Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BGH: Auch Freiberufler sind…

Gute Onlineshops

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gute Onlineshops

    Autor: wfe 03.10.09 - 01:01

    schaffen Klarheit indem der Kunde eine Checkbox geboten bekommt, beim Anmelden: [x] ich bin Privatkunde - [ ] ich bin Geshcäftskunde.

  2. Re: Gute Onlineshops

    Autor: Vrantil 03.10.09 - 10:38

    wfe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schaffen Klarheit indem der Kunde eine Checkbox geboten bekommt, beim
    > Anmelden: ich bin Privatkunde - [ ] ich bin Geshcäftskunde.

    ...oder gar nicht erst unterscheiden und die Ware einfach innerhalb der Widerrufsfrist zurücknehmen.

    In diesem Fall war es aber so, dass die noch nicht mal eine anständige Widerrufsbelehrung hinbekommen haben, weshalb auch ein Rücktritt nach 6 Wochen möglich war. Da darf man also nicht zu viel erwarten.

  3. Re: Gute Onlineshops

    Autor: No Name 05.10.09 - 10:07

    Ich nehme mal an, dass der Händler davon ausging, dass es sich eben nicht um eine Privatperson handelt, sodass eine Belehrung auch nicht erfolgen braucht, da ja - durch die falsche Annahme - auch kein Widerrufsrecht besteht...

    Doof für den Händler ist eben nur, dass die falsche Annahme und dadurch auch die nicht versendete Belehrung zu einer nicht startenden Widerrufsfrist führt...

  4. Re: Gute Onlineshops

    Autor: ThommyHommy 05.10.09 - 10:21

    Trotzdem hat der Eröffnungsposter doch recht. Ein ordentlicher Shop (wohlgemerkt: Shop, nicht Großhändler) der Privat und Geschäft zum gleichen Preis beliefert sollte allen beiden die gleichen Rechte einräumen. Ansonsten zahlt der Geschäftskunde für eine Leistung die er nicht erhält (Rücknahme, Rücksendekosten usw.).

  5. Re: Gute Onlineshops

    Autor: AucheinKaufmann 05.11.09 - 18:33

    Was heißt hier ordentlicher Shop? Es handelt sich hierbei um eine absolut gängige Praxis und die ist auch okay so. In erster Linie ist jeder Shop oder Händler ein Wirtschaftsunternehmen und keine wohltätige Einrichtung. Wer übernimmt dann den Schaden, wie z. B. Wertminderung, Transportkosten, Abschlag wegen geöffneter Ware? Weiterhin sollte man als Unternehmer nach §14 BGB so intelligent sein und zumindestens die einfachsten Grundregeln des BGB kennen, ansonsten finde ich schützt Dummheit vor Strafe nicht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beta Systems Software AG, Berlin
  2. Hectronic GmbH, Bonndorf im Schwarzwald
  3. AKDB, München
  4. Publicis Pixelpark Köln, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Gutscheincode MSPC50) Alternate.de
  2. (u. a. Seagate Backup Plus Hub 8 TB für 149,00€, Toshiba 240-GB-SSD für 29,00€, Sandisk...
  3. 135,00€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. The Elder Scrolls Online: Elsweyr für 15,99€, Diablo 3 Battlechest für 17,49€, Iratus...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  2. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten
  3. Deutschland Elektroauto-Kauf wird von Mehrheit abgelehnt

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

  1. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.

  2. Per Hubschrauber: US-Marine testet analoge Nachrichtenübermittlung
    Per Hubschrauber
    US-Marine testet analoge Nachrichtenübermittlung

    Wie übermittelt man eine Nachricht und stellt sicher, dass der Feind sie nicht mithört? Man lässt sie von einem fliegenden Boten ausliefern. Was vor 80 Jahren funktioniert hat, geht auch heute noch.

  3. LPDDR4X: Micron hat 16-GByte-Smartphone-Speicher
    LPDDR4X
    Micron hat 16-GByte-Smartphone-Speicher

    Mit neuester 10-nm-Technik für hohe Effizienz und Kapazität: Micron liefert 16-GBit-Chips für Smartphones aus. Damit sind Geräte mit 16 GByte LPDDR4X-Arbeitsspeicher möglich, zudem gibt es bei 8 GByte die Option, noch bis zu 256 GByte Flash-Speicher obendrauf zu packen.


  1. 16:45

  2. 15:43

  3. 13:30

  4. 13:00

  5. 12:30

  6. 12:02

  7. 11:55

  8. 11:45