Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Berufung: Prozess um 2,04-Euro…

Hat die Kanzlei im Rechtsverdreher-Verband den Hut herumgehen lassen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hat die Kanzlei im Rechtsverdreher-Verband den Hut herumgehen lassen?

    Autor: Auric 05.10.15 - 11:43

    Stellt euch vor das realistische Streitwerte sich durchsetzen, dann kann die Hälfte der Kanzleien zu machen und die Rechtsverdreher müssten sich mit redlicher Arbeit ihr Geld verdienen.

  2. Re: Hat die Kanzlei im Rechtsverdreher-Verband den Hut herumgehen lassen?

    Autor: elf 05.10.15 - 12:06

    Wer könnte eine derartige Änderung per Gesetz durchsetzen? Und wieviele davon sind selbst Rechtsanwälte?
    Auch ich fände diesen Traum toll. Vergiss es!

  3. Re: Hat die Kanzlei im Rechtsverdreher-Verband den Hut herumgehen lassen?

    Autor: Sharra 05.10.15 - 12:16

    Das Problem dabei ist: So viele Klärgrubenreiniger brauchen wir gar nicht. Und mit was anderem als Scheißeschippen kennen sich viele in diesem Metier ja gar nicht aus. Umschulen geht auch nicht, da vollkommen lernresistent.

  4. Re: Hat die Kanzlei im Rechtsverdreher-Verband den Hut herumgehen lassen?

    Autor: the_wayne 05.10.15 - 13:41

    Hier geht es nicht um den Streitwert. Es geht dem Kläger darum wie der Streitwert bemessen wird. Ziel wird es sein einen Präzedenzfall zu schaffen, der dann die Basis für eine neue Abmahnwelle nach dem vereinfachten Verfahren mit Beträgen über 50-200 Euro ermöglicht. Wenn denen das Gelingt, haben sie die Kosten dieser Klage auch mit drin.

  5. Re: Hat die Kanzlei im Rechtsverdreher-Verband den Hut herumgehen lassen?

    Autor: Sharra 05.10.15 - 13:56

    Es gibt in Deutschland KEINE Präzedenzfälle. Es gibt Grundsatzurteile, aber die können ausschließlich von den höchsten, zuständigen Gerichten kommen. Etwas vom BGH oder Verfassungsgericht. Ein Amts- oder Landesgericht kann so etwas gar nicht. Wenn LG Berlin etwas entscheidet, kann LG München komplett in die andere Richtung gehen.

    Ausserdem geht es hier erst einmal überhaupt gar nicht um den Streitwert. Der spielt nur einen Nebenrolle in der Diskussion Es geht darum, dass der Antrag komplett abgelehnt wurde, weil kein Schuldiger zu finden ist. Alles andere ist nachrangig. Es ist völlig egal, ob der "Schaden" bei 2¤ oder bei 500.000¤ liegt, wenn sich keiner findet, dem man es aufbrummen kann.

  6. Re: Hat die Kanzlei im Rechtsverdreher-Verband den Hut herumgehen lassen?

    Autor: AlphaStatus 05.10.15 - 17:52

    Auric schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stellt euch vor das realistische Streitwerte sich durchsetzen, dann kann
    > die Hälfte der Kanzleien zu machen und die Rechtsverdreher müssten sich mit
    > redlicher Arbeit ihr Geld verdienen.

    Och nööö, ich will auch mal mit minimalem Aufwand gut Geld verdienen.

    Ich muss ganz ehrlich sagen, Urheberrecht sagt mir schon etwas zu, mal sehen ob das in ein paar Jahren noch geht dann schau ich mir das mal an.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. Dataport, Verschiedene Standorte
  3. über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Großraum Stuttgart
  4. Zweckverband Landeswasserversorgung, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
    3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    1. Streaming: Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein
      Streaming
      Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein

      Netflix beendet den Rechtsstreit und zahlt einen Umsatzanteil an die deutsche Filmförderung. Die Filmabgabe, die neben den Kinos von der Videowirtschaft und dem Fernsehen erhoben wird, sollen nun alle Streaminganbieter zahlen.

    2. Netzbetreiber: Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen
      Netzbetreiber
      Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen

      Ein führender europäischer Netzbetreiber fürchtet um seinen 5G-Ausbau, sollte Huawei ausgeschlossen werden. Die beiden europäischen Ausrüster könnten hier nicht so einfach einspringen. Auch die GSMA warnt eindringlich.

    3. Ubuntu-Sicherheitslücke: Snap und Root!
      Ubuntu-Sicherheitslücke
      Snap und Root!

      Über einen Trick kann ein Angreifer Ubuntus Paketverwaltung Snap vorgaukeln, dass ein normaler Nutzer Administratorrechte habe - und damit wirklich einen Nutzer mit Root-Rechten erstellen.


    1. 19:17

    2. 18:18

    3. 17:45

    4. 16:20

    5. 15:42

    6. 15:06

    7. 14:45

    8. 14:20