Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Berliner Auto-Brandstiftungen…

Alle Verdächtig...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alle Verdächtig...

    Autor: SoniX 21.01.12 - 18:17

    Also im Grunde bin ich ja der Meinung, dass man auch Handyortung einsetzen kann um Verbrecher zu fangen.

    Allerdings nicht so wie es hier gemacht wird.
    '...namentliche Erfassung aller Mobilfunkteilnehmer, Ihrer Verbindung untereinander und ihrer Aufenthaltsorte...'
    Das ist für mich Laien nicht gerecht. Hier werden alle verdächtigt.

    Ein vll besserer Ansatz mit dem auch ich einverstanden wäre:
    Erfassung der Mobilfunkdaten, aber anonym (!), und erst dann wenn sich Zusammenhänge zwischen den Tatorten ergeben, dann kann man sich die Namen der entsprechenden Personen holen.

    Würde genauso funktionieren, aber so stehen nicht gleich alle unter Verdacht.

    Vll hat aber auch wer noch eine bessere Lösung :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.12 18:18 durch SoniX.

  2. Re: Alle Verdächtig...

    Autor: tingelchen 22.01.12 - 00:16

    Klar... PrePayed Handy ;)

  3. Re: Alle Verdächtig...

    Autor: Endwickler 22.01.12 - 09:12

    Was genau ist an einem handy pre payed? Und falls du die Karte meinst: Was soll an so einer Karte die Lösung sein?

  4. Re: Alle Verdächtig...

    Autor: SoniX 22.01.12 - 10:56

    Ich meinte ein Lösung für den Staat und nicht für den Gauner *g

  5. Re: Alle Verdächtig...

    Autor: storm009 22.01.12 - 14:41

    Aber es sind doch alle verdächtig, die sich in der nähe befanden... Die meisten meckern, verkaufen aber gleichzeitig ihre daten an irgendwelche kostenlose apps. Hauptsache staat ist doof

  6. Re: Alle Verdächtig...

    Autor: hartnegg 22.01.12 - 19:27

    oniX schrieb:
    > Ein vll besserer Ansatz mit dem auch ich einverstanden wäre:
    > Erfassung der Mobilfunkdaten, aber anonym (!), und erst dann wenn sich
    > Zusammenhänge zwischen den Tatorten ergeben, dann kann man sich die Namen
    > der entsprechenden Personen holen.

    Nein!
    Auch das wäre Rasterfahndung.
    Und die hat immer das selbe Problem: es gibt sehr viel mehr unbescholtene Bürger als Krinimelle. Daher wird selbst die kleinste Fehlerquote immer zu Fehlalarmen führen, einfach aufgrund der schieren Anzahl an Daten. Es gibt Millionen Gründe warum jemand sich in einem bestimmten Stadtteil aufhalten will, und einige würden die Betroffenen lieber für sich behalten - z.B. vielleicht wohnt die Geliebte dort. Das geht die Polizei nichts an.
    Dazu kommt, dass die Kriterien für die Suche nach den üblichen Verdächtigen leicht zu erahnen, und daher leicht zu umgehen sind, z.B. lässt der Brandstifter sein Handy zu Hause. Dann hat die Polizei in ihrem Datenberg NUR zu Unrecht Verdächtigte und beschäftigt sich tagelang damit, die zu belästigen, anstatt die Täter zu suchen.
    Meines Wissens hat Rasterfahndung noch nie irgendwelche sinnvollen Ergebnisse gebracht, und einfach aufgrund der Regeln der Statistik ist das auch nicht anders zu erwarten.
    Außerdem war es bei der Suche nach der Nadel im Heuhaufen noch nie eine gute Idee, den Heuhaufen zu vergrößern.
    Die größte Gefahr ist, dass kein Polizist, kein Staatsanwalt und kein Richter die notwendigen Erfahrung, geschweige denn regelrechte Kenntnisse von Statistik hat, um beurteilen zu können, wie relevant eine vermeintliche 'Auffälligkeit' in solchen Datenbergen ist.
    In einem Rechtsstaat gilt aber der Grundsatz, dass man lieber einen Täter laufen lässt, als das Risiko einzugehen, einen Unschuldigen fälschlicherweise zu bestrafen. Dieser Grundsatz ist in Gefahr, wenn Ahnungslose mit riesigen Datenbergen hantieren, die sie gar nicht korrekt interpretieren können.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.12 19:30 durch hartnegg.

  7. Re: Alle Verdächtig...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 23.01.12 - 08:00

    Auch bei PrePaid-SIMs ist deine Adresse bekannt und kann somit einer natürlichen Person zugeordnet werden.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  8. Re: Alle Verdächtig...

    Autor: SoniX 23.01.12 - 10:32

    Also erstmal ist Rasterfahnung nicht verboten.
    Zweitens habe ich ja extra geschrieben, man solle die Daten doch anonym auswerten. Da steht dann keiner unter Verdacht solange er nicht bei allen Tatorten anwesend war. Und Verdächtige verhören gehört ja wohl zu den Aufgaben der Polizei. Kann ja gut sein, dass dieser jemand dann unschuldig ist, aber vll was gesehen hat.
    Und drittens wüsste ich nicht was so schwer dabei sein soll die Daten zu vergleichen. Dazu brauchts auch keine Namen oder spezielles Wissen. Selbst wir könnten Daten vergleichen.

  9. Re: Alle Verdächtig...

    Autor: SoniX 23.01.12 - 10:33

    Also ich wüsste schon wie man an anonyme Simkarten kommt...

  10. Re: Alle Verdächtig...

    Autor: Loolig 23.01.12 - 15:12

    Ja, aber es ist halt dann extrem einfach den Verdacht auf andere zu lenken indem kein Handy mitgenommen oder es ausgemacht wird. Somit erwischt die Polizei NUR unschuldige...
    Das Problem ist doch, die Leute die die Polizei damit fangen will, wissen dass sie Handy-Ortung machen..steht ja z.B. hier auf Golem.. also, was würdest du tun wenn du jetzt ein Auton in Berlin anzünden gehen wolltest.. würdest du dein Handy mitnehmen?

  11. Re: Alle Verdächtig...

    Autor: SoniX 23.01.12 - 15:58

    Damit hast du schon Recht. Man kann damit nur Leute fangen die unvorsichtig sind oder nicht das Wissen haben.

    Ich mags ja auch nicht wenn pauschal alle verdächtigt werden. Aber irgendwie denke ich auch, dass die Polizei schon auch solche Daten nutzen sollen dürfte. Blos wie ist die Frage.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, mehrere Standorte
  2. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin
  3. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring, Berlin
  4. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 11 PC-Spiele für 11,65€
  2. 499,00€ (zzgl. 8,99€ Versand)
  3. 104,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  2. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera
  3. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Telefónica Deutschland: Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte
    Telefónica Deutschland
    Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte

    Um die Versorgungsauflagen aus dem Jahr 2015 zu erfüllen, hat die Telefónica ihr bisher größtes Ausbauprogramm gestartet. Im April sei es weiter vorangegangen.

  2. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
    Gamification
    Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

    Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

  3. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
    Handy-Betriebssystem
    KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

    Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.


  1. 18:46

  2. 18:07

  3. 17:50

  4. 17:35

  5. 17:20

  6. 16:56

  7. 16:43

  8. 16:31