschiede existieren und warum das so ist. Es ist aber
    > selbstverständlich völlig richtig und wichtig *auch* den historischen
    > Kontext zu betrachten!

    Ok scheinbar haben wir dann doch ähnliches gesagt.
    Wo ich jedoch nicht mit dir überein stimme ist das es ein valides Argument sein kann. Wenn es bei uns genauso lief kann man nicht mit dem Finger auf andere zeigen. Das wollte ich verdeutlichen.

  14. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: Clown 22.09.16 - 11:21

    Brainfreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sogar aus der "Lügenpresse", aber natürlich nur
    > solange die eigene Position unterstützt wird

    Das ist natürlich nachvollziehbar, da sie ja die Nutzer der "Lügenpresse" versuchen zu überzeugen. Die eigenen Medien taugen prinzipbedingt nicht; unabhängig davon, ob das, was dort geschildert wird gelogen oder korrekt ist.

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  15. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: Clown 22.09.16 - 11:23

    ThaKilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok scheinbar haben wir dann doch ähnliches gesagt.
    > Wo ich jedoch nicht mit dir überein stimme ist das es ein valides Argument
    > sein kann. Wenn es bei uns genauso lief kann man nicht mit dem Finger auf
    > andere zeigen. Das wollte ich verdeutlichen.

    Missverständnis: Es geht dabei nicht um die damaligen Umstände, sondern um die heutigen Umstände. "Nach heutigen Maßstäben [...]".

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  16. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: ThaKilla 22.09.16 - 11:37

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ThaKilla schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ok scheinbar haben wir dann doch ähnliches gesagt.
    > > Wo ich jedoch nicht mit dir überein stimme ist das es ein valides
    > Argument
    > > sein kann. Wenn es bei uns genauso lief kann man nicht mit dem Finger
    > auf
    > > andere zeigen. Das wollte ich verdeutlichen.
    >
    > Missverständnis: Es geht dabei nicht um die damaligen Umstände, sondern um
    > die heutigen Umstände. "Nach heutigen Maßstäben [...]".

    Wir haben hier die ganze Zeit von Mohamed geredet und ja nach heutigem Maßstab wäre das zu verurteilen. Bei uns lief es aber nicht anders siehe Maria 12-14 Jahre mit Josef 30-50 Jahre verheiratet (mir ist übrigens klar das du das bisher gekonnt ignoriert hast)... deswegen kann man sich nicht hinstellen und auf die anderen mit dem Finger zeigen.

  17. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: Clown 22.09.16 - 11:42

    ThaKilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben hier die ganze Zeit von Mohamed geredet und ja nach heutigem
    > Maßstab wäre das zu verurteilen. Bei uns lief es aber nicht anders siehe
    > Maria 12-14 Jahre mit Josef 30-50 Jahre verheiratet (mir ist übrigens klar
    > das du das bisher gekonnt ignoriert hast)... deswegen kann man sich nicht
    > hinstellen und auf die anderen mit dem Finger zeigen.

    Richtig. Das machen aber weder ich noch andere hier.

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  18. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: ThaKilla 22.09.16 - 11:51

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ThaKilla schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wir haben hier die ganze Zeit von Mohamed geredet und ja nach heutigem
    > > Maßstab wäre das zu verurteilen. Bei uns lief es aber nicht anders siehe
    > > Maria 12-14 Jahre mit Josef 30-50 Jahre verheiratet (mir ist übrigens
    > klar
    > > das du das bisher gekonnt ignoriert hast)... deswegen kann man sich
    > nicht
    > > hinstellen und auf die anderen mit dem Finger zeigen.
    >
    > Richtig. Das machen aber weder ich noch andere hier.

    Doch eben das ist hier der Fall. Es wurde als negativ Argument gegen den Islam genutzt. Auch du hast es verurteilt (zu Recht übrigens) jedoch versäumt darauf hinzuweisen das es bei uns nicht anders lief. Damit schafft man ein einseitig negatives Bild.

    Würde man es im Kontext betrachten wäre das nicht einmal eine Diskussion wert. Jedoch werden immer wieder solche Halbwahrheiten (ein aus dem Kontext gerissenes Beispiel ist eine Halbwahrheit) genutzt um Stimmung gegen z.B. den Islam zu machen. Und wer bedient sich immer wieder dieser Technik? Ja die AFD.

  19. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: Clown 22.09.16 - 14:01

    ThaKilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch eben das ist hier der Fall. Es wurde als negativ Argument gegen den
    > Islam genutzt. Auch du hast es verurteilt (zu Recht übrigens) jedoch
    > versäumt darauf hinzuweisen das es bei uns nicht anders lief. Damit schafft
    > man ein einseitig negatives Bild.
    >
    > Würde man es im Kontext betrachten wäre das nicht einmal eine Diskussion
    > wert.

    Wahrscheinlich, aber wie Du selbst einen Satz vorher sagst, wäre das nur eine einseitige Betrachtung und damit (s.u.) eine Halbwahrheit.

    > Jedoch werden immer wieder solche Halbwahrheiten (ein aus dem Kontext
    > gerissenes Beispiel ist eine Halbwahrheit) genutzt um Stimmung gegen z.B.
    > den Islam zu machen. Und wer bedient sich immer wieder dieser Technik?
    > Ja die AFD.

    Hast Du dafür konkrete Beispiele?

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  20. Re: Ein kleiner Unterschied zwischen AfD und Piraten

    Autor: ThaKilla 22.09.16 - 14:36

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ThaKilla schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Doch eben das ist hier der Fall. Es wurde als negativ Argument gegen den
    > > Islam genutzt. Auch du hast es verurteilt (zu Recht übrigens) jedoch
    > > versäumt darauf hinzuweisen das es bei uns nicht anders lief. Damit
    > schafft
    > > man ein einseitig negatives Bild.
    > >
    > > Würde man es im Kontext betrachten wäre das nicht einmal eine Diskussion
    > > wert.
    >
    > Wahrscheinlich, aber wie Du selbst einen Satz vorher sagst, wäre das nur
    > eine einseitige Betrachtung und damit (s.u.) eine Halbwahrheit.

    Wenn man andere Religionen in den Kontext mit inkludieren würde so das ein Gesamtbild der damaligen Verhältnisse besteht wäre die Betrachtung einseitig? In wiefern wäre das einseitig und eine Halbwahrheit?

    > > Jedoch werden immer wieder solche Halbwahrheiten (ein aus dem Kontext
    > > gerissenes Beispiel ist eine Halbwahrheit) genutzt um Stimmung gegen
    > z.B.
    > > den Islam zu machen. Und wer bedient sich immer wieder dieser Technik?
    > > Ja die AFD.
    >
    > Hast Du dafür konkrete Beispiele?

    Damit werde ich jetzt nicht anfangen. Es gibt etliche Zitate von z.B. Gauland, Lucke oder von Storch die im nachhinein negiert bzw. relativiert wurden.
    Das gehört zur Politik der AFD dazu. Erst einmal etwas sagen... das bleibt bei der Wählerschaft hängen und dann zurück rudern...
    So kann man sich immer schön aus allem rauswinden. Gesagt wurde es trotzdem und auch so gemeint.

  1. Thema
  1. 1
  2. 3
  3. 4
  4. 5
  5. 6
  6. 7
  7. 8
  8. 9
  9. 10
  10. 11

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Digital Operation Manager (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Junior IT-Security Engineer SIEM (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin
  3. KIS-Betreuer iMedOne (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Leipzig
  4. Cyber Security Manager (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de