1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Beta Archive: Microsoft…

NUR 1,2 GByte?

Das Wochenende ist fast schon da. Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. NUR 1,2 GByte?

    Autor: Dadie 25.06.17 - 14:52

    Also bei 1,2 GByte würde ich nicht von "NUR" sprechen. In 1,2 GByte kriegt man AFAIK einen ganzen Linux 2.6er Kernel hinein. Und wenn man die Unterstützung für diverse obskure Plattformen wegwirft kriegt man da sogar einen 4.12er Kernel rein.

    Sicher sind 1,2 GByte im Vergleich zum vollständigen Windows Sourcecode wohl wenig, aber absolut betrachtet ist das immer noch unglaublich viel. Und wer weiß was für nützliche Informationen in dem Sourcecode versteckt sind.

    Insbesondere interessant dürfte sein, ob im Sourcecode irgendwelche Extra-Routinen sind die Hardware-Fehler ausgleichen, die man zu Linux/*BSD portieren könnte.

    Gefühlt könnte dieser Leak ähnliche Auswirkungen wie damals der exFAT-Leak zur folge haben.

  2. Re: NUR 1,2 GByte?

    Autor: Potrimpo 25.06.17 - 16:31

    "nur" wohl in Relation zu den insgesamt veröffentlichten 32 TByte an Daten (inkl. div. Builds). Ansonsten hast Du wohl recht.

  3. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 25.06.17 - 20:29

    [gelöscht]

  4. Re: NUR 1,2 GByte?

    Autor: Wallbreaker 26.06.17 - 03:24

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also bei 1,2 GByte würde ich nicht von "NUR" sprechen. In 1,2 GByte kriegt
    > man AFAIK einen ganzen Linux 2.6er Kernel hinein. Und wenn man die
    > Unterstützung für diverse obskure Plattformen wegwirft kriegt man da sogar
    > einen 4.12er Kernel rein.

    Vor wenigen Wochen hat Microsoft die Migration bezüglich eigenem Git artigen Repository für Windows beendet. Und da wurde davon gesprochen, dass der Quellcode von Windows etwas über 300GB umfasst. Persönlich finde ich das absonderlich groß, insbesondere in Sachen Altlasten und Übersicht. Aber das erklärt auch warum ein Windows-Setup derart viele Daten auf die Festplatte schaufelt, was ja nur XXGB an Daten sind, während ein voll ausgestattetes GNU/Linux, nur einen Bruchteil davon benötigt.

  5. Re: NUR 1,2 GByte?

    Autor: Pfirsich_Maracuja 26.06.17 - 06:15

    Allerdings ist in dem Megarepo nicht nur Windows sondern auch Office. Und eben Grafiken etc.

  6. Re: NUR 1,2 GByte?

    Autor: Blackhazard 26.06.17 - 09:29

    und zusätzlich sind in einem Repo immer alle Versionen einer Software...von 0.0.1 bis 1.2.3

    das können schon locker 100 differenzierte Builds sein....also nein nur weil die Leak so groß ist, heißt es nicht das Windows aufgebläht ist...es ist nunmal für jederman gemacht und nicht nur für nerds oder solche die sich dafür halten

  7. Re: NUR 1,2 GByte?

    Autor: FreiGeistler 26.06.17 - 12:49

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor wenigen Wochen hat Microsoft die Migration bezüglich eigenem Git
    > artigen Repository für Windows beendet. Und da wurde davon gesprochen, dass
    > der Quellcode von Windows etwas über 300GB umfasst. Persönlich finde ich
    > das absonderlich groß, insbesondere in Sachen Altlasten und Übersicht. Aber
    > das erklärt auch warum ein Windows-Setup derart viele Daten auf die
    > Festplatte schaufelt, was ja nur XXGB an Daten sind, während ein voll
    > ausgestattetes GNU/Linux, nur einen Bruchteil davon benötigt.

    Äh, nein, das liegt vor allem an Microsofts Lösung gegen die dll-Hell. Jede Datei des Systems liegt auch in C:\Windows\winsxs, hardlinked, in ettlichen Versionen. Das ist auch der Grund, warum Windows Updates so langsam sind (neben Unfällen wie NTFS-Defragmentierung). Winsxs nimmt auch bei Neuinstallationen gerne mal 20 GB ein.
    Natürlich sind dann immer noch über 10 GB vom System, auch ziemlich viel.

  8. Re: NUR 1,2 GByte?

    Autor: HansiHinterseher 26.06.17 - 13:04

    Dafür ist aber Windows nunmal auch sehr weit abwärtskompatibel! Bei Linux hast du das halt nicht bei der Installation, kannst das aber durch hinzufügen alter Lib-Versionen erreichen. Bist dann aber wie bei Windows bei einem größeren Linux.

    Linux ist keine Zauberei... auch wenn es einige denken.

  9. Re: NUR 1,2 GByte?

    Autor: divStar 18.07.17 - 23:52

    Dafür hat man bei Linux auch im Bezug auf Altlasten die Wahl - bei Windows weniger (ich will nicht sagen "nicht" - aber es kommt dem sehr nahe).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. König + Neurath AG, Karben
  2. über duerenhoff GmbH, Freiburg im Breisgau
  3. Interhyp Gruppe, Berlin, München
  4. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Anno 1800 für 26,99€, Railway Empire für 14,99€, Code Vein für 16,99€)
  2. 119,90€ (Bestpreis mit Amazon)
  3. (AMD Ryzen 9 5950X + Radeon RX 6900 XT)
  4. (u. a. TU7199 58 Zoll für 559€, Q80T QLED 49 Zoll für 859€, TU7199 75 Zoll für 899€, Q60T...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de